Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. #31
    Gebenedeites Suppenhuhn Avatar von suppenstar
    Ort: Österreich
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Offensichtlich können Menschen nicht die Finger von Pandoras Büchse lassen.
    Ja.

  2. #32
    Zitat Zitat von Nosferata Beitrag anzeigen
    Ja, ist einfache Mathematik.
    Die meisten Menschen essen Tiere. Und nur weil ein paar Hanseln da den Aufstand proben, ändert es nichts an dieser Wahrheit.
    Mathematik. Achja, 40% der Inder sind Vegetarier. Bei 1,3 Mrd. Indern heißt das also, dass 500 Mio. Inder Vegetarier sind. Mahatma Gandhi: „Wir sollten aufhören, unsere Mitgeschöpfe für unsere körperlichen Bedürfnisse zu töten“. Hat also auch sehr viel mit Glauben, Lebensansichten, Überzeugungen etc. zu tun.

    Es ist jedem freigestellt, was er isst. Gegenseitiges Verurteilen bringt gar nix.

  3. #33
    MÖCHTEGERN Avatar von Nosferata
    Ort: im Möchtegern-Mega
    Wer hat denn hier jemanden verurteilt?
    Niemand.
    Du gleitest gerade aus dem Thema.

    Ach ja, momentan leben 7,7 Mrd. Menschen auf der Erde. Gegen Ende des Jh. sollen es 11 Mrd. sein.
    Wie viele Tiere man züchten muss, um die alle satt kriegen. Oder Mehlwürmer...
    "Wer glaubt, Humor bestehe darin, sich über andere lustig zu machen, hat Humor nicht verstanden.
    Um komisch zu sein, muss man sich vor allem selbst zur Disposition stellen."

    Loriot

  4. #34
    Zitat Zitat von Nosferata Beitrag anzeigen
    Wer hat denn hier jemanden verurteilt?
    Niemand.
    Du gleitest gerade aus dem Thema.

    Ach ja, momentan leben 7,7 Mrd. Menschen auf der Erde. Gegen Ende des Jh. sollen es 11 Mrd. sein.
    Wie viele Tiere man züchten muss, um die alle satt kriegen. Oder Mehlwürmer...
    Ist mir bekannt. S. "10 Milliarden" von Stephen Emmot, dessen Buch ich hier erwähnte. Übrigens 2013 geschrieben und viele der dort angemerkten Entwicklungen für die weitere Zukunft sind bereits eingetroffen.

    Die Ernährung mit Fleisch geht dann ganz einfach aus praktischen Gründen nicht mehr. Das ist dann gar keine Frage mehr "Wieviel Tiere man züchten muss". Es geht einfach nicht mehr. Das ist eine einfache mathematische Lösung: stark begrenzte landwirtschaftliche Nutzflächen gegen wachsende Menschenmassen, die davon zu ernähren sind. Da fällt die Massentierhaltung als Massenverbraucher von landwirtschaftlichen Nutzflächen ganz einfach weg.
    Geändert von BrianBoru (01-08-2019 um 15:59 Uhr)

  5. #35
    Zitat Zitat von BrianBoru Beitrag anzeigen
    Ist mir bekannt. S. "10 Milliarden" von Stephen Emmot, dessen Buch ich hier erwähnte. Übrigens 2013 geschrieben und viele der dort angemerkten Entwicklungen für die weitere Zukunft sind bereits eingetroffen.

    Die Ernährung mit Fleisch geht dann ganz einfach aus praktischen Gründen nicht mehr. Das ist dann gar keine Frage mehr "Wieviel Tiere man züchten muss". Es geht einfach nicht mehr. Das ist eine einfache mathematische Lösung: stark begrenzte landwirtschaftliche Nutzflächen gegen wachsende Menschenmassen, die davon zu ernähren sind. Da fällt die Massentierhaltung als Massenverbraucher von landwirtschaftlichen Nutzflächen ganz einfach weg.
    blödsinn...

    vertical farming
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!

  6. #36
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    blödsinn...

    vertical farming
    Netter Kommentar.

    Vertical Farming beschränkt auf Pflanzenproduktion sehe ich als gute Ergänzung für die Zukunft. Gabs schon lange und wurde in der DDR in den 70 Jahren (mir so durch Erleben bekannt) für Städte geplant. Leider nie wirklich umgesetzt. Allerdings war ein sehr gutes Konzept, die Begrünung der Neubaustädte mit Bäumen und Sträuchern. Sah anfangs etwas mickrig aus, ist jetzt aber bemerkenswert.

    Aber ich glaube, wir driften ab.

  7. #37
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von BrianBoru Beitrag anzeigen
    ...

    Ich bin mir nicht sicher, dass es keine Mischwesen werden. Das war auch der Grund für mein vorhergehenden Post.
    Meinst du nicht, dass es Mischwesen werden?
    bin ich auch nicht. was ist mit dem stoffwechsel über diesen implantate versorgt werden?

    Zitat Zitat von Tiamat Beitrag anzeigen
    Danke für die Richtigstellung!

    Beim Thread-Titel dachte ich an deutlich schlimmeres.


    Ob tatsächlich schon Schweinelebern in Menschen verpflanzt worden sind, entzieht sich meiner Kenntnis (habe auch auf die Schnelle nichts dazu gefunden), aber dass seit vielen Jahren Herzklappen von Schweinen in Menschen verpflanzt werden, das ist Usus.
    ja, mein vater bekam auf die erkrankte herzklappe die vom schweinchen.

    Zitat Zitat von Ukeline Beitrag anzeigen
    Das wäre mir neu.
    Ich esse weder Fleisch noch Fisch und viele andere auch nicht.
    das kannste ja machen.
    was mich aber stört, ist die auffassung derer, die glauben, durch das reduzieren auf pflanzliche nahrung gutes für die umwelt zu tun.
    nur ein bsp. brachiale rodung. immer mehr einsatz von pestiziden, produktion dieser lebensmittelzutaten in übersee u. anderswo (kosten der
    transporte).

    der mensch steht - anthropologisch gesehen - an oberster stelle der nahrungskette und hat sich von jeher mit pflanzen (beeren, wurzeln, später getreide) und fleisch/fisch ernährt und sich du dem entwickelt, was er heute ist.


    im grund weiß ich nicht, was ich davon halten soll. ist es ein so verwerflicher eingriff?
    ich selbst kann aufgrund meines zustandes keine organe spenden. könnte selbst in künftiger zeit ersatz benötigen.

  8. #38
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    ...
    das kannste ja machen.
    was mich aber stört, ist die auffassung derer, die glauben, durch das reduzieren auf pflanzliche nahrung gutes für die umwelt zu tun.
    nur ein bsp. brachiale rodung. immer mehr einsatz von pestiziden, produktion dieser lebensmittelzutaten in übersee u. anderswo (kosten der
    transporte).

    ...
    Schon einmal daran gedacht, dass das Futter der Tiere die gegessen werden ebenfalls angebaut werden muss? Soja für die Fütterung deutscher Schweine, Rinder, Hühner... wird z.B. in erster Linie in Südamerika angebaut. Genauere Infos kann man z.B. beim WWF nachlesen.

    Geändert von Ukeline (02-08-2019 um 09:21 Uhr)
    "It is important to retain who you are always. We cannot lose our character, wherever you may be. Whether you are a singer artist, a teacher or doctor. One should become a respected person, not proud or complacent."

    -Dimash Kudaibergen-

  9. #39
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von Ukeline Beitrag anzeigen
    Schon einmal daran gedacht, dass das Futter der Tiere die gegessen werden ebenfalls angebaut werden muss? Soja für die Fütterung deutscher Schweine, Rinder, Hühner... wird z.B. in erster Linie in Südamerika angebaut. Genauere Infos kann man z.B. beim WWF nachlesen.

    ich will dich doch nicht ärgen. ja, dass weiß ich. und finde dies ebenso schlimm. vorallem wegen erwähnter pestizide, die dort verwendet werden dürfen, in europa (eigentlich) verboten sind. und wir bekommen das hier auf den tisch.

    ok, gehört jetzt hier nicht her.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •