Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 235 von 251 ErsteErste ... 135185225231232233234235236237238239245 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.511 bis 3.525 von 3760
  1. #3511
    Member Avatar von sheela
    Ort: Ostfriesland
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    ich finde es furchtbar.

    Es hat in meinen Augen auch nichts, aber rein gar nichts mit guter Erziehung zu tun
    Ich denke ein „Sie“ kann mehr zerstören als alles andere und es ist heutzutage kein Ritterschlag mehr, wenn die Schwiegermutter einem das „Du“ anbietet.

    Also bei der Schwiegermutter fände ich ein "Sie" auch bescheuert, sicher nicht beim ersten Kennenlernen, aber später ist das doch normal.
    Gute Erziehung? Nennen wir es doch einfach Tradition, Gepflogenheit in Deutschland oder so, das passt schon ganz gut. Was ist daran so schlimm?

    Du meinst, ein "Sie" könnte Schaden anrichten? Als sich in meiner Schule damals manche Lehrer duzen ließen, kam dann aber ganz gerne mal "du Arsch", wobei sich das so mancher beim "Sie" wohl dreimal überlegt hätte.

    Wir sind vor einigen Jahren nach Ostfriesland gezogen und hier wird man noch viel häufiger geduzt, allerdings nicht in Banken oder Behörden, da macht man sehr wohl noch Unterschiede, auch bei den meisten Ärzten noch.
    Distanz zu schaffen, eben auch sprachlich, kann sehr wohl Vorteile haben. Ein "Du" von wildfremden Leuten ist mir zumindest zu privat und vertraulich und erst Recht, wenn sie mir unsympathisch sind. Ich wechsele z.B in Facebook sofort zum Sie, wenn ich Leute nicht mag oder wenn die mir dumm kommen. Dann werden die nicht selten sofort höflicher oder halten sich zurück.
    Geändert von sheela (09-10-2019 um 16:33 Uhr)
    Der Vorteil der Klugheit besteht darin, sich dumm stellen zu können. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
    (Kurt Tucholsky)

  2. #3512
    Zitat Zitat von Richer Beitrag anzeigen
    4 Klasse. also alle zwischen 9 und 10 Jahren.
    Krass! Also in dem Alter sollten die Kinder aber längst wissen, dass die Lehrerin gesiezt wird. Normalerweise wird es in der ersten Klasse noch toleriert, wenn den Kinder in den ersten Monaten ein Du rausrutscht, aber danach wird von den Lehrern doch auf das "Sie" hingewiesen.

  3. #3513
    Ich denke nicht, dass ich schrieb, dass Kinder Schaden nehmen, wenn sie jemanden siezen.

    Ich denke aber auch, dass es mit ein Generationen“ding“ ist und keine Tradition. Alterstechnisch würde ich meinen Mann bei Sabuha einsortieren - das ist nunmal eine andere Generation als ich. Und mit den Generationen verschieben sich ggf auch manche Ansichten.

    Auch denke ich nicht, dass ein „Sie“ vor verbaler Entgleisung schützt. Ich bin kein Freund von Ausdrücken jeglicher Art, aber einen „Fremden“ habe ich alleine schon in Gedanken eher als Arsch tituliert als mir nahestehende oder bekannte Personen, einfach weil die emotionale Ebene, das Gefühl von „Zusammengehörigkeit“, nicht gegeben oder stark gemindert ist.

    Andere Länder kommen doch komplett ohne du/sie aus - haben die generell ein Problem mit Respekt und Anstand oder ist der Ursprung dafür ggf doch viel tiefer als bei einem Du/Sie verankert an dem „wir“ uns hier so panisch klammern?

  4. #3514
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Krass! Also in dem Alter sollten die Kinder aber längst wissen, dass die Lehrerin gesiezt wird. Normalerweise wird es in der ersten Klasse noch toleriert, wenn den Kinder in den ersten Monaten ein Du rausrutscht, aber danach wird von den Lehrern doch auf das "Sie" hingewiesen.
    Das wird meist wesentlich länger toleriert.
    Je nach Schulart bzw Leitbild wird da ggf auch die ersten vier bis sechs Jahre gar kein Wert drauf gelegt und der Fokus erst in der Berufsvorbereitung (Praktika) gelegt.

  5. #3515
    psychrophil Avatar von Zehnkämpferin
    Ort: gerne im Schnee
    Zitat Zitat von AliceImWuLa Beitrag anzeigen
    Zufällig nach Benediktbeuern? Das war bei uns in allen Schulen Standard, ich komm auch aus dem Raum München
    Nee, das politische Seminar war in Spitzingsee und das religiöse irgendwo bei Ebersberg auf einem Bauernhof.

  6. #3516
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Ich denke aber auch, dass es mit ein Generationen“ding“ ist und keine Tradition. Alterstechnisch würde ich meinen Mann bei Sabuha einsortieren - das ist nunmal eine andere Generation als ich.
    Heeeeeeeee
    Dein Mann und ich sind vielleicht älter als du, aber gleich eine andere Generation daraus zu machen, weiß ich ja nicht

    Ne, mal im Ernst: Ob das eine Generationsfrage ist oder eben das, was man von klein auf sieht ...
    Meine Tochter ist ja nun definitiv eine Generation nach meiner - aber sie handhabt das auch so. Zwar nicht mit eigenen Kindern, da noch keine da sind. Aber ich kenne da ja ihre Einstellung zu dem Thema.


    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Auch denke ich nicht, dass ein „Sie“ vor verbaler Entgleisung schützt.
    Das denke ich auch nicht. Ich sage auch nie "du Arschloch" oder "Sie Arschloch". Wenn dann würd ich nur Arschloch sagen
    Bzw. wenn ich einen tatsächlich beschimpfen würde, würde ich diese Person einfach duzen dabei, auch wenn ich sie sonst siezen würde.
    Aber sowas kommt zum Glück selten vor.


    Und das Siezen/Duzen hat meiner Meinung nach nichts mit Respekt oder so zu tun.
    Umgangsformen und Höflichkeit ist doch was anderes?

  7. #3517
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Andere Länder kommen doch komplett ohne du/sie aus - haben die generell ein Problem mit Respekt und Anstand oder ist der Ursprung dafür ggf doch viel tiefer als bei einem Du/Sie verankert an dem „wir“ uns hier so panisch klammern?
    Dafür hängen die, wenn man englischen (Krimi-)Serien trauen kann, oft ein "Sir" oder "Madam" hinten dran, um Respekt/Höflichkeit/Distanz zu vermitteln. Ob das jetzt so viel einfacher ist als unsere Unterscheidung Du/Sie?

    Ich habe es ja schon einmal geschrieben, bei uns hier gibt es noch ein Mittelding zwischen Du und Sie: Das "Ihr". Leute, die man zwar kennt, aber mit denen man (noch nicht) gut befreundet ist, werden mit "ihr" angeredet: "Habt ihr gut geschlafen?" Hat nichts mit dem Mehrzahl-Ihr oder irgendwelchen königlichen Attitüden zu tun.

    Ob spießig oder nicht, ich finde es befremdlich, wenn mir wildfremde Menschen mich sofort duzen. Das geht mir bei IKEA auf den Senkel, in irgendwelchen hippen Klamottenläden oder auch beim Friseur. Mein Vater hätte in einer solchen Situation den Duzer gefragt: "Sind wir zusammen in die Schule gegangen?"
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  8. #3518
    Zitat Zitat von sheela Beitrag anzeigen
    Was mir oft aufgefallen ist: Leute, die in meinem Alter sind und natürlich damals meine Eltern gesiezt haben, sagen 20 Jahre später plötzlich Du, meine Eltern waren dann immer etwas irritiert. Ich käme da nie drauf.
    Wir hatten kürzlich eine vergleichbare Situation. Geburtstag meines Vaters, befreundetes Ehepaar, das ich kenne seit ich Grundschülerin war, ebenfalls auf der Feier anwesend. Wir sitzen an einer langen Tafel, jeder plaudert kreuz und quer mit jedem und ich sieze dieses Ehepaar, welches ich schon als Kind gesiezt habe. Im Gegenzug duzen sie mich, so wie sie mich schon als Kind geduzt haben. Irgendwie dachte ich kurz, das sie eigentlich was sagen sollten aber sie hatten kein Störgefühl offenbar und so wirklich schlimm fand ich es nicht. Mir fiel es nur auf.
    Schräger wurde es dann als ich mitbekam, dass mein Bruder die beiden im Gespräch einfach zurückduzte und sie dabei offenbar ebenfalls kein Störgefühl hatten.

  9. #3519
    Sabuha, es ist aber eine andere Generation

  10. #3520
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Sabuha, es ist aber eine andere Generation
    Du meinst, du könntest meine Tochter sein?

  11. #3521
    Das Du bei hippen Stellenanzeigen und Bewerbungsgepräch, finde ich ganz schlimm. Man kennt sich nicht und soll sich gleich duzen. Beim ersten Gespräch.

  12. #3522
    Naja, es IST schon eine Altersfrage. Ich gehör noch zu denen, wo man vor dem Chef noch Respekt hatte. Der wurde selbstverständlich gesiezt, dem wurde nicht widersprochen, er war quasi gottgleich. Heute ist das alles total anders. Der Chef wird geduzt, man soll gefälligst ehrlich seine Meinung sagen und ihn auf Probleme hinweisen und er ist nicht mehr gottgleich, sondern eher ein Kumpel, den man aufm Sommerfest auch necken darf. Ganz ehrlich, mir war das am Anfang dann doch etwas zu modern.

  13. #3523
    Altersfrage akzeptiere ich.
    Ich tu mich nur schwer damit, evtl. eine andere (bzw. die ältere) Generation zu sein.
    So online fühlt sich das oft alles gleich alt an

  14. #3524
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Naja, es IST schon eine Altersfrage. Ich gehör noch zu denen, wo man vor dem Chef noch Respekt hatte. Der wurde selbstverständlich gesiezt, dem wurde nicht widersprochen, er war quasi gottgleich. Heute ist das alles total anders. Der Chef wird geduzt, man soll gefälligst ehrlich seine Meinung sagen und ihn auf Probleme hinweisen und er ist nicht mehr gottgleich, sondern eher ein Kumpel, den man aufm Sommerfest auch necken darf. Ganz ehrlich, mir war das am Anfang dann doch etwas zu modern.
    Ich glaube, das hat so gar nichts mit dem Alter zu tun.
    Ich denke, ich bin älter als Du und habe Chefs noch nie als "gottgleiche Wesen" angesehen, denen man nicht widersprechen darf
    Respekt hatte und habe ich trotzdem vor ihm (und er vor mir).

  15. #3525
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Sabuha, es ist aber eine andere Generation
    Jemanden aus einer anderen Generation zu heiraten, egal ob älter oder jünger, stelle ich mir echt schwierig vor.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •