Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 49
  1. #31
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Herzlich Willkommen zum

    ISC-Häkélmon
    Bild:
    ausgeblendet




    Trainer,

    in der kommenden Woche erscheinen immer wieder wilde Häkélmon im Laberthread.
    Eure Aufgabe? Schnappt sie euch alle und werdet somit der erfolgreichste Häkélmon-Trainer der ISC-Gemeinde.


    Wie erkenne ich ein wildes Häkelmon und wie kann ich es fangen?
    Die Beiträge sind immer gleich aufgebaut...


    Zitat Zitat von Beispiel
    Ein wildes Basti erscheint...

    Bild:
    ausgeblendet

    So ein Beitrag wird von Jaya Ballard, NiLe, Soul oder mir erstellt.
    Ihr könnt das Häkélmon dann einfach fangen indem ihr den Beitrag zitiert!

    Der schnellste Zitierer fängt das Häkélmon.



    Mir erschließt sich der Sinn nicht so ganz! Wieso sollte ich mich daran beteiligen?

    Spaß! Ist keine Pflicht, sich zu beteiligen. Aber wir hatten seinerzeit viel Freude daran, da kann eine kleine Hommage nicht schaden. Ob es Überraschungen gibt, behalten wir uns noch vor.

    Soul wird in diesem Thread die "Hall of Fame" pflegen. Dort könnt ihr einsehen, wer bisher welche Häkélmon gefangen hat.

    Viel Spaß!

    Bild:
    ausgeblendet

  2. #32
    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Soul (19-08-2019 um 23:01 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #33
    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet


    Bild:
    ausgeblendet
    Geändert von Soul (19-08-2019 um 23:02 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  4. #34
    Währenddessen zuhause bei der Regenbogeneule...


    "NEIIIIIIIIN!!! Das kann doch nicht wahr sein! Das ist der Supergau, die ultimative Katastrophe, mein Ende - und das wo ich noch nicht mal angefangen habe! Warum lösche ich Doofkopf denn... aaaaargh - ich bin tot, geliefert. DJ Rainowl: 2019 bis 2019 - bekam nichts gebacken. 'Huhuuuuuhu'. Wenn Uhuschi das hört, erzählt sie das doch sofort rum - verpackt es vielleicht in eines ihrer Lieder und schlägt daraus Profit. Aus meinem künstlerischen Tod "


    "*gähn* Musst du so laut schreien? Ich hab dir doch gesagt, dass ich für heute vorschlafen muss - sonst halte ich das doch nie durch, Purzel...Kann natürlich verstehen, wenn du nervös bist, aber geht das nicht auch etwas leiser? Naja egal - jetzt bin ich eh wach...Hast du den schon alles vorbereitet? Kann ich dir war Gutes tun?"


    "Ob ich....ob ich....du fragst mich ob ich....alles....vorbereitet habe....ob ich ALLES VORBEREITET HABE? Gar nichts habe ich!!! Es ist alles weg. 'Huhuuuuuhu' - und dieser blöde Tick ist auch zurück!!! Ich bin tot, tot, toooooot. 'Huhuuuuhu' "


    Beruhig' dich doch, meine kleine Nachteule...Das wird schon alles *gähn* klappen - sind ja noch 2 Stunden. Haben nicht die ISCler irgendsoeinen Musikwettbewerb? Die kennen doch bestimmt alle zig Songs, die sie gerne mit dir teilen



    Bild:
    ausgeblendet

  5. #35
    Music For The Body & Soul Avatar von Caribou
    Ort: Thüringen
    Aökohill!!!!!! :trinl:

  6. #36
    Die Rückkehr des Nachteulen-ISC

    DJ Rainowl ist verzweifelt, aber wir können ihr helfen und als gute ISCler, die den Schlafentzug nicht fürchten, sollten wir dies auch tun.

    Oder können wir ihr in dieser Verfassung wirklich einen Wunsch abschlagen?


    Bild:
    ausgeblendet



    Ich denke nicht.



    Lasst uns also mehr als 5 Jahre nachdem der erste Nachteulen-ISC von .Yuma. geleitet wurde (Link für interessierte: https://www.ioff.de/showthread.php?t=419684) ein Revival ausrichten, um DJ Rainowl nicht nur gute Songs zu bescheren, sondern sie auch noch in eine Reihenfolge zu bringen, damit sie auch gleich weiß, was sich als Höhepunkt und was als Rausschmeißer eignet. Die gute hat es verdient, wieder in vollster Farbenpracht zu erstrahlen.

    Lasst sie (und mich ) nicht im Stich



    Bild:
    ausgeblendet




    Zeitplan

    00:15 - 00:45: Anmeldephase:
    Meldet euch im Laberthread, wenn ihr mit dabei sein wollt und begebt euch dann auf die Suche nach eurem Song, den ihr mir (Soul) per PN als YT-Link schickt.
    Die Songkriterien sind weiter unten näher erläutert

    00:50 - ca. 1:30: Votingphase
    Hört euch die Songs an - viel mehr als ein Durchlauf wird sich nicht ausgehen und das ist Sinn der Sache - und schickt mir und NiLe dann per PN euer Voting. Je nach Teilnehmerzahl ist das die Top 10 oder eben weniger

    1:45 - 2:15: Event
    Wir müssen uns beeilen, da der Gig von DJ Rainowl bereits um 2:30 startet und Uhuschi nicht gerne wartet. Ich werde mein besten geben



    Songkriterien

    Keine Acts, die in den deutschen Top 50 waren
    Keine ESC/ISC-Acts

    Ansonsten gibt es keine Regeln - Schlupflöcher sind gerne gesehen.
    Schickt einen Song von eurer ISC-Liste oder einen Song, bei dem ihr es bedauert habt, dass er chart-bedingt nicht erlaubt ist.
    In jedem Fall werden die Songs NICHT in die ewige Teilnehmerliste aufgenommen, d.h. sie können natürlich auch noch bei anderen ISCs geschickt werden.


    Teilnehmer

    Soul S
    s-v-e-n S
    NiLe S
    *Hamster* S
    Gilles S
    SRT
    vii S
    Flochjan S
    Try With Me S
    Rachel Green S
    BartSimpson09 S



    Geändert von Soul (18-08-2019 um 00:59 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  7. #37
    11 tolle Paten sind dem Aufruf der Regenbogen-Eule gefolgt und würden gerne Uhischi und Hedwig zu den folgenden Songs abgehen sehen:

    Die Songs




    Kopierbare Liste:

    Cam - Burning House
    Declan J Donovan - Pieces
    Elley Duhé - FEVER
    Fanny Andersen - Kids
    Fjordmoss - Madstone
    Fynn Kliemann - Zuhause
    Kill J - Barbie Girl
    MARUV & BOOSIN - Drunk Groove
    The Pretty Reckless - Make Me Wanna Die
    Two Feet - I Feel Like I'm Drowning
    UPSAHL - Drugs


    Nun liegt es aber noch an uns, die perfekte Reihenfolge zu finden! Also reiht die 10 Songs, die nicht von euch sind und schickt diese Reihung per PN an NiLe und mich.


    Bild:
    ausgeblendet

  8. #38
    DJ Rainowl war außer sich vor Freude, als es von den ISClern eine Liste mit zugehöriger Einschätzung bekam. Damit wurde der Abend, der nur wenige Stunden zuvor vollkommen aussichtlos erschien, noch ein voller Erfolg und alle Nachteulen war absolut begeistert von diesem neuen Star am DJ-Himmel.

    Bild:
    ausgeblendet





    Als Maruv & Boosin erklang, tobte die Menge...



    ... und auch der "Rausschmeißer" Kill J erzielte die erhoffte Wirkung


    Bild:
    ausgeblendet



    Bild:
    ausgeblendet

  9. #39
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Mittlerweile an einem idyllischen Flussufer...

    Was für eine stressige Woche. Die Gruppe lag ständig auf der Lauer nach neuen Häkélmon, an Schlaf war kaum zu denken. Doch sie hatten auch viel Spaß und genossen die Gesellschaft der (überwiegend) süßen Tierchen. Als Dragoberts Augen wieder zu leuchten begannen, war klar, dass die Reise nun weiter gehen würde. Um Ordnung in das Chaos zu bringen, rief Soul erst einmal alle Tierchen zusammen. „Frieda, Donald, Pepe, Gillaffina, Burriquito, Crochip, Crochap... Hey! Nicht schon wieder streiten“ Grummelnd nahm Crochip die Hände von Crochaps Hals. „Super Mario, Evelyn, Murtle, Reinweich, Putzeluff, Rabbiata, Darkwing, Mr. Hubert, Theodor, Oscar, Whoopi Goldbear, Marshmallow, Skipper... Was hast du dir denn gerade in deinen Beutel gepackt? Lässt du das Mützli bitte wieder raus? Danke.“ Seufzend gehorchte Skipper und das Mützli flitzte leise quiekend auf Super Marios Kopf, wo es sich wohlig niederließ. „Also, wo war ich stehen geblieben? Ach ja. Bell'Eaux, Napalm, Sid, Bärchen, Gudrun, Basti?“ Ein Scherenklappern verriet, dass Basti auch da war. „Krümelmonster, Xii, Schlumpfine, Norbert... Norbert? Hallo?“ Schweigen. „Na der wird schon noch auftauchen. Sir Camelot, Skippy, Tuflippa, Knolly77, Hotty, Paco, Hermann, Sigismund, Solaire von Astora, Jan Helmut, Kevin Poseidon, Ustez...“ „Wo bin ich hier?“, fragte Ustez verwundert. „Hey Ustez, kennst du schon den? Kommt ein Elefant...“ „Dafür haben wir jetzt echt keine Zeit, Evelyn. Also weiter. Uhuschi, Hedwig, DJ Rainowl.“ Ein übermüdetes „Schuhu“ antwortete ihm. „Edelgard von Mydtendorf, Feder, Ratzgrrr, Timmey, Paulchen...“ „Hau ab!“ „Hallo Norbert. Mitchie, Madalena Sofia Gonçalo, Petunia Gracia, Sinistra, Mariechen, Pippi, Caterpillo, Grima, Müllanie, Horst...“ „Hallöchen, Süßer.“ Für einen kurzen Moment wirkte Soul irritiert, fing sich aber sofort wieder. „Simba, Rusty, Friedbert...“ „Was glotzt'n so?“ „Snorre, Sir Ink-A-Lot, Hasso, Cassandra Jacqueline, Minion? Ah, auch da.“ Die Penisse und Boobs tollten auch schon fröhlich herum. „Sind jetzt alle versammelt, s-v-e-n?“ „Ähm, ich glaub schon. Ach ne, die Dings, na wie heißen die denn, die Bastler, ich und mein Namensgedächtnis...“, grummelte s-v-e-n. „Ach ja, Edisa und Volti?“ „Sind schon da“, riefen sie völlig außer Puste.

    Bild:
    ausgeblendet


    Sie schleppten eine riesige Apparatur an. „Was zur... das könnt ihr aber nicht mitnehmen“ (fassungsloser O-Ton s-v-e-n).
    „Ach du Dummerchen“, kicherte Edisa, „das ist doch eine Hilfe, damit wir endlich die Vermissten finden. Ihr habt ja bisher gar nix...“ „...gar nix bauen können ohne uns“, rettete Volti die Situation. „Darf ich vorstellen: der ISC-Gedankengenerator. Ihr müsst nur einen Zettel mit der entsprechenden Frage einwerfen und er wird eure Gedanken dahingehend ordnen, dass ihr wie von selbst auf die richtige Lösung kommt und Dragobert euch hinbringen kann. Also das funktionert so...“ Edisa und Volti begannen, sehr ausführlich die Bau- und Wirkungsweise des Apparates zu erklären, zustimmend unterstützt von Xii, der einige Anmerkungen machte, die die Umstehenden noch mehr verwirrten. „Mariechen, was machst du da? (unvermittelter O-Ton s-v-e-n). Sie hatte ein paar Zettel in den Apparat geworfen und strahlte ihn an: „Ist doch ganz klar, diesem ISC fehlen noch viele Zahlen und Statistiken, sie sind die Würze. Und damit findet ihr die beiden ganz sicher." Während s-v-e-n die Zornesröte ins Gesicht stieg, ratterte die Maschine plötzlich lautstark los. Alle starrten gebannt hin. Nach einer kleinen Ewigkeit, gab sie plötzlich Ruhe. Es ertönte ein kleines „Bing!“ Blitzstrahle erfassten die Gruppe, und Dragobert erzeugte einen neuen Strudel....


    ~ ~ ~

    „Eine Lagerhalle?“ s-v-e-n war wie eigentlich immer völlig verwirrt. „Skipper, leg das wieder hin“ (strenger O-Ton Soul). Die Halle war überfüllt mit großen und kleinen Pokalen und unzähligen Medaillen. „Was steht denn da drauf?“ (skeptischer O-Ton s-v-e-n), „Logo, Signatur, Nebenevent...? Also ich check mal wieder gar nix...“




    Bild:
    ausgeblendet

  10. #40
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Herzlich Willkommen zu den


    Bild:
    ausgeblendet




    Die letzte Votingwoche ist angebrochen, da bietet es sich an, noch ganz viele Abstimmungen reinzupacken.
    Hier wollen wir bestimmte Facetten und Aspekte des ISC in den Fokus rücken, die zwar immer sehr gelobt werden, aber auch schnell wieder in den Archiven verschwinden. Nebenevents sollen genauso gewürdigt werden, wie auch unser Motto „From Zero to Hero“. Wie genau das abläuft? Das erfahrt ihr

    HIER



    Bild:
    ausgeblendet

  11. #41
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Fergies Jahre, Part I (2013)


    NiLe: *hust* Puuh, ist das staubig hier und auch so dunkel!

    Jaya Ballard: Hier muss irgendwo doch ein Lichtschalter sein...ah schau, da ist er.

    Langsam entzündete sich Kandelaber um Kandelaber an den Wänden und hüllte den großen Raum in ein gedimmtes Licht. Mehr und mehr gaben sie den Blick frei auf die großen Regale voller Bücher und eine Sofaecke in der Nähe eines Kamins, die geradezu zum Schmökern einlud. Doch der Raum zeigte Spuren grober Vernachlässigung. Vielerorts zeigten sich Spinnweben von einer Größe, dass selbst dem mutigsten Kammerjäger Angst und Bange werden musste.

    NiLe wandte sich ängstlich an ihren Begleiter.


    Jaya Ballard: Keine Sorge, in meinen Gedanken ist kein Raum für riesige Spinnen. Aber ich habe diesen...Raum schon ewig nicht mehr in meinen Gedanken aufgesucht. Vielleicht wirkt er deswegen so verlassen und verstaubt.

    NiLe: Eine Bibliothek also...spannend wie du jede Phase des ISC anders abzuspeichern scheinst. Eben noch ein Abenteuer auf dem Wasser und jetzt so ein leicht bedrückender, nüchterner Raum, der aber trotzdem so vollgepackt ist mit Informationen. Ich wundere mich...

    Jaya Ballard: [sie unterbrechend] Ich mich nicht. Ich habe nicht die besten Erinnerungen an diese Zeit.

    NiLe wandte sich dem nächstgelegenen Regal zu und stöberte die Buchrücken ab.

    NiLe: Mh...aha...wer hätte das gedacht. Manche dieser Büche sind richtig fette Folianten und andere qualifizieren sich höchstens als Broschüre. "Die Rhetorik-Bestie" von Hewitt, schau, gerade mal 3 Seiten. Und dafür gleich daneben "Meine musikalische Norwegenreise" von R. Green, da ist allein das Vorwort genauso lang wie in dem anderen! [Sie lacht] So und wo finden wir jetzt weitere Informationen über die ISCs?

    Jaya Ballard: Indem wir danach suchen, natürlich. [Er nimmt ein weiteres Buch aus dem Regal, begibt sich zur Kaminecke und lässt sich nieder. NiLe folgt ihm neugierig und setzt sich zu ihm, während Ballard den Staub vom Einband wischt].

    NiLe: "Ein ISC ohne Firlefanz", von Yuma. Aha, ist das der ISC 25?

    Jaya Ballard: Genau. Ich weiß nicht mehr exakt, wie unser Ur-Luxemburger an die Organisation gekommen ist, aber für den ISC, der die beiden Male zuvor relativ chaotisch begann und endete, war es vielleicht eine glückliche Fügung. Zumindest wenn man den Paten glauben darf, die hier teilgenommen haben, denn nach wie vor gilt dieser ISC für viele als der Inbegriff des reibungslosen Ablaufs. 46 Paten hatten sich dort versammelt, darunter mit Gigolicious und Hollywood.Star zwei Neulinge. Ganze 11 Titel wurden am Ende mit über 100 Punkten bedacht und zu Beginn sah es noch am besten für Phildel und "Storm Song" aus, doch in den folgenden Votings preschte Zeugnimad immer weiter nach vorne und konnte sich am Ende mit 176 Punkten seine dritten Sieg sichern und wurde damit für kurze Zeit der erfolgreichste Pate. Sein niederländischer Siegersong brachte mit seinen Motown-Klängen mal wieder etwas Poppiges an die Spitze, während in den ISCs zuvor eher tanzbare Klänge dominierten. Vii sicherte sich seine dritte Silbermedaille und RatSawGod stürmte mit einem Schlussspurt noch auf Platz 3 für ihre erste Bronzemedaille. Ganz und garnicht erfolgreich lief der ISC hingegen für den Dino und ehemaligen Erfolgspaten Whatever99, der gerade einmal 2 Pünktchen mit seinem Song ergattern konnte. Für ein kleines Aufregerchen sorgte der dänische Beitrag von der designierten ESC-Teilnehmerin und späteren Gewinnerin Emmelie de Forest (die fettigen Haare ), an der sich besonders ramirezz aufrieb und ordentlich Anti-Stimmung verbreitete. Er hatte insbesondere die Newbies im Verdacht, so dermaßen eklatant gegen diese imaginäre Regel zu verstoßen und war umso schockierter, als sich später Paddy als Pate demaskierte. Ramirezz war ohnehin in der Zeit unerträglich und beglückte uns jederzeit und ungefragt mit Storys aus dem Fitnessstudio mit schwedischen Prominenten oder irgendwelchen fiktiven Abenteuern mit seiner Geliebten Fränzy. Oder so ähnlich, es interessierte mich nicht sonderlich.

    NiLe: Tja, da scheint er wohl 1-2 Jahre davor einen richtigen Knacks abbekommen zu haben. Und wo bist Du gelandet?

    Anstatt zu antworten, holt Ballard das nächste Buch aus dem Regal.

    NiLe: Ist ja auch witzig! Da ist ja nur ein Smilie auf dem Einband zu sehen! [Anm. d. Autors: ] Oh und das muss ja das dickste Buch hier in der Bibliothek sein!

    Jaya Ballard: Das war zeugnimads ISC 26, den er zusammen mit vii organisierte. Bei diesem ISC wurde der bis heute gültige Teilnehmerrekord von 53 Paten aufgestellt. Wahnsinn, wie viele damals noch mitgemacht haben. Mit jenaj und tesand gab es erneut zwei Neulinge zu bestaunen, von denen Letztere jedoch eher in die Kategorie "Juliane/HookisRoommate" zu fallen schien. Wie schon beim ISC 20 gab es hier einen sehr polarisierenden Sieger. "Bombo" war einer der vielen ESC-VE-Titel, die im Laufe der Jahre geschickt wurden, aber dieser norwegische Beinahequalifikant hatte ein derart ausgeglichenes Verhältnis von Liebhabern und Hatern, dass es schon zu Beginn der Songverkündung fast schon zu Ausschreitungen zwischen den Fraktionen kam, die ihn als sicheren Sieger sahen (und sehen wollten) und denen, die hier den Untergang des Abendlandes heraufbeschworen.

    NiLe: Na der ist doch ganz catchy!

    Jaya Ballard: Wie dem auch sei, es wurde der erwartete/befürchtete Start-/Zielsieg für Bombo und ihren Paten floflu, der damit seinen ersten Sieg feiern konnte. Deutlich abgeschlagen liefen vii (seine 4. Silbermedaille) und Deleila mit ihrem bis dato größten Erfolg dahinter ein. Katastrophal lief es dieses Mal für einen weiteren Dino und ehemaligen Erfolgspaten, nämlich SRT. Platz 49 war sein schlechtestes Ergebnis.

    NiLe: Und wo kommt jetzt tesand ins Spiel?

    Jaya Ballard: tesand und floflu waren ein Pärchen und anscheinend derart kompatibel, dass sie sich gegenseitig ihren 12er zuschanzen konnten. Ich meine, floflu hatte der tesand den Song - mit dem sie im übrigen floppte - ausgesucht, also war das vielleicht gar nicht so verwunderlich. Aber in Sittenwächter ramirezz kochte natürlich das alte Varkung/Juliane-Feindbild wieder hoch und er machte ordentlich Stimmung gegen die beiden. Dafür bekam er jedoch eines der besten Paroli entgegengeschmettert, an die ich mich erinnern kann. Schau mal hier [er zeigt auf die Textstelle]

    Zitat von tesand

    Ach ramirezz du armseliger wicht, halt einfach die klappe!!! Selbst wenn ich flofu nicht die 12 punkte gegeben hätte, hättest du sie eh nie bekommen mit deinem scheiß song, und zwar nicht einen! und wenn flofu und ich die selbe person wären, dann könntest du dich über noch mehr kommentare dieser art freuen, denn einer muss dir sowas ja mal sagen! und jetzt kümmere dich lieber wieder um deinen schwabbelbauch, dann haste wenigstens was vernünftiges zu tun!


    NiLe:
    Bild:
    ausgeblendet


    Jaya Ballard: Was war sonst noch? Ich erinnere mich, dass der unsägliche Begriff "Schubladenvoting" kreiert , später aber eher belustigend verwendet wurde. Ist eher Altvorderen-Slang, oder? Ich hab es schon seit ewigen ISCs nicht mehr gehört. Außerdem hatte ich irgendwas mit Desert gewettet und musste daher ein Land seiner Wahl beim nächsten ISC bepaten.

    NiLe: Schau mal da, das ist ja ein schönes Voting! Wie kreativ!

    Jaya Ballard: Ja, das ist ein weiterer Punkt, den ich an vielen ISCs so geschätzt habe. Die Kreativität bei den Votings. Das hat heute auch schon wieder nachgelassen, sicher bei vielen aus Zeitgründen. Aber früher gab es so viele liebevoll gestaltete und kreative Votings. Seien es einfach nur komplette Kommentare, wie es Marc immer tut. Oder aber die zeitgleichen Rage-Meme-Votings von Ash und Whatever, oder die tollen Votings von Syberia, S-v-e-n, vii...auch ich habe mir damals Gedanken gemacht, wie ich meine Votings interessant gestaltete, meist mit Bezug zu meinem bepateten Land. Mein Schönstes gab es auch beim ISC 26, wie ich finde.

    NiLe: Dann hattest du also Griechenland? Und? Warst du erfolgreich?

    Jaya Ballard: Lass mal lieber nach dem nächsten ISC-Schmöker suchen.

    NiLe: Hier ist er, "Rise Of The Fergie, Part 1. Die Geschichte des ISC 27". Und was ist das daneben? Mh..."Ein Bärchen auf Sizilien"? Und das hier? "Vielleicht trifft der Blitz die Hexe beim Scheißen: Die besten Bonmots von D. Leila"?

    Jaya Ballard: *lach* Ja, das gehört alles dazu. Lass uns mal reinschauen. [pustet den Staub weg]
    Also, 46 Paten plus unser vierköpfiges Organisatorenteam bestehend aus Fergie89, Deleila, desert und Rumpsteak versammelte die ISC-Gemeinde in Barcelona zur großen Musik-Party unter dem Motto "Viva Barcelona". Es war das Debüt von Rochi und der Beginn von Fergies Entwicklung vom sieglosen Dinosaurier hin zur erfolgreichsten Patin der ISC-Historie. Dieser ISC war eine wahre GIF-Attacke, in deren Zentrum Nila/Tyra Banks stand, allerdings damals noch in perfektem Hochdeutsch, sowie die frivolen Aktivitäten der ISC-Paten beleuchtete. Besonders schön: Der Blick in die "Darkrooms"...

    Bild:
    ausgeblendet

    Bermuda und rämmey-Zimmer
    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Oh...[errötet] Also von wegen "Mauerblümchen".

    Jaya Ballard: Musik gabs natürlich auch und die von Fergie gab dabei den Ton an. Mit der schwedischen Popsängerin Emerentia gelang ihr ein knappes Finish vor Deleila, die sich in diesem ISC um einen Platz auf den Silberrang verbessern konnte und Rachel Green, die ihren Møkkaman zur Bronzemedaille führte. Zum ersten Mal dominierten die Frauen das Treppchen beim ISC! Auch weil vii mit seinem Song diesmal komplett baden ging. Anfangs jedoch sah es noch nach einem Zweikampf zwischen Josef und Paddy aus. Während Conchita Wurst (vor ihrem ESC-Fame) aus dem Green Room vor erfreuten Paten posierte, kündigte sich nach dem Endergebnis ein weiteres Dramolett an. Zicklein Desert hatte wohl die Zweitplatzierte Gjan selber auf seiner Liste und gratulierte Deleila zwar artig, wies jedoch im gleichen Atemzug darauf hin, dass er froh sei, dass sie nicht gewann. Das allein wäre vielleicht noch unbeschadet ausgegangen, aber dann mischte sich noch Bermuda ein, der wohl genau wusste, wie er Deleilas damals noch seeehr kurze Lunte entflammen konnte.

    Zitat Zitat von Bermuda Beitrag anzeigen
    Lustig, dass das gerade von dir kommt Ich erinnere mich noch an deine Liste, die du mir gezeigt hast, von der du ja jeden Song soooo geliebt hast Aber wenn einer davon von einem anderen User zum ISC geschickt wird, ist die Liebe weg, oder wie? Ich frage mich, wen du hier eigentlich verarschen willst

    Desert ist im Gegensatz zu dir wenigstens konsequent in dem, was er sagt
    Zitat Zitat von Deleila Beitrag anzeigen
    Gott was bist du eigentlich fürn A+++ geworden.
    Les dir die Begründung oben durch und gut ist.

    Nur gut das Soso damals von mir auch den 12er bekommen hat, obwohl ich sie auch schicken wollte. Da habe ich wohl eine Ausnahme gemacht ich böses weib, das hier jeden verarschen will und ihre meinung ändert wie sie lustig ist.

    ich habe noch nie anders gehandelt wie diesmal, aber lass gut sein.

    Zitier mich nicht mehr und gar nichts, mit dir bin ich fertig. Wie man sich täuschen kann.
    Zitat Zitat von Bermuda Beitrag anzeigen
    Ich zitiere wen ich will

    Und jetzt mach lieber das Fenster zu, sonst holst du dir noch einen bösen Schnupfen.
    Zitat Zitat von Deleila Beitrag anzeigen
    Och warum, ist schön luftig und vielleicht trifft der Blitz die Hexe ja beim scheissen.
    Zitat Zitat von Deleila Beitrag anzeigen
    Wie sagt man so schön, mutig ist der der Dünschiss hat und trotzdem furzt.


    NiLe: Das Ende einer Freundschaft?

    Jaya Ballard: Wer weiß. Man sagt ja auch, dass ein ordentliches Gewitter die Luft reinigen kann. Es sei denn, der Blitz trifft die Hexe beim Scheißen in der Ecke...War sonst noch was? Achja, dieser ISC war die Hoch-Zeit der Liebesgeschichte zwischen Ash3000 und Nila und außerdem gab es im Vorfeld des ISCs die Möglichkeit, sich Sonderpunkte für die Vergabeliste zu holen. Die glücklichen Paten waren Nila, s-v-e-n und Manu und der bekam wohl den lustigsten Auftrag. Beim ISCler-Treffen-in-Frankfurt-Sub gab er sich als Bärenliebhaber aus und spielte seine Rolle so gut, dass er dieses Stigma bis zu seinem ISC-Ende nicht mehr los wurde.

    NiLe: Hier haben wir noch "Ein Kofflet geht seinen Weg", ist das auch ISC? Uagh, was für ein Einband!

    Bild:
    ausgeblendet


    Jaya Ballard: Nein, das war der zweite USA-Contest. Hier ist es: "Encore. Fergie89 zum Zweiten - Der ISC 28". Dieser wurde von Rachel Green, vii und Nila organisiert und beherbergte insgesamt 48 Paten. Gewonnen hat - es steht ja bereits auf dem Einband - Fergie, die sich damit in die illustre Runde der Doppelsieger eintragen konnte. Dabei war sie auch die erste, die ihren Titel verteidigen konnte. Zwischendurch standen auch Whatever und F3AR an der Spitze, letztlich belegten jedoch Aequotus mit seiner ersten Medaille und vii die anderen Treppchenplätze. Darüberhinaus gab es dieses Mal auch viele Debütanten. Neben winslet und koffer, deren Bromance einen SpinOff zuvor begann, traten auch Try With Me, yagate, Noa und Smileykönig zetsu der ISC-Familie bei. Dieser ISC punktete vor allem auch mit einer weiteren [Korrektur; erstmals gabs diese beim ISC9] Ausgabe der "10 emotionalsten ISC-Momente", die bereits viele Klassiker wie die "Fail-Orga" wieder ins kollektive Gedächtnis rief. Zudem entdeckten Deleila und Carsten, dass sie in der Schule Sitznachbarn waren und nun gemeinsam am ISC teilnahmen und Syberia und Olly wurden das erste erfolgreiche Pärchen Nilas unzähliger Verkupplungsversuche. Eine schöne Liebesgeschichte, die bis heute andauert.

    NiLe: Das klingt alles schön und harmonisch. Wo bleibt das Drama?

    Jaya Ballard: Das kam aus einer völlig unerwarteten Ecke: Weihnachtsmarktflitzer Caribou schien nicht sonderlich begeistert vom Siegertitel zu sein und beleidigte unsere ISC-Queen sogar per PN auf höchst unsensible Weise. Er bereut es heute wahrscheinlich. Never mess with the Ferg. Und dazu gab es Ende des Jahres noch die Musik-Sub-Wahlen, bei denen Deleila irgendwie in der "Giftspritzenkategorie" nominiert worden war. Was folgte, war ein kurzer Tante-Gingers-Meltdown, doch auch das beruhigte sich schnell wieder.

    IN MEMORIAM


    Funkfried


    Ich bin mir nicht sicher, ob das auch so ein Ficki-User war...ich meine, er geisterte durch alle möglichen Pop-Ischen-Threads herum und war ein harmloser Zeitgenosse. Ab dem ISC 23 nahm er insgesamt 3 Mal am Contest teil und verabschiedete sich nach der 26. Ausgabe. Sein bestes Ergebnis war ein Platz 21 beim ISC 24.

    Jayas Songchoice: Mary At Midnight - Heads Will Roll
    :: Und genau das ist dieser Song, der damals für Indien an den Start ging. Ein sehr hübscher Popsong, der damals meine 10 Punkte bekam und noch heute fester Bestandteil meiner ISC-Playlist ist.

    Jenaj


    Die Patin (?) Jenaj war lediglich beim Rekord-ISC 26 als Patin mit von der Partie und erreichte dort den 25. Platz mit dem Song "Change Nothing" von Jessica Sanchez. Sonst nahm sie nur noch aktiv bei einem Team-ISC mit.

    Tesand


    Auch floflus Girlfriend und Mitbewohnerin tesand kam lediglich beim ISC 26 als aktive Patin vor und konnte mit dem Song "Amor de chocolate" von McNaldo nicht überzeugen, er landete am Ende auf #48. Ihr Beef mit Ramirezz hat dagegen besseres Erinnerungspotenzial.

    ManOfTomorrow


    ManOfTomorrow nahm zwischen ISC 3 und ISC 28 insgesamt 23 Mal am ISC teil und das sogar ziemlich erfolgreich. Zwei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen machen ihn zu einem der erfolgreichsten Paten der ersten 25 Contests. Seinen größten Erfolg konnte er beim ISC 11 feiern, wo er auf Grund des Punktabzuges von Smuggels am Ende die Silbermedaille hinter Shirasaya erlangen konnte. Sein damaliger Titel: "Hott" von Destra Garcia. Auch wenn ManOfTomorrow oft gute Lieder eingeschickt hat und sich während des ISCs immer gut benahm, so bin ich doch eher froh, dass er mittlerweile nicht mehr teilnimmt, wenn man sich seine Postings im Politiksub so anschaut. Und mal ehrlich, wenn der erste Thread, den man im IOFF eröffnet

    Küblböcks Schwuchtel-Telefonsex

    heißt, dann geht man doch lieber auf Abstand...

    Jayas Songchoice: Leslie Roy - Thinking Out Loud
    :: Ich LIEBE diesen Song! Beim ISC 7 war dies MoTs erste Top3-Platzierung und mein unangefochtener 12er. Ich weiß, dass diese Art von Kelly-Clarkson-Poprock heute null Chancen hat und auch keiner mehr sowas hören möchte, aber für mich ist das einer der Dauerbrenner auf meiner ISC-Playlist. Insbesondere der finale Chorus

    Daneben hatte MoT (leider?) auch noch etliche andere tolle Lieder, die ich damals bepunktet habe. Dazu zählen meine KT-Höchstpunktzahl The Getaway Plan - Where The City Meets The Sea oder Aimer - StarRingChild vom ersten Länderroulette

    Lukas200


    Insgesamt 8 Mal nahm Lukas an ISCs teil, sein Debüt gab er beim ISC 18, nach dem ISC 28 war Schluss. Einstmals neben Barti wohl der jüngste ISCler, den wir hatten, gelang ihm gleich bei seinem Debüt im ISC 18 mit dem Song "Y te vas" von Motel mit Rang 21 seine erfolgreichste Platzierung. Erfolgreicher war der Niedersachse jedoch beim Team-ISC, wo er mehrfach an den Top10 kratzte.

    Jayas Songchoice: We The Kings - Check Yes Juliet
    :: Damals, als man noch Poppunk zum ISC schickte. War jetzt nicht in meinen Punkten, ist aber so im Nachhinein mein Lieblingslied von Lukas.

    Noa


    Ein No Angels-Fan, vom Namen her. Erster und einziger Auftritt im Hauptevent war der ISC 28, wo er/sie mit einem 14. Platz für Hanni El-Khatibs "Penny" ein durchaus respektables Endergebnis vorweisen konnte. 2 Covercontests, 2 US-Contests und ein Speedcontest wurden auch noch mitgenommen.

  12. #42
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Fergies Jahre, Part 2 (2014)


    NiLe ging wieder zu den Regalen hinüber und stöberte weiter.

    NiLe: Hier ist wohl die die Abteilung für Erwachsenenliteratur. "Die erotischen Phantasien des K. Ribu", was für ein Wälzer! Und daneben gleich "Kirchtürme, Umkleiden und Friedhöfe: So wird Sex wieder spannend", wohl von einem schweizer Autoren.

    Jaya Ballard: Ja, der ISC wurde ganz schön versext über die Jahre, das hast du ja schon mitbekommen. Insbesondere dann, wenn Mutter Fergie am Steuer saß. Machen wir mal mit dem ISC weiter...mh...ah, hier: "Viva Las Vegas: Der ISC 29".

    Nach dem Mini-Eklat vom letzten ISC konnten sich trotzdem Desert und Deleila zu einem gemeinsamen Organisationsduo zusammenfinden und stellten den nächsten ISC auf die Beine. Wer jetzt aber Krawall, Skandale oder Geheule erwartete, der wurde enttäuscht. Dieser ISC verlief reibungslos und entspannt, jedenfalls zunächst. In der Eventwoche hatte man nämlich den Fehler gemacht, dem User Cabrio die Patentipps anzuvertrauen. Nachdem die Patenauflösung und die Top/Floptipps über die Bühne gegangen waren und man auf die Patentipps harrte, kam nur folgende Replik:

    Zitat Zitat von Caribou Beitrag anzeigen
    auflösung der patentipps wird es nicht geben
    joe hat gewonnen

    alles gute an die leute, die in letzter zeit geburtstag hatten
    Es war nicht das erste Mal, dass Caribou sich hier als minderfähig outete. Und so ließen dann auch die passenden Repliken bzw. Erklärungsversuche nicht lange auf sich warten.

    Zitat Zitat von .Yuma. Beitrag anzeigen
    Sein Ex macht wohl wieder mit der Mutter rum, oder wie war das
    Zitat Zitat von Rachel Green Beitrag anzeigen
    Ist ja toll, für die Leute, die sich die Mühe gemacht haben. Patentipps werden auch nicht einfach so dahin geschissen, sondern brauchen ihre Zeit.
    Zitat Zitat von RatSawGod Beitrag anzeigen
    rip patentipps


    Und Ratti sollte Recht behalten. Gibt's heutzutage überhaupt noch Patentipps? Ich habe jedenfalls schon lange keine mehr randomisiert.

    Nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, ging es ans Musikalische. Und wow, war das zunächst ein spannender ISC! Denn die gesamte Top6 hatte am Ende zumindest Treppchenchancen und die Orga manipulierte die Votingreihenfolge so erfolgreich, dass erst in den letzten Blöcken klar wurde, dass der gute alte Paddy seinen zweiten Sieg einheimsen konnte, letztlich sogar mit deutlichem Vorsprung. Über Silber und Bronze freuten sich Ash (natürlich...) und der bärenstarke Mr. Curiosity, während Ratti am Ende noch auf den Blechrang demotiert wurde. Insgesamt nahmen 48 Paten teil, darunter mit Soul, Lily, eklatante und Clumsy vier Neulinge. Letzterer hatte anscheinend nach mehr als 3 Jahren endlich gelernt, wie man ein richtiges ISC-Voting erstellt.

    A propos Voting: Nochmal ein Beispiel dafür, wie großartig früher gevotet wurde, diesmal von vii:

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet



    NiLe: Ist das DIE ISC-Ikone Georgina?

    Jaya Ballard: Korrekt. Außerdem hatte Neupatin Lily bereits im Vorfeld begonnen, den bedauernswerten Letztplatzierten ein Häkélmon zum Trost zu schenken und dieses Mal war ich an der Reihe.

    NiLe: Aber das bedeutet ja, du musst Le...

    Jaya Ballard: Soooo, schauen wir mal schnell weiter...was haben wir denn da..."Das Gartenparty 1x1" von M. aus K.,..."Deutschlands schönste Autobahnen" von Sybolly77..., ah, hier: "ISC 30: This Is Where We Belong". Nach seinem Gewinn beim letzten Mal organisierte Paddy zusammen mit vii die 30. Ausgabe. Zum letzten Mal wurde die Grenze von 50 Paten überschritten und mit Fireside gab es eine Debütantin. Der Sieger des Contest wurde in der ewigen INTA-Frage ausgemacht: Avril-Klon oder Gay-Ikone? Es trafen aufeinander Gilles und Dan91, die irrerweise die konträren Songs zu ihrem Image schickten: Während in Gilles Lavignes Song "Take Me To Church" Homosexualität im Video eine tragende Rolle spielt, wollte Gay-Ikone Dan mit einem Song punkten, dessen Titel jeder Poprocktante das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ: "War Is Love". Am Ende votete das ISC-Volk mehrheitlich für Bobby Andonov und ermöglichte Dan91 damit seinen zweiten Sieg. Den dritten Platz sicherte sich sensationell Fabi in einem Zielfotofinish vor Mr. Curiosity. Das eigentliche Highlight des ISC war jedoch die Patenenthüllung. Nachdem uns Paddy zunächst mit dem Pinkelpausenfavoriten "Die Geschichte Irlands von der Steinzeit bis heute" zu foppen versuchte, "kaperte" nach kurzer Zeit "Nila" den Thread und spielte mit uns (jetzt erstmals auf Nilisch) Patenkennenlernen mit Nila! Ein Heidenspaß für die ganze (volljährige) Familie und der Zeitpunkt, an dem erstmals das charmante Portmanteau kofflet geprägt wurde.

    NiLe: Sind doch süß zusammen, die Beiden. So, schauen wir mal weiter...hier haben wir "Musik-WM 2014". Komisch, die Blätter sind ganz verfärbt...was ist denn das?

    Jaya Ballard: Das ist Pisse.

    NiLe: Uaargh, wie bitte?!

    Jaya Ballard: Na "Pisse", von SchnipoSchranke, einer der ikonischsten und kontroversesten Beiträge unseres Lieblings-TierGIFs Cathy_thebrain. Aber weiter im Programm...hier haben wir ihn, "ISC 31 aus Skopje".

    NiLe: Lass mal schau...was ist denn das auf dem Titelbild?

    Bild:
    ausgeblendet


    Jaya Ballard: Das...tja...passend zu einem der erneut kontroversesten Siegertitel gab es auch das Debüt eines der kontroversesten ISC/INTA-Duos: Hila und Bila. Aber zunächst mal wurde der ISC 31 nach der Absage von Dan aus persönlichen Gründen von Hamster, Bart, Nila und Bermuda übernommen. Noch einmal waren 48 Teilnehmer dabei, zum ersten Mal seit Langem komplett ohne Newbie. Dann zum Event präsentierten uns Hamster und Bart nach dem großen Erfolg der Nila-Parodien der letzten ISCs ihren eigenen Spin unserer Lieblings-Tamilin. Die Reaktion war - verhalten. Mit dem Humor konnten wohl nicht alle etwas anfangen, aber die Fähigkeit der Beiden, Nilas Satzbau so originalgetreu wiederzugeben, da muss man wirklich den Hut vor ziehen! Nila selbst sollte bei diesem ISC die Patenenthüllung übernehmen, allerdings vergaß sie ihren Part und ließ Bart und Hamster kurzerhand sitzen.

    Nachdem wir also tamilisch ins Event eingeführt wurden, war es ja beinahe logisch, dass am Ende Sri Lanka auch vorne stehen würde. Deleila konnte mit "The Banjo" ihren Medaillendreier komplettieren und verwies Paddy und Zeugnimad, die beiden Altmeister, deutlich auf die unteren Treppchenränge. Als schließlich klar war, dass Deleila gewinnen würde, schlug auch die Stimmung im ISC-Thread um. Nicht, weil man es Deleila nicht gönnen würde. Nein, der Grund, warum allen Newbies (ISCler, die später als ISC 10 anfingen) die Knie schlotterten, war die vorherige Ankündigung Deleilas, im Falle eines Sieges Ramirezz mit ins Boot zu holen! Aber alles Flehen und Zetern half nichts, Deleila gewann und so schmiedete Ramirezz schon bald in gewohnt trolliger Manier Pläne, um den ISC wieder nach seinem Gusto umzugestalten. Allerdings wurde 2014 daraus nichts mehr und somit endete das ISC Jahr 2014 bereits nach drei Hauptevents. War sonst noch was? Ja, es gab dieses Mal eine Menge Minuspunkte, die aber leider auch nicht verhinderten, dass ich meinen zweiten letzten Platz einstrich. Unter anderem bestrafte sich Soul selbst dafür, dass er unabsichtlich einen Act einsandte, der bereits an einem Vorevent teilgenommen hatte. Der Junge ist echt zu gut für diese Welt...

    Und damit endete 2014. Zum Abschluss des Jahres blieben noch 3 Dinosaurier übrig.

    IN MEMORIAM


    brsm


    brsm gehört zu den Originalpaten des ISC 1 und war bis auf eine einzige Pause kontinuierlich bis ISC 26 dabei. Unser freundlicher, aber eher wortkarger Serbe zählte hierbei leider nicht zu den allererfolgreichsten Paten, erreichte jedoch insgesamt dreimal die Top10. Seine erfolgreichste Platzierung war eine #7 beim ISC 13 mit dem Titel "Revelations Day" des dänischen Interpreten TwoFace. Was die rein musikalische Bandbreite anging gab und gibt es wohl kaum jemanden, der eine so bunte Genremischung schickte, wie er. Meist bewegte sich das ganze jedoch - ganz zur Freude meinerseits und zum Verdruss von Usern wie Olly77 - im exotischeren Bereich. Dass wir ihn schließlich als Paten verloren, macht mich heute noch sehr traurig, wenngleich ich meine, dass es ihm auch gesundheitlich nicht so gut ging. Hvala na svemu, altes Haus und alles Gute Dir, wo immer Du auch steckst!

    Jayas Songchoice: Breakage feat. Jess Mills - Fighting Fire
    :: Angesichts meiner vorigen Aussagen vielleicht seltsam, dass ich mich dann doch für einen der konventionelleren Titel des Herrn brsm entscheide, aber ich liebe einfach diesen genialen unterkühlten Dancetrack Ein hochverdienter 9. Platz für ihn beim ISC 18 und meine 12 Punkte.

    Aber daneben gab es noch einige weitere schöne Lieder, die er eingeschickt hat, seien es Chansons (Etienne Daho & Charlotte Gainsbourgh - If), samischer Ethnopo (Mari Boine - Vuoi vuoi mu, ihr Banausen!) oder der Balkanpop seiner Heimat (Slobodan Trkulja - Voda).

    Hollywood.Star


    Vom ISC 25 bis zum ISC 30 nahm die Patin Hollywood.Star insgesamt sechs Mal am ISC teil. Am erfolgreichsten schnitt sie beim ISC 27 ab, wo sie mit Anjulie und dem Song "Brand New Bitch" einen respektablen 15. Platz holte. Auf der anderen Seite hält sie auch den traurigen Rekord des schlechtesten ISC-Platzes aller Zeiten mit #53. Da diese Patenzahl wohl nie wieder erreicht wird, ist es ein Rekord für die Ewigkeit. Ansonsten war irgendwann nochmal irgendetwas mit einer Abi-Partyfeier?

    Jayas Songchoice: Anjulie - Brand New Bitch
    :: Gab zwar keine Punkte von mir, aber ist doch ganz catchy. Vielleicht werde ich aber auch altersmilde...

    zetsu


    Mr. Emoji nahm lediglich dreimal aktiv am ISC teil, blieb uns aber mit seinen geistreichen Kommentaren noch weitere Ausgaben erhalten, war er doch eher ein Freund der SpinOffs. Seine Bilanz bis zum ISC 30 ließt sich relativ bescheiden. Bestes Ergebnis war ein 16. Platz gleich beim Debüt beim ISC 28 mit dem Song "My Revolution" von For Our Hero.

    Poison102/Willy


    Unser Nicole Scherzinger-Fanboy war ein schwieriger Fall...einer der wenigen ISC-Paten, mit dem ich so garnicht klargekommen bin Aber zum Wesentlichen: Beginnend mit dem ISC 17 nahm der Willy aus Sachsen mit tschechischen Wurzeln insgesamt 15 Mal am ISC Teil, bis ihn die Aussicht auf einen Rämmey-Contest aus der ISC-Familie vertrieb. Seine erfolgreichste Notierung war ein #12 beim ISC 18 mit Kaya Jones und dem Titel "Boyfriend". Weitaus erfolgreicher agierte er bei den unzähligen SpinOffs, von denen er eins, die Musik-WM 2014 sogar gewinnen konnte (mit Dotan - Home). Ob er wohl heute die Nicole noch stalkt? Wer weiß das schon, ich habe ihn lange nicht mehr gelesen.

    Jayas Songchoice: Electric Lady Lab - Open Doors
    :: Ich weiß, dass ich hier etwas schummle, aber mir gefiel kein einziger von Willys ISC-Songs und um sein Oeuvre dennoch ein wenig zu würdigen entscheide ich mich daher für einen SpinOff-Titel, denn da hatte er sogar 2-3 gute. 20 Punkte gabs hierfür von mir beim Klassentreffen #5.

    F3AR


    F3AR, auch so eine langlebige Patin (glaube ich), von der man nie so richtig etwas mitbekam. Beginnend mit dem ISC 13 nahm sie insgesamt an 17 Ausgaben teil und konnte sich zweimal in den Top10 platzieren. Ihr bestes Ergebnis war ein Rang 6 beim ISC14 mit Laura Jansen und "Wicked World".
    Wenn überhaupt würde ich fast vermuten, sie war ein Indiemädchen, bevor dies beim ISC zum Trend wurde. Und heute? Ist F3AR leider unregistriert.

    Jayas Songchoice: dEUS - The Architect
    :: F3ARs Lied vom ISC 26 und ein Platz 20 in der Endabrechnung. Das Lied kannte ich vorher bereits, es bekam jedoch keine Punkte.

    Carsten


    Deleilas Banknachbar aus ihrer neubrandenburger Schulzeit, was für ein Zufall! Carsten kam im Zuge der Newbieschwemme des ISC 19 in unsere Familie und blieb für insgesamt 12 ISCs als Pate, bevor er sich im Zuge der Ramirezz-Orga verabschiedete. Zweimal konnte er beim ISC die Top10 erreichen, beide Male wurde es eine #5 in der Endabrechnung. Der erfolgreichste Song nach Punkten ist "Broken Mirror" von Fleur & Cutline beim ISC 25. Memorable Momente: Carsten ist kurzzeitiger Teil der Chaos-Orga beim ISC 23 und: Carsten schickt per PN ein Bild von sich und ist höchstbeleidigt als jemand behauptet, so habe er/sie sich zeugnimad vorgestellt Wo Carsten wohl jetzt steckt? Vielleicht weiß Del da mehr.

    Jayas Songchoice: Yuna - Lullabies
    :: Genauso wie Willy auch war Carsten bei mir (unverdient) immer in der Disposable Popvoter-Schublade, aber mit diesem wunderschönen 5. Platz beim ISC 23 hat er mich mega überrascht. Meine 12 Punkte! Sein Klassentreffensong von ihr, "Gold", legte sogar noch ne Schippe drauf.

    Whatever99


    Das für mich vielleicht traurigste Kapitel in der In Memoriam-Reihe. Sicher kein Geheimnis, dass insbesondere Fergie und ich Whatever unglaublich in unserer Mitte vermissen. Einer meiner ersten Kontakte hier im Forum, als ich mich im März 2006 anmeldete, ein wahnsinnig lieber, herzensguter und gutbeschmackter User, den ich sogar einmal zu mir nach (damals noch) Göttingen einladen konnte. Einer der ursprünglichen Paten beim ISC 1 und bis zum ISC 31 kontinuierlich am Start, bis er sich vor der langen Pause bis zum ISC 32 leider verabschiedete. In seiner Zeit nach Joe vielleicht der erfolgreichste Dino mit insgesamt zwei Siegen und drei Silbermedaillen, die meisten Punkte holte er bei seinem Sieg im ISC 8 mit iO - In You, sein zweiter Sieg gelang ihm beim ISC 16 mit The Ditch und "Far Away". Mehrfach organisierte er insbesondere in der Anfangszeit auch das Event und verhalf dem ISC somit zu der Tragweite, die er heute noch hat. Für alle deine Werke beim ISC, für die gute Musik und die tollen Gespräche in 8 Jahren IOFF und darüberhinaus: Blagodaram za sè, brate!

    Jayas Songchoice: Puppetz - Sanje in jaz
    :: Viele seiner Lieder kannte ich schon vorher, daher nehme ich mal das Beste, was ich durch ihn kennengelernt habe. Slowenischer Post Grunge, damals beim ISC 6 eine Platz 8 und meine 10 Punkte.

    Zu den vielen anderen tollen Songs meines Lieblingsusers gehörten zudem Kelta - Different Eyes, Buraka Som Sistema - Sound Of Kuduro, Irie Révoltés - Continuer und zu guter Letzt sein Swan Song vom ISC 31 (2 Cellos - Mombasa).

  13. #43
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des ISC: Fergies Jahre, Part III (2015)


    Trübsalblasend saß er auf dem Sofa, während sie ihn etwas mitleidig ansah.

    NiLe: Aber schau doch mal, das gehört einfach zum Leben dazu, dass Menschen...Paten kommen und gehen. Wär doch seltsam, wenn das beim ISC anders wäre. Prioritäten ändern sich vielleicht und...

    Jaya Ballard: [unterbricht sie] Kommt jetzt so eine Ich-hab-Real-Life-Predigt à la Marc?

    NiLe: Hä? Was meinst du denn damit?

    Jaya Ballard: Ach, sorry, das hab ich nicht so gemeint. Das waren einfach nicht meine Jahre...

    NiLe: A propos, sollten das hier laut Titel nicht Fergies Jahre werden? Bis auf zwei Siege und lustige Nila-Sprüche kam da ja noch nicht so viel, was den Titel rechtfertigen würde.

    Jaya Ballard: Dazu kommen wir ja jetzt. Zurück zum Regal! Also...mh..."Fifty Shades Of Curio"...yuck! Damit wollen wir gar nicht erst anfangen. "Geheimagent Ginnes Tonic"...nein, das ist es auch nicht...ah hier, "The Hunger Games - Blutbad in Colombo".

    Sie setzen sich wieder zusammen aufs Sofa und schlugen das Buch auf.

    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Ein geiler Einband, das muss man ja anmerken.

    Jaya Ballard: Dafür war der Rest eher eine Mogelpackung. Also, Deleila hatte ja mit "The Banjo" den ISC 31 gewonnen und dann ihre Drohung wahrgemacht, den nächsten Contest mit Ramirezz organisieren zu wollen. Allerdings zogen sich die Vorbereitungen ein halbes Jahr hin und das sowie die Erwartung eines Ramirezz-Contest ließ die Teilnehmerzahl deutlich schrumpfen. Die Trollmotive von Ramirezz mal außen vor gelassen, hatte Deleila ja einen fairen und spannenden Contest versprochen, was jedoch in der allgemeinen Ramiphobie etwas unterging. Als nämlich das Konzept enthüllt wurde - prinzipiell ja gar nicht verkehrt - kam es schon zu ersten Kakophonien unter den Paten. Lose angelehnt an die Tribute von Panem sollte sich ein jeder interessierte Pate bewaffnet mit einem ISC-Song der Altvorderenzeit seinen Gegnern um einen Platz im Teilnehmerfeld stellen und...naja, kämpfen. Das selbstgerechte Ziel des ganzen war die Re-Etablierung des ISC als Premiumevent und zumindestens verfehlte diese Ankündigung einer Teilnehmergrenze (schließlich sollten jeden Tag Songs und damit Paten eliminiert werden) für viel Gekreische. Gute Seelen wie Metalmutti Lily verzichteten sogar freiwillig und boten einen Alternativcontest für die Ausgeschiedenen an.

    NiLe: Na das ist doch mal selbstlos!

    Jaya Ballard: Ja...allerdings auch Wasser auf den Mühlen von Ramirezz' Propagandamaschine. Lily und ihre "Schmuddelbande" wurden kurzerhand zu Staatsfeinden ernannt und die daraus resultierende Résistance spaltete die ISC-Gemeinde ein wenig. Am Ende meldeten sich gerade einmal 32 Teilnehmer an, neben panischen Dinos wie mir, die ihren Status nicht einbüßen wollten, interessanterweise aber auch einige Newbies. Jedenfalls waren es so wenige Teilnehmer wie seit ISC 15 nicht mehr.

    NiLe: Und wurde dann trotzdem noch weiter ausgesiebt?

    Jaya Ballard: Am Anfang schien es so und aus Angst vor Elimination erfolgte die Bildung eines elitären Grüppchens, der Karrieros (vs das Fußvolk), um sich so die Punkte zuzuschieben, dass ein Weiterkommen möglich war. Natürlich hatte Ramirezz, Meister der Flüsterer, seine Vögelchen überall und bekam Wind davon. Gigolicious, Koffer und Joe wurden zunächst eliminiert...aber auch unser findiger Dino hatte so seine Quellen und dann dauerte es auch nicht mehr lange, bis der ganze Hoax auseinanderfiel. Letztlich dienten die Hunger Games nur der Ermittlung der Ländervergabeliste...aber bis dahin muss man der Alpendramolette wirklich sein meisterhaftes Getrolle zugestehen. Ramirezz freute sich ein Loch in den Bauch, Deleila konnte weiter behaupten, sie habe lediglich ein faires Konzept verteidigt (und dafür wunderschöne Grafiken erstellt) und Soul war ohnehin nur für die GIFs und fürs Gut-aussehen zuständig.

    NiLe: Und einen ISC gabs auch noch?

    Jaya Ballard: Als es dann endlich losging, kämpften 32 Paten beim ISC 32 (Zufall? Sicher nicht) um die Punkte. Völlig überraschend konnte sich Clumsy, damals noch als Woop-Woop unterwegs, den Sieg sichern und stellte damit zudem den ersten nicht-englischsprachigen Siegersong! Eine Premiere, doch anfangs sah es danach gar nicht aus. Etwa zur Hälfte lagen Yuma und Zeugnimad vorne, während der zukünftige Sieger außerhalb der Top10 rumdümpelte. Doch dann kamen die Punkte für Schweden und schließlich hatten auf Platz 2 mal wieder Ash3000 das Nachsehen. S-v-e-n hingegen freute sich über sein erstes Treppchen. So im Nachhinein, auch wenn ich es damals wirklich nicht so empfand, muss ich Ramirezz doch zugestehen, dass er hier ein letztes Mal eine richtig gute Show abliefern konnte.

    NiLe: Hier ist das nächste Buch. Schön bunt ist es! "Feel The Rainbow"...lass mich raten, das war die Gegenbewegung zum vorigen ISC?

    Bild:
    ausgeblendet


    Jaya Ballard: Ganz genau! Clumsy und Lily packten hier den Harmoniehammer aus und wollten den Orga-Terror des letzten ISC vergessen machen. Die Resonanz war positiv, immerhin 42 Paten meldeten sich insgesamt für den Contest. Zum zweiten Mal in Folge war jedoch kein Neuling dabei sondern lediglich Rückkehrer. Hierbei feierten wir die Entstehung von DJ Rainowl und Fergies dritten Sieg.

    NiLe: Aah, jetzt geht's also los.

    Jaya Ballard: Ja, genau. Wobei es sehr spannend war, da kurz vorm Schluss Clumsy fast noch in bester Organisatorenmanier seinen eigenen Sieg anmoderiert hätte, aber am Ende setzte sich Mahan Moin mit "Azizami" durch. Fergie egalisierte damit Zeugnimads Rekord von drei gewonnenen ISCs. Auf Platz 3 setzte sich erneut Rachel Green mit einem nicht-englischsprachigen Song und ihrer zweiten Liebe, der Balkanfolklore. So gut hatte seit dem 5. ISC kein Balkanpop mehr abgeschnitten! Da zudem noch RatSawGod auf #4, Syberia auf #5 und Nila auf #7 landeten, bestand die Hälfte der Top10 erstmals aus Frauen!

    NiLe: You go, girls! Und als nächstes?

    Jaya Ballard: Als nächstes luden dann Fergie, Ash, Rumpsteak und vii zur Hot Temptation nach New York City.

    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: War diese Mahan Moin nicht aus dem Iran?

    Jaya Ballard: Ja, aber da kann man halt nicht so viele schlüpfrige Postings verbreiten. 44 Paten kämpften insgesamt um die Krone, wiederum ohne einen Newbie. Das Highlight aus Organisatorensicht (die im Fantastic 4-Dress unterwegs waren) waren sicherlich neben den tollen Grafiken und dem Schnelldurchlauf (übrigens hier einmal ein Gruß an all euch hochbegabte Schnelldurchlaufsvideokreateure!) die Patenvorstellung. Das Nila-versprüht-ihren-einzigartigen-Charme-Konzept hatte sich anscheinend noch nicht totgelaufen, denn nun gab es das Patenkennenlernen mit Nila! Oder im O-Ton:

    Bild:
    ausgeblendet


    Unter anderem wurde im Vorfeld danach gefragt, worauf man bei einem Mann achten würde, was einem Sex bedeutet, welchen ISCler man gerne kennenlernen würde, wo Zeugnimad stecke (der damals tatsächlich 3 ISCs lang verschwunden war) und was man Nila als Verhütungsmittel anraten würde.
    Kostprobe gefällig?



    Bild:
    ausgeblendet


    komen wir zu unser polnisch ostblockschlampe sein lieblingslied ist crazy in love von beyonce junge du nervst mit den thema weist noch for gramy verleihung ging wochelang ja sie ist so schön sie ist so toll sie ist die anton aus tirol ja und sie hat ne impact wie chuck norris junge nich jede himelt dein beyonce so an
    ansonsten er wil interessante user treffen marc rami vii fergie am beste vii und ramir an gleiche tag
    bei mann er achtet auf augen und verhütung soll spirale nutzen hast selbst erfahrung mitgemacht kann ein man die auch in sein po stecken
    Musikalisch bot sich ein enges Rennen, bei dem am Ende die gesamte Top5 über 120 Punkte aufweisen konnte. Den finalen Dreikampf lieferten sich Bermuda, Hamster und Fergie, die dann in umgekehrter Reihenfolge auf dem Treppchen einliefen. Für Fergie wieder der 2. Sieg in Folge, der rekordbringende vierte insgesamt und damit holte sie sich auch erstmals die Gesamtführung vom Co-Dinosaurier Josef ab.

    Und mein persönliches Highlight? Das hier:
    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Deine Verhütungsmethode für Nila?

    Jaya Ballard: Hehe. Nein. Fergies erneuter Sieg mit XOV und "Lucifer" mit dem Iran bedeutete auhc für dieses Land den zweiten Sieg in Folge. Zum ISC 35 gab es dann ein Wiedersehen mit den Fantastic 4, allerdings in geänderter Besetzung der Organisation. Statt Ash und vii kamen nun Cathy und Bermuda zum Zug.

    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Teuflisch...

    Jaya Ballard: Teuflisch gutes Konzept war das, keine Frage. 41 Paten waren dabei, darunter mit Xtinas Dirtboy oder so ähnlich auch ein Neuling. Von den nackten Fakten her wurde Fergie hier zum dritten Mal in Folge Sieger und sammelte damit Goldmedaille #5, womit sie zum Irland des ISC aufstieg. Der Hattrick gelang ihr mit einem französischsprachigen Titel, "Promets pas la lune" von Cheraze, womit erstmals die Sprache der Liebe einen ISC für sich entscheiden konnte. Trotz des formal großen Vorsprungs auf den erneut versilberten Hamster (wie hieß es so schön: "Next Ash incoming!") und s-v-e-n, der seine zweite Bronzemedaille feiern konnte, machte es die Orga bis zum Schluss sehr spannend.
    Aber das waren - wie gesagt - lediglich die Fakten für die ISC-Statistiker. Der eigentliche Höhepunkte waren die Bonusspiele für die Vergabeliste, bei denen 7 Freiwillige die ihnen zugeteilte Todsünde in einem Thread irgendwo im IOFF erfüllen mussten. Die Ergebnisse reichten von hilariös (Hamster als Vanessa Mai-Groupie) bis hin zu peinlich berührt (Rochi und seine Neid-Mission). Bei Letzterer zeichnete sich Marc einmal mehr als besondere Spaßbremse aus, akuter Vaginalsandanfall? Für alle, die es nochmal genießen wollen.

    NiLe: Eine geniale Aktion der Organisatoren! Kann das überhaupt noch getoppt werden?

    Jaya Ballard: Es war auf jeden Fall der krönende Abschluss von Fergies goldenen Jahren, einer Zeit, in der sie maßgeblich und nochmehr als ohnehin dem ISC ihren Stempel aufdrückte. Ein Wunder, dass sie nicht irgendwann vor lauter Orgastress aufgab.


  14. #44
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    IN MEMORIAM


    envogue


    Auch ein Pate, den ich mir so gerne beim ISC zurückwünschen würde. envogue begann seine ISC-Karriere in der vierten Ausgabe und blieb mit Unterbrechungen bis zum ISC 33 für insgesamt 25 Ausgaben. Sein größter Erfolg war der überraschende Gewinn beim ISC 20 mit Amatorski und "Soldier" und daraus folgte mit dem Semifinale beim ISC 21 envogues zweiter Eintrag in die ISC-Geschichtsbücher. Genau bei diesem konnte er mit der Silbermedaille auch seinen zweiten Treppchenplatz erlangen. Daneben war er vor allem dafür bekannt, gerne mal auf Krawall gebürstet zu sein und sich nicht immer um Länder- oder Bekanntheitsregeln zu scheren (Puerto Rico kein souveräner Staat? Caro Emerald schonmal dabeigewesen?). Vor allem aber war er einer der wenigen, der mir konstant Punkte schenkte, als ich wirklich nicht sehr viele bekam und allein dafür schon ein ganz herzliches Danke, mein Lieber! Aber auch für die vielen anderen kleinen wie großen Dinge, die du für den ISC getan hast. Vielleicht sieht man sich ja in der Jubiläumswoche noch einmal

    Jayas Songchoice: Scarlett Belle - Closure
    :: Im musikalisch sehr guten ISC 17 gab es ich für diesen kleinen bitchigen Popsong 5 Punkte, zwar nicht die höchsten, die ich envogue jemals gab, aber immerhin DAS Lied von ihm, was ich auch heute noch gern höre.

    Muffin


    Auch einer aus der Fickibande, schon krass, wie viele dieser Leute wir bei uns mehr oder minder erfolgreich integrierten. Der Muffin war dabei aber noch einer der angenehmsten, nettesten und intelligentesten der Bande. Sein Debüt gab er beim ISC 11 und blieb mit Unterbrechungen bis zum ISC 33 insgesamt 15 Ausgaben in unserer Mitte. Seinen einzigen Top10-Erfolg hatte er beim ISC 18 mit der Band Fenech-Soler und dem Song "Lies", der ihn bis auf Platz 8 brachte. Sympathisch auch, dass er überwiegend Interpreten aus seiner türkischen Heimat schickte (und entsprechend damit baden ging). Auch er zählt zu den mittlerweile unregistrierten Paten.

    Jayas Songchoice: Fenech-Soler - Lies
    :: Hier gefällt mir auch der erfolgreichste Song tatsächlich am Besten, das ist doch sympathischer Indierock. Beim ISC 18 gabs hierfür meine 3 Punkte. Insgesamt gefiel mir deren KT-Song "Demons" allerdings noch etwas besser.

    binica


    binica nahm vom ISC 17 bis zum ISC 33 an insgesamt 12 Ausgaben teil und teilte zumeist das Schicksal von mir, Marc und Hotti. Einmal gelang ihr jedoch der Sprung bis auf Platz 11 und zwar beim Semifinalcontest ISC 21 mit der norwegischen Band Valkyrien Allstars und "A gjev du batt meg". Sie selber hielt sich meist im Hintergrund, bedankte sich immer artig und hatte wahrscheinlich mit ihrem Nachwuchs genug zu tun, um sich noch mehr beim ISC einzubringen.

    Jayas Songchoice: Valkyrien Allstars - A gjev du batt meg
    :: Normalerweise sortierte ich binicas Beiträge immer zielgenau aus, daher hätte ich auch nie im Leben gedacht, dass dieser geniale Folkpop wirklich von ihr ist. Umso erstaunter war ich dann, als ich ihr am Eventabend von ISC 21 die 12 Punkte zuschieben konnte. Herrlicher Song, alleine dafür hat sich dein ISC-Schaffen gelohnt

    Koffer


    Gerade einmal 6 Teilnahmen im Hauptevent hatte Koffer vor seinem mysteriösen Verschwinden nach dem ISC 33 zu verzeichnen, aber über ihn spricht man als verschollenem Zwilling von Winslet auch heute noch, im Gegensatz zu vielen anderen Kurzzeitpaten. Was mag wohl aus Koffer geworden sein? Hoffentlich teilt er nicht das Schicksal, was wir schon für Shirasaya befürchten. Seine Erfolge waren überschaubar, immerhin zweimal gelang ihm der Sprung auf Rang 19. Sein erfolgreichster Song hierbei: "Gatsby" von Caroline Keating. Erfolgreicher war er bei den SpinOffs, wo sein größter Erfolg ein vierter Platz bei Musik-WM 2014 war.

    ramirezz


    Jede gute Geschichte braucht ihren Bösewicht und da in den ersten ISCs niemand so richtig in diese Rolle schlüpfen wollte, schien sich unser Rämmey am Ende zu erbarmen. Ob jetzt gespielt oder nicht (laut Josef ist er ja angeblich eine reale Person und völlig anders als seine Foren-Rolle), seinen Charakter als der ISC-Schurke füllte er mit Bravour aus. Von wenigen geliebt, von vielen gehasst und gefürchtet (jedenfalls hätte er es wohl gerne so gehabt). Es gab viele Momente, wo er auch mir extrem auf den Senkel gegangen ist, insbesondere als er seine Slice-Of-Life-Abenteuer mit Josef und Co. zelebrierte oder sich so extrem auf Nila, Bermuda und vii eingeschossen hatte. Aber auch das macht meiner Meinung nach einen guten Schurken aus - die ambivalenten Gefühle ihm gegenüber. Denn auf der anderen Seite hat der "normale" Ramirezz uns unter anderem die Anonymität im Contest eingebracht, nur eine von vielen schönen Ideen, die er im Laufe der Geschichte hatte. Zu den Fakten: Ramirezz startete auch direkt beim ISC 1 (ich kannte ihn überhaupt nicht zu dem Zeitpunkt) und blieb bis zum ISC 34, wo er mit "Feed The Horse" seinen passenden Swan Song ablieferte. In diesen 31 Teilnahmen gelang ihm zweimal ein Sieg: Beim ISC 4 mit Laleh und "Live Tomorrow" (sein erfolgreichster Titel) und beim ISC 19 mit Loreen und "My Heart Is Refusing Me". Eine Bronze- und Silbermedaille komplettierten seinen Medaillensatz. Ob er nach Ablauf seiner Trollkarriere wohl jemals noch an den ISC gedacht hat? Ramirezz, oller Penis, wenn dein beschissener Posteingang nicht voll gewesen wäre, dann hätte ich dich jedenfalls definitiv zum Jubiläums-ISC zurückgeholt.

    Jayas Songchoice: Adam Tensta - My Cool
    :: Er hat schon auch viel Kacke geschickt, die leider immer recht erfolgreich war, u.a. seine ganzen Exilschweden. Manchmal aber lieferte er auch geile Sachen ab, wie beispielsweise diesen Schweden vom ISC 5, mit dem er auf Rang 5 landete, der von mir 8 Punkte bekam. Das passt doch 1a auf so ein olles 90er-Jahre-Videogame.

    Außerdem darf man auch die weiteren großen Namen vergessen, die ramirezz hier im IOFF promotete, bevor sie in den Charts oder anderswo explodierten wie Amanda Lepore, Agnes Carlsson, Loreen, Medina oder Lazee. Er hatte schon ein Händchen für sowas.

    Felicious


    Interessanterweise ist Felicious einer der schon am längsten im IOFF angemeldeten ISCler, nahm u.a. am ersten Charthaus teil, kam jedoch erst beim ISC 11 als Pate hinzu. Insgesamt 17 Mal nahm er bis zum ISC 34 teil und gelangte dreimal in die Top10. Sein erfolgreichster Titel, mit dem er sich eine Bronzemedaille holen konnte, war Lichtechts "Tiefer Fall" vom ISC 18. Auch aktuell ist er noch im Forum in verschiedensten Subs unterwegs, vielleicht schaut er ja zum Jubiläum mal wieder rein.

    Jayas Songchoice: Steed Lord - One On One
    :: Wenn etwas nach 80ern klingt, dann hat es bei mir meistens schon einen Stein im Brett. Das traf dann auch für diesen Song vom ISC 31 zu, der von mir 7 Punkte erhielt - die einzigen, die ich Felicious jemals zukommen ließ.

    kas*


    Genauso wie es Tamilenmädchen gibt, die sich hauptsächlich in den Indie-Genres musikalisch zu Hause fühlen, gibt es das auch bei den Kosovo-Albaner-Boys. Kas* war so jemand. Beginnend mit dem ISC 21 blieb er insgesamt 7 Ausgaben in unserer Mitte, bevor er verschwand. Seine erfolgreichste Platzierung war eine #10 beim ISC 23 mit dem bulgarischen Titel "Na ti mi govori" von Alisia, wenngleich er dem ISC-Volk wohl eher mit seiner Woodkid-Bepatung in Erinnerung bleiben wird.

    Jayas Songchoice: SingerSen - Drunk
    :: Trotz seiner spärlichen Teilnahmen darf ich Kas* dazu gratulieren, mir einen der allerbesten ISC-Songs überhaupt geschenkt zu haben. Die Dubstep-Chinesin bekam von mir beim ISC 22 hochverdiente 12 Punkte und landete am Ende auf Platz 15. Auch heute noch ein genialer Song, den ich sooo gerne selber geschickt hätte. Danke dafür!

    *ChriZ*


    Wenn ich auf einen Paten wetten müsste, der es neben Dan noch auf Marcs "Besetzungscouch" geschafft hat , dann ist es die (O-Ton Nila) "Ostblockschlampe" ChriZ, Beyoncé-Hardcorestan und Turniertänzer. Vom ISC 23 an war er insgesamt 10 Ausgaben Teil der ISC-Familie und erreichte seinen Zenith beim ISC 29, als er mit "Gnchu" von Lilit Hovhannisyan einen sehr guten 7. Platz einholte. Auch er ist mittlerweile, wie so viele ehemalige Fickis, unregistriert.

    Jayas Songchoice: Elle Varner - Oh What A Night
    :: Es gibt also doch guten R'n'B beim ISC. Dafür gab es beim ISC 26 leider nur den undankbaren 11. Platz bei mir, aber das Lied ist ziemlich cool und ein echter Grower.

    Fabi


    Fabi und Kate Miller-Heidke, eine der bekanntesten ISC-Paarungen der Geschichte, insbesondere wenn man den Contest bedenkt, bei dem sich Fabi durch Nichtabgabe eines Votings um seinen ersten Sieg in einem ISC/SpinOff brachte. Auch so ein Phänomen, Fabi ist seit Beginn meiner IOFF-Zeit im Chartsub mit dabei und trotzdem kann man (ich zumindest) mir nicht vorstellen, dass er heute älter als 20 Jahre ist. Für mich ist er ewig der kleine, junge Fabi Fabi war ab dem ISC 2 als Pate mit an Bord und kam mit vielen, teils längeren Unterbrechungen auf insgesamt 20 Teilnahmen, bei denen er nicht nur zum Inbegriff der Bügelmusik wurde, sondern sogar im Herbst seiner ISC-Karriere in Ausgabe 30 einen Bronzerang mit Elina Born und "Miss Calculation" erringen konnte! Daneben verdankt auch der spätere Weltstar Lana del Rey ihre IOFF-Bekanntheit Fabi, der sie beim US-Contest schickte. Auch heute soll das seltene und scheue Fabi immer mal wieder sich im IOFF zeigen...vielleicht ja auch in der Jubiläumswoche? Wir und unsere Bügelwäsche würden uns jedenfalls freuen.

    Jayas Songchoice: The Feelers - One World
    :: Fabis Lieder waren besser als ihr Ruf, finde ich. Zum Beispiel konnte er auch rockige Bügelmusik wie hier beim ISC 7, wo er den 16. Platz errang und 4 Punkte von mir abstaubte.

    Manu


    Manu war unser Quotenitaliener beim ISC, vom ISC 21 an bis zum ISC 35 nahm er durchgängig 15 Episoden teil und bepatete dabei - es wurde beinahe zum Running Gag - irgendeine italienische Kreischhenne und flog damit auf die Nase. Soweit der Mythos. Eigentlich gefielen mir Manus Songs meistens ganz gut und das er bei der leichten Versnobtheit, die er so an den Tag legte, sich auch auf die Schippe nehmen konnte, bewies er spätestens mit der Bären-Challenge. Seine erfolgreichste Platzierung war ein 4. Rang, ausgerechnet mal mit KEINER Italienerin, beim ISC 26: Kat Dahlia und "Gangsta". Schade, dass du nicht mehr dabei bist.

    Jayas Songchoice: Tinashe - Chainless
    :: Wahrscheinlich war Manu noch überraschter als ich, als ich ihm beim ISC 24 hierfür 5 Punkte zuschob. Heute wäre es möglicherweise sogar der 12er, denn dieser Song ist einfach nur geil. Grazie mille, Manu!

    Ein weiterer genialer Song von ihm, der auch heute noch meine Playlist bevölkert, ist A*M*E und "Play The Game Boy

    Ruudeboy


    Der Ruudy ist eigentlich ein ganz Lieber, das habe ich zumindest bei meiner Organisation von INTA 14 mit ihm und Lily so empfunden. Auch beim ISC versuchte er sich insgesamt 6 Mal zwischen ISC 19 und ISC 35 sowie in diversen SpinOffs. Seine erfolgreichste Platzierung war eine #9 mit Naomi Pilgrim und "Rainmakers". Auch er könnte sich zum Jubiläum eigentlich mal wieder blicken lassen.

    Jayas Songchoice: Kate Boy - The Way We Are
    :: Auch hier muss ich schummeln, denn Kate Boy startete nicht im Haupt-Event, sondern beim Team-ISC 6. Warum mache ich das dann? Weil dieser Song verdammt nochmal scheiße geil ist und in der Top5 meiner ISC-Alltime-Favoriten ist DAS ist mal Pop in Perfektion.

    XTinasDirrtyBoy


    Tja, was soll man hierzu sagen? Eine Teilnahme, kein Voting, kein Interesse und ein verdienter 39. Platz beim ISC 35.
    NiLe: Und gibt's noch ein lesenswertes Buch hier? Hm..."Jaya Ballards Erfolge ISC 25-35"...oh, das ist ja leer!

    Jaya Ballard: Legst du das bitte weg? Danke...ich finde wir sollten weitermachen, es bleibt ohnehin nur noch eine letzte Epoche übrig.

    NiLe: Na hoffentlich aber mit besserer Laune von Dir! Sonst muss ich dich leider ins Glücksbärchiland strudeln.

    Jaya Ballard: Ugh, können wir jetzt bitte gehen?

    Und mit einem grellen Lichtblitz verschwanden unsere beiden ISC-Forscher im Strudel, auf dem Weg in das ISC-Zeitalter der Blockbuster. To be continued.

  15. #45
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Die Geschichte des IOFF-Song Contest: Die Blockbuster-Jahre, Pt. I (2016)


    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Jaya, gehen wir etwa ins Kino?!! Was für ein Palast!

    Aufgeregt rennt NiLe zum Popcornstand und beginnt ihre Bestellung aufzugeben. Jaya Ballard schlendert ihr hinterher und ihre Freude scheint auch auf ihn etwas abzufärben.

    Jaya Ballard
    : Gefällt es Dir? Zum Abschluss wollte ich dir nochmal etwas Besonderes bieten. Die Jahre 2016-2018 waren für mich wie ein großartiges ISC-Kino. Die Kreativität der Organisatorenteams hatte insgesamt nochmal massiv zugenommen, jeder ISC war ein kleines, gut durchdachtes Kunstwerk und die Arbeit, die dort hineingesteckt wurde, war schon fast der eines Hollywood-Blockbusters würdig. Und dazwischengesprenkelt gab es dann die die kleinen Indie-/Arthouse-Contests, die man als Abwechslung braucht und die nicht minder wertzuschätzen sind.

    NiLe: [mampf] Auch Popcorn? Hey, du kannst ja wieder lachen!

    Jaya Ballard: Warum auch nicht? Im Winter meiner ISC-Karriere konnte ich immerhin auch wieder mit halbwegs guten Platzierungen glänzen. Und selbst wenn nicht, machten mir die ISCs großen Spaß, einfach, weil man den Organisatoren ihr großes Engagement anmerkte.

    NiLe: Womit fangen wir an?

    Jaya Ballard: Hiermit.

    Bild:
    ausgeblendet


    Vielleicht bin ich da etwas voreingenommen, weil ich seit dem ISC 10 erstmals wieder an der Produktion beteiligt war, aber für mich war der ISC 36 einer der Besten.

    NiLe: Worum geht es?

    Jaya Ballard: Nach Fergies drittem Sieg in Folge war sie tatsächlich etwas organisationsmüde und wollte daher die Ausrichtung an jemand anderen abgeben. Es meldeten sich Hooki, Nila, Soul und ich um sie hierbei würdig zu vertreten. Die Geschichte dreht sich um vier Freunde mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die in einem Paris leben, in welchem der ISC beinahe vergessen ist. Sie erhalten von einer mysteriösen Fremden den Auftrag, den ISC wiederzubeleben, weil eine dunkle Macht versucht, die Erinnerung an ihn für immer auszulöschen. Dabei hat erhielt er zunächst Unterstützung durch einen "gefallenen Engel" des ISC (im Klartext: Rheiner und desert, die sich kurze Zeit später Sandkastenschäufelchen im ESC-Thread an den Kopf warfen und sich divenhaft nach einer Wette löschen ließen, wobei die Wettschuld von desert eingelöst wurde und Rheiner lediglich auf die Krokodilstränendrüse drückte), der sich jedoch später gegen das Böse stellte. Diese actionreiche Buddygeschichte fand in und um Paris statt und lebte vor allem von den wunderschönen Grafiken Souls, wie aus einem altmodischen Comic. Hooki half neben seiner ganzen Tätigkeit bei den Kack-Orgaaufgaben mit dem Französischen und auch Nila hatte einen Job, größtenteils war sie meine Muse bei diesem Contest. Hier nochmal die Zusammenfassung.

    NiLe: Wow...was für wunderschöne Bilder! Und eine schöne Geschichte mit Happy End!

    Jaya Ballard
    : Ja, das wollten wir darstellen. Die ISC-Familie besiegt ihre Dämonen und zelebriert ein Fest der Freundschaft und Musik. A propos Musik: 37 Paten nahmen teil, darunter mit HookisRoommate ein Newbie, der mal wieder für leichte Irritationen sorgte. Aber Hooki schwört Stein und Bein, dass sie eine echte Person ist (ihr Voting war auch wirklich kein richtiges Zweitnickvoting). Naja, Stein drüber. Auch TroubleInMind gab hier sein Debüt. Aequotus gewann am Ende seine erste Goldmedaille mit Fink und "Looking Too Closely" vor dem bedauernswerten Hamster, der zum dritten Mal in Folge mit dem Vizekusenplatz vorliebnehmen musste. Ganz knapp dahinter sicherte sich Orga-Mitglied Hooki die Bronzemedaille und auf Rang 4 konnte CrazyMaddin seine beste Platzierung einstreichen. Ganz unten hingegen landete zur großen Überraschung Ash3000 mit seinem schlechtesten Ergebnis, obwohl sein Song als einziger thematisch den ISC-Ort aufgriff. Etwas besser, aber auch überraschend, schnitt Fergie ab, die aber dennoch nur den 29. Platz holte. Und ein bißchen Eigenwerbung: Bei diesem ISC kam ich erstmals seit ISC 21 wieder in die Top20 und war mit Platz 13 der Top10 so nah, wie niemals wieder.

    NiLe: Was schauen wir uns jetzt an?

    Jaya Ballard: Eine Fußballdoku!

    Bild:
    ausgeblendet


    NiLe: Fußball? Im Ernst?

    Jaya Ballard: Keine Sorge, auch die Serienliebhaber kommen noch auf ihre Kosten. Aequotus hatte den letzten ISC ja gewonnen und er ist bekanntermaßen Fan dieses einen Clubs aus dem wunderlichsten Bundesland, den auch Gilles und Frau Grün mögen. Gilles war tatsächlich auch in der Orga mit dabei (mancher meint, es ginge ihm nur ums Wunschland ), genauso wie SRT. Unter dem Titel "On The Fields Of Athenry", einem alten irischen Volkslied, was in Irland den Status einer Sporthymne innehat, versammelten sich 38 Paten für den Kampf um die Meisterschale. Es gab keine Neulinge, dafür aber ein (leider nur sehr kurzes) Comeback von Smuggels, der sich mit einem griechischen Song den dritten Platz erkämpfen konnte. Dan91 feierte seinen ebenfalls dritten Sieg mit Willy William und "Ego", während sich Flochjan - im Vor-ISC noch Vorletzter - die Silbermedaille erkämpfte. Nur einmal wackelte das Team kurz - als es eine winzige Panne in der Länderverteilung gab, die daraufhin vom VAR wiederholt wurde - ansonsten stand die Null und alles lief reibungslos. Als besondere Features dieses ISCs gab es die Patenvorstellung in Form von Fußballspielern (die jedoch bis auf die Cracks die meisten Paten überforderte) und das original SRT'sche Zufriedenheitsbarometer, welches Josef "gewann" und Cathy und winslet zu ungedingsten Hausfrauen machte (zumindestens, was ihre Zufriedenheit anging).

    NiLe: Jetzt hätte ich mal Bock auf Sommer, Sonne, Sonnenschein!

    Jaya Ballard
    : Das kannst du haben. Beim ISC 38 machten wir uns nämlich auf nach Jamaica.

    Bild:
    ausgeblendet


    Und bei einem Organisatorenduo bestehend aus Flitzer Caribou und Dan91, dem einzigen ISCler, der nachgewiesenermaßen wirklich tank-top-ready ist, auch eine nachvollziehbare Wahl. In diesem Mittelding aus Jersey Shore und Ibiza-Doku stiegen zum letzten Mal 40 Paten in das ISC-Flugzeug und machten sich Vengaboys-Style auf den Weg zur Sommerparty. Vor der Einreise musste man jedoch einen Fragebogen ausfüllen und sich dort u.a. zwischen fragwürdigen jamaikanischen Gerichten entscheiden, die alle perfekt als Economy-Menü der Lufthansa durchgegangen wären. Neu dabei war unter anderem Mobsi, die in den folgenden Jahren durch ihre Dabei-ist-alles-Mentalität die Flop5 mit mir, Hotty und Marc noch gemütlicher machte. Auch Poe The Raven war als Newbie dabei, wobei ich mich frage, ob das nicht mal wieder eine von Nossis unzähligen Identitäten war. Insgesamt 6 Titel erreichten über 100 Punkte und im spannenden Rennen um die Königskrone von Jamaica behielt am Ende Yuma mit Tagträumer und "Sinn" die Oberhand, der erste Sieg für ihn. Zeugnimad und floflu komplettierten das Treppchen; für unseren emsländischen Züngler war es die Komplettierung seines Medaillensatzes. Caribou musste dann nochmal kurz seinen Status als verbliebenes Enfant terrible des ISC zementieren, als ihm Mitten im Contest das Internet abstürzte.
    Ah schau, das ist jetzt der Moment, der Film im Projektor fängt an zu brennen...

    NiLe: Vielleicht sollten wir lieber gehen...

    Jaya Ballard: Wir können ja mal kurz eine Pause einlegen. Geben wir uns doch einfach der puren und beruhigenden Bilderästhetik des ISC 39 hin.

    Bild:
    ausgeblendet


    Und wer wäre dafür besser geeignet als unser Yuma, der den Contest mit Bermuda zusammen organisierte. Keine Spielchen, keine Story, kein Drama. Einfach nur mal die Melange aus Optik und Akustik genießen. So taten dies 38 Paten und kührten dabei Hooki mit Natasha Blume und "Black Sea" zum Sieger. Direkt dahinter kassierte vii seine FÜNFTE Silbermedaille ein und das, obwohl er den Song ziemlich doof fand und nach der Hälfte der Votings nicht mal in der Nähe des Treppchens war. Auf Platz 3 gab es das Comeback des Jahres, denn Olly77 hatte nach über 2 Jahren Pause den Weg zurück zum ISC gefunden und sich gleich mit einer Bronzemedaille belohnt, seine beste Platzierung seit ISC 13! Freuen durften sich auch Gigolicious und TroubleInMind über ihre erste Top10-Platzierung. Unser TiM beichtete zudem eine Affäre im Kollegenkreis, die später zu einem weiteren ISCler-Baby führen sollte.

    Damit endete das Jahr 2016.

    IN MEMORIAM


    HookisRoommate


    Es war ein kurzes Gastspiel, welches Hookis WG-Partnerin hier gab. Wobei die Nickwahl angesichts der jahrelang hier von uns gepflegten Panik vor Familien-/Freundschaftsvotingsclustern ja beinahe schon eine 1a Trolligkeit darstellt Platz 34 mit Brika und "Tetris" war ihr einziger und größter Erfolg, nachhaltig in Erinnerung bleibt sie mir für die 12 Punkte am Eventabend

    Smuggels


    Der ISC 37 stellte für Smuggels seinen letzten ISC als aktiver Pate dar. Auch er ist eines der Chartsub-/ISC-Urgesteine, begann sein Engagement beim ISC 1 und zerstörte sich seinen Dinostatus selbst durch den Aussetzer im zweiten Contest. Er nahm insgesamt 30 Mal an den ISCs teil und konnte eine Silbermedaille und drei Bronzemedaillen abstauben. Sein formal erfolgreichster Beitrag war Peter Luts und "The Rain" beim ISC 14, wobei inoffiziell sein Beitrag vom ISC 11, "Find Yourself" von John O'Callaghan & Sarah Howells mehr Punkte holte und sogar sein einziger Sieg beim ISC gewesen wäre - wenn, ja, wenn es da nicht dieses legendäre Video und die gnadenlose Orgaentscheidung von Rob gegeben hätte. Diesen Malus konnte er immerhin durch 2 Siege beim Team-ISC (#1 und #5) wieder wettmachen. Smuggels hat sich unter anderem durch die Erstellung von Schnelldurchlaufvideos und die Erstellung der Adventskalender-Website in den ISC-Annalen unsterblich gemacht. Außerdem ist er wahrscheinlich der einzige Mensch, der mit blauen Haaren rumlaufen kann, ohne sich lächerlich zu machen. Schade, dass er als aktiver Pate nicht mehr dabei ist. Vielen Dank für alles, Smuggi

    Jayas Songchoice: Krause - I Want A Pony
    :: Da muss ich gar nicht lange überlegen, für viele Trash, für mich ein musikalisches Meisterwerk, passend zum Höhepunkt der IOFF-Ponycraze. Meine 12 Punkte beim ISC 20.

    Awolnation, Christina Perri, Halestorm, TheWeeknd, Gogol Bordello...unser Frankfurter Papa Schlumpf hat schon beeindruckende ISC-Pferdchen im Stall. Mir persönlichen gefielen ja vor allem noch Get Far - The Radio, Fist Me This Christmas und Ithaka Maria - Hopa'pa-rei! sehr gut!

    Poe The Raven


    Nossi, warst Du es? Immerhin eine vollständige ISC-Teilnahme gelang Poe The Raven beim ISC 38, wo er mit Achelous und "Guardians Of The Light" Platz 35 erreichte.

    floflu


    Floflu und tesand, das Powercouple das gerne so gewesen wäre wie Sybolly. Seine Karriere begann beim ISC 24 und dauerte insgesamt 15 Ausgaben. Seine größten Erfolge waren der Sieg beim ISC 26 mit "Bombo" und ein Bronzerang in seinem vorletzten ISC (#38). Danach verschwand der partyliebende Student aus der ISC-Familie. Neben dem Adélen-Eklat und der anschließenden Reiberei mit ramirezz war und blieb er allerdings ein eher unscheinbarer Pate.

    Jayas Songchoice: Sandra van Nieuwland - Hunter
    :: Ein Song, den man so von ihm gar nicht erwarten würde und meine 8 Punkte an ihn beim ISC 28.

    Sehr kompatibel waren wir sonst leider nicht, obwohl ich einige seiner geschickten Dancetitel wie Howl At The Moon oder Raise Your Hands noch mit Punkten bedachte.

    Rob


    Ich weiß, dass fast jeder zwischendurch mal Stress mit Rob hatte und er zum Teil auch richtig bösartige Witze machen konnte, aber trotzdem muss ich hier eine Lanze für ihn brechen, denn im echten Leben ist er ein richtig lieber Kerl und zudem - um mal auf den ISC zurückzukommen - gäbe es den ISC so wie wir ihn kennen vielleicht garnicht. Denn es war Rob, der mir Grafiklegastheniker zum ISC 1 die passenden Banner und das Logo kreierte und diesbezüglich in den ersten ISCs ohnehin sehr aktiv war. Und auch wenn wir heute die ganz epischen Bilder dank vii, Soul, Yuma und den anderen gewöhnt sind, so sind die Frühwerke ja wohl allemal eine Ehrung wert Obwohl von Anfang an beim ISC votend dabei, gab Rob sein Patendebüt erst beim ISC 8 und blieb mit vielen Unterbrechungen insgesamt 20 Ausgaben dabei. Sein 10. Platz im ersten ISC mit dem Bollywood-Titel "Mahi ve" von Sadhna Sargam & Shankar Madhavan blieb auch gleich seine erfolgreichste Platzierung. Besser lief es teilweise in den SpinOffs, wo beispielsweise beim Team-ISC 3 eine Silbermedialle heraussprang. Vielen Dank für die tolle Starthilfe beim ISC und alle deine weiteren Beiträge, mein Lieber!

    Jayas Songchoice: BC Jean - I'll Survive You
    :: Dieser Ashlee Simpson-Klon stammt noch aus der Zeit, wo man mit Poprock beim ISC was reißen konnte. Ich vermisse diese Zeit mittlerweile, da gab es viele schöne Songs aus dem Genre. Meine 8 Punkte für diesen Titel beim ISC 18.

    Noch ein Quäntchen besser ist aber vielleicht sogar sein erfolgreichster Titel aus dem Team-ISC, der mit mit norwegischem Folk punkten kann.

    Gigolicious


    Unser zeigefreudige Grieche (eigentlich doch der perfekte Partner für Cabrio?) war irgendwann in meinen Augen leider nur noch die Fap-Vorlage von ramirezz, jedenfalls in der Zeit, wo ramirezz seinen größten Rappel hatte. Er begann beim ISC 25 und war für insgesamt 9 Ausgaben Teil der ISC-Familie. Sein größter Erfolg war dabei ein 6. Platz bei seinem letzten ISC, der #39. Ermöglichen tat ihm das Vijay & Sofia Zlatko feat. Tania Zygar mit "Wildest Dreams". Üblicherweise entsandte er sonst jedoch griechische oder zypriotische Interpreten, die meistens in der unteren Hälfte des Tableaus landeten.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •