Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 296 von 296 ErsteErste ... 196246286292293294295296
Ergebnis 4.426 bis 4.431 von 4431
  1. #4426
    Laut dem US-Zentrum für Seuchenkontrolle befindet sich der mit einem Coronavirus infizierte Chinese in Seattle in guter Verfassung. Es sei mit weiteren Fällen zu rechnen, das Risiko für die Öffentlichkeit bleibe allerdings gering.


    tja, wie ich heute morgen schon schrieb: die Schweiz hat ein Problem! Donlad traut sich jetzt bestimmt nicht zurück in die USA

  2. #4427
    Member Avatar von KVWUPP
    Ort: Dort, wo ich gerade bin.
    Ich habe Donnie mal - mit etwas Hilfe von Deepl - die Worte von Robert Habeck übersetzt.


  3. #4428
    https://www.youtube.com/watch?v=GadkF76pYPY
    als justice barr noch beim fernsehen war..
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  4. #4429
    Harmoniekeule Avatar von cobrita
    Ort: Chaotistan

  5. #4430
    Zitat Zitat von cobrita Beitrag anzeigen
    die vermeintlich entrechteten und angeblich abgehängten Weißen im Landesinnern der USA (nicht nur Männer übrigens), Rupert Murdochs konservativer Sender Fox News, der mit großem Abstand die höchsten Quoten aller Kabelsender in den USA hat – und eben Trump. Es war, so schien es, ein Dreieck der Abhängigen, aber dann stärkten sie einander,...
    das ist ein teil der geschichte, hier fehlt aber die bedeutung elitärer libertärer kreise, die (weil das eher eine meta-geisteshaltung ist) im konkreten auch sehr unterschiedliche interessen haben.

    viele von denen sind vehement gegen die imperialistische aussenpolitik, in der sich dems und reps seit generationen nur graduell unterscheiden, zusammen geklammert durch die neocons und ihre verflechtungen mit konzern- militär- und geheimdienstwelt.
    ein grund sind die militärkosten, die sie lieber für ihre klientel in der provinz zur entwicklung verwenden würden.
    und die haben gegen hillary (libyen anyone?) agitiert, und hatten gehofft, dass trump ausreichend sand in dieses getriebe werfen würde.
    und in gewissem sinn tat er das auch, weil immer das geschäft noch eine nase vor dem krieg kommt. auch in syrien.

    eine andere gruppe, das sind leute wie die mercers. die haben auch religiöse motive, und kulturelle.
    die wieder arbeiten mit so begeisterten rhetorikern zusammen, wie bannon einer ist.

    und wer zieht aktuell immer wieder den karren? elon musk mit mehreren aktionen, die "futuristisch" ausstrahlen - da ist ein extrem hoher wert, auch wenn seine eigenen firmen vielleicht sogar pleite gehen. aber die ideen werden realisiert werden, weil er sie populär macht. das war die stärke der USA vor mehreren generationen. (cartoons wie die jetsons, und das enorm komplexe erdenken der ersten star trek serie samt allen gimmicks vor ewigen zeiten belegen das.)
    aber auch leute wie peter thiel, eher hinter den kulissen. sein werk braucht nicht nur der geheidienst, sondern jegliches online banking, und tausende andere geschäfte und professionell operative abwicklungen.
    deren gesichtspunkt über die politik kann also nicht irrelevant sein. mit neocon scheisse können sie nicht arbeiten. sie brauchen zum gedeih eine halbwegs stabile und friedliche globalwelt. die sind auch nicht krank vor hass gegen russland. die wissen einfach, dass man sich vorsehen muss, aber in form einer permanent in schlauer, aber rationaler verhandlung stehenden koexistenz.


    das besprochen, kommt man zur frage, aber wie wollen solche argumentationen wie in diesen medien von zeit bis spiegel überhaupt agieren? geht das über die quotengeilheit und den populismus im geringsten hinaus? dann tät man ja etwas rationales machen, das wirkung zeigt, oder?
    klar lesen das die meisten gern, weil sie diese vorgänge hässlich finden.

    wo ist der nächste, intellektuelle schritt? denken wir, oder sind wie viecher?
    es könnte also sein, dass denen die democrats lieber wären. gute vorsätze und so.

    jetzt sollte aber das denken einsetzen.
    tatsächlich spielen bestimmte sektoren des publikums eine wesentliche rolle. wie ist deren kontext?
    die weissen im landesinneren.
    währent trump etwas irreale und umwelthalber fragwürdige aktionismen betreibt, haben die democrats nicht nur keine wesentliche antwort, das bissle das sie hätten, kommt von sanders und den progressives.
    nein, 1000x schlimmer, sie sagen "vermeintlich" und delegitimieren ihr eigenes, potenzielles publikum.
    die schlechte lage in vielen gegenden ist objektivierbar, genauso wie hier in den neuen bundesländern, und in teilen osteuropas.
    wer sich da erfrecht, den leuten zu sagen, ihr seid jammerer, wird in die fresse kriegen. besonders, wenn er vorgibt, von links zu kommen. das ist der vertrotteltste widerspruch, den man sich ausdenken kann, und diese verblendeten kapieren das nicht.
    die gäste vom candace sagen "what, you got a smartphone, and tell me you are poor?" - aber sie sind konservativ, und sie reden mit den leuten. das passt zusammen. das handelt dann auch zb von urbanen POC und deren hoods und blocks. da müssen andere werkzeuge greifen, als am land.
    wenn man eine richtung vorgeben will, und gar keine taktik hat, die dazu passt, dann ist man vielleicht heuchlerIn und sollte zu hause bleiben.

    das heisst, die reps baggern im urbanen, nichtweissen publikum, und fahren einige punkte ein.

    die erkenntnis in der klammer im obigen zitat ist allerdings richtig, ich sehe frauen wie candace owens wachsen wie die pilze, also menschen, die weder weiss noch männlich sind.
    wir hätten auch noch ayaan hirsi ali anzubieten, super intelligent und erfolgreich. die lässt kein gutes haar am stil der westlichen migrationspolitik, und man kann ihr zumindest keine ahnungslosigkeit bescheinigen.
    und zb in deutschland, wohl etwas unterm radar aber wirksam, frau miazga.

    auch ein thema von trump gewesen, schweden, mit einem schema neuer mordserien, wo ethnische gangs verwickelt sind. waaa waaa waaaaarrrrr!!!!
    ne?

    ein politisches programm sollte wahrhaftig sein, und möglichst viele einbeziehen, die auch wirklich relevant sind, die sich auskennen, die was leisten und beeinflussen, die die wirtschaft in gang halten (wo kommt denn alles her, von unserer effizienten und gut organisierten arbeit), und nicht kirche spielen wollen.
    nur dann kann man sich positiv von den mischpokes des trumpismo und der neocons abheben.

    ein erfolgreiches programm sollte synergien finden, wie man einerseits der bevölkerung in den innenstädten helfen kann, und andererseits den deindustrialisierten provinzen und dünn besidelten bundesstaaten.
    leute zu beschimpfen, die den politischen gegner wählen, ich bin überzeugt, das ist viel idiotischer, als freunde in einer ausländischen regierung um schmutzmaterial über den politischen gegner anzubaggern und sie in die richtung zu erpressen. und es ist sogar wahrscheinlich, damit davon zu kommen. pfeif drauf. es zählt das ergebnis und die wirkung im sinn der eigenen interessen. kluge politik macht halt die interessen breit genug. die dems scheinen sie schmäler zu machen als die reps...


    --------------
    hier noch "democracy now" mit ex-regierungsbeamter L.Wilkerson, bush regierung. sehr bedenkenswerte sachen sagt der da, im kreis der linken...
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html

  6. #4431
    wenn es um ihre aussenpolitischen interessen geht, moderieren die neocons geschickt zw dems und reps. das haben wir in letzter zeit mehrmals gesehen.
    auf einemal hatten die dems die klappe gehalten, wenn trump irgendwas für die neocons erledigt hatte.
    und sie impeachen ihn nicht für den mord an qassem. weil den eh das pentagon geplant hatte.

    wenn die dems was reissen wollen, müssen sie die neocons ausbremsen, und ihre fähigkeiten der moderation und des hinein ziehens übertreffen.
    sie müssen moderieren zwischen denen, die produktiv sind, und denen, die solidarität brauchen. denn andern falls kommt es zu einer völlig sinnlosen möchtegernrevolution, als hätte man 18.jhd.
    Das Netz hat keine Obergrenze.. Das Schöne: Im Netz ist jede Aussage wahr. -- Nur die Fragen, die im Prinzip unentscheidbar sind, können wir entscheiden. (Heinz von Foerster)
    http://www.antiquealive.com/Blogs/Ha...ean_House.html


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •