Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 38 von 181 ErsteErste ... 283435363738394041424888138 ... LetzteLetzte
Ergebnis 556 bis 570 von 2710
  1. #556
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    „Rückgewinnung der Kontrolle“: Gabriel fordert von SPD „robuste Asylpolitik“ nach dänischem Vorbild

    https://www.welt.de/politik/deutschl...m-Vorbild.html
    Oh, pfui, das hätte ich Gabriel echt nicht zugetraut. Asylbewerbern Schmuck abknöpfen und auf einer Insel internieren... in der Presse offen pöbeln, dass Geflüchtete unerwünscht sind... so ein Deutschland befürwortet er? Unterirdisch.

  2. #557
    Spaß aber hat auch was wahres.

    https://www.der-postillon.com/2019/0...1998-2005.html

    Grüne im Glück: Mehrheit ihrer Wähler zu jung, um sich an Regierungsbeteiligung 1998-2005 zu erinnern

  3. #558
    Zitat Zitat von robin1 Beitrag anzeigen
    (Zu Maybrit Illner)(...) Hajo Schumacher dürfte gern die Leitung der Sendung übernehmen. Er stellte oftmals die besseren Fragen als Illner und fuchtelte auch nicht wie wild mit den Fingern herum.
    Im Gesamtbild fand ich das gestern eine der gelungensten Talksendungen dieser Art, weil an mehreren Stellen wirklich konträre Konzepte deutlich wurden. Den lieben Herrn Schumacher mag ich eigentlich nicht so sehr, aber gestern war er einfach Klasse. Die Spitzen, die er gegen den 100%-AKK-Loyalität-CDU-Greis Amthor ausgeteilt hat, saßen perfekt. Katharina Nocun hat mir auch sehr gut gefallen. Wenn die Piratenpartei mehr Politikerinnen von diesem Kaliber hätten, wären die bestimmt auch wieder eriolgreicher.

  4. #559
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Die Grünen stehen nicht wegen der Asylpolitik bei über 20 Prozent.

    Die Grünen werden in erster Linie wegen ökologischer und sozialer Gründe gewählt, wie gerade bei der Europawahl gesehen.
    Menschen folgen gerne Hypes, aber genauso schnell wie Hypes entstehen, sind sie auch wieder verschwunden. Die Grünen haben schon mal nach Fukushima einen Hype ausgelöst, dann aber strategische Fehler gemacht, diese Fehler versuchen sie nun mit aller Macht zu vermeiden. Dazu sind sie medial jetzt voll im Bilde, kaum Kritik mehr und viel Aufmerksamkeit, war früher nicht so. Dazu sind die Grünen für viele das kleinere Übel, bisschen was verändern, aber nicht so viel. Ihre Dehnbarkeit ist jetzt ihr großes Plus für mich nicht, aber für andere.

  5. #560
    Golden Girl
    unregistriert
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Na ja, man könnte sich ja mal informieren. Auch die Eltern wären hier gefragt.

  6. #561
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    „Rückgewinnung der Kontrolle“: Gabriel fordert von SPD „robuste Asylpolitik“ nach dänischem Vorbild

    https://www.welt.de/politik/deutschl...m-Vorbild.html
    Oh, pfui, das hätte ich Gabriel echt nicht zugetraut. Asylbewerbern Schmuck abknöpfen und auf einer Insel internieren... in der Presse offen pöbeln, dass Geflüchtete unerwünscht sind... so ein Deutschland befürwortet er? Unterirdisch.
    Nicht wirklich überraschend.
    Die SPD liegt auf dem Sterbebett und man könnte fast Mitleid haben.
    Dann kommt Gabriel und bestätigt wieder mal, die SPD steht für ein rückgratloses Nichts.
    Passend dazu die heutige Zustimmung zum Migrationspaket.

    Letzte Ausfahrt verpasst.
    Die Groko endet so oder so in diesem Jahr. Was soll das herauszögern des Unvermeidlichen.

    Ausgerechnet Kevin soll die SPD retten.
    Erste SPD-Politiker nennen Kevin Kühnert als Kandidaten für den Vorsitz bei den Sozialdemokraten. Die Bereitschaft für Neues ist groß – es gibt aber auch Bedenken bezüglich des Juso-Chefs.
    https://www.faz.net/aktuell/politik/...-16226574.html

    Ich möchte der SPD sagen, nehmt mal 'ne Auszeit.
    Ich schlage vor, der gesamte Vorstand nimmt sich ein Beispiel an Frau Nahles und tritt zurück.

    Dann lasst mal andere ran. Schlimmer kann es ja nicht werden.

  7. #562
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Menschen folgen gerne Hypes, aber genauso schnell wie Hypes entstehen, sind sie auch wieder verschwunden. Die Grünen haben schon mal nach Fukushima einen Hype ausgelöst, dann aber strategische Fehler gemacht, diese Fehler versuchen sie nun mit aller Macht zu vermeiden. Dazu sind sie medial jetzt voll im Bilde, kaum Kritik mehr und viel Aufmerksamkeit, war früher nicht so. Dazu sind die Grünen für viele das kleinere Übel, bisschen was verändern, aber nicht so viel. Ihre Dehnbarkeit ist jetzt ihr großes Plus für mich nicht, aber für andere.
    Natürlich wird sich auch das wieder konsolidieren, aber wenn die anderen nur Mist oder nichts anbieten, was bleibt dann als ein Wechsel und mal was Neues zu probieren?

    Die SPD muss auf jeden Fall raus aus der Regierung, und nur die Grünen können die Lücke derzeit füllen.

    Die Kombination Schwarz-Grün verspricht die meisten Fortschritte und passt strategisch garnicht schlecht zusammen, Bewahrung der Schöpfung und grüne Nachhaltigkeit.

  8. #563
    Zitat Zitat von Dr. Mauso Beitrag anzeigen
    ...
    Nicht zu unterschätzen: die AfD, z.Z. relatives Minimum, aber höher als das letzte relative Minimum als der Lucke-Flügel abfiel. Als, wenn auch kleinere Gegenreaktion auf die Grünen (siehe Newton-Axiom: actio = reactio) wird die AfD wieder ansteigen.
    Grüne und AfD haben strategische Unterschiede wie Feuer und Wasser, abe r es ist wie bei Persil. Da weiß man, was man hat.
    Der Unterschied zwischen den Grünen und der AfD ist nicht strategisch. Was du Feuer und Wasser nennst ist der Unterschied zwischen Anstand und Menschenverachtung.
    Letzteres gab es schon im Marktfundamentalismus des neoliberalen Lucke und vielen Mitgründern der AfD. Die willfährig ihre Partei den "Neuen Rechten" geöffnet haben. Die bedankten sich mit dem Sturz Luckes und haben die Meinungshoheit in der AfD erobert. Dieser Rechtsruck brachte die Wahlerfolge. Die stets beteuerten Abgrenzungen zu Rechtsextremen sind nicht das Papier wert auf das sie geschrieben wurden. Bezeichnend der Unwille Höcke wirklch aus der Partei zu werfen. Der Pakt mit den Rechtsextremisten, die Unfähigkeit alternative Lösungen zu formulieren, erkennen immer mehr ihrer Wähler. Unvergessen das Sommerinterview mit Herrn Gauland.
    Von daher sind die aktuellen Umfragewerte eher ein relatives Maximum.
    Aktuell ist fast jeder Landesverband zerstritten. Die Europawahl war für die AfD enttäuschend. Die Kommunalwahlen in Brandenburg usw. entsprach nicht dem Ziel Höckes. Sinngemäß: Wir müssen die Kommunen übernehmen und dann kriegen die uns nicht mehr raus.
    Der Widerstand gegen die AfD mobilisiert auch in Brandenburg, Sachsen und Thüringen Wähler gegen die AfD. Bei allem Erfolg der AfD in diesen Bundesländern, sollte man nicht vergessen, die Mehrheit will sie nicht. Die Anzahl der Gegendemonstranten bei AfD bzw. bei Veranstaltungen von rechtsextremen Verbänden liegt jedesmal um ein vielfaches höher, als die der AfD-affinen Teilnehmer. In der Polarisierung sehe ich auch einen Zuwachs der Wahlbeteiligung bei den kommenden Landtagswahlen. Und wie uns die Europawahl zeigte, wird dieser Zuwachs die AfD in ihre Schranken verweisen.

    Die Grünen spielten früher keine große Rolle in den neuen Bundesländern. Das hat sich inzwischen, siehe Kommunalwahlen, geändert. Da könnte auch eine Überraschung auf uns zukommen, wenn der Hype der Grünen bis zum Herbst anhält.
    Geändert von Zinga (07-06-2019 um 21:14 Uhr)

  9. #564
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Jede Partei hat ihr Hartz4. Nennt man Realpolitik.
    Die Linke sagt ja gerne, dass 2013 RRG möglich gewesen wäre. Hätte mich ja brennend interessiert, wie sie damals im Spätherbst 2013 auf die beginnende Ukraine-Krise als Regierungspartei reagiert hätten.

  10. #565
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Menschen folgen gerne Hypes, aber genauso schnell wie Hypes entstehen, sind sie auch wieder verschwunden. Die Grünen haben schon mal nach Fukushima einen Hype ausgelöst, dann aber strategische Fehler gemacht, diese Fehler versuchen sie nun mit aller Macht zu vermeiden. Dazu sind sie medial jetzt voll im Bilde, kaum Kritik mehr und viel Aufmerksamkeit, war früher nicht so. Dazu sind die Grünen für viele das kleinere Übel, bisschen was verändern, aber nicht so viel. Ihre Dehnbarkeit ist jetzt ihr großes Plus für mich nicht, aber für andere.
    Ich glaube, das Klimathema wird nicht so schnell verschwinden wie Fukushima. Dafür sorgt das Klima selbst.
    Wäre damals jeden Monat ein Kernkraftwerk hochgegangen, wäre es vermutlich nachhaltiger für die Grünen gewesen.
    Wobei...im schwarzen BW regieren sie ja seitdem.

  11. #566
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Zinga Beitrag anzeigen

    Die Grünen spielten früher keine große Rolle in den neuen Bundesländern. Das hat sich inzwischen, siehe Kommunalwahlen, geändert. Da könnte auch eine Überraschung auf uns zukommen, wenn der Hype der Grünen bis zum Herbst anhält.
    Oder ein neues Jahrhunderthochwasser im Osten.

  12. #567
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Oder ein neues Jahrhunderthochwasser im Osten.
    Wurde Schröder schon gesichtet?
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  13. #568
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Wurde Schröder schon gesichtet?
    Der heisst jetzt Habeck.

  14. #569
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Oh, pfui, das hätte ich Gabriel echt nicht zugetraut. Asylbewerbern Schmuck abknöpfen und auf einer Insel internieren... in der Presse offen pöbeln, dass Geflüchtete unerwünscht sind... so ein Deutschland befürwortet er? Unterirdisch.
    Gabriel äußert Realpolitik, leider erst zu einem Zeitpunkt, wo es für ihn um nichts mehr geht. Die 12 % in den Umfragen kommen schließlich nicht von ungefähr. Das Modell in Dänemark zeigt den richtigen Weg.
    handle nur nach der Maxime, von der Du wollen kannst, dass sie allgemeines Gesetz werde

  15. #570
    Du meintest sicherlich Holzweg.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •