Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 49
  1. #16
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Mittlerweile im Camp...

    Auch wenn das ISC-Tagesgeschehen mit Länderwünschen und Songabgabe einigermaßen aufrecht erhalten wurde, legte sich doch eine gewisse Melancholie über das Camp. Das lag zum Einen daran, dass der Gin mittlerweile rationiert wurde, aber vor allem weil die Sorge um die Vermissten immer mehr um sich griff. Und so konnte man unter dem Sternenzelt vom Lagerfeuer kommend leisen Gesang wahrnehmen.



    Have your way here
    Keep me afloat 'cause I know I'll sink without you
    Take this ocean of pain that is mine
    Throw me a lifeline




    s-v-e-n blickte verwundert von seinen Songeintragungen auf: „Was ist denn das?“ „Das ist 'Lifeline' von Brooke Fraser“, antwortete Soul, ohne von seinen mathematischen Gleichungen aufzusehen, die er als Zeitvertreib löste. „Kenn ich nicht“ (schulterzuckender O-Ton s-v-e-n). Soul starrte ihn fassungslos an: „Das, mein unwissender Herr Cheforganisator, ist der erste Siegersong eines ISC überhaupt, damit hatte Jaya damals gewonnen.“ „Ah, deshalb wird es drüben angestimmt“ (O-Ton Blitzmerker s-v-en), „aber woher soll ich das kennen, bin ja erst beim ISC 20 eingestiegen.“ „Ist ja nicht so, dass man sich nicht mit früheren ISCs beschäftigen darf, zumindest in die Sieger kann man ja mal hören“ (dezent genervter O-Ton Soul). s-v-e-n war zu müde zum Diskutieren, er entgegnete nur: „Ja kann man, aber wer macht das schon?“ Nachdenklich wiegte Soul seinen Kopf hin und her: „Da ist was dran, aber vielleicht könnte man....“ Plötzlich sprang er auf, rannte in sein Zelt und ließ s-v-e-n mit fragendem Bick zurück....


    Bild:
    ausgeblendet

  2. #17
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Herzlich Willkommen zum

    Kill or Save der ISC-Siegertitel

    In den folgenden Wochen soll mit diesem Spiel der beliebteste aller ISC-Siegersongs gefunden werden. Wir teilen das Spiel in fünf Runden mit je zehn (bzw. neun) Songs auf, um dann in einer Finalrunde die Bestplatzierten nochmals gegeneinander antreten zu lassen.


    Kill or Save-Spielregeln:
    • Anfangs hat jeder Song 25 Punkte. Um die Punktzahl zu erhöhen oder zu verringern, kann man in jeder Runde 4 Punkte vergeben und 6 abziehen.
    • Punkte Ab- und Zugabe kann gerne variieren, also z.B. 2 x 2 Punkte addieren oder 2 x 3 Punkte subtrahieren.
    • Wichtig: Es darf nur einmal am Tag gevotet werden, damit es fair bleibt.
    • Bitte macht euer Voting zur besseren Übersicht kenntlich.




    Um es übersichtlicher zu gestalten bekommt jede Kill or Save-Runde einen eigenen Thread im Chartsub. Runde 1 findet ihr HIER


    Es besteht keine Teilnahmepflicht! Aber vielleicht habt ihr ja Lust, ein bisschen in der Vergangenheit zu schwelgen.



    Bild:
    ausgeblendet

  3. #18
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Bild:
    ausgeblendet


    Die Liste findet ihr hier, wo es auch den Link zur Spotify-Playlist gibt.



    Folgende Aufgaben liegen vor euch:



    1. Voting
    Beginn: Montag, 5. August. Vorher eingereiche Votings werden kommentarlos gelöscht.
    Ende: Sonntag, 25. August, 23.59 Uhr.

    Das Voting geht an die gesamte Orga: s-v-e-n, Jaya Ballard, NiLe, Soul
    Wie immer gilt: Nicht abgegebene Votings führen zu Punktabzug.



    2. Präsi
    Es besteht eine Präsipflicht. Die Gestaltung liegt ganz in eurer Hand. Folgendes sollte sie auf jeden Fall beinhalten:
    - Kurze Info über Act & Song
    - Bild des Acts
    - Grußwort eures Landes zum ISC-Jubiläum

    Abgabeschluss ist ebenfalls Sonntag, 25. August, 23.59 Uhr. Die Präsi sendet ihr bitte an Jaya Ballard.

    Achtung: Verzichtet im Rahmen der Präsi bitte auf persönliche Anmerkungen zum ISC bzw. zum Jubiläum, da haben wir noch was anderes vor. Details folgen.



    3. Top/Flop-Tipps
    Diese sind keine Pflicht, es wäre aber sehr schön, wenn ihr welche abgegeben würdet. Dazu nennt ihr:

    • 5 Songs, die eurer Meinung nach in den Top 5 landen werden und welcher davon der Sieger sein wird.
    • 5 Songs, die eurer Meinung nach in den Flop 5 landen werden und welcher davon den letzten Platz belegen wird.


    Abgabeschluss, ihr ahnt es sicher bereits, ist am Sonntag, 25. August, 23.59 Uhr. Die Tipps sendet ihr bitte an NiLe.


    Bild:
    ausgeblendet

  4. #19
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Mittlerweile im Camp...

    Nach der doch sehr feierlichen Tauffeier war allen wohlig warm ums Herz. Einige hörten auch schon mit mehr oder weniger großer Vorfreude in die Songs. Doch noch immer schwebte eine Frage über dem Camp: Wie sollten nun die Vermissten gefunden werden? Alle Vorgaben wurden erfüllt, dennoch passierte: nichts. Und so suchte die Gruppe erneut ramirezz auf, in der Hoffnung, er möge ihnen helfen den ISC zu retten. Doch sie erkannten ihn kaum wieder. Vor ihnen war ein Häufchen Elend, das mit seinem Kopf gegen einen Stein schlug und fortwährend stammelte: „Schande! Schande! Schande!“ Was ist schade? (verwirrter O-Ton s-v-e-n). ramirezz fuhr herum und starrte ihn mit schmerzerfüllten Gesicht an: „Ihr! Ihr seid eine Schande. Ihr habt mir das Wichtigste geraubt!“ Den Dino? Ach komm, der ist dir doch völlig egal (O-Ton Soul). "Doch nicht dieser Dino. Ihr habt mir die Würde geraubt und damit die Würde des ISC. Nicht nur, dass ihr bei den Hunger Games betrogen habt, nein diese unfähige Orga lässt auch noch viel zu bekannte Acts zu. Über 100 Millionen Klicks bei youtube, dass ich nicht lache“, spie er ihnen entgegen. „Und dann diese Astrid! Wie blöd kann man eigentlich sein?“ Also das mit dieser Astrid war so... (kleinlauter O-Ton s-v-e-n). „Verschone mich mit deinen billigen Ausreden und verschwindet einfach. Das ist nicht mehr mein ISC.“ Der hat dir eh nicht gehört, also jammer hier nicht herum. Der einzig wahre Hüter über den ISC ist Jaya und den müssen wir nun finden. Hilfst du uns oder nicht? (heldenhafter O-Ton Soul). Mitleidig schaute ramirezz Soul in die Augen: „Jaya ist in Dimensionen, von denen ihr nicht einmal zu träumen wagt. Euer Weg dahin würde Not, Elend und Leid bedeuten. Ihr hattet schon genug Hilfe von mir, den Rest des Weges müsst ihr alleine gehen.“
    Soul grummelte einige österreichische, nicht ins Deutsche zu übersetzende Schimpfwörter, in seinen nicht vorhandenen Bart und herrschte s-v-e-n an: Los jetzt, du hast die Leitung, also unternimm was! Panisch schaute sich s-v-e-n um, was sollte er tun? Die einzige Hoffnung war doch... Oder etwa nicht? Pathetisch baute er sich auf: Lieber Dino... (gestenreich vorgetragen von s-v-e-n) Der hat jetzt einen Namen (O-Ton-Zischeln Soul). …. Lieber... äh... Dragobert, weise uns den Weg zu den Vermissten!

    Stille.

    Doch auf einmal begannen die Augen Dragoberts zu leuchten und er entfachte einen kleinen Wirbel („Nein, ein Strudel“, dachte s-v-e-n). Dieser wurde immer größer und mächtiger, alle schauten gebannt hin. So konnte die Gruppe nicht bemerken, wie ramirezz mit rot glühenden Augen auf sie starrte. Und während sie vom Strudel eingesogen wurden, brüllte er ihnen hinterher: „Sacramentum!“ Was zur... stammelte s-v-e-n. Plötzlich wurde alles dunkel...
    Bild:
    ausgeblendet

  5. #20
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset

    Als es wieder hell wurde, fand sich die Gruppe an einem völlig unbekannten Ort wieder. Doch nicht nur das. Alle schwebten wie schwerelos durch den Raum. Wo sind wir hier? (O-Ton-Frage s-v-e-n)


    Hallo?
    Hallo?
    Hallo?
    Hallo?



    Doch nichts geschah.

    Bild:
    ausgeblendet


    In die aufkommende Panik hörten sie aus der Ferne die triumphierende Stimme von ramirezz; „Not, Elend und Leid – ich habe es euch prophezeit. Überwindet die schrecklichsten Ideen, die es jemals bei den Contests gab, dann habt ihr vielleicht eine Chance!“ Während das Kichern von ramirezz langsam verhallte, schwebte die Gruppe auf eine Tafel zu. Verwundert schauten sie darauf, lediglich über deserts Gesicht legte sich ein freudiges Lächeln.

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet

  6. #21
    Herzlich Willkommen zur

    ISC-Rätselwoche




    In den vergangenen Contests wurden immer mal wieder verschiedene Aufgaben an euch gestellt (meistens für die Ländervergabeliste). Diese Tradition wollen wir in dieser Woche ein bisschen feiern. Wir haben ein paar Rätsel für euch vorbereitet, wie ihr sie in der Vergangenheit so oder ähnlich schon einmal erlebt habt. Dabei soll es aber nur um den Spaß am Spiel gehen. Ihr habt keinerlei Verpflichtung teilzunehmen. Aber natürlich hoffen wir trotzdem, dass ihr Lust auf unsere kleinen Rätseleien habt.


    Womit es nun los geht?








    Richtig! Wir spielen auf der Wood Bamboo!




    Oder ist das etwa gelogen?




    Bild:
    ausgeblendet





    Ok, dann spielen wir wohl:




    Wer lügt?


    Was ist das?

    'Wer lügt' ist ein Quizformat, dass ihr zum Teil schon aus früheren ISCs kennen könntet.
    Wir geben euch eine Aussage vor und mehrere Antwortmöglicheiten. Es gilt nun herauszufinden, welche der Antworten gelogen ist. Diese ist die ‚richtige‘ Antwort, die wir von euch hören möchten. Richtige Mehrfachantworten sind möglich.



    Beispiel:

    Ich war ein Namensvorschlag für die Taufe von Dragobert:

    A: Dapsy
    B: Sinclair
    C: Rexy
    D: Miki


    Wer lügt?



    Richtig ist Antwort D, denn Miki war kein Namensvorschlag und somit gelogen.




    Habe ich auch Chancen, wenn ich noch ein Newbie bin?

    Die Fragen sind durch Recherche auf jeden Fall zu lösen (Ich habe sie ja gemacht ) Für Manches braucht ihr allerdings ein Elefantenhirn oder viel Zeit. Es lohnt sich aber in jedem Fall, die kleine Reise in die Vergangenheit zu machen.




    Die Fragen:


    1. Ich habe schonmal an einem ISC-Hauptevent teilgenommen:

    A: Malawi
    B: Suriname
    C: Nigeria
    D: Trinidad u. Tobago
    E: Namibia


    2. Ich habe nach meiner ISC Teilnahme einen TOP 3 Hit in den deutschen Charts gelandet:

    A: Of Monsters and men - Little Talks
    B: Hozier - Take me to church
    C: Lorde - Royals
    D: Alice Merton - No Roots
    E: Sheppard - Geronimo


    3. Ich kannte vor dem ISC 46 fast alle Disneyfiguren:

    A: Try with me
    B: HotAsIce
    C: Syberia
    D: Marc
    E: winslet


    4. Ich habe am ISC teilgenommen und einen ESC gewonnen:

    A: Eleni Foureira
    B: Conchita Wurst
    C: MaNga


    5. Ich wurde verdächtigt ein Zweitnick von Nossi zu sein:

    A: Willy
    B: verschwitzt
    C: riberyderzweite
    D: whoop whoop


    6. Ich habe bei "Wer lügt" während des ISC 29 nur die Wahrheit gesagt:

    A: Flochjan
    B: RatSawGod
    C: Fabi
    D: Syberia


    7. Wegen mir gibt es den Schlagercontest:

    A: SRT
    B: Fergie89
    C: Soul
    D: .Yuma.


    8. Für mich waren #69 und #96 entscheidend:

    A: Dirty Dinner for two
    B: ChriZ
    C: vii
    D: flofu


    9. Ich war ein Teil der Karrieros:

    A: Ash3000
    B: mena
    C: Joe87
    D: Fergie89


    10. Ich bin ein Beistrich:

    A: Punkt
    B: Komma
    C: Strich
    D: Ausrufezeichen


    11. Dies ist meine Songzeile: Oh my God, I'm so horny right now...

    A: Carlos Vara - Confident
    B: Prince Karma - Later Bitches
    C: Alien Beat Club - Oxygen


    12. Dieses Bild war nicht Teil eines meiner ISC Votings:

    Bild:
    ausgeblendet


    A: Jaya Ballard
    B: Caribou
    C: SRT
    D: zeugnimad


    13. Ich war während des ISC 40 - 50 weniger als 5 mal in der Orga (inklusive ISC 50)

    A: soul
    B: *Hamster*
    C: ~Hooki~
    D: Fergie89


    Eure Antworten schickt ihr bitte zum Sonntag, 4. August, per PN an NiLe.

    Und nun - - lustiges Rätselraten!


  7. #22
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet

    I'm With Stupid


    Kaum ein anders Foren-Spiel hat wöchentlich so viele ISCler aus dem behüteten Musiksub gelockt, wie "I'm With Stupid". Unter der Leitung von solche tollen Paten, wie Marc, mobsi, Rumpi und SRT erfreute sich dieses Spiel großer Beliebtheit und konnte auch bei seiner bis dato letzten Ausgabe im Sommer 2018, welche Rachel Green gewann, noch 38 Mitspieler begeistern. Doch auch ISClern, die andere Forenbereiche meiden, wie der Teufel das Weihwasser (und das zurecht!), sind die "Stupids" nicht fremd sein, da sie immer mal wieder als Vergabelistenspiel eingesetzt wurden. Unter anderem war dies beim ISC 30 und ISC 40 der Fall - warum also nicht auch bei der großen 50? Auf zum zweiten Spiel der Rätselwoche!


    Kurz zu den Regeln:
    Ihr werdet unterschiedliche Fragen von mir gestellt bekommen, die ihr mir jeweils per PN beantwortet. Punkte gibt es aber nicht für die richtig(st)e Antwort, sondern für die, die am häufigsten gegeben wurde und genau danach solltet auch ihr eure Antwort auswählen, um am Ende als Oberstupid des ISC 50 hervorzugehen. Dabei ist es völlig egal, ob die Antwort überhaupt stimmen kann oder nicht. Wenn 10 Leute diesen Blödsinn gesagt haben, gibt es auch für jeden von ihnen 10 Punkte. Deswegen vermutlich auch "I'm with stupid"

    Wir spielen hier eine kleinere Version des Hauptspiels, was im Detail bedeutet:
    -> 3 Runden
    -> 5 Fragen pro Runde
    -> 2-3 Tage pro Runde Zeit

    Ihr bekommt jetzt gleich also die Fragen für Runde 1 und habt dann bis Donnerstag um 12:00 Zeit, mir eure Antworten zu schicken. Nach der Auflösung gibt es die Fragen für die nächste Runde (auch in diesem Posting!), usw. Am Montag, 05.08. wird schließlich der Oberstupid gekürt


    Bild:
    ausgeblendet
    Jubiläums - I'm With Stupid - Runde 1
    Bild:
    ausgeblendet

    1. Der ISC ist offiziell gestartet und wir wollen nun wissen: Wie viele Punkte gibst du dem Songpaket als Ganzes? Bewerte es ISC-typisch mit 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10 oder 12 Punkten.
    2. Nenne ein Land, das diesmal leider nicht mit dabei ist!
    3. Wie viele Songs werden wohl die 100-Punkte-Marke knacken?
    4. Welche Farbe hat der ISC für dich?
    5. Was meinst du, wie wahrscheinlich es ist, dass wir auch das 100. Jubiläum noch feiern? Entscheide dich für eine Zahl von 1 (auf keinen Fall) bis 10 (auf jeden Fall)




    Bild:
    ausgeblendet
    Jubiläums - I'm With Stupid - Runde 2
    Bild:
    ausgeblendet

    1) Welchen ISC-Siegersong hast du immer noch in deiner Playlist?
    2) Welches ISC-Hauptevent war das musikalisch bislang beste?
    3) Wie viele Vergabelistenspiele hat der ideale ISC?
    4) Welches ist dein liebstes Nebenevent?
    5) Welches Häkeltierchen würdest du dir im Falle einer Niederlage von Lily wünschen? (außer einen Dino, das wäre zu einfach )




    Bild:
    ausgeblendet
    Jubiläums - I'm With Stupid - Runde 3
    Bild:
    ausgeblendet

    1. Wessen Voting werden wir als letztes erhalten?
    2. Quiz, I'm With Stupid, Kill Or Save, ... - Nenne ein weiteres Spiel der ISC-Vergangenheit, das beim Jubiläum nicht fehlen darf!
    3. Wir helfen Marc planen: Was wirst du bei seiner Gartenparty trinken, wenn der Gin alle ist (Gilles )?
    4. In welchem ISC-Land sollten wir alle mal gemeinsam Urlaub machen und dabei Land, Leute und Musik genießen?
    5. Welcher User sollte zum Hero des ISC 50 werden?

    Schick deine Antworten per PN bis Montag, 20:00 an Soul

    Geändert von Soul (03-08-2019 um 19:16 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #23
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Mittlerweile im Nirgendwo...

    Ungewöhnliches Schweigen herrschte in der Gruppe, die Rätsel hatten doch alle ziemlich geschlaucht. "Aber Spaß hat's gemacht" (zufriedener O-Ton Soul). "Naja..." (zweifelnder O-Ton s-v-e-n), "haben wir das denn jetzt richtig gemacht? Und wie hilft uns das jetzt bei der Suche..." Weiter kam er nicht, denn es strudelte wieder los.




    Als sich die Dunkelheit lichtete, fanden sie sich in einem großen, von güldenen Licht durchfluteten, Raum wieder. Am Mauerwerk befanden sich viele Pokale und sanfte Lied- und Stimmfetzen wehten durch den Raum.

    Don't listen to a word I say


    Mein Penis heißt Bueno


    And I wanna leave but I'm lost


    Egoprinzessin

    Cuz no one knows me no one ever will


    Geh in die Ecken scheißen...

    I'm coming up only to hold you under



    "Ich werd narrisch – die ISC Hall of Fame – es gibt sie wirklich" (strahlender O-Ton Soul). Derweil lief s-v-e-n die Siegerpokale ab: "Jaya Ballard... olly77... Dolce... Fergie89... Fergie89... Fergie89... hey, mein Pokal ist ja noch gar nicht graviert. Schlamperei!" Doch niemand beachtete ihn, denn die Gruppe hatte sich in der Mitte des Raumes versammelt und blätterte in einem großes Buch. "Was macht ihr denn da?" (verwunderter O-Ton s-v-e-n). "Das ist das Buch der ISC-Historie" (O-Ton Soul mit leuchtenden Augen). "Oh spannend. Schaut mal, der ISC 20, da hab ich angefangen. War irgendwie komisch, da mussten wir Newbies uns gegenseitig rauswählen. Aber schön war es auch" (O-Ton-Schwärmerei s-v-e-n). "Mein erster war ISC 29, auch richtig toll" (O-Ton Soul). Die Gruppe blätterte immer weiter durch das Buch. Jeder erzählte von seinen ISC-Erlebnissen, die Stimmung war gelöst wie schon lange nicht mehr....

    Bild:
    ausgeblendet

  9. #24
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Herzlich Willkommen zu

    Die ISCler und die
    Bild:
    ausgeblendet







    Zum 50. Jubiläum haben wir eine besondere Bitte an euch: Wir würden gerne erfahren, was euch der ISC bedeutet, über eure Zeit hier und alles, was ihr noch preisgeben mögt. Hier ein paar Anhaltspunkte, die zur eurer Inspiration dienen sollen:



    • Wie bist du zum ISC gekommen?
    • Wie lange bist du schon dabei?
    • In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    • Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    • Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    • Was hat euch musikalisch geprägt?
    • Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    • und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?





    Sicher fallen euch noch ganz andere Dinge ein. Ihr habt jedenfalls völlige Freiheit, wie ihr damit verfahrt. Ob nur ein Satz oder eine ganz ausführliche Schilderung mit Bildern oder Gifs... wir freuen uns über jedes Feedback. Es soll eine Bereicherung unseres Jubiläumsevents werden, um euch und den Contest einfach nur zu feiern. Natürlich besteht keinerlei Verpflichtung mitzumachen, aber wir denken, es ist im Sinne aller, wenn wirklich jeder dabei ist. Wir wollen euch dafür auch genügend Zeit geben, deshalb schickt uns eure Schilderungen bitte bis zum

    Sonntag, 25. August, 23.59 Uhr (=Votingende)

    an

    s-v-e-n, NiLe


    P.S.: Wundert euch nicht, wenn ihr diesen Text noch einmal als PN bekommt. Wir wünschen uns einfach, dass möglichst alle mitmachen.


    Bild:
    ausgeblendet

  10. #25
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Die turbulenten Jahre, Part 1 (2010)


    Der alte Segler knarzte laut, als die Welle sie traf und der Kiel sich hob, doch er blieb ruhig am Steuerrad und schien alles unter Kontrolle zu haben. Das konnte man von ihr nicht behaupten, wenn man dem leichten Grünstich ihres Gesichts Glauben schenken durfte.

    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Erinnerst Du mich nochmal daran, dass Du mir vorher sagst, wohin die Reise geht? Diese Wellen schlagen mir doch ein wenig auf den Magen...

    Jaya Ballard: Echt? Ich finde das einfach großartig, das bißchen Seegang überleben wir schon! Die ISC-Jahre 2010-2012 waren eben die mit Abstand aufregendsten Jahre des Contests und deshalb verbinde ich sie gedanklich wohl mit einem Schiffsritt durch das Meer der Turbulenzen.

    NiLe: Aber war denn die Anfangszeit nicht schon aufregend genug?

    Jaya Ballard: Naja, am Anfang musste der ISC überhaupt erstmal seinen Platz im Musik-Sub finden und sich etablieren. Erinnerst du dich noch an die ersten Ausgaben, von denen ich erzählt habe? "Early installment weirdness" nennt man das. Es war ja gar nicht klar, ob das eine kurzfristige Modeerscheinung wird oder sich längerfristig behaupten kann, wobei man sich das bei der Masse an SpinOffs vielleicht schon denken konnte. Aber zum Jahreswechsel 2009/2010 war der ISC fest im Bewusstsein der Musiksubler verankert, hatte ein ausgereiftes Regelwerk, seinen Stamm an Teilnehmern und konnte eigentlich rosig in die Zukunft blicken. In Filmen und auch der Geschichte ist das aber meist die Zeit, wo dunkle Wolken am Himmel (oder aber ein selbsternannter Dinosaurierjäger...) auftauchen und alles im Chaos zu versinken droht.

    [die Gischt spritzt ihnen ins Gesicht, aber nach einer Schrecksekunde fangen beide an zu lachen]

    Jaya Ballard: Das war ja noch harmlos. Naja, so kam es also, dass der ISC in den folgenden Jahren Trollereien, eine Orgakrise, eine Migrantenschwemme, einen failigen Staatsstreich und Semifinals überstehen musste...

    NiLe: Wow, das ist ja spannender als der Brexit!

    Jaya Ballard: Aber am Ende bestand der Contest seine Reifeprüfung und konnte sich damit als Institution des IOFF behaupten.

    NiLe: Na dann bin ich ja mal gespannt, was uns so erwa...[das Schiff schaukelt bedenklich] Wooah, was war das?

    Jaya Ballard: Die erste Schockwelle. Wenn du mal durch das Fernrohr zur rechten Seite schaust, siehst du da die ISC-Insel #13 und kannst die Exekution eines Trolls beobachten.

    NiLe: Oooh, so einer, der unter Brücken wohnt und die Kinder erschreckt?

    Jaya Ballard: Hmmm...nein, eher einer, der sich als Türkenmädchen mit Monobraue ausgibt und allen auf die Nerven fällt. Der ISC 13 war der erste Contest des Jahres 2010 und da Loop nach seinem Sieg keine Lust auf Organisation hatte, taten sich der relative Newbie Zeugnimad, Prayer und ramirezz zusammen, um zu organisieren. Unter den 36 Teilnehmern befand sich mit Mickey auch ein Neuling, der insbesondere durch seine unbarmherzigen Kommentare bezüglich der nicht seinem Geschmack entsprechenden Lieder auffiel. Daneben debütierte auch F3AR, sowie unser allerliebstes alpines Fleischstück. Das Treppchen wurde vom ESC-Fan und Oliver belegt, deren Lieder am Ende aber keine Chance gegen Organisator Zeugni und seine Band Katzenjammer hatten. "A Bar In Amsterdam" war, wie auch schon der letzte Sieger, völlig konträr zu den vorigen Siegern, ein Zeichen dafür, dass auch der Contest "maturierte". Die bisher niedrigste Punktzahl (ganze 4 Zähler...) wurde von Maddin70 und seinem Japansong eingefahren. Soweit so unspektakulär...

    NiLe: Mh...also im Moment scheint sich der Troll einfach nur über die anderen lustig zu machen...oh...da kommt der Mob mit den Mistgabeln!

    Jaya Ballard: ...aber dann kam Dogan. Er (damals sie) war schon zuvor mit abfälligen Kommentaren, allerdings über seine eigenen Songs, aufgefallen, was vielen, die sich große Mühe bei der Songauswahl gaben, gehörig gegen den Strich bürstete. Beinahe wäre ihm damit auch ein Sieg gelungen. Davon war er beim ISC 13 meilenweit entfernt, aber dennoch betitelte er seine Einsendung als "Scheißlied" und stempelte indirekt diejenigen zu Deppen, die dafür gevotet hatten. Das ganze Drumherum kostete den ISC einige Schäfchen, aber vor allem Dogan seinen "Kopf". Zum ISC 14 wurde er gesperrt und ließ sich hier nie wieder blicken. Keine Macht dem Dogan, indeed! Als Kollateralschaden verabschiedeten sich jedoch mit ESC-Fan und Loop zwei Dinosaurier (in eine kurze Pause).

    NiLe: Rabiat, aber konsequent. Ah, wie schön, jetzt wird die See wieder ruhig.

    Jaya Ballard: Zu deiner Linken siehst du die ISC 14-Insel. Deutlich kleiner, als die vom ISC 13, aber eine Oase der Ruhe und des unerwarteten Erfolges, zumindestens für mich und Marc. Die Schummelboys Smuggels und Joe leiteten den kleinen (nur noch 30 Paten), aber feinen Contest und kürten mit Dolce und seinem Popstampfer "Oxygen" des Alien Beat Club den dreizehnten Sieger im vierzehnten Event. Das Treppchen komplettierten Smuggels selbst und...meine Wenigkeit! Das war mein letzter Ausflug in die Top3 des ISC und das immerhin mit einem, sagen wir Gothic Rock-Titel. Und für Marc war die Top5 Platzierung mit "We No Speak Americano" seine beste Platzierung und etwas, wovon er heute noch zehrt. Wo es lachende Augen gibt, muss es allerdings auch weinende geben. Fergie holte damals mit 26 Punkten ihren Negativrekord. Sinead und OneStep waren erstmals dabei, Letzterer begann mit einem hervorragenden Platz 4 seine kurze ISC-Karriere. Deutlich unspektakulärer Begann auch die ISC-Karriere des "jüngsten" Top5-Platzierten in der Gesamtliste und eines der verdientesten ISC-User, nämlich vii (damals allerdings noch mit Gender confusion). Notable Teilnehmer waren neben dem späteren Charthit von Marc u.a. Eric Saade, Yumas selbstgebastelter (?) Song und "Car Chase Terror" von M83, mit denen Zeugnimad erneut ein Händchen für außergewöhnliche Titel bewies. Bis heute wahrscheinlich einer der kontroversesten ISC-Songs.

    NiLe: Achtung, eine Sandbank!

    Jaya Ballard: Oh ja, das ist der erste S-s-S-S-Contest, erneut eine Erfindung von SRT, um die Wartezeit zwischen den Hauptevents zu verkürzen. Daneben fanden in jenem Jahr auch noch eine Musik-WM sowie die nun jährlichen Traditionen Klassentreffen und Adventskalender statt.

    NiLe: Schön, dass die ISC-Welt so kontinuierlich expandierte. Ugh, schon wieder 'ne Welle. Wird's jetzt wieder ungemütlich?

    Jaya Ballard: Nein, aber es gab zwei Ereignisse, die beim ISC 15 für Kopfschütteln (einmal im positiven, einmal im negativen Sinne) sorgten. Schau zu deiner Linken.

    Nach Dolces Sieg startete der ISC 15 mit 32 Teilnehmern unter der Obhut des Titelverteidigers, Fergie und SRT. Mit Smuggels und Whatever trafen sich zwei altgediente User auf dem Treppchen, das Teilnehmerfeld wurde aber vom Sieger, der die bisherige Bestmarke von 201 Punkten egalisierte und sich den drittgrößten Siegervorsprung der Geschichte erspielte, komplett zerstört. Musikalisch eher wieder ein Rückschritt in die ersten Jahre, hatte sich der Siegerpate aber dennoch auf die richtige Erfolgsformel gestürzt. Und wer züngelte sich da so keck an den Altusern vorbei und wurde zum zweiten Mal Sieger? Unser Zeugnimad (Tm). Neben dem neuen Erfolgspaten, gab es aber noch etwas weiteres zu verdauen und hier war - mal wieder - "Skandalnudel" envogue beteiligt. Der hatte nämlich Caro Emerald zum ISC geschickt, die eigentlich schon im Rahmen einer Musik-WM aufgetreten war (und auf Marcs Klassentreffeliste stand), was für einige Irritationen sorgte. Es klingelte allerdings in der Punktekasse, denn "A Night Like This", ein späterer Charthit, wurde am Ende 6. Deutlich schlechter lief es für den späteren ESC-Favoriten Sergey Lazarev, den Zladdi auf den letzten Platz brachte. Es debütierten mit Death ein weiter "Mitbewohner" von Varkung und BartSimpson09, der damals noch von seinem siamesischen Hamsterzwilling getrennt existierte und sich zu seinem frisch bestandenen Grundschulabschluss mit der ersten ISC-Teilnahme belohnte

    Obacht, Welle voraus!

    [die Gischt spritzt ihnen erneut ins Gesicht]

    NiLe: Hm...schmeckt irgendwie nach...Punica.

    Jaya Ballard: Ja, der ISC 16 war mal wieder einer dieser Dolce-Momente...schau mal zu deiner Rechten auf die ISC-16-Insel. 34 Teilnehmer fanden sich unter Zeugnimad und SRT zusammen, darunter auch Newbie Plex, der lediglich einmal teilnahm aber im weiteren Verlauf des Jahres die legendäre Pony-Avatar-Welle lostrat. Als Einstimmung zum Event kreierte SRT ein Schnelldurchlaufvideo mit den bis-dato-Einsendungen und Songs, die offensichtlich als Füllmaterial dienten. Naja, es war offensichtlich für alle, bis auf einen. Lag sicherlich daran, dass er von seinem 25 Tonnen Kartoffeln-Schleppen so ausgelaugt war. Das Ende vom Lied war, dass Dolce sein Land preisgab (das Vereinigte Königreich), ein absolutes No Go und eigentlich ausgeschlossen wurde, später aber von Zeugnimad wieder rehabilitiert und zurückgenommen wurde (vielleicht mag Zeugnimad hier nochmal drüber ausholen, wenn er sich erinnert); allerdings ging sein Land an Felicious, der mit Jessie J einen späteren Chartstürmer schickte. Während sich Zeugnimad in die Flop5 zurückzog, um weiteres Augenrollen ob seines Siegesdurstes zu vermeiden, war es anscheinend Trend geworden, sich einen Zweitsieg zuzulegen. Diesmal war es Whatever, der nach den Sternen griff und dies wieder mit einem Rocksong schaffte. Das Treppchen komplettierten eine bärenstarke sinead_morrigan mit dem späteren Charthit "Young Blood" und unser Josef. Ich erreichte am Ende mit Frozen Plasma meine drittletzte Top10-Platzierung.

    NiLe: Ehrlich? Das tut mir leid...dabei ist doch noch soviel ISC übrig!

    Jaya Ballard
    : Seufz, und es kommt noch härter! Denn beim ISC 17 kam gleich meine vorletzte Top10-Platzierung hinterher!

    Damit endete das ISC Jahr 2010, sieben Dinosaurier waren noch übrig.

    IN MEMORIAM


    Curio


    Was man auch von ihm halten mag (ich fand ihn meist anmaßend, übergriffig und manchmal auch beängstigend), der Kroate aus Singen war eine DER prägenden Figuren der frühen ISC-Geschichte. Unvergessen sein Machtkampf mit SRT, seine Fergiefickfantasien und seine Todesdrohungen an Olly, warum auch immer. Sein Debüt gab er beim ISC 2 und seine größten Erfolge waren der zweite Platz beim ISC 5 und der Sieg im darauffolgenden Contest mit Velvets "Fix Me". Nach dem ISC 13 verschwand er auf einmal ohne eine Begründung und ließ seinen Nick stilllegen, eines der mysteriösesten Verschwinden der ISC-Geschichte.

    Jayas Songchoice: Elisabeth Carew - Destructive
    :: Curio hatte einige erinnerungswürdige Titel (Kortslutning anyone?), aber mein Lieblingssong (kannte ich allerdings schon vorher) ist Elisabeth Carews Pseudotimbalandvehikel "Destructive" vom ISC10, dafür gab es damals im starken Feld allerdings keine Punkte.

    Dogan


    Oha, na wenn ich Curio schon zu einer Koryphäe der erste ISCs ernnene, dann darf man Dogan auch nicht vergessen. Heute anscheinend ein angesehener (männlicher!) Fickimember, war er damals als rebellierendes, streitsüchtiges No Angels-FanGIRL bekannt, das bei ramirezz' ISC 5-Patenakquise reingeholt wurde und gleich mit mangelhafter Lesefertigkeit bzgl. Regeln glänzte, nachdem er Vanessa Petruo und Joana Zimmer schicken wollte. Als Troublemaker und Organisatoren-ans-Bein-Pinkler hielt er es insgesamt 9 ISCs aus, bis er unter tosendem Applaus vom ISC ausgeschlossen wurde. Trotz seiner offen zur Schau getragenen Abscheu gegenüber seinen eigenen Einsendungen, hatte er damit durchaus Erfolg! Beim ISC 10 gelang ihm mit Automatic Eyes "Away From Sunshine" ein sensationeller zweiter Platz, der so manchem Paten die Schweißperlen angesichts eines möglichen Dogan-Orga-ISCs auf die Stirn trieb. Dafür, dass ich selbst ihn auch ziemlich asozial fand, hat er einige echt gute Lieder geschickt.

    Jayas Songchoice: Automatic Eye - Away From Sunshine
    :: Tough call! Auch Dogans Songs vom ISC 6 (Hande Yener - Romeo) und ISC 11 (No Children - Intenta una vez mas) gefallen mir sehr gut, aber ich entscheide mich dann doch für seinen größten Erfolg beim ISC 10 mit der finnischen Band. Ein guter Poppunksong und damals meine 6 Punkte.

    Prayer


    Der dritte Schweizer, der beim ISC 1 mit an den Start ging und sich dann nach dem zweiten Contest eine längere Pause gönnte und erst zum ISC 12 wieder dazustieß. Nach seiner Organisation (!) des dreizehnten ISCs zog er sich aus dem Contest zurück, blieb dem IOFF aber mit mehreren Umnickungen und zwischenzeitlicher Löschung aber noch erhalten. Zuletzt traf man ihn u.a. im Politiksub.

    Jayas Songchoice: Kike Elomaa - Kristoffer Kolumbus
    :: Viel Auswahl hatte ich bei 4 Teilnahmen ja nicht und da stach doch dann dieser 80er-Trashbeitrag vom ISC 13 für Finnland am meisten heraus. Das soll wohl Italodance von nördlich des Polarkreises sein, gab von mir einen Punkt.

    Blackflas/TheWalt


    Ein weiterer Pate, der auch beim ersten ISC mit am Start war. Blackflas hatte sich damals sogar angeboten, den zweiten Contest zu organisieren und dann den Fehler gemacht, unbedingt eine Patenbegrenzung einführen zu müssen...das ist seinen Beliebtheitswerten sicher nicht entgegen gekommen...ansonsten war er ein Fan diverser Poppunk/-rockgruppen und ich meine auch ein Fan von David Brandes-Produktionen wie Vanilla Ninja und Lemon Ice. Sein größter ISC-Erfolg waren insgesamt drei 8. Plätze (ISC 2, ISC 10, ISC 13), wobei ich den vom ISC 13 womöglich als erfolgreichsten sehen würde, da er sogar noch 12 Punkte Abzug bei vergessenem Voting bekam. Nach dem ISC 14 ging Blackflas verloren und ist mittlerweile unregistriert.

    Jayas Songchoice: Social Code - Everyday (Late November)
    :: Alternative Rock aus Kanada, so klang tatsächlich der typische Blackflas-Song und hey, ich mag sowas. Beim ISC 11 gabs dafür einen neunten Platz für ihn und 10 Punkte von mir.

    BVG-Man


    Äh ja, der Mann von den Berliner Verkehrsbetrieben? So richtig viel kann ich nicht zu ihm sagen, irgendwann tauchte er mit der Joselie hier auf (hatte SRT die beiden damals hergelockt? Woher?) und blieb für 3 ISCs. Sein 12. Platz mit Cargo City beim ISC 14 ist auch gleich sein bester Platz. Anscheinend ist er auch derzeit noch immer mal wieder irgendwo im Forum aktiv.

    Jayas Songchoice: Cargo City - Lately
    :: Tja, das Lied ist sicher in Ordnung. Gitarrenlastiger Singersongwriterpop, Punkte gabs damals aber nicht.

    shirasaya


    Shirasaya stieß beim achten ISC zu uns und war ein schon etwas älterer User (wobei älter? Wohl in dem Alter, in dem die meisten von uns sich aktuell befinden), der meiner Erinnerung nach gerne Motorrad fuhr. Überwiegend ein Freund der rockigeren Lieder feierte er seinen größten Erfolg jedoch beim Skandal-ISC 11 ausgerechnet mit einer blanden Popnummer (Juliana Joyas "Better Be Good"). Nach 9 Teilnahmen verschwand er nach dem ISC 16 spurlos und ohne Vorankündigung. Während man bei Curio weiß, dass er sich noch in seinem Post-ISC-Leben auf Facebook etc. tummelte, hatten bei Shirasaya viele Angst, dass er möglicherweise nicht mehr am Leben war. Wo immer er auch steckt, ich hoffe, es geht ihm gut!

    Jayas Songchoice: Tiki Taane - Always On My Mind
    :: Beim ISC 8 erreichte shirasaya mit diesem Song des neuseeländischen Experimentalkünstlers Tiki Taane einen guten 11. Platz und 5 Punkte von mir.

    Sinead_Morrigan


    Sinead wird von vielen als ISC-Inventar angesehen, dabei war sie gerade mal bei 3 ISCs als Patin aktiv! Aber es stimmt schon, dass sie häufig noch außerhalb des eigentlichen Contest an den Laberthreads teilnahm und insbesondere auch die Nebenevents mitmachte. Sie hatte im Laufe ihrer IOFF-Karriere, die sich größtenteils außerhalb des Musik-Subs abspielte, wahrscheinlich mehr Comeback als Cher und war - laut eigenen Aussagen - die einzige "Freundin" oder Person auf Augenhöhe für Den-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf. Naja...beim ISC erreichte sie ihren größten Erfolg beim ISC 16, wo sie die Silbermedaille holte und sich dann auf dem Höhepunkt ihres Erfolges zur Ruhe setzte.

    Jayas Songchoice: The Naked And Famous - Young Blood
    :: Der Song ist dann auch mein Favorit aus Sineads ISC-Diskographie. Mit diesem Indie-Popsong, die in der Folgezeit leider mehr die Norm als die Ausnahme waren, holte sie beim ISC 16 den zweiten Platz und meine 12 Punkte! Damals wars halt noch neu und schick mit seinen 80er-Soundelementen, heute finde ich die baugleichen Titel einfach nur öde. Aber den 12er würde ich Sinead immer wieder geben, toller Song mit Uni-Erinnerungen.

    Plex


    Das einzige, wofür man Plex möglicherweise beim ISC in Erinnerung behalten wird, ist der Startschuss zum Pony-Avatar-Wahnsinn. Bei seiner einzigen ISC-Teilnahme gelang ihm mit der US-Amerikanerin Emily West und dem Titel "Blue Sky" ein dreizehnter Platz.

  11. #26
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Die turbulenten Jahre, Part 2 (2011)


    NiLe: Wird es denn jetzt ruhiger?

    Jaya Ballard: Wenn Du wüsstest! 2011 legte definitiv noch 'ne Schippe drauf! Das Jahr begann unschuldig genug mit der zweiten Ausgabe des Speedcontests und dann wurden die Weichen zum ISC 17 gestellt.

    Wie bei fast allem, was Whatever anfasste - und er war der einzige Organisator des Events - lief alles sehr geordnet und weitgehend skandalfrei ab, ein kleines Wellchen war lediglich, dass er die bereits schon einmal geschickte Gruppe Macaco von Newbie binica übersehen hatte. Zweiter Neuling neben binica war übrigens ein weiterer Luxemburger, nämlich Gilles. Beide landeten mit ihren respektiven Titeln in den Flop5. Besser lief es für ramirezz und ManOfTomorrow, doch ihre Songs verblassten nebem Siegertitel, der zwar die magische 200-Punkte-Marke verpasste, sich aber dennoch mit 71 Punkten den zweitgrößten Vorsprung der Geschichte erkämpfte. Der Song war Hedleys "Perfect" und der Pate war...Paddy90!

    Paddy hatte sich zuvor in den Contests immer eher einen soliden Mittelfeld- oder unteren Top10-Platz erkämpft. Von nun an trat der sympathische, stille Junge aus Mönchengladbach aber gehörig aufs Gas und mauserte sich zu einem der größten Erfolgspaten der Contestgeschichte. Im Schnitt über 90 Punkte bei mehr als 30 Teilnahmen, das ist schon nicht mehr lustig. Und rückte Paddy an die Seite Zeugnimads, wann immer mal die Augen über Erfolgspaten gerollt werden mussten. Bis das Trio allerdings durch Dan komplettiert werden sollte, sollten noch ein paar Jahre vergehen.

    War sonst nochwas? Achja, es gab noch einen dritten Neuling, der nicht in den Flop5 landete, nämlich den Scherzinger-Fanboy PoisonWilly.

    [Sie segeln weiter in ruhigem Fahrwasser. NiLe schaut interessiert durchs Fernrohr]

    NiLe: Schau mal, Jaya! Da hinten ist es aber auch sehr schön idyllisch. Welche Insel ist das?

    Jaya Ballard: Das ist ISC 18. Nach Paddys Sieg holte er sich Fergie mit ins Organisatorenboot und 33 weitere Paten mit zum Contest dazu. Es war einer der wenigen ISCs jener Zeit, den man einfach nur genießen konnte. Lukas200, Kirschstern und Bermuda gaben ihr Debüt, die Letzteren beiden landeten dabei allerdings auf dem vorletzten und letzten Platz. DAS sollte später noch für Verwerfungen sorgen, die zu dem Zeitpunkt allerdings noch keiner vorhersehen konnte (und es war nicht die Schuld der beiden). Alt-User Zladdi wurde zum 15. Sieger des ISC mit dem Poppunktitel "Planets" von Short Stack, während ramirezz weiter auf seiner Erfolgswelle schwamm und sich den zweiten Platz holte. Felicious, der ebenfalls in den vorigen ISCs sehr stark war, holte sich den dritten Platz.

    Und hier drüben...[zeigt auf die große Fläche Plastik und Treibgut rechts neben ihnen]...siehst du die Überreste des ersten Trashcontests, einem der beiden neuen Spinoffs des Jahres. Gewonnen wurde der von Carsten mit Enkelschreck [NiLe: Who?], einige Neulinge versuchten sich vor ihrem ISC Debüt an diesem Spinoff. Der zweite war der US-Contest von Gilles, der auch nicht ganz ohne Kontroversen ablief. Wenn ich das richtig verstanden habe: Anscheinend hatte nämlich Bermuda vorher eine ähnliche Idee gehabt und Gilles wusste davon, hatte dann alles aber auf eigene Faust durchgezogen. Damit wurde er kurzzeitig zu Gilles, der diebischen Elster. Gottseidank war zu diesem Zeitpunkt jedoch auch die erste IOFF-Bromance zwischen ihm und Zeugnimad erblüht und so war das sicher leichter für ihn zu verkraften. Außerdem konnte ich in diesem Contest Abney Park schicken

    NiLe: Wie süß, die Freunschaft der beiden! Aber jetzt sag mal, hast du mir nicht ein stürmisches, turbulentes 2011 vorhergesagt? Das ist ja bisher mehr ein Sturm im Wasserglas.

    [Der Himmel bewölkt sich plötztlich und eine steife Brise kommt auf]

    Jaya Ballard: Oh sweet summer child...[Donner grollt]...am besten schnallst du dich irgendwo fest, denn JETZT wird es ungemütlich. Und wir können noch froh sein, dass mit Zladdi und Fergie so besonnene Organisatoren beim ISC 19 am Start waren (und Fergie war sogar erst kurzfristig eingesprungen!) und nicht ramirezz, der damals seinen ISC-Rechtsruck vollzog.

    [Eine Welle trifft das Schiff hart]

    Jaya Ballard: Denn der ISC 19 brachte uns die Migrantenkrise. Wie du vielleicht mitbekommen hast, gab es in den letzten Ausgaben immer um die 35 Teilnehmer, mal ein paar mehr, mal ein paar weniger. Zwar waren immer mal wieder Newbies (oder Rückkehrer) dabei, aber diese ließen sich gut integrieren und es verließen auch immer wieder Altuser oder kurzlebige Newbies den Contest. Denn jetzt gab es mit Carsten, Ruudy, Ardi-Fan1, Desert (damals noch Floorbrother), Deleila (damals noch Haunted-irgendwas), MusicLover93, Flochjan und dem-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf gleich acht interessierte Neulinge sowie mit ESC-Fan, Fabi, Mena, Mickey, Maddin70 und Puddlejumper gleich sechs Rückkehrer, die untergebracht werden mussten.

    [Noch eine Welle, das Schiff droht leicht zu kippen, richtet sich jedoch wieder auf]

    NiLe: K...k...kanst du das Ding wirklich steuern?

    Jaya Ballard: Na klar, der ISC hat das Theater ja auch überlebt. Aber wie ich schon sagte, wurde der Influx von derartig vielen Paten mit großer Wutbürgersorge von einigen betrachtet. Der Untergang des AbendlandesISC und weitere Apokalypseszenarien wurden heraufbeschworen, insbesondere, weil die meisten der Neuen in Verdacht standen, Migranten aus dem Ficki-Thread zu sein. Auch war man sich nicht sicher, ob das vielbeschworene Real Life überhaupt 50 Songs vertrüge. Es wurde viel diskutiert, wie man das Problem lösen könnte, es wurden Teilnahmebegrenzungen zum ersten Mal seit dem ISC 2 angemerkt, es wurden sogar AnkerzentrenSemifinals vorgeschlagen!

    NiLe:
    Bild:
    ausgeblendet


    Jaya Ballard: Letztlich zeigte sich Zladdi glücklicherweise jedoch besonnen genug und machte uns die Merkelraute. Alle wurden zugelassen und am Ende wurde mit 48 Teilnehmern ein neuer Rekord aufgestellt. Und ja, es ließ sich problemlos ein Voting erstellen. Einer jedoch schlug über die gesamte Distanz quer.

    [Ohrenbetäubender Donner kracht den beiden um die Ohren, es blitzt mehrfach und der Wind heult ohne Erbarmen, während mehr und mehr Wellen über die Reling hereinbrechen]

    Jaya Ballard: [jetzt brüllend] Siehst du da drüben die Insel, über welcher sich der Sturm zusammenbraut? Das ist ISC 19 und holladiewaldfee, ging es da zur Sache! Das war vor allem DDNGWDs Schuld, der pausenlos sinnlose Verbesserungsvorschläge einbrachte, Sinnhaftigkeiten der Regeln hinterfragte und letztlich stets Konspiration gegen die Neulinge witterte (bereits beim ISC 18, da dort zwei Newbies Letzte wurden) und sich zum Faux-Robin Hood emporschwingen wollte, um das Tyrannenregime der Alt-User durch Usurpation des Contests zu beenden. Aber es wurde tapfer und kräftig zurückgeschlagen und irgendwann verließ selbst sein halbherziger Vasall das Camp des Aufrührers. Während sich die Wut von DDNNGWD vor allem gegen die beliebteste Alt-Userin richtete (wahrscheinlich dachte er, dass man sich ihm unterwirft, wenn die Lichtgestalt aus dem Weg räumt), gewannen bei Ramirezz leider die radikalen Gedanken die Oberhand und er wurde zu dem User, wie wir ihn heute (leider) größtenteils in Erinnerung behalten.

    NiLe:
    Bild:
    ausgeblendet
    War da überhaupt noch Platz für Musik?

    Jaya Ballard: Ja, es lief auch Musik, wenn auch eher nebensächlich. Es kam am Ende zu einem spannenden Dreikampf, bei dem ganze 3 Punkte zwischen der Gold- und der Bronzemedaille entschieden. Während Josef sich am Ende Platz 3 sicherte, trennten sich das spätere "Traumpaar" Ramirezz und vii mit einem Punkt Abstand zugunsten von Ramirezz. Sein zweiter Sieg beim Contest beflügelte womöglich seine Transformation noch weiter. Für vii war es der bis dato größte Erfolg und die erste in einer Reihe von rekordverdächtigen sechs Silbermedaillen allein beim Hauptevent.

    NiLe: Puuh, gut, dass wir das jetzt hinter uns haben.

    Jaya Ballard: Freu dich nicht zu früh...

    [Die nächste Riesenwelle bricht über das Schiff herein]

    NiLe: *Prust*

    Jaya Ballard: Ich habe dich gewarnt. Zwar konnte der Umsturz durch DDNNGWD verhindert werden, aber der der Fallout dieses die Grundfesten des ISC erschütternden Erdbebens war noch diesen und den nächsten ISC weitläufig zu spüren. Und er manifestierte sich vor allem in der Person des jetzt als Organisator des ISC 20 fungierenden Ramirezz. Um den Einstrom möglicher weiterer subversiver Elemente einzudämmen, hatte er sich vorgenommen, dass die Newbie-Applikanten sich gegenseitig rausvoten sollten und so zur Selektion beitragen sollten (während Alt-User keine Restriktionen erfahren sollten). Während ~Hooki, deadlycyn und s-v-e-n diesen Prozess überlebten und sich Debütanten beim ISC 20 nennen durften, fielen unter anderem Nila und RachelGreen diesem Vorgehen zum Opfer. Einige User fühlten sich von diesem Vorgehen ziemlich angewidert und verließen daher den ISC, teilweise für immer. Und so blieben am Ende 38 Teilnehmer übrig, um den Sieger des ISC 20 zu kühren.

    [Die Wellen beruhigen sich wieder etwas]

    Ich glaube, jetzt ist es wieder sicher, sich die Insel anzuschauen. Halt das Fernrohr mal zur Linken, dort siehst du ISC 20. Den Sieg konnte sich am Ende Rückkehrer envogue sichern. Sein Song "Soldier" von Amatorski zählt bis heute zu den ungewöhnlichsten Siegertiteln für mich und während ähnliche Musik heute fast schon Normalität beim ISC ist, stellte der Sieg damals umso mehr ein besonderers Ereignis dar. Silber gab es für Ash3000 und Bronze für Rumpsteak, der damit seinen größten Erfolg verbuchte. Weniger erfolgreich waren die beiden Kleppertracks des ISC, die sich punktetechnisch aber eher als lahme Gäule entpuppten (und wohl von der langsam bereits abebbenden Ponycraze profitieren wollten). Einer davon gehörte - natürlich - hasenstallputze. Weniger witzig waren die drei (!!) Punkteabzüge wegen vergessenen Votings, von denen zwei ausgerechnet die von Death und Varkung waren. Während Ash und vii Silbermedaillen sammelten, hatte Varkung sich auf Punktabzüge spezialisiert, was von manchen Leuten auch angesprochen und von ihm in typischer Varkung-Weise quittiert wurde. Damit hatte auch die Metal-WG um unseren langhaarigen Alt-User ein leider unrühmliches Ende gefunden. Aber das war noch nicht alles...

    [Wieder donnert und blitzt es, eine schwere Welle wirft das Schiff beinahe zur Seite]

    NiLe: Bei Dragobert, was ist denn JETZT los?!!

    Jaya Ballard: DDNNGWD hat am Ende dann doch zu sehr sein Glück ausgereizt, aber das merkte er natürlich nicht. Schau mal darüber!

    [In der Ferne sieht man auf der ISC 20-Insel einen Mann mit einer Schrottflinte auf eine riesige Schlumpfine zielen, die ihn jedoch mühelos mit einem Tritt in die Ferne des Horizonts befördert]

    Jaya Ballard: Die Rache der Egoschlumpfine...von da an sollte DDNNGWD nur noch aus der Ferne und in unserer Fantasie gegen uns plotten.

    Mit einem schönen Klassentreffen und Adventskalender (Evelyn Evelyn , achja und
    Bild:
    ausgeblendet
    ) fand das ISC-Jahr 2011 dann aber ein ruhiges Ende. Doch das sollte nicht von langer Dauer bleiben...

  12. #27
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Leider war 2011 auch das Jahr, wo uns ein ganzer Schwung User für immer als Paten verlassen sollte.

    IN MEMORIAM


    Dolce


    Oh Brother, wo soll man bei Dolce nur anfangen? Ich könnte nichts mehr schreiben als das, was Fergie und Rumpel in ihren genialsten ISC-Momenten nicht schon geschrieben haben. Ob es das Rumdolcen, der Nachbarsjunge, Dolces Beef mit Deleila und seine geniale Kartoffelschleppaussage und die Last-Minute-Ausscheidungen auf Grund von "fehlender Zeit" waren, sein Meltdown auf Grund des Lastfm-Thread-Titels oder das Streichen von Ellie Goulding von der Liste der inspirierenden Persönlichkeiten oder sein ewiges Rechtfertigen ob seiner minderjährigen Freundin...Dolce war einfach DER Paradiesvogel schlechthin beim ISC und auch wenn ich ihm öfter mal in der damaligen Zeit gern an die Gurgel gegangen wäre, so hätte ohne ihn in dieser Zeit doch echt etwas gefehlt. Langweilig war es mit ihm jedenfalls nie. Gestartet beim ISC 1 hielt er es insgesamt 16 ISCs aus, bis Julia Marcell-Gate für seinen endgültigen Abschied sorgte, der ISC 19 markierte dann seine letzte Teilnahme am Hauptevent. In dieser Zeit sammelte er einen Sieg mit dem Song "Oxygen" von Alien Beat Club beim ISC 14.

    Jayas Songchoice: How To Destroy Angels - A Drowning
    :: Eigentlich war es ja immer sehr einfach. Dolce mochte Trance und andere Dance-Abarten, er mochte Poprock à la Lindsay Lohan und Kelly Clarkson und alle Bands mit Frontfrauen, die er auf fast schon stalkerische Art supportete. Beim ISC 17 überraschte er aber völlig mit dem Entsenden dieses Elektronikstücks mit Industrial-Elementen aus der Feder von Trent Reznor und bekam dafür von mir hochverdiente 10 Punkte. Ich bin immer noch total baff, wie völlig gegen die Norm er diesen Song aussuchte, Chapeau dafür!

    Maddin70


    Dafür, dass Maddin70 an insgesamt 12 ISCs teilnahm, ist er heute leider auch ziemlich in Vergessenheit geraten. Seinen ersten Auftritt als Paten hatte er beim ISC 2 und kam nach längerer Pause beim ISC 19 für seine letzte Teilnahme nochmals kurz zurück. Wie viele der früheren Paten hatte auch er eher ein Faible für die rockigeren Songs, die auch den Großteil seiner ISC-Diskographie ausmachten. Seinen größten Erfolg feierte er beim ISC 12 mit einem vierten Platz dank Everrain und "Beautiful Lightning". Auch Dir alles Gute, wo immer du stecken magst!

    Jayas Songchoice: Nemesea - Lost Inside
    :: Natürlich muss es dann auch hier ein Song sein, bei dem sich Marc sicher alle Nackenhaare aufstellen. Die typische Alternative Metal-Musik, die später Lilys Spezialität werden sollte, kam damals von Maddin70. Mit Nemesea reichte es beim ISC 7 zwar nur für einen 22. Platz aber dafür gab es 8 Punkte von mir.

    Mena_


    Mena_ bereicherte ab dem vierten ISC die Gruppe der ISC-Mädels und war in der turbulenten Frühzeit häufig in meinen Augen die Voice Of Reason, vielleicht weil sie damals schon so erwachsen war (ich glaube, sie hatte damals auch schon Nachwuchs). Musikalisch war sie eher im Indie-Bereich verortet und hätte sich daher heute wahrscheinlich recht wohl beim ISC gefühlt, allerdings geriet sie während der Newbiekrise heftig mit Diktator ramirezz aneinander und schied dann freiwillig (bis auf einige wenige Jury-Momente) als aktive Patin beim ISC aus. Insgesamt nahm sie an 9 ISCs teil (immer wieder mit Unterbrechungen durch freiwilligen Verzicht) und hatte mit einem 6. Platz beim ISC 9 (Dikta - Breaking The Waves) ihr bestes Ergebnis. Da Mena_ ja vielleicht auch bei diesem ISC wieder als Jurymitglied mitmacht und das hier liest: Ganz liebe Grüße nach Österreich und danke für Deinen Beitrag zur ISC-Geschichte

    Jayas Songchoice: Magenta Skycode - Go Outside Again
    :: Mena hatte viele schöne Songs in ihrem Repertoire, aber am besten blieb mir noch ihr Debüt vom ISC 4 in Erinnerung. Was für ein schöner verträumter Titel! Damals gab es 12 Punkte von mir, vielleicht auch ein bißchen als Dankeschön für den vorigen ISC, wo mir Mena für meinen Beitrag die Höchstwertung gab. Insgesamt gab es den 11. Platz hierfür.

    Nimmt man allerdings Nebenevents dazu, dann würde meine Wahl auf Intwine - Cruel Man fallen, mit dem sie beim ersten Team-ISC antrat. Bombe

    Zombi


    Zombi war auch so ein elusiver Pate, der alle Jubeljahre mal auftauchte und dann wieder verschwand. Der Junge aus dem Hamburger Speckgürtel nahm erstmals beim ISC 2 teil und war mit großen Unterbrechungen bis zum ISC 19 insgesamt sieben Mal dabei. Davor war er bereits Teil des Charthauses und auch später noch im Chartsub aktiv. Ich mag Zombi vor allem, weil er meine Passion für olle 80er- und 90er-Song teilt (Buddy ). Seine Erfolge beim ISC waren...überschaubar, aber immerhin gelang ihm beim ISC 5 mal der Sprung in die Top10 (#9 für Anca Badiu - My Baby (Tell Me Why)).

    Jayas Songchoice: Mona Kalina - Da Da Da
    :: Ein veritabler ISC-Flop mit Platz 34 bei 36 Teilnehmern, aber meine 5 Punkte bereue ich dennoch nicht. Das ist genau der Russentrash den ich auch mag.

    OneStep


    Ein Pate, zu dem ich leider nicht viel sagen kann. Auch ein Ficki-Pate? No Angels oder Monrose? Weder noch? Sechs Mal nahm er am ISC teil, die meiste Zeit eher unter ferner liefen. Sein ganzes Pulver schien er schon mit dem ersten Beitrag verschossen zu haben, denn sein Debüt beim ISC14 war gleich ein beachtlicher #4 für Börni und "Trails Of Trouble". Sein nachhaltigster Beitrag zur ISC-Geschichte dürfte womöglich die Entsendung von Sak Noels "Loca People" zum ersten Trash-ISCs gewesen sein.

    Puddlejumper


    Puddlejumper tat sich eher als gewissenhafte und regelmäßige Juryvoterin hervor, aber auch beim ISC nahm sie insgesamt dreimal teil. Ihre beste Platzierung war ein Rang 28 beim ISC10 mit der Truppe Kombii und dem Titel "Slad". Puddlejumper hat mir immer gute Punkte gegeben und war auch sonst eine sehr nette, angenehme Patin/Jurorin, daher auch an Dich: Schön, dass Du Teil des ISC warst!

    Ardi-Fan1


    Erste und einzige Teilnahme beim ISC 19, aber dafür immerhin mit Sigur Rós-Sänger Jónsi. Platz 34 und die ganzen Grabenkämpfe waren wohl kein gutes Argument für weitere Teilnahmen.

    MusicLover93


    Auch hier, who? Ebenfalls nur eine Teilnahme, sogar noch etwas schlechter mit Platz 44 und dem Song "Song To The Sea" von James Gruntz. Außerdem noch ein Voting vergessen, da kann es mit der Ernsthaftigkeit nicht weit her gewesen sein.

    Der Unaussprechliche


    Good riddance!

    Loop87


    Auch Loop, einer der Dinos der ersten Stunde inklusive Chartsub und -haus, verschwand am Ende ohne große Ankündigung. Nach seiner Teilnahme beim ersten ISC mauserte er sich zu einem der erfolgreichsten Paten seiner Zeit und war der erste, der einen zweiten Sieg feiern konnte. Interessanterweise waren beide Titel nicht gerade exemplarisch für seinen Musikgeschmack. Als ich ihn im Chartsub kennenlernte war er mehr auf der Black/Hip Hop-Schiene unterwegs, erwärmte sich aber später immer mehr für andere Stilrichtungen, spannenderweise fehlten bis auf 2-3 seiner Songs auch überwiegend Titel aus diesen Genres in seiner ISC-Diskographie. Aber der Erfolg gab ihm ja recht, sowohl beim ISC 3 als auch beim ISC 12 gewann er, dazu gab es beim ISC 2 die Bronzemedaille. Nach dem ISC 20 beendete er jedoch seine Karriere. Loops sehr direkte Art kollidierte häufig mit den Nervensägenusern wie sagichdirn/Amolithis oder auch der - ich nenns mal liebevoll - "Bräsigkeit" von Hewitt. Unvergessen das Angebot des gemeinsamen Weiberaufreißens im Gladbecker Freibad an der B224 bei Ostermann. Auch Dir vielen Dank, dass du ein wichtiger Teil des ISCs und meiner IOFF-Anfangszeit warst!

    Jayas Songchoice: Mindflow - Breakthrough
    :: Sein Siegersong vom ISC 12 und einer der wenigen Siegertitel der auch meinen 12er bekam. Wie gesagt, eigentlich nicht wirklich typisch für ihn, wobei er sich später schon auch der amerikanisch-angelehnten Rockmusik anlehnte. Noch heute einer meiner liebsten Siegertitel.

    Er bekam jedoch auch für viele andere Songs auch Punkte und steht bis heute noch in der Top15 meiner Punkteempfänger. Beispiele gefällig für andere Songs, die von mir zweistellige Punkte bekamen (oder bekommen würden)? Der Rai-Song vom ISC 1, der Ungarn-Trash vom ISC 4, sein Latinpopsong vom ISC 11 oder sein letzter Top10-Hit vom ISC 18, quasi ein Little Talks bevor es Little Talks gab.

    Varkung


    Oh Mann, Varkung...ich mochte Varkung wirklich, er war ein lieber, sehr belesener und lustiger Kerl, der nicht nur durch sein Aussehen und seinen für damalige Verhältnisse SEHR exzentrischen Musikgeschmack im Pool der Chartsubler und ISCler auffiel. Aber dann gab es eben noch Tuvalu...die Organisation beim ISC 10...Marc Kremer (?)...eine rekordverdächtige Anzahl von vergessenen Votings! Insbesondere DAS regt mich noch heute richtig auf. Seine ominöse WG und die Punkteverteilung von ihm, Juliane, Finch/Death - geschenkt, mit Gleichgesinnten würde ich mir wahrscheinlich auch Punkte zuschieben, wenn es ginge (und es ist ja nicht so, dass es das heutzutage beim ISC nicht auch gibt #cluster ). Varkung startete beim ersten ISC und hielt es mit Unterbrechungen 11 Teilnahmen bis zum ISC 20 aus. Seitdem nahm er als Pate nicht mehr teil, war aber im Musik- und Chartsub noch weiter fleißig unterwegs. Im IOFF hat man ihn seit nunmehr 5 Jahren allerdings nicht mehr gesehen. Seinen größten ISC-Erfolg feierte Varkung beim ISC 7, wo er mit der italienischen Band Haggard beinahe in die Top10 kam (#11). Bei allem zwischenzeitlichen Ärger: Auch ohne Dich, lieber Varkung, wärs am Ende nur eine halb so gute ISC-Geschichte gewesen.

    Jayas Songchoice: Alestorm - Nancy The Tavern Wench
    :: Einer der wenigen recht erfolgreichen Titel für Varkung, erreichte dieses Metal-Shanty beim ISC 8 (meinem Lieblings-ISC) doch einen 23. Platz und meine 8 Punkte. Mit Abstand sein bester Song!

    Wenn wir Nebenevents dazuzählen, müsste ich auch noch Coppelius - Urinstinkt erwähnen, ein weiterer cooler, typischer Varkung-Song. Gut, dass RatSawGod dieses Spielfeld manchmal noch selbst bedient und damit beim ISC am Leben hält.

    Finch/Death


    Ein weiterer Teil der Varkung-Clique mit gleichem Geschmack und Songmaterial, der dreimal beim ISC teilnahm und dabei mit #24 beim ISC 15 mit Les Discrets seine beste Platzierung erreichte. Verschwand nach dem gleichen ISC wie Varkung. Ein Schelm...

    Jayas Songchoice: Les Discrets - Une matinée d'hiver
    :: Musik konnten sie, das muss man unseren ISC-Goths lassen. Meine 7 Punkte beim ISC 15.

    DeadlyCyn


    Ja, und schon wieder frage ich mich, wer das wohl war...auch mittlerweile nicht mehr registriert. Aber wer ramirezz unbarmherzige Newbieselektion überstanden hat, musste ja irgendwas können. ISC zählt allerdings nicht dazu, eine Teilnahme und dort #35 für Boss In Drama und "Pure Gold".

  13. #28
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Die turbulenten Jahre, Part 3 (2012)



    NiLe: Puuh, das hätten wir hinter uns. Ich hätte nie gedacht, dass solche Intrigantenspiele und Umsturzversuche früher beim ISC stattgefunden haben! Ihr wirkt heute alle so...gesetzt und entspannt.

    Jaya Ballard: Ja, es war ein langer Weg bis dahin. Und wie gesagt, wir sind noch nicht durch, bis wir nachher ans sichere Ufer gelangen, müssen wir noch dem Jahr 2012 trotzen. Auch hier begannen wir eigentlich mit einem entspannenden Nebenevent, nämlich dem vierten Team-ISC. Dann jedoch machte der Organisator des ISC 21 eine Ankündigung, die erneut die Grundfesten des ISC erschüttern sollte.

    [Und es donnert...und das Boot schwankt erneut]

    NiLe: Mir schwant Übles; wo habe ich bloß das Seil zum Festbinden gelassen?

    Jaya Ballard: Schau rüber zur Linken, da siehst du die zweigeteilte Insel ISC 21. Warum zweigeteilt? Weil sie zum ersten und einzigen Mal ein Halbfinale beherbergte. Lange war darüber diskutiert worden, aber niemand traute sich bisher daran. Um eine Zwischenlösung aus "Offene Grenzen" und "Nordkoreanischer Abschottung" zu finden anbieten zu können, wagte envogue sich nun an die Semis heran. Und machen wir es kurz, es kam nicht gut an. Weil unter anderem viele Dinos und andere ISC-Urzeitkreaturen wie Joe, Whatever, Ash, Zladdi und SRT auf der Strecke blieben, ist heute allein die Erwähnung eines Semifinals ein rotes Tuch und nur in scherzhafter Weise anzuwenden. Und selbst beim Halbfinale kann man sich noch aus Dummheit um einen guten Platz bringen, wie Hewitt und Rapho erfahren mussten. Beide schieden als Letzter und Vorletzter aus dem Contest aus, weil sie die Orgavorgaben bezüglich Nominierung und Präsentation nicht erfüllten, insbesondere Rapho hätte womöglich ein Top10-Kandidat sein können.

    Letztlich waren es 33 von 47 Paten, die sich zum großen Finale versammelten (vii hatte es dabei über einen Sonderweg trotzt nicht ausreichender Nominierungen hineingeschafft). Gilles holte sich mit komfortablem Vorsprung und dem späteren Welthit "Little Talks" den Sieg, envogue und Many/ESC-Fan die weiteren Medaillenplätze. Ihr Debüt gaben hierbei Rachel Green, Nila, Urban_Select, Kas, Manu, Billy und RatSawGod; die beiden Letzteren schieden als einzige Neulinge im Halbfinale aus. Und außer für die ambivalante Erfahrung eines ISC-Halbfinals bleibt der Contest für mich noch aus einem anderen Grund für immer in Erinnerung: Es war meine letzte Top10-Platzierung beim Hauptevent...

    NiLe: Wahahaha, du scherzt doch! Oooh...[böser Blick von Jaya Ballard]...du scherzt nicht. Das heißt, du wartest seit 7 Jahren auf einen Top10-Platz beim ISC?

    Jaya Ballard: [zähneknirschend] Ja....aber immerhin, mein letzter Top10-Song ist für mich auch mein speziellster, immerhin gelang mir mit einem turkmenischen Damenduo und ukrainischem Text ein siebter Platz! Das soll man erstmal nachmachen. Und ja, auch das war's noch nicht.

    [Eine weitere Welle spritz Gischt ins Gesicht unserer wackeren Helden]

    NiLe: Punica??

    Jaya Ballard: Yep, Dolce hatte schon länger keine Kostprobe seines Rumdolcens mehr gegeben. Dieses Mal hatte er auf Grund eines Konzertes eine Woche lang keine Zeit gehabt, einen Song für Australien (!!) zu suchen und wurde daher exkludiert. Das Geschrei war groß, auf beiden Seiten. Außerdem kam erstmals der sagenumwobene Nachbarsjunge ins Spiel (je nach Quellenlage Desert, Distiller oder Dolces Butzihasi).

    Wird Zeit für ruhigeres Fahrwasser, aber dafür haben wir nur während der Passage der ISC 22-Insel Zeit.

    [NiLe schaut gespannt durchs Fernrohr]

    Jaya Ballard: Der ISC 22 war ein Verschnauf-ISC, der von Fergie, Gilles und Rumpsteak geleitet wurde. Spannend wurde es an der Spitze beim Zweikampf zwischen dem noch Newbiegeruch anheftenden Flochjan und Dino SRT. Es war wie eine Wiederholung der Curio/SRT-Fehde, bloß weniger dramatisch, verbal ausfallend und kinderbuenolastig. Flochjan trat mit dem luftigen und gutgelaunten Dancepopsong "Remembering The Summer Nights" an, SRT mit dem schwermütigen und wunderschön bebilderten NDW-artigen "Warten". Flochjan behielt am Ende die Oberhand und für SRT gab es seinen letzten großen Erfolg mit der Silbermedaille. Bronze ging an Paddy (Paddy ). Hamster war als einziger Neuling in diesem 44-Paten-Feld vertreten und ich war doof genug, einen weiteren Top10-Platz an vii abgetreten zu haben.

    NiLe: Wie bitter...aber ist doch schön, dass du anderen so eine Freude machst!

    [Das Schiff bebt und ein stürmischer Wind bläst ihnen ins Gesicht]

    Jaya Ballard: Aahja, wir müssen uns ISC 23 nähern. Halt mal nach Rechts Ausschau, da müsstest du sie sehen.

    NiLe: Die ist ja riesig!

    Jaya Ballard: Allerdings! Mit 51 Teilnehmern war dies der bis dato größte und insgesamt zweitgrößte ISC aller Zeiten und wird es sehr wahrscheinlich auch bleiben, wenn man sich die Teilnehmerzahlen der letzten Jahre anschaut. Das Drama bei diesem ISC ging allerdings weniger von einem speziellen Teilnehmer aus, sondern mehr vom Organisatorenchaos vor dem eigentlichen Event. Aber von Anfang an: Nach seinem Sieg beim letzten ISC fühlte sich Flochjan noch nicht in der Lage, zu organisieren und stellte daher ein Team aus Carsten, Desert und BartSimpson09 zusammen. Dann stieß am nächsten Tag Bermuda dazu. Und als dann am Folgetag noch vii ins Orgateam kam überschlugen sich auf einmal die Ereignisse, denn nur wenige Stunden später kam die offizielle Pressemitteilung von Bart aus dem Smaland von IKEA, dass Carsten und Desert nicht mehr Teil des Teams waren. Ein wahres Fest für Tribünenschlampen und eines der bestgehüteten Geheimnisse der ISC-Geschichte (Was passierte tatsächlich hinter den Kulissen?).

    NiLe: Nun, vielleicht mag ja zum Jubiläum einer der Beteiligten sich mal äußern, was los war *zwinker*

    Jaya Ballard: Ich glaube nicht. Naja, die Bombenstimmung in der Orga sorgte schließlich auch für bombige Teilnehmerzahlen (schon komisch, da Skandal-ISCs meistens die Teilnehmerzahl drosseln) und einen bombigen Gewinner von BartSimpson und Isa. Pikant: Die Orga (inklusive Ex-Mitglied Carsten) versammelte sich geschlossen in der Top5, nur Paddy (Paddy ) schummelte sich noch in die Top3 hinein. Vii holte seine zweite Silbermedaille, lediglich Deserts Song schmierte ab und landete irgendwo im Nirgendwo. Natürlich gab es auch hier wieder Newbies: CrazyMaddin, Funkfried, ChriZ und Mr. Curiosity zählten dazu, genauso wie drei User, die aus unterschiedlichen Gründen noch lange für Gesprächsstoff sorgten: Sparkles, nossi tarkolf und HotAsIce. Hotty wurde seinem späteren Ruf natürlich gleich gerecht und landete abgeschlagen mit nur einem Punkt (neuer Negativrekord!) auf dem letzten Platz. Lediglich brsm hatte ein Herz für den Bollywoodsong. Bei der Orga merkte man übrigens auch, dass vii ein besonderes Händchen für Grafiken hat. Auch die Zwischenstände sahen erstmal gut aus...bis dann ausgerechnet ramirezz (und anderen) auffiel, dass es einen kleinen Haken an der Sache gab.

    [Wieder stößt eine große Welle über die Reling und übergießt die beiden]

    NiLe: Können wir bitte bald ankommen?

    Jaya Ballard: Haha, ja, gleich sind wir da! Aber um nochmal darauf zurückzukommen, leider ließ sich aus der Tabelle des ersten Zwischenstandes viel zu viel Information auf die Endplatzierung ablesen. Ein kleiner Wermutstropfen, aber sicher ja nur ein einmaliger Fauxpas...

    Auf Grund der guten Platzierungen und Barts Sieg lag natürlich eine Wiederholung der Organisation auf der Hand.

    [Donner grollt]

    NiLe: Oh oh...keine gute Idee?

    Jaya Ballard: Naja, wenn man eine bestimmte Person fragt, dann nicht. Aber zunächst mal übernahmen vii, Bermuda und Bart also erneut die Organisation und konnten insgesamt 50 Paten für den ISC sammeln. Eigentlich war auch hier bis zum Eventabend alles ruhig und professionell abgelaufen. Und dann kamen erneut...die Zwischenstände. Der erste Zwischenstand wies einige Fehler auf und damit auch die nachfolgenden. Im darauffolgenden Chaos passierte dann der nächste Lapsus: Statt eines Zwischenstandes, wurde der Endstand gepostet! Die Menge tobte und verlangte nach Blut!

    [aus der Ferne hört man von der ISC 24-Insel leise "Fail-Orga! Fail Orga!"-Rufe]

    NiLe: Was für ein Lynchmob!

    Jaya Ballard: Allerdings. Im Nachhinein wahrscheinlich völlig übertrieben, aber wie damals bereits Smuggels schrieb: "Hatte nicht mal Jaya gesagt, dass er irgendwann den ISC so richtig gegen die Wand fahren will? Ich glaube, er hat heute seine Meister dafür gefunden".

    NiLe: Und musikalisch?

    Jaya Ballard: Gab es einen neuen Punkterekord. Und was für einen, für die Ewigkeit! Dan91 überschritt als erst dritter Pate mit seinem Song die 200-Punktemarke und holte sich mit 210 Punkten den bisherigen Höchstwert, weit vor Bermuda und desert, die sich das Treppchen teilten. Neu dabei waren unter anderem Miami Twice, Aequotus und floflu. Am Ende des Tableaus landeten ich und Neuling Caribou mit jeweils 8 Punkten, mein schlechtestes Ergebnis aller Zeiten, ein miserabler Abschluss der Ära und leider ein Vorgeschmack auf das, was in den nächsten 3 Jahren Usus werden sollte. Und meine einzigen Punkte gab es ausgerechnet von PoisonWilly, den ich nie gemocht habe.

    NiLe: Mh...schau mal dort, auf dieser kleinen Insel...[sie schaut angespannt durchs Fernrohr]...ist das ein kleiner, kaputter Kernreaktor? Und warum ist da die Schwedenflagge drauf?

    Jaya Ballard: [kichernd] Zur Hölle damit, es hat sich ausgeschwedet.

    NiLe: Wie bitte?

    Jaya Ballard: Ach nichts, nur die Überreste einer kleinen Kernschmelze vom Team-ISC 5.

    NiLe: Das Meer scheint wieder ganz ruhig zu sein. Und auch der Himmel wird wieder klar!

    Jaya Ballard: Ja, wir sind gleich da und legen an. Das war 2012, das letzte der turbulenten Jahre. Am Ende waren noch 5 Dinos übrig, da sich SRT und brsm jeweils kurzzeitige Pausen gegönnt haben. Ziehen wir Bilanz:

    IN MEMORIAM

    Many93/ESC-Fan


    Exactly what it says on the tin...zumindest Anfangs, denn dort trieb sich unser Manfred herum: Im ESC-Thread. Das änderte sich jedoch nach der Geburt des ISC, an dem er 19 Ausgaben von #1 bis #21 teilnahm. Hierbei schaffte er es zweimal aufs Treppchen, nämlich beim ISC 13 und beim ISC 21. Auch er beendete am Zenit seines Schaffens seine ISC-Karriere, sein erfolgreichster Titel ist nämlich Nikki Cavanaghs "Falling" von ebenjenem ISC. Was ihn wohl zum Aufhören brachte? Womöglich wurde er erwachsen und hatte andere Interessen oder ein Mädel, wenn man seinem Usernamen trauen darf, wurde er da nämlich gerade 18. Wo immer du auch stecken magst, ob in BaWü oder anderswo, vielen Dank für deinen Beitrag zum ISC!

    Jayas Songchoice: Sofia Essaidi - Femme d'aujourd'hui
    :: Den kannte ich auch vorher schon, aber das muss ja nicht schlecht sein. 4 Punkte gab es für diesen Top10-Song des ISC 6 aus Marokko von mir.

    Insgesamt muss man sagen, dass Many genretechnisch recht breit musikalisch aufgestellt war, was ich aber weiterhin blöd finde ist, dass er VIA Gra mit der kack englischen Version von LML schickte und Ian van Dahl unter anderem Namen...

    Rapho/Räpho


    Obwohl Rapho (ich fand seine spätere Umnickung in die pseudoenglische Aussprache so unnötig wie einen Metal-Umlaut) insgesamt an 13 ISCs teilnahm und das nicht mal unerfolgreich, kann ich auch zu ihm wenig sagen. Er war einer der erfolgreichsten Paten der Frühphase und brachte sich selbst um weiteren Erfolg durch unregelmäßige Teilnahmen. Sein krönender Moment war sein Sieg beim ISC 10 mit Emilia de Porets "Pick Me Up", außerdem war er bereits einen Contest vorher schon mit Bronze ausgestattet worden. Nach dem ISC 21 war dann Schluss für ihn und er ward nicht mehr gesehen.

    Jayas Songchoice: The Midway State - Never Again
    :: Auch Räpho versuchte es mit unterschiedlichsten Stilen beim ISC, seinen dritten Platz erreichte er dabei mit der Alternative Rockband The Midway State beim ISC9, für den ich 12 Punkte springen ließ. Einer der wenigen Gelegenheiten, wo er überhaupt Punkte von mir bekam.

    Hasenstallputze


    Vor HotAsIce gab es die Hasenstallputze als die Bereitstellerin floppiger Trashmusik mit Herz. Obwohl sie Gerüchten zu Folge lediglich das Trashventil/Zweitnick eines anderen ISClers war (oder vielleicht gerade deswegen?) erreichte sie Kultpotenzial. Kein nostalgischer ISC-Rückblick ohne die Hasenstallputze! Ihre Karriere begann beim ISC 2 und als absolutes Novum gab sie in den ersten drei Contests überhaupt kein Voting ab, das wurde vor seiner Emanzipation als eigenständiger ISCler Olly übernommen. Insgesamt dauerte die illustre ISC-Karriere der elusiven Hasenstallputze, die lediglich 1-2 Postings überhaupt abgab, 10 ISCs, allerdings nahm sie sich zwischen ISC 11 und ISC 20 eine längere Pause. Ihren Patenhöhepunkt erreichte sie mit einem 7. Platz ISC 8 und der Band Cobra Starship, ihr Grande Finale beim ISC 21 mit Conchita Wurst bedarf aber auch einer Würdigung.

    Jayas Songchoice: Sulinor - Ich bin nicht die Leber von der Gabi
    :: Gerade in ihren ersten ISCs und den beiden letzten Ausgaben war jeder Beitrag der Hasenstallputze ein Trashhighlight, also fällt es mir schwer einen Favoriten rauszupicken. Aber die Leber von der Gabi ist dann nochmal eine andere Liga als "OK 2 Be Gay", "Get On My Horse" oder "Twee Vaders".

    Mickey


    So freundlich, wie sein Disney-Namensvetter war dieser Mickey ganz sicher nicht. Er war mehr für seine bissigen Kommentare und Wertungen der anderen Lieder, denn für seine ISC-Erfolge bekannt. Beim ISC 13 debütierte er und - wie überraschend viele - verabschiedete er sich nach seinem erfolgreichsten Beitrag, dem ISC 21-Song "Ritual Union" von Little Dragon, mit dem er 16. wurde. Ich muss sagen ich konnte ihn und seine Musik nicht leiden, auch wenn ich weiß, dass sich viele über seine Verrisse gefreut haben. Ich finde heute haben wir für sowas mit Cathy eine deutlich liebenswerte (und lustigere!) Alternative.

    Urban_Select


    Wer hätte das gedacht, auch DER war mal ISC-Pate, wenngleich auch nur ein einziges Mal und nicht unbedingt erfolgreich. Platz 30 für Dragana Mirkovis & Daniel Djokic mit "Zivot moj" war sein Eintrag in die ISC-Geschichtsbücher. Heute nervt er zum Glück eher in Threads, die ich nicht frequentiere.

    Billy


    War das nicht der Frauenschläger? Dann ist jedes weitere Wort außer: "Zwei ISC-Teilnahmen mit fragwürdigem Erfolg" schon zuviel.

    nossi tarkolf/Weißer Schuh/etc.


    War das wirklich nur eine geglückte Teilnahme? Bei nossi hatte man eher das Gefühl, er sein ein nicht totzukriegender Widergänger. Na dann wollen wir der Statistik genüge tun: ISC 23, Platz 30, Úlfur Úlfur - Ég er farinn. Meld dich doch mal wieder, nossi!

    Kirschstern


    Eine Teilnehmerin, die vor allem unser Sven zu vermissen scheint. Kirschstern debütierte beim ISC 18 und hielt es insgesamt 7 Ausgaben mit uns aus, bevor sie verschwand. In ihrer kurzen Karriere konnte sie zweimal die Top10 erreichen, beide Male #8, ihr erfolgreichster Song war dabei der vom ISC 19, den ich weiter unten noch poste. Leider weiß ich nicht viel mehr zu ihr.

    Jayas Songchoice: The Broken Beats - All The Diamonds In Rio
    :: Wie bereits gesagt, der erfolgreichste Titel von Kirschstern und ein echter 70er/Hippie-Flashback-Song, den ich heute noch viel besser finde als die 4 Punkte von damals anzeigen.

    Sparkles


    Auch Sparkles wird sicherlich nicht für ihre ISC-Karriere in Erinnerung bleiben, sondern für den monströsen Hoax, den sie als ihr Leben verkauft hat. Trotzdem noch schnell die Fakten: 2 Teilnahmen, erfolgreichste Platzierung war #7 beim ISC 23 mit "Hey Now" vom Peter Bic Projekt.

    Miami Twice


    Im Gegensatz zu den vielen Ein- und Zweitagsfliegen, die wir bisher behandelt haben, ist Miami Twice auch weiterhin noch aktiv und zwar als Jurorin und in vielen SpinOffs. Vielleicht gerade richtig gemacht, denn ihre erste und einzige Teilnahme beim ISC 24 resultierte in einem hervorragenden Platz 8 für Eliane Müller und "Like The Water". Ihr Schnitt von 102 Punkten wird nur von SummerBoy übertroffen. Da Miami, die auch eher als Postingmaschine und Serienfan im Rest des IOFFs bekannt ist, hier auch noch aktiv mitmacht: Vielen Dank für deinen Beitrag zur ISC-Geschichte
    Sie erreichten einen Hafen und legten an. Als sie das Boot verließen bemerkte sie, dass er einen wehmütigen Gesichtsausdruck trug, als er sich noch einmal zum Meer umdrehte; das Leuchten war komplett verschwunden. "Und", sagte sie lächelnd, um die Stimmung aufzuhellen, "wohin führst du mich jetzt?" "In meine real-fucking-dork-Jahre", murmelte er, ergriff ihre Hand und der erscheinende Strudel verschluckte beide.

  14. #29
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Mittlerweile in der Hall of Fame...

    Durch den angeregten Austausch ihrer Erlebnisse bei den verschiedenen Contests verging die Zeit wie im Flug. Es wäre sicher noch weiter gegangen, hätte nicht ein plötzliches Donnergrollen die Gruppe aufgeschreckt. Der Raum vibrierte. „Was war das?“ (erschrockener O-Ton s-v-e-n), „Ist da Stuck von den Wänden gefallen...? Oh, nein! Mein Pokal! Jetzt hat er eine Delle!“ „Jetzt hör doch mal mit dem depperten Pokal auf“ (leicht ungehaltener O-Ton Soul), „erinnere dich lieber an die Phrophezeiung von ramirezz: Wenn ein Dino und ein Newbie verschwinden, droht die Zerstörung des ISC.“ Allen war klar, dass die Zeit knapp wurde, hatten sie hier doch zu lange verweilt. „Das ist doch Mist! Jetzt hängen wir hier fest und wissen immer noch nicht, wo wir eigentlich suchen müssen“ (lethargischer O-Ton s-v-e-n). Doch Soul gab zu bedenken: „Es hat sicher seinen Grund, dass Dragobert uns hierher geführt hat. Wir müssen nur die Hinweise entschlüsseln.“ Davon angestachelt durchblätterte s-v-e-n hektisch das Historienbuch und murmelte vor sich hin: „Gefahr... Zwietracht... Angst... Ha! Dragobert, DA müssen wir hin!“ Triumphierend deutete er auf die aufgeschlagene Stelle und bevor Soul eingreifen konnte, strudelte es wieder.

    Noch bevor sie die Augen wieder öffneten hörten sie ein sanftes Plätschern und Vogelgezwitscher. Sie schauten sich staunend um und erblickten eine idyllische Flusslandschaft.
    Bild:
    ausgeblendet

    „Also das hatte ich mir jetzt irgendwie anders vorgestellt“
    (verwunderter O-Ton s-v-e-n). Furchteinflößend war hier tatsächlich gar nichts. Lediglich hinter einer Buche stand ein kleines Männlein, das sie mit einem Monolog begrüßte: „Ach, die ISCler. Ihr habt wohl auch bemerkt, dass euer Contest so nicht funktioniert. Ich würde das System komplett ändern. Ich habe Ohren und jahrelange Erfahrung als Zuschauer diverser Castingshows und Musiksendungen. Als erstes darf nur authentische und gefühlvolle Musik eingereicht werden. Dann ist dieser Contest doch viel zu durchschaubar...“ Ungehalten wie nie blaffte Soul s-v-e-n an: „Sag mal bist du deppert? Hast du uns etwa an den Niederrhein geschickt???“ „Naja, ich dachte halt, damals war der ISC in Gefahr, vielleicht müssen wir uns dem stellen“ (schuldbewusster O-Ton s-v-e-n). „Das einzige, was hier in Gefahr ist, ist die Zeit, die wir mit diesem Unsinn verlieren“ (genervert O-Ton Soul). Währenddessen monologisierte das Männlein weiter: „...oder wieso glaubt ihr, ist Fergie89 nicht in der Orga? Das ist genau abgesprochen, dass sie am Ende gewinnen wird. Von gerechtem Wettbewerb keine Spur. Das ist wie mit dem Videobeweis. Also genau in den Situationen, für die der VAR eigentlich gemacht ist - Situationen, wo jeder sieht, dass es klar falsch ist - funktioniert er immer wieder nicht. Genau das ist ja das Problem! Hab ich recht? Ja ich habe recht. Und deshalb ist der ISC auch so ungerecht, weil...“ „Ach, geh Scheißen“, kanzelte Soul ihn ab, ließ ihn stehen, packte Dragobert recht unsanft und flüsterte ihm etwas zu. Bevor die Gruppe wusste, wie ihr geschah, tat sich der nächste Strudel auf.
    Bild:
    ausgeblendet

  15. #30
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    ...



    „Wo sind wir denn jetzt schon wieder?“ (halbverzweifelter O-Ton s-v-e-n). Die Gruppe befand sich in einer Urwaldlandschaft, in der Ferne konnten sie ein Gebirgsmassiv erkennen. Doch irgendetwas stimmte mit dieser Umgebung nicht. „Vielleicht war ich etwas zu barsch mit Dragobert“ (schuldbewusster O-Ton Soul), „aber eigentlich müssten wir...“ „Hey, schaut mal!“, unterbrach s-v-e-n seine Ausführungen. In der Hand hielt er einen verblichenen Zettel. „Ist das nicht....?“


    Bild:
    ausgeblendet



    „Ok, also sind wir wohl in Chile, aber wieso?“ (O-Ton-Grübeln s-v-e-n). „Na, das ist doch logisch“ (O-Ton Soul), „wenn ein Newbie lebendigen ISC erfahren will, dann muss man unbedingt ISC 47 erlebt haben. Ich bin mir sicher, dass die beiden früher oder später hier ankommen werden.“ Doch s-v-e-n blieb skeptisch: „Hier ist doch nichts mehr zu holen, wir haben ja die Pokémon-Welt komplett abgegrast, da ist bestimmt nichts mehr übrig. Und überhaupt ist das hier echt surreal, du hast wohl Dragobert sauer gemacht.“ Dem konnte Soul nichts entgegnen. Die aufkommende Ratlosigkeit wurde plötzlich unterbrochen als sie ein Knacken im Unterholz hörten. Die Gruppe wandte sich um und erblickte....




    Bild:
    ausgeblendet



    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •