Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 263
  1. #1

    Massentierhaltung und Billigproduktion

    Ich wohne nicht allzu weit von Rheda-Wiedenbrück entfernt und Herr Tönnies ist im Moment die am meisten gehasste Person hier im Umkreis.
    Die miesen Arbeits- und Wohnbedingungen sind seit Jahren bekannt und wurden immer wieder bemängelt, aber der Kerl hatte nur die Euro-Zeichen in den Augen.
    Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis ihm der ganze Mist auf die Füße fällt.
    Dass die Leidtragenden jetzt diejenigen sind, die sich an alle Vorgaben gehalten haben, schürt den Ärger der Bevölkerung natürlich noch mehr.

  2. #2
    Sehender Avatar von Willipruefer
    Ort: einst hinter den 7 Bäumen
    Jau!
    Das Geheimnis des Könnens ist Wollen.
    Lächel mal wieder, auch wenn's saumäßig schwerfällt.

  3. #3
    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht allzu weit von Rheda-Wiedenbrück entfernt und Herr Tönnies ist im Moment die am meisten gehasste Person hier im Umkreis.
    Die miesen Arbeits- und Wohnbedingungen sind seit Jahren bekannt und wurden immer wieder bemängelt, aber der Kerl hatte nur die Euro-Zeichen in den Augen.
    Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis ihm der ganze Mist auf die Füße fällt.
    Dass die Leidtragenden jetzt diejenigen sind, die sich an alle Vorgaben gehalten haben, schürt den Ärger der Bevölkerung natürlich noch mehr.
    Ich nehme an, die Bevölkerung hat nie das Fleisch von Tönnies gekauft.

  4. #4
    Sehender Avatar von Willipruefer
    Ort: einst hinter den 7 Bäumen
    Wie soll man denn das Fleisch auseinanderhalten? Kann doch keiner!
    Das Geheimnis des Könnens ist Wollen.
    Lächel mal wieder, auch wenn's saumäßig schwerfällt.

  5. #5
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, die Bevölkerung hat nie das Fleisch von Tönnies gekauft.
    Ich kann nur für mich sprechen und ich kaufe meistens Biofleisch. Bei Tiefkühlkost oder in Imbissbuden ist es allerdings schwierig, die Herkunft festzustellen.

  6. #6
    Zitat Zitat von Willipruefer Beitrag anzeigen
    Wie soll man denn das Fleisch auseinanderhalten? Kann doch keiner!
    Hinter Tillmanns steckt Tönnies. Den Namen habe ich schon einmal gelesen.

    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich kann nur für mich sprechen und ich kaufe meistens Biofleisch. Bei Tiefkühlkost oder in Imbissbuden ist es allerdings schwierig, die Herkunft festzustellen.
    Bei Imbissbuden geht es natürlich nicht, aber bei TK müsste man es eigentlich nachverfolgen können.

  7. #7
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, die Bevölkerung hat nie das Fleisch von Tönnies gekauft.
    Wenn man wüßte, in welchen Produkten es verarbeitet wird, könnte man es meiden - aber weiß man das? Ja, wenn man z. B. bei Wikipedia nachliest, kann man das wissen. Aber auf den Wurstverpackungen im Discounter steht halt nicht "Tönnies" drauf.

    Für die zuliefernden Schweine-Erzeuger wird es extrem schwierig. Die Produktion ist ja durchgetaktet, die nächsten Ferkelgenerationen stehen schon im Stall bzw. wachsen in den Gebärmaschinen. Da ist jetzt massenhaft Material über und man weiß nicht wohin damit.

    Wenn die Geschichte dazu beiträgt, daß den Leuten endlich bewußt wird, womit man sich das billige Schnitzel erkauft, wäre ich froh. Aber ich bin pessimistisch. In vier, fünf Monaten spätestens ist das alles vergessen und man lamentiert wieder über die "horrenden" Preise.

  8. #8
    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht allzu weit von Rheda-Wiedenbrück entfernt und Herr Tönnies ist im Moment die am meisten gehasste Person hier im Umkreis.
    Die miesen Arbeits- und Wohnbedingungen sind seit Jahren bekannt und wurden immer wieder bemängelt, aber der Kerl hatte nur die Euro-Zeichen in den Augen.
    Nicht nur der Kerl, auch der Konsument.
    Wer abgepacktes Billig-Discounterfleisch kaufen will, das weniger kostet als Hundefutter, sollte sich im Klaren darüber sein, dass irgendwo in der Kette mindestens ein ganz schwaches Glied sein muss, damit das funktioniert.

  9. #9
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich kann nur für mich sprechen und ich kaufe meistens Biofleisch.
    Mal abgesehen davon, daß Bio nichts über den Umgang mit Mitarbeitern aussagt: Rate mal, wer das meiste Biofleisch schlachtet!
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  10. #10
    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    Mal abgesehen davon, daß Bio nichts über den Umgang mit Mitarbeitern aussagt: Rate mal, wer das meiste Biofleisch schlachtet!
    Ich nehme an, irgendwelche Großschlachtereien. Meins kaufe ich allerdings direkt vom Biobauern auf dem Markt oder direkt im Hofladen. Da bin ich (hoffentlich) auf der sicheren Seite, obwohl man das ja nie so genau sagen kann.

  11. #11
    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich wohne nicht allzu weit von Rheda-Wiedenbrück entfernt und Herr Tönnies ist im Moment die am meisten gehasste Person hier im Umkreis.
    Die miesen Arbeits- und Wohnbedingungen sind seit Jahren bekannt und wurden immer wieder bemängelt, aber der Kerl hatte nur die Euro-Zeichen in den Augen.
    Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis ihm der ganze Mist auf die Füße fällt.
    Dass die Leidtragenden jetzt diejenigen sind, die sich an alle Vorgaben gehalten haben, schürt den Ärger der Bevölkerung natürlich noch mehr.
    Warum beschäftigt Herr Tönnies denn in der Produktion überhaupt so viele Osteuropäer? Kann es sein, dass er auch bei Tarifen deutlich über Mindestlohn keine Ostwestfalen dazu bewegen kann sich mit Schweinehälften auseinanderzusetzen? Ist wohl ähnlich wie mit Spargel: essen gern aber die Arbeit möchte ich dann doch nicht machen.
    Zu den Wohnbedingungen der Osteuropäer muss man dann auch erwähnen, dass diese Leute zum Geldverdienen nach Deutschland kommen. Sie sind nicht daran interessiert hier Rentenansprüche zu erwerben oder hier in einer gepflegte 2-Zimmerwohnung zu wohnen. Sie sind daran interessiert den größten Teil ihres Einkommens für ihre Familien daheim zur Verfügung zu stellen und nehmen dafür bewusst die Unterbringung in billigen, mit anderen geteilten Unterkünften in Kauf.
    Ob diese Konstruktionen mit Arbeitsvermittlern und Scheinselbständigkeit legal bleiben, wird man vielleicht in Zukunft neu bewerten. Bis jetzt sind sie legal und für Arbeitnehmer und Arbeitgeber vorteilhaft.
    Eine ganz andere Frage ist, wie sich diese beträchtlichen Infektionszahlen so schnell entwickeln konnten. Bis darüber seriös spekuliert wird, muss ich wohl den nächsten Drosten Podcast am Dienstag abwarten.

  12. #12
    Zitat Zitat von muppilein Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, irgendwelche Großschlachtereien. Meins kaufe ich allerdings direkt vom Biobauern auf dem Markt oder direkt im Hofladen. Da bin ich (hoffentlich) auf der sicheren Seite, obwohl man das ja nie so genau sagen kann.
    Sofern der Bauer selber schlachtet/schlachten darf.

    Wir werden es mal mit Fleisch aus Weideschlachtung probieren - das ist halt nicht immer verfügbar und wenn es angeboten wird,muss man gleich kiloweise bestellen und dann einfrieren.
    Obwohl das Tier nach der Tötung und Ausbluten dann auch zum Zerlegen in den nächsten Schlachthof kommt.
    Geändert von Eisperlchen (21-06-2020 um 13:50 Uhr)
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha

  13. #13
    Zitat Zitat von Willipruefer Beitrag anzeigen
    Wie soll man denn das Fleisch auseinanderhalten? Kann doch keiner!

    Doch
    Denn gerade Konzerne wie Tönnies, beleifern vorzugsweise Diskounter wie Lidl und Aldi, gerade die ganze billig SB Ware kommt von dort.
    Wenn man bewusster einkauft, weniger Fleisch und Wurst, dafür bessere Qualität ist es unwahrscheinlich das man Tönnies auf dem Tisch hat.

  14. #14
    Zitat Zitat von Eisperlchen Beitrag anzeigen
    Sofern der Bauer selber schlachtet/schlachten darf.

    Wir werden es mal mit Fleisch aus Weideschlachtung probieren - das ist halt nicht immer verfügbar und wenn es angeboten wird,muss man gleich kiloweise bestellen und dann einfrieren.
    Obwohl das Tier nach der Tötung und Ausbluten dann auch zum Zerlegen in den nächsten Schlachthof kommt.
    Also wir haben hier Kommunenschlachthöfe, wo jeder seine Tiere bringen kann, egal ob 1 oder 10 und diese werden dann geschlachtet und auch zerlegt wenn man es will.

  15. #15
    @GodicsGuru
    Ganz einfach weil die Tönnies Kunden vorwiegend Aldi und co billigst einkaufen wollen und ja ein Tönnies aber auch viel verdienen will muss so billig wie es geht produziert werden.

    Und gerade der Osteuropäer vorzugseweise nicht aus der EU, verdient dort wesentlich mehr wie in seiner Heimat.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •