Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 11 von 168 ErsteErste ... 7891011121314152161111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 165 von 2517
  1. #151
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Der Streit am gestrigen Abend war amüsant zu lesen. Das Licht der LED-Schirme lässt auch die kleinsten IOFF-Zwerge riesige Schatten werfen.
    Man kann hier einfach nicht jedes Wort toternst nehmen.

  2. #152
    vom Blitz getroffen Avatar von BlackGirl
    Ort: Kölle
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-1282361.html

    Die AfD wird maximal 30 MdLs stellen, selbst wenn sie prozentual mehr Sitze hätten. Tja, selber Schuld...

  3. #153
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-1282361.html

    Die AfD wird maximal 30 MdLs stellen, selbst wenn sie prozentual mehr Sitze hätten. Tja, selber Schuld...
    Kann man so noch nicht sagen. Wenn ein AfD-Politiker, der nicht auf dieser Liste stehen darf, seinen Wahlkreis gewinnt, bekommt er ein Direktmandat. Weiß ja nicht, wie die sächsischen Wähler so drauf sind, ob dies öfter vorkommen wird

  4. #154
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Kann man so noch nicht sagen. Wenn ein AfD-Politiker, der nicht auf dieser Liste stehen darf, seinen Wahlkreis gewinnt, bekommt er ein Direktmandat. Weiß ja nicht, wie die sächsischen Wähler so drauf sind, ob dies öfter vorkommen wird

    Laut Wahlkreisprognose. de wird das voraussichtlich 23mal vorkommen.

  5. #155
    election.de sagt nur 20. Alles halb so wild.

    http://www.election.de/cgi-bin/showforecast_sn19.pl

    Grüne vielleicht 4, SPD nix.


  6. #156
    Zitat Zitat von Niederrheiner Beitrag anzeigen
    Wie viel Prozent (ungefähr) der Deutschen wollen denn, deiner Meinung nach, einen grundlegenden Systemumbau?
    Viele Deutsche sitzen einfach noch im Hasenbau, ne Art Kopfwäsche, das Glück der CDU.
    Aber wenn man mal einzelne Umfragen ansieht, wie wollt ihr Einätze der Bundeswehr, wollt ihr höheren Mindestlohn, Renten, wollt ihr mehr sozialen Wohnungsbau, wollt ihr weniger Lobbyismus, wollt ihr mehr Mitspracherecht in Form von Volksbefragungen etc., dann könnte man anmerken, das ein großer Teil für einen Umbau ist, aber wenn es dann zur Wahl geht, wählen sie dann doch wie immer oder gehen gar nicht zur Wahl, weil sie es als Sinnlos ansehen und das ist auch Gradmesser, das viele Menschen sich etwas anderes wünschen.
    Die Politik der schwarzen Null gibt nicht viel her und grenzt die Politik ein, gibt kaum Spielraum, das der Bürger grundlegend spürt. Politik der kleinen Schritte halber vor, einen zurück. Deswegen werden viele schon munterer, leider noch zu wenig und hinterfragen, ob dieses System noch das Richtige ist oder es doch Veränderungen braucht.
    Geändert von Manitu (16-08-2019 um 20:14 Uhr)

  7. #157
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Landtagswahl in Brandenburg: Hier können alle mit allen, außer der AfD [zeit.de]

    Alle können mit allen, nur die AfD wird weiterhin als Partei der Aussätzigen behandelt.
    Man kann es Pragmatismus nennen, man könnte es auch totale politische Beliebigkeit nennen.

    Eine Koalition/Zusammenarbeit der CDU mit den SED-Erben wäre aus meiner Sicht ein politischer Tabubruch par excellence.
    Mal davon abgesehen, das es für Linke und für die CDU wählertechnisch nicht gut wäre, wenn da was gehen würde, aber die SPD müsste aufgrund der Geschichte da viel größere Probleme haben, aber durch Koalitionen beider geht nun auch nicht die Welt unter. Was für mich gar nicht geht, wenn man die jetzige Linke mit der AFD gleichsetzt. Die Union arbeitet in vielen Bereichen schon mit der Linken zusammen. Es gibt in den Reihen der Ostlinken Leute, die sind Konservativer als von der CDU. Für mich ist das Populismus, weil man ihre roten Socken weiter gern aus dem Schrank holen möchte, wenn es Richtung Wahlen geht.
    Für die Union war es auch jahrelang ein Tabu mit den Grünen zusammenzuarbeiten, nun ist das völlig normal, wenn die beiden Parteien um Koalitionen ringen.
    Geändert von Manitu (16-08-2019 um 20:28 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #158
    Bei aller Liebe, die Demokratie ist alternativlos.

    Die Linke will doch nun selber an die Fleischtöpfe. Und wird sich damit entweder überflüssig oder klein machen. Und wieder hab ich nix zum wählen, danke für den Fisch.

    Bin ich eigentlich der einzige, der die Sozialpolitik der letzten Jahre, eigentlich seit 2002, so richtig sche..., äh, suboptimal findet?


  9. #159
    Zitat Zitat von Premiere0815 Beitrag anzeigen
    election.de sagt nur 20. Alles halb so wild.

    http://www.election.de/cgi-bin/showforecast_sn19.pl

    Grüne vielleicht 4, SPD nix.
    Lausitz, Elbsandsteingebirge und Zittauer Gebirge AFD nah, kommt hin, den Eindruck hatte ich voriges Jahr im Urlaub dort auch. Urlaub mit den Gefrusteten, war das. In diesen Kleinbahnen auf die Berge hatte ich ab und an mal Angst, das ich nicht wieder ankomme
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #160
    Zitat Zitat von Premiere0815 Beitrag anzeigen
    Bei aller Liebe, die Demokratie ist alternativlos.

    Die Linke will doch nun selber an die Fleischtöpfe. Und wird sich damit entweder überflüssig oder klein machen. Und wieder hab ich nix zum wählen, danke für den Fisch.

    Bin ich eigentlich der einzige, der die Sozialpolitik der letzten Jahre, eigentlich seit 2002, so richtig sche..., äh, suboptimal findet?
    Als ob du da der einzige bist.
    Gerade weil die Linke sich so treiben lässt und sich andient, verstehe ich nicht, das immer noch welche nach 30 Jahren von SED Erben redet oder sie mit den Radikalen von der AFD gleichsetzt.
    Um Absetzung der Demokratie geht es mir auch nicht, wenn ich von Systemumbau rede, eher um die Stärkung der Demokratie. Denn die heutige Demokratie ist eher nur noch eine Scheindemokratie. Die Einflussnahme auf die Demokratie durch Wirtschaft, Lobbyisten, Eliten ist viel zu groß und der Einfluss von uns Normalbürgern eher immer kleiner. Das ist meiner Meinung völlig aus dem Lot geraten.
    Geändert von Manitu (16-08-2019 um 20:26 Uhr)
    Bild:
    ausgeblendet

  11. #161
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Viele Deutsche sitzen einfach noch im Hasenbau, ne Art Kopfwäsche, das Glück der CDU.
    Vielen Deutschen geht's einfach ziemlich gut. Der Mehrzahl. Kopfwäsche also durch materiellen Wohlstand. Das wollen halt viele der Schwarzmaler nicht wahrhaben.

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Aber wenn man mal einzelne Umfragen ansieht, wie wollt ihr Einätze der Bundeswehr, wollt ihr höheren Mindestlohn, Renten, wollt ihr mehr sozialen Wohnungsbau, wollt ihr weniger Lobbyismus, wollt ihr mehr Mitspracherecht in Form von Volksbefragungen etc., dann könnte man anmerken, das ein großer Teil für einen Umbau ist, aber wenn es dann zur Wahl geht, wählen sie dann doch wie immer oder gehen gar nicht zur Wahl, weil sie es als Sinnlos ansehen und das ist auch Gradmesser, das viele Menschen sich etwas anderes wünschen.
    Logisch. Würde man mich fragen, was ich gerne mehr oder anders hätte, fiele mir auch so manches ein. Besser geht immer. Inwieweit in einem komplexen Konstrukt aber die Möglichkeiten bestehen, dies und jenes deutlich zu ändern, damit das Große Ganze nicht kaputt geht, sind wichtige Fragen.

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Die Politik der schwarzen Null gibt nicht viel her und grenzt die Politik ein, gibt kaum Spielraum, das der Bürger grundlegend spürt.
    Geld ausgeben ist immer geiler als Geld zusammenzuhalten. Wenn's irgendwann später irgendwelche anderen zurückzahlen statt die jetzigen Schuldenmacher, umso besser. Ach ja, das Argument, z. Zt. seien die Zinsen so gering wie noch nie - mal sehen, wie lange dies so bleibt.

    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Politik der kleinen Schritte halber vor, einen zurück. Deswegen werden viele schon munterer, leider noch zu wenig und hinterfragen, ob dieses System noch das Richtige ist oder es doch Veränderungen braucht.
    Systemumbau hört sich halt recht radikal an. Vor allem, so wie du es immer propagierst, sehr teuer. Reformen gibt es übrigens ständig. In der Gesundheits-, Sozial-, Bildungspolitik, um mal drei Bereiche zu nennen. Gut, nicht in der Art, wie es dir gefallen würde, aber man macht's eh nie allen recht.

  12. #162
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    https://www.spiegel.de/politik/deuts...a-1282361.html

    Die AfD wird maximal 30 MdLs stellen, selbst wenn sie prozentual mehr Sitze hätten. Tja, selber Schuld...
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Kann man so noch nicht sagen. Wenn ein AfD-Politiker, der nicht auf dieser Liste stehen darf, seinen Wahlkreis gewinnt, bekommt er ein Direktmandat. Weiß ja nicht, wie die sächsischen Wähler so drauf sind, ob dies öfter vorkommen wird
    30 MdLs wären übrigens 'ne ganze Menge, wenn man die in den sächsischen Landtag gewählt bekäme. Außerdem hieß es gestern Abend, ursprünglich hätten es nur 18 auf der Wahlliste sein dürfen. 12 mehr letztendlich sind da schon ein erheblicher Gewinn.

  13. #163
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Viele Deutsche sitzen einfach noch im Hasenbau, ne Art Kopfwäsche, das Glück der CDU.
    Aber wenn man mal einzelne Umfragen ansieht, wie wollt ihr Einätze der Bundeswehr, wollt ihr höheren Mindestlohn, Renten, wollt ihr mehr sozialen Wohnungsbau, wollt ihr weniger Lobbyismus, wollt ihr mehr Mitspracherecht in Form von Volksbefragungen etc., dann könnte man anmerken, das ein großer Teil für einen Umbau ist, aber wenn es dann zur Wahl geht, wählen sie dann doch wie immer oder gehen gar nicht zur Wahl, weil sie es als Sinnlos ansehen und das ist auch Gradmesser, das viele Menschen sich etwas anderes wünschen.
    Die Politik der schwarzen Null gibt nicht viel her und grenzt die Politik ein, gibt kaum Spielraum, das der Bürger grundlegend spürt. Politik der kleinen Schritte halber vor, einen zurück. Deswegen werden viele schon munterer, leider noch zu wenig und hinterfragen, ob dieses System noch das Richtige ist oder es doch Veränderungen braucht.
    Kopfwäsche sind das ständige Wiederholen der Ergebnisse solcher Umfragen.
    "Wollen Sie mehr Kontrolle bei Lobbyismus?", "Sind Sie gegen spätere Renten?", "Sind Sie für Volksbefragungen?" usw.
    Das sind Suggestivfragen! Da sagt doch kaum einer "nein".

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...a-1234752.html

    Das
    ist eine relevante Umfrage!
    Die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer finanziellen Situation ist unter Merkel deutlich gestiegen und steigt immer weiter!
    Geändert von Niederrheiner (17-08-2019 um 14:18 Uhr)

  14. #164
    Sagt man nicht Manipulativfragen? Ich weiß es nicht mehr. Muß ich mal meine Frau fragen, die ist Expertin.

    Ja, es geht sehr vielen sehr gut, keine Frage. Mit Frau Merkel hat das nichts zu tun, sie hat nichts gemacht, im Gegenteil. Und die Energiewende werden wir zB noch teuer bezahlen.


  15. #165
    vom Blitz getroffen Avatar von BlackGirl
    Ort: Kölle
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    30 MdLs wären übrigens 'ne ganze Menge, wenn man die in den sächsischen Landtag gewählt bekäme. Außerdem hieß es gestern Abend, ursprünglich hätten es nur 18 auf der Wahlliste sein dürfen. 12 mehr letztendlich sind da schon ein erheblicher Gewinn.
    Nein, sind es nicht. Die LINKE hat derzeit 27 Sitze mit 18,9% der Stimmen. Und laut der aktuellesten Umfrage steht die AfD derzeit bei 25%! https://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/sachsen.htm So gesehen kann es durchaus passieren, daß da Sitze leer bleiben.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •