Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 41 von 128 ErsteErste ... 313738394041424344455191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 615 von 1915
  1. #601
    Zitat Zitat von Schusselchen Beitrag anzeigen
    Lieb Ellchen,
    Mir geht es darum, dass die hier zunächst stehende Darstellung, dass die Pendlerpauschale einen tatsächlichen Ausgleich der Fahrtkosten darstellt, nicht richtig ist. Und die wenigsten Arbeitnehmer nehmen lange Fahrzeiten zum Arbeitsplatz auf sich, weil sie Spaß dran haben, sondern weil es sich so ergeben hat. Auch lässt sich das in der Realität nicht einfach so ändern. Und viele davon sind auch drauf angewiesen,
    wenigstens von einem Teil der Mehrkosten entlastet zu werden. Auf dich hatte ich nur wegen dem Vorwegabzug geantwortet.

    Das mit dem Drauf kloppen usw. war dann gar nicht auf dich bezogen, das meinte ich allgemein, sorry. Wollte nicht wieder mehrere Posts hintereinander setzen. Wie man macht, macht man verkehrt
    das schrieb ich. Also dass es eine Pauschale ist und kein direkter Zusammenhang mit den Kosten besteht.

    Man kann über Pro und Contra der Entfernungspauschale lange diskutieren. Darum ging es mir nicht sondern um das Signal hinsichtlich des Klimawandels.
    Aber eigentlich ist es wahrscheinlich nur typisches Kompromissgedöns. Irgendwie ein Stückchen auf der Kompromisswaage, damit ein anderes Stückchen auf der anderen Seite liegen bleiben kann. Groko halt, kennen wir doch. Es hört sich Be"scheuer"t an.

  2. #602
    Zitat Zitat von Schusselchen Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass sich gerade das mit den Zertifikaten rein zeittechnisch kaum schneller umsetzen lässt.
    Insgesamt scheint so einiges auf die Hoffnung zu bauen, eine gewisse "Freiwilligkeit/Miteinander " zu erzielen. Ob das funktionieren kann, k.A.

    Auch aus der Wirtschaft kam ja in der letzten Zeit sehr viel an Forderung am Klimaschutz zu arbeiten. Die stehen jetzt auch in der Verantwortung zu zeigen, wieviel Ernsthaftigkeit dahintersteckt, genauso wie wir kleinen Bürger.
    Deshalb gefällt mir die Geschichte mit der jährlichen Überprüfung und ggfs Nachsteuerung z. B. sehr gut, wenn es ernsthaft umgesetzt wird. Darauf muss man erstmal bauen und vertrauen. Sooo große Erwartungen wie scheinbar andere hatte ich eh nicht. Es konnte doch jetzt nur ein erster Schritt sein.
    Das Zertifikatesystem existiert doch schon! Wenn man wollte, könnte man das bis Anfang 2020 umsetzen. Und daß der "kleine Bürger" bereit ist, hat er denk ich heute eindrucksvoll gezeigt.

  3. #603
    Passender Leitartikel im Spiegel:

    Gute Nacht

    Vor 30 Jahren wären die Klima-Eckpunkte der Koalition eine Revolution gewesen. Heute sind sie ein Desaster. Experten bewerten die Einigung als "klares Politikversagen".

  4. #604
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Irgendwie bilde ich mir ein, dass ich für meinen Strom seit mehreren Jahren eine Zulage für die Finanzierung des Umstiegs auf erneuerbare Energien zahle. Wofür wurde das Geld eigentlich eingesetzt?

    Also ich rede von der Umlage, von der Großverbraucher ausgenommen wurden. Da gab es auch Beispiele, wie Mittelständler, beseelt vom Wunsch etwas Gutes zu tun, ihre Betriebe auf energiesparende Beleuchtung etc. umgerüstet haben und dann für ihren niedrigeren Stromverbrauch bestraft wurden, weil sie dann auch zulagepflichtig wurden und mehr zahlten als zuvor.

    Ich hoffe mal, das neue Konzept ist etwas sinniger und bewegt etwas in die richtige Richtung. Also ich hoffe sehr, die Regierung hat dazu gelernt und bestraft künftig nicht mehr die, die was für die Umwelt tun.
    Richtig, die EEG-Umlage. Du wirst sozusagen dafür bestraft, daß du Ökostrom beziehst. DA hätte man auch was machen können.

  5. #605
    Zitat Zitat von Premiere0815 Beitrag anzeigen
    Mick Jagger (76) unterstützt die Demos ausdrücklich, und er ist doch nun wirklich nicht mehr betroffen.
    Aber er hat doch acht Kinder, vier Enkel und einen Urenkel.

    Ich hoffe, er hat die Unterstützung nicht gesungen. Kinder kann er wie man sieht, singen nicht.
    Geändert von Giftnudel (20-09-2019 um 18:53 Uhr)

  6. #606
    Zu Unrecht behandelt Avatar von titan
    Ort: Sexy Anhalt
    Zitat Zitat von AntiMuc Beitrag anzeigen
    Passender Leitartikel im Spiegel:

    Gute Nacht
    Deswegen muss eine neue Politik her. Mit der jetzigen wird das nie was.
    Macht korrumpiert die Leute nicht, die Leute korrumpieren die Macht

  7. #607
    Erster Artikel in der Süddeutschen Zeitung:

    Die Bundesregierung hat eine große Chance vertan

    Damit ist eine große Chance vertan. Das Klimapaket steht nicht in einer Reihe mit den großen Aufbrüchen in der jüngeren Geschichte; etwa der Neuen Ostpolitik von Willy Brandt oder der Arbeitsmarkt-Agenda von Gerhard Schröder. Damals waren Regierungsspitzen mutig genug, auch bei schwindenden Mehrheiten für ihre Überzeugungen zu streiten.

  8. #608
    Eine Experteneinschätzung zum "Klimapaket":

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1287888.html

  9. #609
    Ach ja, weil hier ja die USA angesprochen wurden. Da ist heute und die nächste Woche auch ganz schön was los. Und auch einige große Unternehmen unterstützen den heutigen Klimastreik:

    … In the United States, strike organizers expected events in more than 1,100 locations in all 50 states. In San Francisco, protesters planned to rally in front of the offices of Bank of America, Amazon and House Speaker Nancy Pelosi (D-Calif.). In San Juan, Puerto Rico, they were marking the second anniversary of Hurricane Maria — a storm that scientists say was made more destructive by climate change. All of the strikers have expressed support for the Green New Deal, a sweeping Democratic proposal to combat global warming.

    The strikes were planned largely by teenagers, in between soccer practices and studying for math exams, but a growing number of adults have begun to offer their support. New York and Boston public schools granted students permission to skip school for the strikes. For students in other districts, more than 600 physicians signed a “doctor’s note” that reads, “Their absence is necessary because of the climate crisis.”

    Numerous companies, including Ben & Jerry’s, Patagonia and the cosmetic company Lush, closed their doors in solidarity with the youth and encouraged employees to attend the Friday's strike.
    ...
    Quelle: Washington Post Online

  10. #610

    Nachricht

    Zitat Zitat von BlackGirl Beitrag anzeigen
    Eine Experteneinschätzung zum "Klimapaket":

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-1287888.html
    Haben wir schon und das sogar auf der gleichen Seite.
    Am Ende feiern immer die Bayern! (Wurst-Uli)

  11. #611
    Zitat Zitat von Mobbing Bert Beitrag anzeigen
    Haben wir schon und das sogar auf der gleichen Seite.
    Gute Artikel kann man gar nicht häufig genug posten. Schön dass Du ihn noch ein drittes mal auf die Seite gebracht hast.

  12. #612
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von titan Beitrag anzeigen
    Genau Zwang muss her.
    Der Zwang kommt automatisch in der Zukunft, wenn man jetzt nichts macht.

  13. #613
    Zitat Zitat von Mobbing Bert Beitrag anzeigen
    Haben wir schon und das sogar auf der gleichen Seite.
    Kann schon mal passieren, daß Links zweimal gepostet werden. Das ist nichts schlimmes.

  14. #614
    Die Bundesregierung hat es geschafft, die ohnehin geringen Erwartungen an den Beschluss des sogenannten Klimakabinetts noch zu unterbieten. Wer einen so niedrigen Preis für den CO2-Ausstoß einführt, dass ein Liter Benzin oder Diesel in zwei Jahren um drei Cent teurer wird, gleichzeitig aber die Pendlerpauschale pro Kilometer um fünf Cent anhebt, der kann es nicht ernst meinen mit dem Klimaschutz.
    Die Pendlerpauschale ist schon ohne die nun geplante Erhöhung ein fragwürdiges Instrument. Sie belohnt diejenigen, die weit von ihrem Arbeitsplatz entfernt wohnen. De facto subventionieren die Bewohner der Innenstädte, die dort die hohen Mietpreise zahlen, das Leben der anderen auf dem Land. Niemand muss in die Stadt ziehen, aber wer sich dafür entscheidet, sich keine kleine Wohnung in der Nähe seines Jobs zu suchen, sondern stattdessen auf dem Land leben und pendeln will und damit das Klima stärker belastet, der sollte dafür nicht auch noch belohnt werden.
    https://www.welt.de/wirtschaft/artic...dem-Klima.html


    Bei so einer Verkehrspolitik darf man sich nicht wundern, wenn die Großstädte immer mehr über das Thema City-Maut nachdenken, so wie jetzt OB Geisel (Düsseldorf).

    https://rp-online.de/nrw/staedte/due...r_aid-45950585
    Geändert von mk431 (20-09-2019 um 19:43 Uhr)

  15. #615
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Mit Freiwilligkeit wird man nicht viel erreichen.
    Das wäre aber sehr schwach! Ist dann das alles nur Gerede, pure Lippenbekenntnisse, dass das Thema Klimawandel/-katastrophe/-schutz/Veränderung der Lebensweise notwendig/etc in der Gesellschaft aktuell derart im Fokus ist? Dann wäre die FFF-Bewegung kaum mehr als ein laues Lüftchen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •