Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 8 von 100 ErsteErste ... 4567891011121858 ... LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 1495
  1. #106
    Zitat Zitat von *Hamster*
    ISC <3

    Ich habe mich 2010 - mit 15 - im Forum angemeldet. Bin glaube ich im Zusammenhang mit der ersten X-Factor Staffel hier gelandet. Anfangs habe ich hauptsächlich in verschiedenen Threads mitgelesen und vielleicht mal im Charts-Sub gevotet. Zum ISC habe ich dann erst über ein Jahr später gefunden, als ich mich beim ISC 21 auf Wunsch einiger Teilnehmer (erinnere mich nur noch an Poison? ) für die Jury angemeldet habe. Den ISC 20 hatte ich teilweise auch schon verfolgt, aber ramirezz wirkte zu abschreckend auf mich. Als Pate war ich dann beim ISC 22 zum ersten Mal dabei und einige meiner ersten Songs würden heute wohl in meiner eigenen Flop 5 landen. Irgendwann habe ich dann zum Glück damit angefangen, nur noch Songs auf die ISC-Liste zu nehmen, die mir selbst auch gefallen. So konnte ich bei meiner fünften Teilnahme erstmals die Top 10 erreichen. Mit der Zeit wurde mein Gespür dafür, was hier gut ankommen könnte immer besser. Das hat sich dann zunächst in drei zweiten Plätzen hintereinander geäußert und ich befürchtete, mich in die Reihe der "ewigen Zweiten" einzureihen. Finde es heute immer noch etwas schade, dass es vor allem für "Play My Drum" knapp nicht zum Sieg gereicht hat. Aber dann hätte es den legendären Fergie-Hattrick nicht gegeben, also war es wohl besser so. Und meine Befürchtung hat sich ja zum Glück auch nicht bewahrheitet, wie man beim ISC 40 & 41 gesehen hat. Allgemein sind 14 von meinen 27 Songs in der Top 10 gelandet, kann mich also nicht beschweren.

    Die Top 5 meiner eigenen Songs wäre wohl diese (in alphabetischer Reihenfolge, da kein Ranking möglich):
    Alice Merton - No Roots (ISC 40 | Platz 1)
    Ashei - Bright Eyes (ISC 31 | Platz 32 )
    HAEVN - Fortitude (ISC 45 | Platz 2)
    Sandra Lyng - Play My Drum (ISC 34 | Platz 2)
    Tom Swoon, Ale Q & Sonny Noto - Alive (ISC 36 | Platz 2)



    Neben meinen eigenen entdeckten Songs ist vor allem die Vielfalt an neuen Songs, die ich durch euch kennenlernen kann, ein weiteres Highlight des ISCs. Mein Musikgeschmack hat sich im Laufe der Jahre auf jeden Fall enorm erweitert und ich bepunkte manchmal Songs, die ich vor Jahren sicher nicht mal komplett durchgehalten hätte. Vielen Dank also an alle gutbeschmackten User hier.

    Meine Top 5 der Zwölfer (wieder alphabetisch):
    3LOGY - The Banjo (Deleila | ISC 31)
    Kendji Girac - Andalouse (*Nila* | ISC 34)
    Lauren Aquilina - Sinners (Deleila | ISC 28)
    Normandie - Collide (olly77 | ISC 45)
    Stanaj - The Way I Love Her (BartSimpson09 | ISC 44)

    Oder so ähnlich, alle andere waren auch fantastisch.


    Durch Songs alleine würde der ISC jedoch nicht funktionieren, dahinter stehen auch immer Menschen. Menschen, die genau so bunt sind wie die Acts: Egal ob Ego-Schlumpfine, Tamiiilprinccess, Punika-Allergiker, Geschlechtsumwandler, Metal-Milf, Bärenliebhaber, Spaßpolizist, Asiatinnenfan, Radiostar, Chartsexperte, ISC-Pärchen oder natürlich Dr. Ballard und alle anderen, zu denen mir gerade keine lustige Umschreibung einfällt - alle sind willkommen und haben gemeinsam Spaß an der Musik.
    Hervorheben möchte ich Fergie (für die der ISC wohl wie ein Nebenjob ist, mich dabei mit ihrem genialen Humor großartig unterhält und gleichzeitig immer ein offenes Ohr Postfach für Lästereien und Dramen hat ), Nila (die ich einfach nur total liebe aus zu vielen Gründen, um sie hier aufzuzählen ) und Barti (mein bester Freund, den ich mit allem zuspammen kann und gleichzeitig noch über Orgakram, Serien und alles andere austauschen ).

    Der ISC ist also nicht nur für meinen Musikgeschmack von Bedeutung, sondern hat durch die tollen Menschen auch Einfluss auf viele andere Bereiche meines Lebens. Als ich mit 15 auf euch gestoßen bin, war das für mich erstmal ein komischer, aber sympathischer Haufen von Leuten, die das gleiche Interesse an guter Musik teilen. Nie hätte ich gedacht, dass ich so lange bleibe und später sogar mal selbst Zeit und Arbeit in Events investiere. Die Gemeinschaft war besonders in der Teenie-Zeit, in der ja jeder in der Phase der Orientierung und Identitätsfindung steckt, extrem wichtig für mich und ohne euch würde mir definitiv etwas fehlen. Dementsprechend habe ich natürlich noch nie daran gedacht, auszusteigen (bis auf die kleine Schmuddelpause beim ISC 32 ) oder mich abzumelden. Dazu würde es wohl nur kommen, wenn ich keinen Spaß mehr am ISC hätte... und das ist praktisch unmöglich, weil sich jede Orga aufs Neue größte Mühe dabei gibt, den ISC am Leben zu erhalten. Natürlich ist es nicht mehr so wie in den krassesten Zeiten, in denen es normal war, 2-3 Trippelthreads vor dem Event vollzuschreiben und viele ihre privaten Erlebnisse mit allen im Thread geteilt haben (unvergessen z.B. die ganzen Krankheits- und Führerscheinstorys von Deleila ). Aber auch heute kann man sich noch mit jeder Frage an die ISCler wenden und Newbies wie Try + NiLe sowie geniale Ideen wie der Pokemon-ISC schaffen es, immer wieder frischen Wind reinzubringen. Ich bedanke mich bei allen, dass sie Teil der Gemeinschaft sind und hoffe, dass nicht allzuviele ernsthaft überlegen, das Jubiläum als Ausstiegsgelegenheit zu missbrauchen.

    Auf die nächsten 50 ISCs!

    Bild:
    ausgeblendet





    ISC <3

  2. #107
    Zitat Zitat von BartSimpson09
    Die ISC-Threads sind mir schon einige Zeit, bevor ich teilgenommen hab, aufgefallen und ich hab auch immer mal reingeklickt. Allerdings las sich das alles damals für mich so kompliziert, dass ich mich nie weiter damit beschäftigt hab. Im Sommer 2010 hab ich mich dann (angeregt durch Rumpi) erstmals getraut und bei dem ersten Super-schnell-Speed-Song-Contest von SRT mitgemacht. Das Ergebnis war ein letzter Platz für mich mit einem ähm... sehr interessanten Song für die Türkei. Davon hab ich mich jedoch nicht entmutigen lassen und hab direkt beim nächsten richtigen ISC teilgenommen, dem 15. "Nur" in der Flop 5 zu landen kann man da bereits als Fortschritt bezeichnen. Beim ISC 16 und 18 lief es dann schon besser mit jeweils einem 11. Platz und beim ISC 21 konnte ich dann erstmals die Top 10 erreichen mit dem Folk-Song "Good Man Down" von Ewert And The Two Dragons. Zwei ISCs später 2012 gelang mir dann mein erster Sieg ("Bomb" von Isa für Schweden), den ich beim ISC 44 letztes Jahr wiederholen konnte ("The Way I Love Her" von Stanaj für Albanien). Zwischendurch hab ich allerdings manchmal nicht so gut durchgehalten und wegen mangelnder Zeit, Flops, seltsamen Orga-Mitgliedern oder einer Mischung davon mehrmals ausgesetzt. In einigen Fällen konnte mich dann ein Orga-Angebot wieder dazu bewegen, teilzunehmen. Sonst hätte ich wohl noch mehr ISCs ausgelassen. Aber spätestens seit ISC 40 hat mich die Lust wieder voll gepackt und seitdem hab ich mir vorgenommen, bis zum Ende dabei zu bleiben. Zudem ich heute mit 24 Jahren eh einen völlig anderen Blick auf viele Dinge habe als damals als 14-jähriger Junge noch zu Beginn. Sachen wie das Orga-Chaos vom ISC 23 und was darauf folgte würde ich heute auch komplett anders angehen, aber hey, bereuen tu ich das natürlich trotzdem nicht. Heute kann ich (wie alle anderen wohl auch) darüber lachen. Heute bleiben zum Glück eher die schönen Erinnerungen im Gedächtnis, was vor allem den Usern zu verdanken ist, die den ISC (+ seine genauso liebevollen Nebenevents) am Leben erhalten. Dies gilt natürlich für alle, aber extra erwähnen möchte ich hier nochmal diejenigen, mit denen ich bei meinen 7 Orgas im Laufe der Zeit zusammengearbeitet hab: Desert, Carsten, Bermuda, Vii, Hamster, Nila, Caribou, Dan, Fergie, Rumpi und Rachel. <3 Hila und Bila sind hier auch nochmal eine extra Erwähnung wert, auch wenn sie vielen hier auf die Nerven gehen. Das ist nur eine von vielen Dingen, die ich mit meinem Zweitnick BFF Hamster verbinde. Man mag es nicht glauben, aber wir können auch ernste Gespräche führen und grade, dass solche langjährigen Bekanntschaften entstehen können, macht den ISC erst zudem, was er ist. Ich glaub das können viele hier unterschreiben. Daher möchte ich als mein Lieblingslied auch einen Song von Hamster aufzählen: Sandra Lyng - Play My Drum. Und auch Songs, die damals nicht den 12er von mir bekommen haben, höre ich heute immer noch gern, bestes Beispiel dafür "Young Blood" von The Naked And Famous, geschickt von sinead. Das sind aber nur zwei von ganz vielen tollen ISC-Beiträgen, die mich in den letzten 9 Jahren begleitet haben. Neben meinen beiden Siegersongs möchte ich hier auch nochmal einen Song würdigen, der zu Unrecht meine tiefste Platzierung ever war: ISC 26 | Indien | Janina Gavankar - Waiting For Godot | Platz 46 </3

    Bild:
    ausgeblendet

  3. #108
    Swan Song :: ISC 50 Avatar von Jaya Ballard
    Ort: The Void
    Zitat Zitat von Rachel Green
    Wie bist du zum ISC gekommen?
    Ich war damals in einem Mega-Thread unterwegs in dem u.a. auch Barti und Miami geschrieben haben. Beide haben dann immer mal wieder vom ISC geschrieben. Das klang interessant und ich wollte auch mal mitmachen. Außerdem fand ich die ganzen Banner immer so toll mit denen ich nun auch gerne rumlaufe, das hat noch mehr meine Neugierde geweckt.


    Wie lange bist du schon dabei?
    Mein erster Contest war der Trash-Contest Vol. 1, der fand im Juni 2011 statt. Das war übrigens mein damaliger Song: PETRI NYGÅRD feat. LORD EST: SELVÄ PÄIVÄ nicht so trashig wie manch andere Beiträge, aber gerade das Video hat schon nen gewissen Trashfaktor.
    Mein erster großer ISC war dann ISC 21. Die Geschichte um ISC 20 erläutere ich nicht nochmal, da war ich aber erstmals in der Jury.


    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    2011 war ich 28 Jahre jung und hatte noch die 30 vor Augen...lang, lang ist's her. Ansonsten war meine Lebenssituation wie immer...langweilig. Ich hab immer noch den gleichen Arbeitgeber, wobei wir einmal umgezogen sind und auch ich bin vor 3 Jahren umgezogen in eine kleine niedliche 40 qm-Wohnung, aber immerhin mit Balkon. Momentan ist aber mal richtig Scheiße bei mir. Den plötzlichen Tod von meiner Oma muss ich nach 2 1/2 Monaten immer noch verarbeiten. Meine Psyche scheint wohl so angeknackst zu sein, dass ich immer mal wieder irgendwelche körperlichen Probleme habe, neuestes Beispiel mein Magen.


    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    Die schlechteste Erinnerung war natürlich gleich mein Start beim ISC, als ich dann doch nicht mitmachen durfte. Da war ich schon ziemlich enttäuscht. Allerdings fand ich toll, wie einige mich (und Nila) danach aufgebaut haben.

    Meine schönste Erinnerung war mein dritter Platz mit "Møkkamann" beim ISC 27. Damit hätte ich niemals gerechnet. Genauso wie mein dritter Platz mit "Buka, galama". Eine Balkan-Ische soweit oben?
    Gewonnen hab ich bisher noch nie und werde ich wohl auch nie. Bei den Nebenevents läuft es da schon wesentlich besser.


    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    Nicht wirklich, höchstens mal pausieren. Zwischendurch hat man halt diese Phasen, wo man einfach nur noch von allem genervt ist.


    Was hat euch musikalisch geprägt?
    Ich war vor dem ISC eine absolute Mainstream-Ische, hab alles gehört, was in den deutschen Charts war und im Radio hoch und runter gedudelt wurde. Dank des ISCs konnte ich endlich meinen Horizont erweitern und hab viele tolle Musikrichtungen kennengelernt.


    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    Über meine selbst geschickten Songs hab ich schnell mal ein kleines Video gebastelt:





    Ich weiß nicht mehr, ob ich die folgenden Songs wirklich bepunktet habe, aber diese gefallen mir letztendlich pro ISC jeweils am besten:

    ISC 20: Amatorski - Soldier (envogue)
    ISC 21: Irish Stew Of Sindidun - Lady Of New Tomorrow (Fergie89)
    ISC 22: Adrian Zaar - Warten (SRT)
    ISC 23: Eivør - Undo Your Mind (vii)
    ISC 24: Instanzia - Ghosts of the Past (Rumpsteak)
    ISC 25: Phildel - Storm Song (vii)
    ISC 26: Fiddler's Green - Yindy (vii)
    ISC 27: Dagobert - Ich bin zu jung (s-v-e-n)
    ISC 28: Band of Horses - The Funeral (Fergie89)
    ISC 29: Árstídir - Shades (RatSawGod)

    ISC 30: Hozier - Take Me To Church (Gilles)
    ISC 31: Luc Arbogast - Nausicaa (La Moldau) (zeugnimad)
    ISC 32: S.A.R.S. - Perspektiva (Rumpsteak)
    ISC 33: Kendji Girac - Andalouse (*Nila*)
    ISC 34: John Mark Nelson - Boy (Cathy_thebrain)
    ISC 35: Cheraze - Promets pas la lune (Fergie89)
    ISC 36: Era Istrefi - Bonbon (.Yuma.)
    ISC 37: Willy William - Ego (Dan91)
    ISC 38: Thomas Jack - Rivers (flofu)
    ISC 39: Djecaci - Narodna (Rumpsteak)

    ISC 40: Claudio Capeo - Un homme debout (Paddy90)
    ISC 41: David Carreira - Domino (~Hooki)
    ISC 42: Dean Lewis - Waves (*Nila*)
    ISC 43: Lewis Capaldi - Bruises (Gilles)
    ISC 44: Bukahara - No! (Rumpsteak)
    ISC 45: Nazim - Pourquoi veux-tu que je danse? (desert)
    ISC 46: Rotlaus - Berre I Natt (Fergie89)
    ISC 47: Ak Sedep - Kyrgyz Kyzdary! (.Yuma.)
    ISC 48: Ridsa - Avancer (~Hooki)
    ISC 49: SKÁld - Rún (vii)


    und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    Der ISC ist für mich meine Internet-Familie. Ich war vorher nie besonders lange in irgendwelchen Foren unterwegs, aber im IOFF bin ich nun tatsächlich schon seit über 12 Jahren und der ISC-Family gehöre ich seit über 8 Jahren an. Ich könnte garnicht mehr ohne euch.
    Besonders beeindruckt bin ich immer wieder von der Kreativität, sei es das ISC-Motto an sich, die ganzen visuellen Darbietungen oder die Geschichten, die geschrieben werden. Ich bin immer wieder aufs neue beeindruckt und will nicht wissen, wie viel Zeit manche in sowas investieren.

  4. #109
    Zitat Zitat von ~Hooki
    ISC 50 mittlerweile... Ich weiß noch, wie ich damals zu ISC 20 hier angefangen habe. Es war etwas wirr, angespannte Stimmung, neue Interessenten mussten sich gegenseitig rauswählen. Im Nachhinein wundert es mich, dass ich dabei geblieben bin.


    Entdeckt hatte ich den ISC schon eine Weile zuvor, da war glaube ich gerade ISC 13 oder 14. Im IOFF gelandet bin ich durch das vierte Monrose-Album. Hatte das Musiksub im Frühjahr 2010 durch Googeln nach Informationen gefunden, mich jedoch erst ein Jahr später angemeldet. Und irgendwann bin ich dann beim ISC gelandet.


    Meine erste ISC-Berührung war auch gerade während eines Umbruchs in meinem Leben. Ich war frisch von zu Hause ausgezogen, 300km von Familie und Freunden entfernt, kannte niemanden, musste mich erstmal an Uni und Co rantasten... Da kam mir eine neue virtuelle Beschäftigung mit etwas sozialer Interaktion gerade recht. Seitdem hat sich auch viel geändert. Das Studium habe ich abgebrochen und eine Ausbildung gemacht und mittlerweile wohne ich sogar wieder in meiner Heimat und bin voll im Berufsleben.


    Gute Erinnerungen gibt es viele. Da wären natürlich tolle Platzierungen mit Songs, die mir etwas bedeuten, aber auch die Gemeinschaft und die soziale Komponente. Das war schon krass, was wir damals so geshreddert haben... Schlechte Erinnerungen gibt es nicht wirklich.


    Aussteigen wollte ich tatsächlich mal. Da kam gerade eine neue Mitbewohnerin und hat erstmal Torrent-Filesharing mit meinem Internetvertrag betrieben, wodurch ich Post von Sony-Anwälten inklusive dicker Strafe (die ich natürlich nicht selbst gezahlt habe, wäre ja noch schöner ) bekommen habe. War da etwas angepisst und auch verunsichert und wollte mich eigentlich aus dem Internet zurückziehen, aber kam dann doch anders - zum Glück.


    Meine liebsten ISC-Songs sind von meinen eigenen defintiv Marina Kaye - Mirror Mirror (mein signature song ), Julie Bergan - All Hours und OtherView - Tora I Pote. Von anderen Paten mag ich sehr gerne Bohnes - Middle Finger von vii, Ronela Hajati - A do si kjo von Dan und Layto - Little Poor Me von Hamster. Gibt aber natürlich auch ganz viele andere Songs, die ich sehr toll finde.


    Im Großen und Ganzen ist der ISC wirklich eine ganz tolle Freizeitbeschäftigung für mich. Man lernt immer mal wieder tolle Musik kennen, erweitert seinen musikalischen Geschmack und auch das Schreiben mit den Leuten ist eine feine Sache.
    Schön finde ich es auch, das ich manche Kontakte sogar noch ausweiten konnte. Hab das zwar schonmal bei "Was magst du am ISC?" geschrieben, aber Caribou, Yuma und vii sind ganz tolle Menschen, mit denen ich mich echt gut verstehe und mit denen ich auch über vieles andere abseits von ISC und Musik quatschen kann.
    vii, irgendwann besuche ich dich spontan und dann gibt es erstmal 'ne Runde awkward silence.


    Auf die Musik, auf uns, auf den ISC!

  5. #110
    Zitat Zitat von desert
    Wie bist du zum ISC gekommen?
    >>> Ursprünglich habe ich mich 2007 im IOFF registriert, weil Dolce und joe in einem anderen Forum so vom ISC schwärmten und ich dann direkt beim ISC 2 einsteigen wollte. Ich registrierte mich im IOFF, blieb dann aber dem IOFF fern, weil mich die Größe dieses Forums doch etwas irritiert hat. Der Account ruhte dann ganze 4 Jahre. Erst 2011 nach dem ESC in Düsseldorf wollte ich mein Contest-Fieber weitertragen und kam dann zum ISC.
    Wie lange bist du schon dabei?
    >>> Mein erster ISC war der ISC 19, meine ersten ISC-Jahre habe ich fast alle Events mitgemacht. Aufgrund privater Dramen und Geschichten musste ich hier kürzer treten, bin aber im IOFF seit einem Jahr wieder aktiv und beim ISC auch ein vollwertiger Juror und Pate Mittlerweile spezialisiere ich mich auf die Hauptevents und die Fremdsprachen Contests, die ich mal eingeführt habe.
    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    >>> Damals (2011) war ich im RL am Beginn meines Studiums, Ende meines Zivildienstes im IOFF, noch sehr grün um die Ohren. Ich war besonders in meiner ersten Zeit hier immer wieder in Streitereien und Diskussionen mit diversen Usern verwickelt. Glaube das hat sich sehr zum Guten entwickelt. Ich bin zwar immer noch jemand, der keine Diskussion scheut und eine klare Meinung zu allen Themen vertritt und auch dafür einsteht, aber ich sehe den ISC als Möglichkeit neue Musik zu entdecken und gehe das Ganze nicht mehr so verbissen an. Es geht vordergründig dabei Spaß zu haben. Es ist für mich dennoch ein Wettbewerb und oben stehen ist immer auch ein Ziel.
    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    >>> Als ich hier angefangen habe hatte ich zwei Ziele: Einmal organisieren und einmal gewinnen. Organisieren durfte ich Anfang 2014 dank Fergie den ISC 29. Das war und ist mein persönliches Highlight, auf das ich immer wieder gerne zurückblicke. Es gab über 50 Anmeldungen und am Ende knapp 48 Teilnehmer, das war überwältigend. Ob ich jemals wieder organisieren werde weiß ich nicht. Das damalige Erlebnis bleibt aber. Das zweite Highlight war mein Sieg mit Nazim beim ISC 45 im Sommer 2018, der auch meine Rückkehr ins IOFF bedeutete. Ein tolles Erlebnis, das nur zustande kam, weil Marc aus dem Wettbewerb ausstieg und ich sein Land (Frankreich) bekam. Aber manchmal gibt es eben diese schicksalhaften Momente im Leben...
    Ein weiterer cooler Moment war als ich vor 5-6 Jahren doch tatsächlich im Rewe von Dolce bedient wurde und ihn erkannt und auch angesprochen habe. Er ist auf jeden Fall ein ganz Lieber, davon bin ich überzeugt. SummerBoy, ebenfalls ehemaliger Teilnehmer, habe ich mal im Bus gesehen, da habe ich mich aber nicht getraut

    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    >>> Ich bin ja einige Male ausgestiegen. Nach den Reibereien mit Bermuda vor vielen Jahren wollte ich irgendwie nicht mehr, dann gab es später auch mal ziemlich Ärger mit Fergie wegen bestimmter Schlagersängerinnen Und 2016 gab es eine ominöse Wette mit einem Handballtrainer vom Niederrhein... Letztlich hängt aber die Zeit, die man online verbringt auch damit zusammen, wie viel Zeit einem offline, also im Real Life zur Verfügung steht. In den letzten 3 Jahren war das sehr wenig, weil mein Leben komplett einmal umgekrempelt wurde, genauso aber wieder in die andere Richtung zurückging, so dass ich von nun an wieder Zeit fürs IOFF und den ISC habe und meine volle Energie hier reinstecken kann und meine Launen nicht auf äußere Einflüsse zurückzuführen sind.
    Was hat euch musikalisch geprägt?
    >>> Ich glaube sagen zu können, dass es kaum etwas gab, das mich mehr geprägt hat als der ISC. Viele Musikrichtungen kannte ich vorher nicht mal. Ich habe in den 8 Jahren unfassbar viele interessante Songs gehört, Künstler*innen, die ich bis heute verfolge und von witzigen bis zu sentimental traurigen Songs war einfach alles dabei. Es ist auch immer wieder spannend herauszufinden, welcher Song, welche musikalische Strömung gerade angesagt ist. Der ISC spiegelt das eigentlich total wider. Das, was vor 5 Jahren gewonnen hat, würde heute vermutlich gar nicht mehr gut ankommen und umgekehrt. Das ist mit eine der spannendsten Komponenten des ISC.
    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    >>> Das sind einfach viel zu viele, um sie alle zu nennen. Besondere Songs waren mein erster Zwölfer "Ase Me" von Eleni Foureira vom ISC 19, sowie mein Zwölfer vom ISC 21 Dragana Mirkovic & Danijel Djokic "Zivot Moj". Von meinen geschickten Songs fand ich lange "Ok" von Nino (ISC 20) am besten. Generell schicke ich heute eher Sachen, von denen ich meine, dass sie anderen gefallen und weniger mir selbst, daher sind mir meine früheren Sachen etwas näher.
    und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    >>> Der ISC ist etwas Besonderes. Vor allem er wird nie langweilig obwohl sein Konzept stets das Gleiche bleibt. Aber auch nach all den Jahren bleibt seine Anziehung und Popularität ungebrochen. Es gehen Leute, es kommen neue dazu, aber die Passion für diesen Internetsongcontest bleibt. Es ist beeindruckend zu sehen wie viel Herzblut da teilweise reingesteckt wird für einen rein fiktiven Onlinewettbewerb, organisiert von Personen, die sich persönlich alle nicht kennen. Das ist faszinierend und spannend zugleich. Ich mag es auch sehr, dass das hier ganz ohne Hierarchien läuft. Es gibt keinen Chef oder "Oberorganisator". Das Ganze funktioniert, weil alle auf einer Ebene agieren können. Jeder darf teilnehmen, jeder darf organisieren und jeder darf theoretisch eigene Ideen einbringen. Wenn aber doch mal jemand das Klima stört, dann hält man zusammen
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es eines Tages wirklich mal zu Marcs Gartenparty kommt und wir dann face to face sicherlich 20 Jahre ISC feiern können!
    Auf die nächsten 50 ISCs! Lasst uns den Umterschied fühlen!

  6. #111
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset


    Wie bist du zum ISC gekommen?
    Ins IOFF kam ich 2008, angelockt durch die damalige DSDS-Staffel mit Thomas Godoj. Ich fand das witzig, dass während der Shows parallel in einem Forum darüber gequatscht wird. Sonderlich aktiv war ich aber nicht, am ehesten noch im Spiele-Sub. Es dauerte drei Jahre, bis ich überhaupt etwas vom ISC mitbekam. Ich hatte bei einem Voting von Varkung mitgemacht (ich glaub, die besten deutschen Rockbands? ) und er trug eine Signatur von Jónsi. Darauf habe ich ihn angesprochen und er hat mir mit sehr viel Geduld den ISC und seine Regeln erklärt. Ich war angefixt und traute mich erstmals in den Thread.

    Also ist im Grunde diese Signatur schuld:
    Bild:
    ausgeblendet

    Irgendwas ist aber komisch. Denn Pate war ein gewisser Ardi-Fan und Varkung hatte gar nicht teilgenommen. Aber ich bin mir hunderprozentig sicher, dass er diese Signatur trug.


    Wie lange bist du schon dabei?
    Wie auch immer, jedenfalls war der ISC 20 der erste, an dem ich teilgenommen habe (vorher aber auch schon USA und Team Contest 3), wenn auch durch Glück. Denn gerade da wurde diese Newbie-Wahl durchgeführt. Irgendwie hat es geklappt und ich durfte gleich mal mit der Ukraine den vorletzten Platz belegen. Abgeschreckt hat es mich nicht. Im Gegenteil, seitdem habe ich keinen ISC (und fast kein Nebenevent) verpasst.


    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    Damals: Student und liiert / Heute: Single und am Arbeiten.


    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    Puh, das ist schwierig. Besondere Highlights sind tatsächlich eigene Orgas. Mit beiden Teams (ISC 46 und jetzt ISC 50) macht/e es tierisch Spaß am Contest zu tüfteln und sich auch so besser kennenzulernen. Das möchte ich auf gar keinen Fall missen. An dieser Stelle auch ein herzlicher Gruß an Frankenbuddy Hooki. Mit ihm hab ich meine ersten Orga-Erfahrungen bei den Team-ISCs gesammelt. Seinen eigenen Sieg nachzulesen hat natürlich auch besondere Freude gemacht. Aber es gibt es noch so viel mehr Sachen, die einfach grandios waren. Die vielen liebevoll gestalteten und oftmals überaus witzigen Texte, die grandiosen Graphiken, das Mitfiebern für den eigenen Beitrag und auch für die hoch bepunkteten Songs, das Labern über oftmals abseitige Themen. Dass Deleila uns durch ihre Schwangerschaft hat begleiten lassen, fand ich auch wirklich entzückend. Sonderlich viel schlechte Erinnerungen hab ich eigentlich nicht. Als harmoniesüchtiger Mensch finde ich lediglich Zickereien und Streitigkeiten oftmals nervig und überflüssig. Andererseits entstehen so dann wiederum äußerst gelungene emotionale Momente.


    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    Ich denk ja gar nicht dran.


    Was hat euch musikalisch geprägt?
    Also meine Eltern waren es schon mal nicht, die hören am liebsten Schlager. Immerhin hatte meine Oma damals eine Musikbox in ihrer Gastwirtschaft stehen. Da bekam ich oftmals die aussortierten Platten und so führe ich heute „Satisfaction“ der Stones als ersten eigenen Tonträger (stimmt zwar nicht ganz, aber liest sich gut. ). Ansonsten habe ich als Kind jeden Freitag Abend die „Schlager der Woche“ auf Bayern3 gehört und aufgenommen und war jedes Mal todunglücklich, wenn es zeitlich nicht ging oder (noch schlimmer) die Kassette Bandsalat produzierte. Mein tatsächliches musikalisches Erweckungserlebnis hatte ich im Sommer 1990. Im fränkischen Zonenrandgebiet aufgewachsen hatte ich das Glück, den DDR-Jugendsender DT64 zu empfangen. Und der führte zusammen mit dem SDR3 die Top 2000 D durch. Es war eine Hörerwahl und die Sender spielten ca. 2 Wochen am Stück, rund um die Uhr alle Plätze von 2000 bis 1. Hier habe ich erstmals gemerkt, wie unglaublich vielfältig Popmusik überhaupt ist. Ich kam erstmals in Berührung mit Led Zeppelin, Konstantin Wecker, The Doors, Pink Floyd, Simon & Garfunkel und und und.... Ich schmiss meinen damaligen Ferienjob und hing so lange es nur ging am Radio. Danach war meine musikalische Welt eine andere. Von daher hatte mich der folgende Eurodance-Boom sowie die ganzen Boygroups der 1990er eher kalt gelassen. Zum Glück kam dann ja Brit-Pop.
    Der ISC selbst war insofern prägend, dass ich wieder mehr über meinen musikalischen Tellerrand geblickt habe, gelassener bin bei in meinen Augen Billigpopsongs und auch in für mich eher fremden Genres mittlerweile so offen bin, die eine oder andere Perle zu entdecken, die ich ansonsten wohl sofort geskippt hätte.


    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    Puh, da gibt es so einige. Viele meiner eigenen Songs standen auch in meinen Jahrescharts sehr weit oben. Einer meiner besten Beiträge war sicher Tailor mit „Wolf“. Und bei Lorde bin ich immer noch stolz, sie entdeckt zu haben, als es ihre erste EP noch als kostenlosen Download auf ihrer Homepage gab. Freue mich für sie wie ein Papa, dass sie dann solche Erfolge erzielen konnte. Nur nicht beim ISC, wo sie mit „Royals“ schändlicherweise nur Platz 27 belegte. Ansonsten gefallen mir immer noch meine Beiträge von Mélanie Laurent, Lari Tähkä, Dagobert, Sam Vance-Law, Dear Reader, Perfume Genius, Kovacs, Mogli... um nur ein paar zu nennen. Von den Nebenevents fange ich am besten gar nicht erst an. Da möchte ich lediglich „Hulls“ von Loney, Dear erwähnen, mein Beitrag zum AK 2016. Ich liebe es immer noch heiß und innig.

    Bei den Bepunkteten mach ich es mir mal einfach und liste meine bisher vergebenen 12er auf (Cathy ). Bis auf vielleicht 1-2 Ausnahmen bin ich mit dieser Auswahl immer noch sehr zufrieden und gebe allen einfach ein kollektives

    ISC 20: [Belgien] Amatorski – Soldier (envoue)
    ISC 21: [Belgien] Puggy – I Do (F3AR)
    ISC 22: [Schweiz] Adrian Zaar – Warten (Paperinik)
    ISC 23: [Singapur] Charlene Kaye – Magnolia Vine (Kirschstern)
    ISC 24: [Brasilien] Blondfire – All In My Mind (Aequotus)
    ISC 25: [Frankreich] Woodkid – I Love You (Kas*)
    ISC 26: [Südafrika] Kongos – I'm Only Joking (Nila)
    ISC 27: [Griechenland] Minor Project – In Colors (desert)
    ISC 28: [USA] Band Of Horses – The Funeral (Fergie89)
    ISC 29: [UK] Luke Sital-Singh – Nothing Stays the Same (Cathy_thebrain)
    ISC 30: [Irland] Hozier – Take Me to Church (Gilles)
    ISC 31: [Philippinen] Haerts – Wings (syberia)
    ISC 32: [Deutschland] Balbina – Nichtstun (Flochjan)
    ISC 33: [UK] Andrew M. Pisanu – Rufus Wainwright (RatSawGod)
    ISC 34: [Singapur] San Fermin – Jackrabbit (vii)
    ISC 35: [Italien] Alessia Cara – Here (Cathy_thebrain)
    ISC 36: [Irland] Fink – Looking Too Closely (Aequotus)
    ISC 37: [Jamaika] Willy William – EGO (Dan91)
    ISC 38: [Spanien] Dover – King George (Bermuda)
    ISC 39: [Österreich] Pizzera & Jaus – Jedermann (Soul)
    ISC 40: [Japan] Mitski – Your Best American Girl (Cathy_thebrain)
    ISC 41: [Kanada] del bel – My Solitude (Soul)
    ISC 42: [Iran] Rostam – Gwan (Cathy_thebrain)
    ISC 43: [Lettland] Elizabete Balčus – Dear Resident (Rachel Green)
    ISC 44: [Tunesien] Bukahara – No! (Rumpsteak)
    ISC 45: [Schweiz] Traktorkestar feat. Simon Jäggi – Lost Boy & Suicide Girl (vii)
    ISC 46: [Italien] Shanguy – La Louze (Ash3000)
    ISC 47: [Dänemark] Gløde – The Harder the Ground (TroubleInMind)
    ISC 48: [Frankreich] Trois Cafés Gourmands – À nos souvenirs (Rachel Green)
    ISC 49: [USA] Aviators – Red Water Dreams (zeugnimad)
    ISC 50:

    Natürlich waren auch auf den weiteren Punkterängen viele großartige Lieder, die teilweise erst später gezündet haben. Da picke ich mir mal Xylos mit „Summerlong“ heraus. Aequotus schickte es beim ISC 25 und bekam damals von mir „nur“ 7 Punkte. Mittlerweile gehört es zu meinen absoluten ISC-Evergreens, weshalb ich es auch für die Hunger Games gewählt hatte. Auch hier will ich die Nebenevents außen vor lassen mit einer Ausnahme: „Heim te mor“ von Odd Nordstoga. Rob hatte das beim Team-ISC 3 geschickt. Nach wie vor großartig.


    Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    Ich kenne keinen von euch persönlich (außer Trys Stimme ) und dennoch fühle ich mich euch allen irgendwie besonders verbunden. Der ISC hat mein Leben definitiv bereichert und ich finde es toll, wie die unterschiedlichsten Leute, unterschiedlichen Alters, aus ganz unterschiedlichen Orten virtuell zusammentreffen, um sich dieser kleinen Spielerei hinzugeben bei der es letztlich um etwas richtig Großes geht: Musik! Ich kann es nicht richtig beschreiben, aber ohne euch und den ISC würde mir definitiv etwas fehlen. Deshalb ein dickes Dankeschön an Jaya, der das Ganze erfunden hat und an euch alle, die ihr es am Leben erhaltet. Zum Wohl und auf eine hoffentlich noch lange Zeit zusammen.

    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet

  7. #112
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Zitat Zitat von Deleila


    Wie bist du zum ISC gekommen?

    Ich war zuvor schon eine Weile im Ioff unterwegs. Allerdings im Trash und Realityshowbereich. Big Brother und co.
    Dann habe ich mal durch die anderen Forenbereiche geschaut und bin auf den ISC18 Thread gestoßen und wollte schauen, was sich dahinter verbirgt. Da ich den ESC schon Jahre zuvor mit großem Interesse verfolgte, war für mich klar beim darauffolgenden ISC als Pate mitzumachen.


    Wie lange bist du schon dabei?

    Seit ISC 19.


    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?

    Ich war zum Zeitpunkt meines ISC Beginns nochmal mitten in einer Ausbildung. Single und als lesbisch, hier im Ioff sowie auch im real life da draußen, geoutet.

    Mittlerweile habe ich die Ausbildung natürlich abgeschlossen, mich weiter qualifiziert und bin nun seit knapp 7 1/2 Jahren glücklich mit meinem Partner liiert. Wir haben eine Tochter zusammen, die jetzt 13 1/2 Monate alt ist.


    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?

    Habe keine schlechten Erinnerungen an den ISC. All das Lametta was es mal gab oder auch schlechtere Platzierungen sind am Ende peanuts im Gegensatz zu den Päkchen die man im real life zu tragen hat.

    Die besten Erinnerungen sind mein Sieg beim ISC 31 und auch diversen Nebenevents, lustige Abende mit manchmal mehr als nur Smalltalk.


    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?

    Ja 2x.

    Einmal habe ich ein Jahr pausiert, um dem real life wieder die Oberhand zu geben und etwas runterzukommen. Wollte eigentlich nicht wiederkommen, aber die Lust am teilnehmen war dann größer.

    Das Zweite Mal war vor der Geburt, da ich dachte das die Zeit hierfür einfach nicht mehr ausreicht. Ist auch beinahe so. Es klappt dann irgendwie doch immer, wenn auch 5 vor 12.


    Was hat euch musikalisch geprägt?

    Ich würde sagen die Vielseitigkeit der hier angebotenen Musik. Es ist als hätte man seinen Horizont etwas erweitert. Neben doch eher gängiger Chartmusik, habe ich den Zugang zu anderen Musikkulturen kennen und auch lieben gelernt. Ich denke das wäre nur durch den ESC und ohne den ISC nicht so gekommen.


    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)

    Puh, das sind einfach zuviele um sie aufzuzählen. Ich mag logischerweise alle Songs, denen ich Punkte gegeben habe und höre sie mehr oder weniger noch heute alle.

    Bei meinen eigenen Liedern ist es ähnlich, bis auf ein paar Ausreißer und sogenannte Notnägel mag ich alle Songs.


    und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    Der ISC ist für mich eine Art Hobby geworden und die Möglichkeit mich mit Gleichgesinnten an schöner Musik nicht satt zu hören.
    Das eine oder anderen Interessante, lustige, erfreifende Gespräch ist dann natürlich auch dabei, was die Sache noch angenehmer macht.
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #113
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Zitat Zitat von HotAsIce
    Wie bist du zum ISC gekommen?

    Bild:
    ausgeblendet


    Im Ioff war ich ja schon länger und im Musik-Sub sowieso aktiv. Ich habe mich vor meiner ersten Teilnahme schon öfters in die Event-Threads geschaut, habe mir das immer durchgelesen und die Regeln und alles nicht verstanden und was das alles eigentlich soll. Das habe ich mehrmals gemacht bis ich es irgendwann dann doch versucht habe mich anzumelden, auch wenn mir das alles noch zu hoch war. Aber ich war eben neugierig und wollte mitmachen auch wenn ich nichts verstand von dem Ganzen.

    Wie lange bist du schon dabei?

    Bild:
    ausgeblendet


    Seit dem ISC 23, also schon ein kleines Weilchen aber kürzer als so einige andere hier.

    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?


    Bild:
    ausgeblendet


    Wenn ich mich recht entsinne, hat sich in der Zeit nichts großartig an meiner Lebenssituation verändert, alles noch beim Alten, außer dass ich eben verschiedenes studiert habe. Während der ganzen ISC-Zeit war ich eigentlich Student. Mir soll das ja ganz recht sein und finde ich gut so, dass sich nicht viel verändert hat, alles wie immer.

    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?

    Bild:
    ausgeblendet


    Die besten Erinnerungen sind, dass ich es mal auf Platz 16 von 53 Teilnehmern geschafft habe (mit einem Song aus den 80er Jahren) und eben die interessanten Konversationen im Thread zähle ich auch dazu, sonst wäre es ja auch langweilig. Ich mag es immer ein bisschen nachzulesen und zu schmökern. Schlechte Erinnerungen waren meine schlechten Platzierungen (folglich der Großteil davon), aber diese fand ich nur dann schlimm, wenn mir die Songs sehr am Herzen lagen, was aber leider auch oft der Fall war. Ansonsten fällt mir nicht viel negatives ein, und die Platzierungen sind kein Beinbruch. Nicht gut finde ich es lediglich, wenn im Thread über andere Leute "gelästert" wird, die vielleicht auch gar nicht mitlesen, das mag ich grundsätzlich nicht so. Zum Glück passiert das aber nicht allzu oft.

    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?

    Bild:
    ausgeblendet


    Sicherlich schon öfters, hatte oft keine Lust mehr, da ich sowieso fast immer sehr weit hinten lande. Allerdings kann ich es nicht leiden wenn in den Teilnahmen eine Lücke zu finden wäre, daher mache ich dann doch mit. Ich bin jemand der etwas meist bis zum Lebensende weiterführt, wenn ich es mal angefangen habe, da gibt es einiges und dazu gehören wohl auch die ISC-Teilnahmen. Habe daher auch für mich entschieden, lieber einige Nebenevents wegzulassen (manche sind eh nicht ganz so meins), sodass ich mich eben auf das Hauptevent sowie Contests zu Instrumentals (bisher kein Glück gehabt) und Covern (da hatte ich sogar kleine Erfolge, ich sage nur Platz 4) konzentriere und natürlich Inta, auch wenn das ja weniger zum ISC zählt.

    Was hat euch musikalisch geprägt?

    Bild:
    ausgeblendet


    Hier vom Contest eher weniges, außer dass mir rockigere Beiträge mit der Zeit immer mehr gefallen, die sind wenigstens fast immer gut. Einflüsse vom Balkan finde ich zum Beispiel auch oft interessant. Ansonsten hat mich vieles geprägt, ich mag Popmusik gerne und auch elektronische Einflüsse, Synthpop finde ich auch oft interessant. Bin aber nicht so festgelegt. Vieles aus den 90ern hat mich geprägt und eben Künstler, die mich schon mein Leben lang begleiten, unter anderem Michael Jackson, Madonna, Queen, Britney Spears und viele mehr. Kann man ja alles meinem Lastfm Profil entnehmen. Eurodance mochte ich damals auch sehr gerne und ich bleibe den Liedern, die ich damals mochte auch bis heute treu, da ändert sich nicht viel an meinem Geschmack. Nur leider gibt es von Jahr zu Jahr weniger Musik, die mir zusagt, sodass ich auf ältere zurückgreife. Also ja, Pop, Dance, R&b und vieles mehr haben mich geprägt, ich habe immer sehr viel Musikfernsehen geschaut, von kleinauf. Respect the legends.

    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)

    Bild:
    ausgeblendet


    Meine Lieblingsbeiträge sind oft meine eigenen, von denen waren meine Lieblinge vom Hauptevent wohl diese:
    Les Rita Mitsouko – Marcia Baila
    Clio – Faces
    Koji Wada – Target
    Se7en – Drips
    Big Bang – Fantastic Baby
    Freeform Five – No More Conversations
    Anja – Crazy Little Thing
    Tommy Sparks – She’s Got Me Dancing
    Morandi – Oh La La
    SHINee – Dream Girl

    Bild:
    ausgeblendet


    Von anderen Leuten unter anderem diese:
    Umlala – Please
    ChianoSky - Home Sweet Home
    Fiddler's Green – Yindy
    Murat Boz - Janti
    Milica Pavlovic - Operisan od ljubavi
    The Subs - Ufo

    Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?

    Bild:
    ausgeblendet


    Es freut mich, dass man mit einigen Leuten auch private Gespräche geführt hat und dass das so eine schöne Gemeinschaft ist, die sich fast alles erzählen kann und die meist zusammenhält, auch ein Grund, warum man dann doch nicht aussteigt. Die ISC-Gemeinde ist ein wichtiger Teil des Musiksubs und des IOFFs, eigentlich kaum wegzudenken. Bin froh Teil davon zu sein, egal ob man mal mehr oder weniger aktiv ist, irgendwie gehörts auch zum Leben dazu und hoffe somit auch dass der ISC bestehen bleibt, denn wie vorhin gesagt ist es schwer sich von alten Dingen zu lösen und bleibe diesen gerne treu. Die Personen machen den ISC mehr als die Musik selbst aus wie ich finde.
    Bild:
    ausgeblendet

  9. #114
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Zitat Zitat von Flochjan
    Wie bist du zum ISC gekommen?

    Ich war in Ioff seit 2010 erstmal recht stiller Mitleser, dann so langsam Mitschreiber... aber ehrlich gesagt fand ich das Musiksub am Anfang ganz schön biestig und elitär (das war ja damals der Peak von Gaga, Rihanna und Katy und irgendwie gab es nur nervige Grabenkämpfe zwischen den Pop-Twinks und das war gar nichts für mich ). Na ja, irgendwie muss ich dann auf den ISC gestoßen sein (wie genau weiß ich leider nicht mehr) und da haben mir die Leute schon eher zugesagt. Und ich war schon immer ESC-Fan, da war so ein Online Contest natürlich super reizvoll. Warum mein Erstwunsch bei meinem Debüt damals Japan war, weiß ich beim besten Willen nicht mehr... Aber den letzten Platz hatten Moumoon mit Sunshine Girl trotzdem nicht verdient!

    Wie lange bist du schon dabei?

    Seit dem ISC 19, wobei ich ISC 20 und ISC 25 ausgelassen habe. Nach meinem letzten Platz beim Debüt war ich erstmal demotiviert.

    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?


    Ich bin 2011 dazugekommen, da war ich noch Student und bin gerade mit meinem Freund zusammengezogen. Das war einerseits natürlich schön, aber es war auch alles etwas anstrengend. Mein Studium ist zu der Zeit ziemlich ins Stocken geraten und irgendwie wusste ich nicht so recht was mal aus mir werden soll.

    Seitdem hat sich viel getan. Ich habe einen tollen Job mit dem ich sehr zufrieden bin und von dem ich gut leben kann. Mein Freund und ich sind immer noch zusammen und wir wohnen immer noch in der gleichen Wohnung. Aber unser Leben ist ganz anders. 2011 hatten wir oft Geldsorgen und konnten uns nicht viel leisten. Heute geht es und sehr gut, wir machen vielen schöne Reisen und haben ein tolles Leben. Und mein Studium habe ich doch noch fertig bekommen.

    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?


    Fangen wir mal mit den besten an: also eine der schönsten Erinnerungen für mich ganz persönlich ist natürlich mein erster Sieg gewesen. Da war ich ja noch ganz frisch dabei und hatte bereits einen letzten Platz hinter mir... da war der Sieg natürlich eine absolute Sensation für mich.

    Abgesehen davon hatte ich während der ISCs 47 und 48 meine bisher beste Ioff-Zeit. Nach dem ersten Sieg war ich nicht bereit für eine Orga, aber beim Pokèmon ISC hat einfach alles gepasst. Und dann durfte ich mit den gleichen tollen Leuten auch noch den ISC 48 mitorganisieren. Das war eine richtig tolle Zeit und die Orga-Erfahrungen haben mich dem ISC insgesamt noch mal deutlich näher gebracht.

    Hm und die schlechten Erinnerungen... Da gibt es gar nicht so viele. Ich empfand die ganze Ramirezz-Zeit (Teilnehmerbegrenzung, Halbfinals, vielen Dramen) als recht nervig und unnötig negativ.

    Abgesehen davon sind natürlich Flops immer blöd und keine schönen Erinnerungen. Und da gab es bei mir ja auch einige.

    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?

    Na ja, nach meinem ersten ISC bin ich ja quasi "ausgestiegen" und beim ISC 25 dann noch mal. Das hatte verschiedene Gründe. Irgendwie war ich unzufrieden mit meinen Beiträgen/Ergebnissen (nach dem Sieg mit Nikki Ponte direkt wieder Flop 5 mit Queen of Hearts) und zu der Zeit gings bei mir auch drunter und drüber: erste gemeinsame Wohnung mit meinem Freund, Abschlussprüfungen an der Uni, neuer Job etc. Das hat alles sehr abgelenkt.

    Was hat euch musikalisch geprägt?

    Da weiß ich nicht so recht, was ich da sagen soll. Ich hatte vor dem ISC schon meinen Musikgeschmack und der hat sich durch den ISC auch nicht maßgeblich geändert. Ich versuche immer Songs zu schicken, die mir auch selbst gefallen. Aber der ISC hat natürlich dazu beigetragen, dass ich wahnsinnig viele Sachen aus Genres kennengelernt habe, die ich sonst wohl eher gemieden hätte. Also der ISC hat schon meine Musikhorizont geweitet.

    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)?

    Puh, das ist schwer... Also von meinen eigenen Beiträgen liebe ich bis heute:

    Nico Vega - So so fresh
    King Deco - Castaway
    VanJess - Drumroll
    Night Club - Candy Coated Suicide

    Und von den anderen:

    Holy Wars - Orphan
    Gjan - Tattoo
    Mahan Moin - Azizami
    Casi - Lion

    Und noch viele mehr, die mir jetzt aber gerade nicht einfallen.

    Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?

    Ich war nie der Typ für Hobbies. Vereine, irgendwas Sammeln oder so... dafür habe ich einfach eine viel zu kurze Aufmerksamkeitsspanne. Aber wenn ich mal überlegene seit wie vielen Jahren ich nun schon hier dabei bin... dann ist das tatsächlich ein richtiges Hobby für mich geworden.

    Und im Laufe der Zeit hat man natürlich auch die Leute immer besser kennengelernt. Viele teilen hier auch sehr persönliche Dinge aus dem Privatleben und irgendwie nimmt man daran Anteil und fiebert auch mit was so passiert. Also ohne all das würde mir auf jeden Fall etwas sehr Schönes fehlen.
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #115
    From Zero to Hero Avatar von s-v-e-n
    Ort: Tamanrasset
    Zitat Zitat von vii
    Wie bist du zum ISC gekommen?
    Ich mein ich hab den ISC 14 zufällig entdeckt und konnte mich noch nachträglich anmelden, weil die Teilnehmerzahl so klein war.

    Wie lange bist du schon dabei?
    Wie gesagt, ISC 14. 9 Jahre

    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    Ich war Schüler und jetzt arbeite ich

    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    Ich war ne Zeitl ang richtig investiert in den ISC und damals hat mir das auch Spaß gemacht. War quasi ein Hobby

    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    Ja, gerade in letzter Zeit. Irgendwie ist der Funke erloschen, aber vielleicht ändert sich das ja mal wieder.

    Was hat euch musikalisch geprägt?
    Der ISC allgemein. Durch ihn hab ich überhaupt erst die Vielfalt an Musik entdeckt. Vorher hab ich nur Radio und Viva/MTV gehört und da gabs ja nicht gerade viel Auswahl.

    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    01. ISC 22 [China] SingerSen - Drunk #Kas*
    02. ISC 23 [Estland] Greip - Vihma Loits #Rumpsteak
    03. ISC 33 [Äthiopien] Mirel Wagner - No Death #winslet
    04. ISC 26 [Kuba] Kat Dahlia - Gangsta #Manu
    05. ISC 45 [China] josh pan - Give it to ya (ft. Abra) #Soul
    06. ISC 20 [Südafrika] Krause - I Want A Pony #Smuggels
    07. ISC 14 [Frankreich] M83 - Car Chase Terror #zeugnimad
    08. ISC 31 [Belgien] Oscar And The Wolf - Princes #winslet
    09. ISC 25 [Südafrika] Tailor - Wolf #s-v-e-n
    10. ISC 47 [Kirgistan] Ak Sedep - Kyrgyz Kyzdary #.Yuma.

    von mir selbst Kadebostany, Phildel, Eivor und Arrows of Love


    und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    Ihr seid ganz nett
    Bild:
    ausgeblendet

  11. #116
    Zitat Zitat von Gilles
    Hallo liebe Freunde und willkommen bei meiner ganz persönlichen Zeitreise,

    eigentlich würde ich ja jetzt gerne damit beginnen, wie ich zum ISC gekommen bin... aber ich weiß es nicht mehr Mein erster Contest, das weiß ich aber noch, war der S-s-S-S-C Vol. 2 von SRT - da bin ich mit "Angel at my Table" angetreten und wer mich kennt weiß, dass das damals wie heute eine meiner Lieblingsband ist Mein erster ISC folgte dann sofort - im Februar 2011, etwas mehr als 4 Wochen nach meinem ersten Event und ich landete gleich auf dem viertletzten Platz. Mein Beitrag war damals ebenfalls einer aus Luxemburg und das auch noch in einer miserablen Qualität (schlimmer als ein Youtube-Rip ). Dadurch war ich dann aber in der Community drin und bis heute seit ihr mich nicht losgeworden 34 Hauptevents und 39 Nebenevents - also insgesamt 81 Songs habe ich hier schon geschickt... unfassbar, wenn man da so drüber nachdenkt Mit zarten 16 Jahren habe ich hier das erste Mal teilgenommen (wenn auch nur knapp vor meinem 17 Geburtstag) und nächstes Jahr werde ich 26 - vom jungen Schüler, der noch grün hinter den Ohren war und keine Ahnung hatte, was er mit seinem Leben anfangen soll zum "jungen" Erwachsenen, der sein Studium abgeschlossen hat und bald zu Arbeiten anfängt Schon ein ziemlich krasser Wandel...
    Schlechte Erinnerungen? Sowas habe ich nicht wirklich, da fällt mir höchstens ramirezz ein, der den ISC zerstören wollte und mir zwischenzeitlich fast die Lust genommen hatte, hier mitzumachen. Gute Erinnerungen hingegen, da gibt es schon einige: Mein erster und bisher einziger Sieg, die Organisation meines ersten Hauptevents (eigentlich war ich da nur Statist, Fergie und Rumpi gebürt hier der Lob ), die besten ISC-Momente, der Pokemon-ISC, der Jubiläums-ISC und im Großen und Ganzen: IHR. Ihr alle - ohne euch User und unsere mehr oder weniger substanzvollen Diskussionen in den Laberthreads machen diesen Contest zu dem was er eigentlich ist. Wir sind eine große Familie, die sich auch mal streitet aber irgendwie haben wir uns schon alle sehr lieb Genau das ist es, was ich an diesem Contest am Meisten schätze!
    Das mit dem Aussteigen habe ich ja schon kurz erläutert, aber bevor es dazu kam, ist unser Rebell ja selbst verschwunden. Zwischenzeitlich dachte ich mal, ich müsste aufgrund des Studiums eine kurze Pause machen, aber irgendwie hat es doch immer funktioniert - man hätte ja was wichtiges hier verpassen können
    Ich kann eigentlich nicht wirklich sagen, ob und was mich hier musikalisch geprägt hat - aber ich weiß, dass mein Musikgeschmack im ständigen Wandel ist. Als Kind fand ich sowohl Evanescence als auch Yvonne Catterfeld toll, danach kam dank meiner Cousine meine Punk-Phase (Green Day, P.O.D, Blink182) bevor dann Indie & Alternative dazu kamen, vorallem auch dank zeugni und vii. Die Beiträge der Beiden haben mir damals ganz neue Richtungen und Bands gezeigt und auch viis Charts waren damals eine Goldgrube. Heute würde ich meinen Stil wohl aus einer Mischung aller genannten Sachen bezeichnen, Fergie würde es wohl als Bügelmusik abstempeln
    Ich habe mir, anlässlich der zweiten Hunger Games mal die Mühe gemacht, all meine 12er rauszusuchen - sind ja mit 33 mittlerweile schon einige gewesen

    ISC17 The Used - The Bird and the Worm
    ISC18 Short Stacks - Planets
    ISC19 The Trews - I Can't Stay
    ISC20 Plan Three - Still Broken
    ISC21 Claudine Muno & the Lunaboots - Monsters
    ISC22 The Romanovs - Fever Pitch
    ISC23 Eivor - Undo Your Mind
    ISC24 Foxes - Warrior
    ISC25 Lisa Lois - Silhouette
    ISC26 Sarah Jaffe - Better Than Nothing
    ISC 27 Gjan - Tattoo
    ISC28 Band Of Horses - The Funeral
    ISC29 Denai Moore - The Lake
    ISC30 Bobby Andonov - War Is Love
    ISC31 Violet Days - Razorheart
    ISC32 Kovacs - My Love
    ISC33 Mister Wives - Our Own House
    ISC34 Soak - Oh Brother
    ISC35 Delain - Are You Done With Me?
    ISC36 Fink- Looking Too Closely
    ISC37 Vlaho - Home
    ISC38 Tagtraeumer - Sinn
    ISC39 Milliarden - Freiheit Is Ne Hure
    ISC40 Stealth - Judgement Day
    ISC41 Pathfinder - Undiscovered Dreams
    ISC42 Dean Lewis - Waves
    ISC43 Tamino - Habibi
    ISC44 The Gardener & the Tree - Postcards
    ISC45 HAEVN - Fortitude
    ISC46 Grandson - Blood/Water
    ISC47 Alfie Acuri - If they only knew
    ISC48 SIAM - Loneliness
    ISC49 Amy Shark - I Said Hi
    Ich hatte da jetzt keine Zeit mehr, die alle zu sortieren und ein Ranking zu erstellen. Allerdings möchte ich den besten Song trotzdem hervorheben: Wenn ich die Songs aller Hauptevents, bei denen ich dabei war, bewerten müsste, dann würde syberia den Sieg holen und zwar mit: SOAK - Oh Brother Musikalisch war aber dennoch der ISC25 das Event, da war mein 12er toll (Lisa Lois ) und mit Storm Song, Only Teardrops sowie dem fantastischen Starlight () gab es so einige Songs, die sich heute noch auf meiner Playlist wiederfinden. Schämen tue ich mich heute irgendwie für den 12er an DDNNGWD - nicht wegen dem Song, sondern wegen dem User Weitere Highlights bei den 12ern sind Eivor, HAEVN, Dean Lewis, Bobby Andonov, Sarah Jaffe, Band of Horses und Fink

    Was meine eigenen Songs angeht: Ja, da habe ich mal ein Ranking gemacht. Das letzte Mal habe ich das allerdings nach dem ISC36 aktualisiert, jedoch habe ich das jetzt mal komplettiert.

    1. [ISC30] Hozier - Take me to Church #2 (IRL)
    2. [ISC21] Of Monsters and Men - Little Talks #1 (ISL)
    3. [ISC43] Lewis Capaldi – Bruises #15 (UK)
    4. [ISC49] Sam Fender – Dead Boys #5 (UK)
    5. [ISC45] Tash Sultana – Jungle #10 (MLT)
    6. [ISC46] Dermot Kennedy – Glory #22 (IRL)
    7. [ISC25] Matt Corby - Brother #9 (AUS)
    8. [ISC47] The Dangerous Summer – Ghosts #20 (USA)
    9. [ISC22] Drawing North – Timepiece #10 (AUS)
    10. [ISC29] Stu Larsen & Natsuki Kurai - San Francisco #14 (JPN)
    11. [ISC19] You Me At Six - Stay With Me #4 (UK)
    12. [ISC34] Chet Faker - Talk Is Cheap (Cello Version) #16 (AUS)
    13. [ISC50] ???
    14. [ISC20] Birdbones - Every Single One Of Us #15 (LUX)
    15. [ISC33] James Vincent McMorrow - We Don't Eat #23 (IRL)
    16. [ISC39] Charity Children – Whispering Still #7 (NZL)
    17. [ISC33] Hands Like Houses - Introduced Species #9 (AUS)
    18. [ISC37] Oh Wonder - Without You #32 (UK)
    19. [ISC36] Skip the Use - Ghost
    20. [ISC44] Jacob Lee – Oceans #21 (AUS)
    21. [ISC40] Jessie Reyez – Figures #34 (COL)
    22. [ISC35] Austinn - Galaxy #28 (LUX)
    23. [ISC26] We Rob Banks - Time To Look Away #11 (AUS)
    24. [ISC18] Royal Republic - All Because Of You #18 (SWE)
    25. [ISC42] Anthony Left – Young Souls #33 (POR)
    26. [ISC31] Russian Red - I Hate You But I Love You #5 (ESP)
    27. [ISC41] Avec – Granny #27 (AUT)
    28. [ISC23] Lumi - Cold Storm #46 (LUX)
    29. [ISC48] Sean Koch – Rock Bottom Avenue (ZAF)
    30. [ISC27] Early Rise - Become Mad #27 (ISR)
    31. [ISC38] Cyrus - Stone #27 (PHL)
    32. [ISC28] The Gambling Badgers - Kings #44 (LUX)
    33. [ISC17] Versus You - This War Is Like A Drug To You #30 (LUX)
    34. [ISC24] Spleen - Shadows #45 (LUX)
    War jetzt nicht so einfach wie gedacht, aber meine Top10 Das sind schon alles fantastische Songs

    Zum Abschluss kann ich nur nochmal wiederholen, was ich zwischendurch schon geschrieben habe: Der ISC lebt von seinen Usern, der Stimmung die zwischen uns herrscht sowie allen Aktionen, die drumherum passieren. Dieser Contest ist etwas ganz wunderbares und es ist fantastisch, dass mir mittlerweile schon die 50. Ausgabe feiern. Ich hoffe, dass mir in dieser Konstellation noch ganz lange zusammen bleiben und jeder seine besten Momente und persönlichen Worte hier beim 100. ISC wieder präsentieren wird


  12. #117
    Zitat Zitat von Rumpsteak
    Hallo! Soll ich das noch anders formatieren?

    • Wie bist du zum ISC gekommen?
      Es war circa gegen Ende 2009/Anfang 2010, als SRT a.k.a. Paperinik zur damaligen Zeit mir vom ISC mal erzählt hat. Wir kannten uns durch die Stupids im MGM (Hallo mobsi! ), und weiß der Geier wie wir zum Quatschen gekommen sind, aber jedenfalls hat er mir empfohlen, mal ins Musik-Sub zu schauen. Ich kann aber leider nimmer sagen, ob er mir während ISC 12, Adventskalender 2009 oder bereits erst zum Beginn des ISC 13 vom ISC erzählt hat. Jedenfalls hab ich mich spontan mal angemeldet, und bei meinem ersten ISC, also ISC 13, gleich zwei Zwölfer mit meinen Niederländern Blof abgestaubt dank SRT und Zombi!
    • Wie lange bist du schon dabei?
      Anfang nächsten Jahres hab ich 10 Jahre beim ISC verbracht. Der Contest ist jetzt schon ein Drittel meiner Lebenszeit an meiner Seite.
    • In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
      Anfang 2010 war ich noch 17, hab kurz danach meinen 18. Geburtstag gefeiert und die Matura gemacht. Gefolgt sind Zivildienst, Umzug in Österreichs Hauptstadt für das Studium und mittlerweile darf ich mich BSc. schimpfen, der BA folgt aber bald! Im Oktober gehts weiter mit einem Master, damit ich mit einem MSc. hoffentlich einen guten Job bekomme.
    • Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
      Beste Erinnerungen gibt es viele, holy shit. Die ganzen Orgas gehören dazu, definitiv. Auch das Fabrizieren der emotionalsten Momente mit Ferg, das war zwar immer ein Riesenprojekt ist, aber dafür umso schöner ist wenn es so gut ankommt und noch immer wieder gern gelesen wird von den Leutchen!
      Schlechte Erinnerungen gibts eigentlich wenige...Könnte jetzt die 17 Flop3-Platzierungen aufzählen, aber die trage ich eigentlich mit Stolz. Und ich will wieder alleinige Führung haben, mittlerweile hat Hotti ja auch 17...
      Oh, eine der besten Erinnerungen ist aber der Sieg gerade erst beim Cover-Contest. Hätt echt nicht gedacht, dass das Fleisch endlich mal seine Pfanne findet.
    • Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
      Nicht, dass ich mich erinnern könnte. Hab in den knapp 10 Jahren 4 Contests ausgelassen, aber das waren Einzelfälle und nicht wirklich wegen chronischer Lustlosigkeit.
    • Was hat euch musikalisch geprägt?
      Da gibts viele Faktoren, aber ohne den ISC hätt ich definitiv nicht so eine Wandlung durchzogen. Davor waren es die typischen: Bruder, Freunde, Onkel, MTV, goTV, etc.
    • Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
      Shiiiiiiiiit...da gibts eigentlich echt sauviel. Von meinen eigenen wären das u.a.:
      [KT III] Kotiteollisuus - Tämän Taivaa Alla
      [ISC 23] Greip - Vihma Loits
      [ISC 30] Keldian - The Last Frontier
      [ISC 32] S.A.R.S. - Perspektiva
      [ISC 45] MAN WITH A MISSION - Emotions
      [ISC 50] Baroness - March to the Sea
      Und eigentlich viele mehr, aber kann das unmöglich alles aufzählen geschweige denn eine Rangliste erstellen...Ich hab schon viel geiles geschickt! Wenns jemanden interessiert: https://isc.fandom.com/de/wiki/Benutzer:ISCRumpel
      Von Fremdsongs fallen mir auf Anhieb die folgenden ein:
      [ISC 42] Mollyhouse - Nightmare Hunters
      [AK 16] Loney, Dear - Hulls
      [ISC 27] Dagobert - Ich bin zu jung
      [Nachbar] Igorrr - Tout petite moineau
      [ISC 16] Frozen Plasma - Earthling
      Ich bepunkte sven ja echt nicht so oft, aber wenn ich ihn bepunkte schickt er richtig geile Bretter merk ich gerade Ansonsten gibt es noch viiiiiiel mehr anderer Songs die ich immer noch feiere! Werd eventuell mal eine Top100 machen.
    • und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
      #LIEBE Der ISC ist etwas, das man nicht mehr missen möchte. Es ist zwar "nur" ein Internet-Hobby, aber wenn es einem nicht schon fast wie ein Stück kleiner Heimat vorkommen würde, würde ich mir auch die ganzen Organisationen nicht antun. Auch für die Leute hier! Schätze aber, dass es sicher vielen so geht hier, und nur so kann sich der ISC am Leben erhalten. Er lebt von Leute, Liebe und Musik!

  13. #118
    Avatar von Fergie89
    Ort: The Werk Room ♥
    Zeugnis Zeichen der Zeit - Teil 1


    Zitat Zitat von zeugnimad
    Wie bist du zum ISC gekommen?
    - Auf das Forum aufmerksam geworden bin ich, wie in den Anfangsjahren wahrscheinlich so gut wie jeder, durch Big Brother, habe die ersten Jahre aber nur still mitgelesen. Im Forum angemeldet habe ich mich im Jahr 2006, damals noch mit dem Namen zeugnimod. Zeugnimod, weil ein Spieler meines damaligen Lieblingsvereins 1. FC Kaiserslautern José Dominguez hieß, aber der Name schon fast überall, wo ich mich anmelden wollte, vergeben war. Der Spieler hat übrigens als offensiver Mittelfeldspieler in 56 Spielen ganze 5 Tore geschossen, er war also eine richtige Granate. Aber ich mochte ihn anscheinend Gepostet habe ich unter dem Nick hauptsächlich in Threads zu TV-Shows (der älteste Post, der bei der Suche gefunden wird, ist zu Das Model und der Freak ). Ins Musik-Sub habe ich mich damals noch nicht getraut, aber schon ab und zu mal reingeguckt und mir sind die ISC-Threads schon aufgefallen, aber das schien mir auf den ersten Blick (30 Sekunden ) alles zu kompliziert.
    Nach einer mehrmonatigen Forumspause wollte ich mich dann Anfang 2009 wieder einloggen, musste aber feststellen, dass ich das Passwort vergessen hatte und es die E-Mail-Adresse, mit der ich mich registriert hatte, nicht mehr gab. Da ich aber noch nicht wirklich irgendwelche Kontakte geknüpft hatte und nur ab und zu was gepostet hatte, war mir der Account nicht so wichtig und ich habe einen neuen mit dem A anstelle des Os erstellt. Kurz darauf habe ich mir dann den Thread zum ISC 10 diesmal etwas genauer angeguckt und festgestellt, dass das alles ganz interessant klingt. Die Songs dazu habe ich mir auf jeden Fall schon angehört, denn an einige davon kann ich mich noch sehr gut erinnern: Prime Circle, Tessanne Chin, Infected Mushroom, Dornenreich. Ich kann mich noch erinnern, dass SRT (damals noch Paper oder sogar Paperinik) meine ganzen Newbie-Fragen geduldig beantwortet hat und ich mich unter Anderem dadurch direkt willkommen gefühlt habe. So war ich beim ISC 11 das erste Mal als aktiver Pate dabei und durfte direkt den Los-Voting-Skandal live miterleben.


    Wie lange bist du schon dabei?
    - ISC 11, sh. oben


    In welcher Lebenssituation warst du damals und was hat sich seither getan?
    - Beruflich war ich damals in der IT-Abteilung eines mittelständischen Unternehmens tätig und das auch noch bis Frühjahr letzten Jahres. Aus diversen Gründen habe ich dort aber gekündigt und bin seit August letzten Jahres, wie schon in ein paar Posts indirekt und in einem direkt erwähnt, in einem etwas anderen Bereich tätig: Als Zusteller bei der Deutschen Post.
    Ach ja, ledig war ich die ganze Zeit über, aber auch sehr zufrieden damit. Und gewohnt habe ich die ganze Zeit in Meppen, das die meisten, wenn überhaupt, durch den hiesigen Fußballverein kennen könnten.


    Was sind deine besten (und schlechtesten) Erinnerungen beim ISC?
    - Beim ISC 13 meinen eigenen Sieg zu moderieren/organisieren, war schon nicht schlecht. Und der Sieg beim 2. Klassentreffen mit zwei meiner absoluten Lieblingssängerinnen und einem meiner Lieblingssongs: https://www.youtube.com/watch?v=IR_mBh5mqok
    Wirklich richtig schlechte Erinnerungen habe ich eigentlich nicht. Da würde ich am ehesten die Halbfinals nennen, auch wenn ich selbst sie überstanden habe und im Finale war. Die wird es hoffentlich nie wieder geben.


    Wolltest du einmal aussteigen, wenn ja, warum?
    - Ich wollte nicht nur, ich bin. Von ISC 33 bis 35 habe ich eine kurze Pause vom ISC und generell vom IOFF eingelegt. Zu der Zeit hatte ich irgendwie überhaupt keinen Spaß mehr hier und war daher für ein paar Monate inaktiv. Ich wusste aber vorher, dass ich früher oder später wiederkommen würde, weil mir das hier alles fehlen würde, von daher war es nie ein kompletter Ausstieg. Den kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, dafür machts hier zu viel Spaß und ich denke nicht, dass sich das so bald ändern wird.
    Bild:
    ausgeblendet

  14. #119
    Avatar von Fergie89
    Ort: The Werk Room ♥
    Zeugnis Zeichen der Zeit - Teil 2



    Zitat Zitat von zeugnimad

    Was hat euch musikalisch geprägt?
    - Ich weiß jetzt nicht, ob das nur auf den ISC bezogen ist oder generell, aber es ist eh egal, da der ISC meinen Musikgeschmack (auch wenn das jetzt blöd klingt ) ehrlich gesagt nicht wirklich geprägt hat, da ich generell sehr viel Musik auch abseits des großen Mainstreams höre.
    Meine erste musikalische Prägung war DJ Bobo, dessen Kassette "World In Motion" im Jahre 1996 mein erster selbst erworbener Datenträger war. Die darauf folgenden Jahre habe ich hauptsächlich Radio gehört und somit viel Chartmusik, die damals aber noch deutlich besser als heute war. Scooter fand ich z.B. immer gut oder die Ärzte, wo wir auch beim nächsten prägenden Album "13" sind, das ich rauf und runter gehört habe und auch heute noch großartig finde. Zur Jahrtausendwende wurde dann der NuMetal immer größer und fand auch bei MTV etc. statt und ich war diesem Genre verfallen, allen voran Limp Bizkit und Linkin Park, etwas später dann auch KoRn. Im Jahr 2003 kam dann Fallen von Evanescence und ich entdeckte meine Liebe für female vocals im Rock/Metal. Bis hierhin war ich auf Radio/MTV/etc. angewiesen, aber ungefähr in diesem Zeitraum bekam ich unbegrenzten Zugriff aufs Internet und damit auf ein paar Millionen Mal so viel Musik wie vorher. Durch diverse Programme bin ich somit auf Musik von einigen meiner weiteren Lieblingsacts gekommen: System Of A Down/Serj Tankian, Slipknot, Tool, The Gathering/Anneke van Giersbergen. SOAD und Slipknot hielt ich damals schon für richtig hart und fand es unvorstellbar, dass es noch extremere Musik gibt. Als ich dann eine ganze Zeit später unter Anderem auch dank der Metal-Fraktion dieses Forums hier (Ratti, Varkung, Finch/Death) die extremere Musik hörte , war ich vom Gesang mit Growls etc. eher abgeschreckt (instrumental fand ich sowas schon immer geil). Der erste Song, bei dem das anders war, war Pulse/Surreal von Lantlôs. Seitdem habe ich mich immer mehr damit angefreundet, sodass meine Charts heutzutage zu großen Teilen daraus bestehen und ich bei manchen Sängern sogar die Texte auf Anhieb verstehe. Ich denke, diese Entwicklung kann man in meinen ISC-Beiträgen auch ganz gut nachvollziehen, kulminierend in meinem aktuellen. Wogegen ich solche Songs wie die von Tamar Kaprelian und Lisa Lois heutzutage ganz sicher nicht mehr schicken würde.
    So war Rock/Metal fast von Anfang an das Genre, das mich am meisten angezogen hat, was aber nicht heißt, dass es nicht auch in jedem anderen Genre Songs gibt, die ich mag. Aktuell höre ich z.B. zum Leidwesen meiner Charts-Bewerter auch viel Rap / Hip Hop.


    Eure Lieblingslieder (sowohl selbst geschickte als auch bepunktete)
    - Ich muss sagen, dass bei meinen eigenen Songs mein ISC 50-Song schon sehr weit oben steht. Ansonsten bei meinen eigenen, wenn ich mich für 5 entscheiden müsste:
    Cellar Darling - Avalanche
    Civil Twilight - Letters From The Sky
    Fragile Vastness - Somewhere
    Leander Kills - Madár
    Votum - Satellite

    Dann gucke ich jetzt mal, welche meiner 12er mir am besten gefallen:
    Leaves - Shakma (Drunken Starlit Sky) (ISC 13 / Mena / Island)
    The Used - The Bird And The Worm (ISC 17 / Rumpsteak / USA)
    Eivør - Undo Your Mind (ISC 23 / vii / Dänemark)
    Instanzia - Ghosts Of The Past (ISC 24 / Rumpsteak / Kanada)
    Árstíðir - Shades (ISC 29 / RatSawGod / Island)
    In This Moment - The Promise (ISC 31 / ~Hooki / Indien) (wann schickst du endlich mal wieder sowas? )
    Zornik - Final Curtain (ISC 32 / Aequotus / Belgien)
    Andrew M Pisanu - Rufus Wainwright (ISC 33 / RatSawGod / UK)
    Shaman - Fairy Tale (ISC 36 / Lily / Brasilien) (RIP )
    Indukti - Shade (ISC 44 / Lily / Polen)
    Faouzia - My Heart's Grave (ISC 45 / Dan91 / Marokko)
    Devin Townsend - Life (ISC 47 / RatSawGod / Kanada)

    Die Liste ist etwas länger geworden, aber die Auswahl ist ja auch größer.
    Bild:
    ausgeblendet

  15. #120
    Avatar von Fergie89
    Ort: The Werk Room ♥
    Zeugnis Zeichen der Zeit - Teil 3



    Zitat Zitat von zeugnimad
    und vor allem: Was bedeutet dir der ISC und die Leute dahinter?
    - Viel.
    Ach, ich kann bei solchen Fragen meine Gefühle/Gedanken immer schlecht in Worte fassen. Alleine die Erinnerungen, die das Durchhören durch meine 12er und das Lesen von Jayas Texten bringen. Immerhin habe ich die letzten 10 Jahre meistens mindestens 50% meiner Online-Zeit (bei Orga auch gerne mal mehr ) mit Sachen, die direkt oder indirekt den ISC / das IOFF betreffen, verbracht. Auch wenn ich schon länger nicht mehr so aktiv wie früher in den Threads bin, lese ich so gut wie immer alles nach (selbst beim Pokémon-ISC, als es gerne mal 50 Seiten nach 1 oder 2 Tagen waren ). Ich hab wohl auch FOMO. Durch den ISC durfte ich viele großartige Songs (sh. oben) und nette Leute entdecken. Vielleicht bin ich auch zu gutmütig, aber es gibt von den aktiven Paten keinen, über den ich großartig etwas Negatives sagen könnte (und auch bei den inaktiven sind es nur die üblichen Kandidaten ), außer, dass manche etwas weniger Alkohol trinken sollten. Eine bestimmte Patin muss ich aber doch extra erwähnen, die ich ohne den ISC bzw. das Forum nicht kennengelernt hätte und mit der ich sehr oft nicht nur bei Musik auf einer Wellenlänge bin: Ratti.
    Dann hoffe ich mal, dass wahrscheinlich so Anfang der 2030er Jahre der ISC 100 stattfindet und dass Jaya nicht damit recht behält, dass die Teilnehmerzahl von 53 Paten schon der Rekord war.

    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •