Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 9 von 17 ErsteErste ... 5678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 243
  1. #121
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Wer schweigt, stimmt zu, ganz einfach. Wer sich Gedanken macht, trifft eine Entscheidung. Läuft im Leben immer so und gilt auch für danach.
    In meinem Leben läuft es aber nicht so, dass ich automatisch zustimmen, wenn ich schweige. In keinem meiner Bereiche.
    Ich stimme zu, wenn ich meine Zustimmung gebe.
    Wenn ich schweige, dann kann das aus Angst sein, aus Unschlüssigkeit, aus Scham, aus Zustimmung - es gibt viele Gründe für das Schweigen.
    Manchmal wird sogar mein Schweigen als höfliche Form einer Ablehnung oder Gegenmeinung interpretiert.
    Schweigen ist im Leben nun mal nicht immer eindeutig.

    Und ich fände es schön, dass man nicht anfängt zu interpretieren, wenn es darum geht, ob man mir Organe entnimmt oder nicht.
    Sondern sich nur auf eins verlässt: Die ausdrückliche Zustimmung von mir oder meinen Nächsten.
    Und solange die nicht erfolgt, ist es eben ein Nein.

  2. #122
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    PS: viel wichtiger finde ich, dass JEDER ein Testament macht.

    ich bin immer wieder entsetzt wieviele Menschen sich aus lauter Furcht oder auch Ignoranz vor dem Sterben - nicht in der Lage sehen ein Testament zu machen.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  3. #123
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    und ich bin in meinem Umfeld oft erstaunt, wieviele Menschen total Pro-Organspende sind, aber nicht mal regelmäßig zum Blutspenden gehen.
    DAS ist mir wirklich schwer begreiflich.


    also wie man groß für Organspende ist, aber nicht die Zeit/Willen fürs Blutspenden aufbringt.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  4. #124
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    und ich bin in meinem Umfeld oft erstaunt, wieviele Menschen total Pro-Organspende sind, aber nicht mal regelmäßig zum Blutspenden gehen.
    DAS ist mir wirklich schwer begreiflich.


    also wie man groß für Organspende ist, aber nicht die Zeit/Willen fürs Blutspenden aufbringt.
    Bei vielen ist das vielleicht eine "was nach meinem Tod ist, ist mir doch egal"-Einstellung während es ihnen zu Lebzeiten zu "anstrengend" ist.

    Ich werde erst Blutspenden wenn auch homosexuelle Männer uneingeschränkt, d.h. mit den gleichen Beschränkungen wie heterosexuelle Menschen, spenden dürfen. Unabhängig davon habe ich seit einigen Jahren einen so massiven Eisenmangel, dass ich gar nicht spenden dürfte.

  5. #125
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Bei vielen ist das vielleicht eine "was nach meinem Tod ist, ist mir doch egal"-Einstellung während es ihnen zu Lebzeiten zu "anstrengend" ist.

    Ich werde erst Blutspenden wenn auch homosexuelle Männer uneingeschränkt, d.h. mit den gleichen Beschränkungen wie heterosexuelle Menschen, spenden dürfen. Unabhängig davon habe ich seit einigen Jahren einen so massiven Eisenmangel, dass ich gar nicht spenden dürfte.
    das kenn ich

    wie oft ich schon wieder weggeschickt wurde, weil Blutdruck und Eisen nicht stimmten.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  6. #126
    Das mit den Urlaubsländern stimmt!
    Man ist in fast allen europäischen Ländern automatisch Organspender.
    Wir haben uns ins Widerspruchsregister in Österreich eintragen lassen und für die Niederlande und Italien haben wir passende Organspendeausweise in der jeweiligen Landessprache ausgedruckt und ins Portemonnaie gesteckt.

    https://www.organspende-info.de/medi...-sprachen.html

  7. #127
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen

    ist eine angreifbare position - mit der ich lebe.
    Ich lebe damit auch, finde es aber nicht in Ordnung, dass man sich immer und immer wieder rechtfertigen muss.
    Die Entscheidung für ein NEIN müsste ebenso respektiert werden wie das JA.


    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen

    wenn das Gesetz in Kraft tritt werde ich am gleichen Tag widersprechen.

  8. #128
    Zitat Zitat von Felizitas Beitrag anzeigen
    Ich lebe damit auch, finde es aber nicht in Ordnung, dass man sich immer und immer wieder rechtfertigen muss.
    Die Entscheidung für ein NEIN müsste ebenso respektiert werden wie das JA.



    Aber wer hat hier und jetzt von dir eine Rechtfertigung verlangt? Niemand soweit ich das mitbekommen habe. Oder ist es eher so, daß Diskussionen über das Thema bei dir das Bedürfnis nach Rechtfertigung triggern?

  9. #129
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Sabuha Beitrag anzeigen
    In meinem Leben läuft es aber nicht so, dass ich automatisch zustimmen, wenn ich schweige. In keinem meiner Bereiche.
    Ich stimme zu, wenn ich meine Zustimmung gebe.
    Eben! Aktiv, nicht passiv sollte die Entscheidungsgrundlage sein.

    Sollte sich diese Methodik aber durchsetzen, dann sind der Willkür Tür und Tor geöffnet: Ach, du hast nicht ausdrücklich gegen die Abschaffung des Grundgesetzes protestiert? Dann warst du ja dafür, also reg dich nicht auf.
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  10. #130
    Zitat Zitat von Felizitas Beitrag anzeigen
    Das mit den Urlaubsländern stimmt!
    Man ist in fast allen europäischen Ländern automatisch Organspender.
    Wir haben uns ins Widerspruchsregister in Österreich eintragen lassen und für die Niederlande und Italien haben wir passende Organspendeausweise in der jeweiligen Landessprache ausgedruckt und ins Portemonnaie gesteckt.

    https://www.organspende-info.de/medi...-sprachen.html
    Wie muss ich mir das im falle eines falles vorstellen?
    Man hat einen unfall und wird abtransportiert... aus irgendeinem grund kommt die geldbörse nicht mit, der ausweis bzw die nichtzustimmung wird nicht entdeckt und dann wird man nach viel lascheren vorschriften als in deutschland zum organspender?

    Abgefahren...

  11. #131
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    PS: viel wichtiger finde ich, dass JEDER ein Testament macht.
    Warum? Also ja, wenn ich mit der gesetzlichen Erbfolge nicht einverstanden bin, dann klar, dann kann ich mit Testament meinen Nachlass entsprechend regeln. Wenn die Regelungen zur gesetzlichen Erbfolge meinen Wünschen entsprechen, ist auch ohne Testament alles gut.

    Allerdings finde ich einen Punkt viel wichtiger: Jeder der ein Testament macht, sollte dieses beim Notar aufsetzen lassen. Nichts geht so oft in die Hose wie supidupi durchdachte selbstverfasste Testamente.
    1st Präsident of the IOFF!
    Authentisch, kompetent, volksnah
    Jetzt auch mit Imagewechsel und in unsachlich!

  12. #132
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Warum? Also ja, wenn ich mit der gesetzlichen Erbfolge nicht einverstanden bin, dann klar, dann kann ich mit Testament meinen Nachlass entsprechend regeln. Wenn die Regelungen zur gesetzlichen Erbfolge meinen Wünschen entsprechen, ist auch ohne Testament alles gut.

    Allerdings finde ich einen Punkt viel wichtiger: Jeder der ein Testament macht, sollte dieses beim Notar aufsetzen lassen. Nichts geht so oft in die Hose wie supidupi durchdachte selbstverfasste Testamente.

    ich geb dir völlig recht.
    nur viele kennen die gesetzliche Erbfolge nicht.
    kinderlose ehepaare gehen oft davon aus, dass der überlebende Ehegatte Alleinerbe ist - falsch gedacht.


    notariell - unbedingt -
    die paar Euronen sollte es einem wert sein.


    und wenn man die Euronen nicht hat:
    das Ding muss handschriftlich sein !!!!! nur unterschreiben nutzt nix !!!!!
    und irgendwo hinterlegen, wo man 10000000% sicher sein kann, dass es nicht verschwindet .......
    Geändert von *Blue* (01-07-2019 um 18:41 Uhr)

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  13. #133
    Ich komme in Frieden. Auf ewig! Avatar von dracena I.O.F.F. Team
    Ort: Mördergrube
    Wichtiger als ein Testament kann eine Patientenverfügung sein.
    Sonst kann es euch passieren, dass ihr plötzlich einen gesetzlichen Betreuer habt, weil niemand im Ernstfall weiß, wer wofür zuständig ist.
    Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir.
    (Mark Twain)

    http://www.terre-des-femmes.de/

  14. #134
    ich bin zurzeit an der dran:
    https://www.bundesgesundheitsministe...erfuegung.html

    Mächtig viel auszufüllen. Aber wat mutt, dat mutt.

  15. #135
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    ich geb dir völlig recht.
    nur viele kennen die gesetzliche Erbfolge nicht.
    kinderlose ehepaare gehen oft davon aus, dass der überlebende Ehegatte Alleinerbe ist - falsch gedacht.
    Und Alleinerziehende mit minderjährigen Kinder sollten sich bewusst sein, daß dann unter Umständen der (verhasste) Ex-Partner als Vormund der gemeinsamen Kind(er) die Entscheidungen trifft...


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •