Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 24 von 128 ErsteErste ... 142021222324252627283474124 ... LetzteLetzte
Ergebnis 346 bis 360 von 1907
  1. #346
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Und warum sollten ALLE nur das WIRKLICH Notwendige wollen? Was ist für DICH unnötig? Ist es das für ANDERE aber auch? Du gehst bei allem immer von DIR aus, DU bist aber kein Maßstab. So, wie der Einzelne nie ein Maßstab sein kann.
    Dann mach doch mal konstruktive Vorschläge, anstatt immer nur herumzumotzen. Und ja, eine Tüte Chips IST unnötig. Und ungesund auch noch.

    Und was du mir hier vorwirfst, stimmt schlichtweg nicht. Ich geh dir schlichtweg persönlich auf den Geist, aber das ist dein Problem.

  2. #347
    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Dann mach doch mal konstruktive Vorschläge, anstatt immer nur herumzumotzen. Und ja, eine Tüte Chips IST unnötig. Und ungesund auch noch.

    Und was du mir hier vorwirfst, stimmt schlichtweg nicht. Ich geh dir schlichtweg persönlich auf den Geist, aber das ist dein Problem.
    Du schwafelst.

  3. #348
    Ich bin sensibel,du Arsch
    Du hast doch selber mal geschrieben, dass Du 5 Sorten Nudeln kaufst, das halten viele vielleicht auch für unnötig.

  4. #349
    Zitat Zitat von Giftnudel Beitrag anzeigen
    Im Prinzip finde ich schon, dass wir ein Überangebot haben, also für MEIN Empfinden. Wenn ich allein in der Kühltheke die Auswahl an Joghurts sehe. Und das ist nur ein Produkt. Ich esse selten Schokolade. Wenn, dann will ich mir etwas Besonderes leisten. Da ist dann so viel Auswahl, dass ich oft frustriert gar nichts gekauft habe, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Aber es geht MIR so, d. h. ja nicht dass es ALLEN so geht. Und die Sichtweise "ICH brauche das nicht, dann brauchen alle Anderen das auch nicht" ist schlichtweg dumm.
    Ja und wenn man mit dem subjektiven Eindruck ganzblau im Prinzip zustimmt, aber als Normalo-Mensch zufällig nicht die Lösung dafür in petto hat, wie die Gesamtsituation Deutschland- und Weltweit verbessert werden könnte und man dabei noch klimaschutztechnisch mal schnell was verbessert, dann wird man stattdessen angemotzt, dass das Angebot im Edeka eh super ist und man sich nur anstellt

    Auf dem Niveau macht das diskutieren halt auch keinen Sinn oder Spaß, wobei ich ganzblau's Ansatz als Anregung durchaus interessant fand.

  5. #350
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Ja und wenn man mit dem subjektiven Eindruck ganzblau im Prinzip zustimmt, aber als Normalo-Mensch zufällig nicht die Lösung dafür in petto hat, wie die Gesamtsituation Deutschland- und Weltweit verbessert werden könnte und man dabei noch klimaschutztechnisch mal schnell was verbessert, dann wird man stattdessen angemotzt, dass das Angebot im Edeka eh super ist und man sich nur anstellt

    Auf dem Niveau macht das diskutieren halt auch keinen Sinn oder Spaß, wobei ich ganzblau's Ansatz als Anregung durchaus interessant fand.
    Was du nicht bei Edeka bekommst, brauchst du eben nicht. Du verstehst das Prinzip nicht


  6. #351
    Dann geh doch zu netto 11112
    Am Ende feiern immer die Bayern! (Wurst-Uli)

  7. #352
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    fakt ist: wir leben im überfluss. sich dies abzugewöhnen. na, das wird mit sicherheit jahrzehnte dauern.
    geht nicht von heute auf morgen. mühsam ernährt sich das eichhörnchen.

    viele menschen können sich exquisite artikel nicht leisten. esst mal 5 tage in der woche spaghettis mit tomatensoße. lecker. örgs

    milchwirtschaft .... esse gern joghurt, quark, käse und trinke ebenso gern mal glas milch oder nen shake. aber brauchen wir das?
    babys, tiernachwuchs benötigen milch (hormone) um zu wachsen!
    wir sind bereits erwachsen, ausgewachsen.

  8. #353
    Uncle Ti
    unregistriert
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    fakt ist: wir leben im überfluss. sich dies abzugewöhnen. na, das wird mit sicherheit jahrzehnte dauern.
    geht nicht von heute auf morgen. mühsam ernährt sich das eichhörnchen.
    Sag das mal den Leuten in China, Indien, Afrika, etc.
    Da geht die Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung. Und das mit Vollgas.

  9. #354
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Wenn man nur in Extremen diskutiert, kommt sicher nix Konstruktives bei raus.
    Da sagst du aber was. Zur Sicherheit habe ich gerade nochmals die entsprechende Stelle bei Hart aber fair nachgeschaut. Da meinte die FFF-Aktivistin Bremer, es gäbe keine Grauzonen wenn es darum geht unseren Planeten zu retten, nur noch schwarz oder weiß. Überleben oder nicht überleben. Wenn man diese - meistens - junge Frauen im TV so hört, geben die sich sehr kompromisslos. Exakt diese Linie kommt mir persönlich bei dieser Bewegung rüber, irgendwelche anderen Dinge, die bei dieser Thematik mitzubedenken wären, sind nicht relevant.

  10. #355
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    Oder eben ein Verbot von Klassenfahrten, die nicht mit dem Fahrrad zu bewältigen sind bzw. nicht geradelt werden wollen.
    reifen erliegen dem abrieb. also lieber wandern, statt fahren.

    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Naja, es gibt neben Fahrradfahren durchaus auch ökologisch sinnvollere Lösungen als ausgerechnet eine Kreuzfahrt , selbst eine Busreise wäre ökologisch wesentlich besser gewesen. Meine Abschlußfahrt ging damals mit dem Zug nach Wien, war super.
    ist schon zum verzweifeln. wie macht man es richtig?
    bahnfahren ist sicher eine alternative. wo kommt der strom dafür her?

    Zitat Zitat von titan Beitrag anzeigen
    Kreuzfahrtschiffe zumindest moderne fahren doch nicht mit Schweröl. Die fahren mit leichtem Dieselkraftstoff. Die nächste Generation wird mit Flüssiggas betrieben. Tanker und Frachter nutzen Schweröl.
    unendlich verfügbar?

    Zitat Zitat von Facel Vega Beitrag anzeigen
    hier noch ein dampfer
    https://www.waz.de/reise/fluessiggas...227115649.html


    Ist Flüssiggas umweltfreundlich? Unter den fossilen Energieträgern gilt Flüssiggas als die sauberste und umweltschonendste. Die Verbrennung von Flüssiggas ist nahezu rückstandsfrei. ... Flüssiggas hat einen hohen Brennwert und hinterlässt weniger CO2 als andere Brennstoffe.
    Wie gefährlich ist Flüssiggas? Bei einer Gasheizung können verschiedene Gase austreten. Lebensgefährlich ist das Kohlenmonoxid, das bei der Verbrennung entsteht: Es ist farb-, geruchs- und geschmackslos und extrem giftig.

  11. #356
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Da sagst du aber was. Zur Sicherheit habe ich gerade nochmals die entsprechende Stelle bei Hart aber fair nachgeschaut. Da meinte die FFF-Aktivistin Bremer, es gäbe keine Grauzonen wenn es darum geht unseren Planeten zu retten, nur noch schwarz oder weiß. Überleben oder nicht überleben. Wenn man diese - meistens - junge Frauen im TV so hört, geben die sich sehr kompromisslos. Exakt diese Linie kommt mir persönlich bei dieser Bewegung rüber, irgendwelche anderen Dinge, die bei dieser Thematik mitzubedenken wären, sind nicht relevant.
    Ich habe zwar nicht alles gesehen, aber sie ist mir unheimlich auf den Geist gegangen. Ständig dieser beleidigte Gesichtsausdruck und dann diese Dummheit, die offenbar wurde, als sie die Umstellung auf E-Mobilität mit "Nein, weg mit den Autos. Nicht noch zusätzliche E-Autos" kommentierte. Ihr musste ja erstmal erklärt werden, dass die Verbrenner wegfallen würden und E-Autos dann der Ersatz sind. Aber sie hatte die Haare schön

  12. #357
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Da sagst du aber was. Zur Sicherheit habe ich gerade nochmals die entsprechende Stelle bei Hart aber fair nachgeschaut. Da meinte die FFF-Aktivistin Bremer, es gäbe keine Grauzonen wenn es darum geht unseren Planeten zu retten, nur noch schwarz oder weiß. Überleben oder nicht überleben. Wenn man diese - meistens - junge Frauen im TV so hört, geben die sich sehr kompromisslos. Exakt diese Linie kommt mir persönlich bei dieser Bewegung rüber, irgendwelche anderen Dinge, die bei dieser Thematik mitzubedenken wären, sind nicht relevant.
    Das doch auch nur ein weiterer Neubauer Klon. Vielleicht sollten die mal nen Jungen ran lassen. Apropos Neubauer die findet auch Flughafenblockaden legitim. Aber natürlich erst wenn sie schon im Flieger sitzt.
    Am Ende feiern immer die Bayern! (Wurst-Uli)

  13. #358
    Zitat Zitat von beautiful.south Beitrag anzeigen
    Da sagst du aber was. Zur Sicherheit habe ich gerade nochmals die entsprechende Stelle bei Hart aber fair nachgeschaut. Da meinte die FFF-Aktivistin Bremer...
    Apropos Bremer:

    An bockige Klimaaktivisten: Ich teile eure Meinung, doch eure TV-Auftritte nerven mich

    Teilweise erinnerte sie mich an ein bockiges Kind. Sie antwortete schnippisch, fast genervt. So sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier beispielsweise, ihm gehe es darum, Benziner und Diesel durch Elektroautos zu ersetzen. Daraufhin entgegnete Bremer dem CDU-Politiker: „Deswegen werden auf der IAA die klimaschädlichsten SUVs ausgestellt.“ Überzeugt man mit so einer bezuglosen Aussage andere Menschen davon, dass Veränderungen nötig sind? Einige ihrer Redebeiträge in Richtung Altmaier brachten mich dazu, plötzlich den Minister verteidigen zu wollen. Dabei kam ich mir selbst blöd vor, denn inhaltlich vertritt sie ja genau das, was ich auch vertrete. Ich will sie gar nicht schlecht finden.

    https://www.focus.de/politik/deutsch..._11152083.html

  14. #359
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Nachtrag: Am 20.09.2019 ist Weltstreiktag für den Klimaschutz! In so gut wie allen Städten gibt es Aktionen!
    Genau! Wer sich für die Zukunft unserer Kinder einsetzen will und irgendwie Zeit hat sollte hingehen. Hier die Streikorte/-zeiten:
    https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/#map

  15. #360
    Zitat Zitat von GodicsGuru Beitrag anzeigen
    Das Ozonloch verdeutlicht sehr gut die Mechanismen, wie wir mit der Realität umgehen. Es wird entdeckt, es steht in der Zeitung, wir geraten in Panik, wir tun was und das Thema verschwindet wieder aus den Schlagzeilen. Tatsächlich ist das Ozonloch ja nach dem FCKW Verbot noch 20 Jahre lang weiter gewachsen und wenn es heute auf dem Stand von vor 30 Jahren steht, dann ist das heute kein Grund zur Panik (wie vor 30 Jahren) sondern wir sehen die gleiche Ausdehnung positiv (weil ja Trendwende). Ob es jetzt wirklich kleiner wird und bis 2070 verschwindet oder ob noch ganz andere Mechanismen seine Entwicklung steuern - egal. Wir haben jetzt eine neue Sau, die wir durchs Dorf treiben.
    Nur ist das Ozonloch ein Hühnerschiss im Vergleich zum Klimawandel. Wäre schön wenn letzterer auch so leicht zu kontrollieren wäre.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •