Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 186 von 194 ErsteErste ... 86136176182183184185186187188189190 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.776 bis 2.790 von 2902
  1. #2776
    Gerade hat ja der Klimagipfel in Spanien angefangen mit Teilnehmern aus 200 Ländern, die sind bestimmt alle zu Fuß per Rad per Zug oder per Segelschiff gekommen.... was für eine Farce

  2. #2777
    :soifz:

    Echt jetzt? Glaubwürdigkeitsdebatte? Klimaschutzmaßnahmen, die nicht klimaneutral beschlossen wurden, sind ungültig, bringen nichts oder müssen nicht befolgt werden?:murmeltiertag:
    Rechtzeitig zum Fest: Staller 8 ist da! Staller und der Mann für alle Fälle
    Immer zuerst informiert: Mike Staller auf Facebook

  3. #2778
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Der Punkt ist einfach der: ich halte die Angst vor dem Klimawandel für irrational. Es wird Änderungen geben, aber zum einen sind die nicht abrupt, sondern schleichend, über Generationen hinweg, so dass man sich darauf vorbereiten und anpassen kann. Zum anderen gab es immer Änderungen auf der Erde, es wäre komplett unnatürlich, wenn jetzt plötzlich alles so bleiben würde wie es ist (Klima, Gletschergrößen, Meeresspiegel etc.)
    Das mit dem Vorbereiten und Anpassen ist richtig, aber wird zum Problem, wenn man das Problem seit Jahrzehnten kennt, aber immer sagt "Machen wir schon, aber wir haben ja noch Zeit". Kenn ich aus meinem Privatleben. Das geht lange gut, aber irgendwann kommt der Knall.

  4. #2779
    Zitat Zitat von zickenqueen Beitrag anzeigen
    mag sein, aber was genau hast du denn nun bereits verbessert ausser deinen eigenen Gefühlen??
    Ist das so wichtig für Dich? Wie willst Du das messen? Aktuell zumindest ein paar Menschen das Thema etwas bewusster gemacht. Dazu befinden wir uns gerade mal am Anfang einer Entwicklung. Ich frage mich ja auch nicht bei einem Marathonlauf schon nach den ersten 100 Metern was ich erreicht habe. Das Thema wird uns "leider" bis an unser Lebensende begleiten. Frage mich da nochmal.

  5. #2780
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Man muss da schon unterscheiden:
    "Die Wissenschaft" ist sich ziemlich einig darüber, dass ein Großteil des Klimawandels der letzten Jahrzehnte auf den Menschen zurückzuführen ist.
    Was die konkreten Folgen angeht, gibt es diese Einigkeit schon nicht mehr, da weichen die einzelnen Vorhersagen extrem voneinander ab.
    Studien mit möglichst apokalyptischen Ergebnissen haben eine größere Chance, in den Medien Aufmerksamkeit zu erlangen und werden auch hier im Thread gerne verlinkt.
    Und bei all den möglichen von Modellen berechneten Folgen wird grundsätzlich unterstellt, dass der Mensch einfach tatenlos dasitzt und zusieht, wie seine Städte überschwemmt werden, wie die Felder vertrocknen, weil es nicht regnet oder dass man bei 40°C Außentemperatur völlig unangepasst an die Umstände weiter in der Mittagshitze körperlichen Anstrengungen nachgeht und dabei den Hitzetod stirbt.
    In der Realität wird es wohl eher so aussehen, dass Küstenbereiche geschützt und der Meeresspiegel künstlich abgesenkt wird, massive Bewässerungsanlagen gebaut werden (teilweise mit Wasser aus entsalztem Meerwasser gespeist, was wiederum positive Auswirkungen auf den Meeresspiegel hätte) und sich hauptsächlich morgens und abends draußen aufgehalten wird bei extrem heißen Temperaturen.
    Das kommt zu mir nur so rüber als wenn Du Dich selbst beruhigen möchtest. Ich habe schon einiges zu dem Thema gelesen. Die Ergebnisse haben nur leider nichts mit Deiner Vorstellung zu tun.

  6. #2781
    semper fi
    Ort: Bielefeld
    Was Mister Brot (anscheinend) nicht weiss - der Klimawandel/die Folgen daraus, verlaufen nicht lineal.

    Zum Beispiel hier könnte er etwas zu den sog. "Kippfaktoren" lesen
    https://www.sueddeutsche.de/wissen/k...nkte-1.4701472
    Oder hier https://de.wikipedia.org/wiki/Kippelemente_im_Erdsystem

  7. #2782
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    Was Mister Brot (anscheinend) nicht weiss - der Klimawandel/die Folgen daraus, verlaufen nicht lineal.

    Zum Beispiel hier könnte er etwas zu den sog. "Kippfaktoren" lesen
    https://www.sueddeutsche.de/wissen/k...nkte-1.4701472
    Oder hier https://de.wikipedia.org/wiki/Kippelemente_im_Erdsystem
    Damit überzeugt Du ihn nicht. Mister Brot hat sich einen hervorragenden Schutzwall vor Links jeglicher Art zugelegt

    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Und wenn mich jemals jemand von einer direkt bevorstehenden für die Menschheit existenziellen Katastrophe aufgrund des Klimawandels überzeugen könnte, dann sicherlich nur in einer direkten Diskussion durch Widerlegen meiner Ansichten.
    Aber danke trotzdem für die Links
    Geändert von AntiMuc (02-12-2019 um 23:34 Uhr)

  8. #2783
    Zitat Zitat von Edelstahl Beitrag anzeigen
    Was Mister Brot (anscheinend) nicht weiss - der Klimawandel/die Folgen daraus, verlaufen nicht lineal.
    Ok, mal eine simple Frage: welche der dort in deinem zweiten Link vorgestellten Kipppunkte und dessen Folgen lässt dich in Panik ausbrechen?
    Ich bin ehrlich: bei mir ist es keiner.

    Wir haben in der Erdgeschichte schon viel, viel größere Temperaturschwankungen durchgemacht, demzufolge auch hunderte, wenn nicht tausende oder gar Millionen von solchen "Kipppunkten" durchlebt. Und das Ergebnis ist die Erde, auf der wir gerade leben.
    Eine Erde, die im stetigen klimatischen Wandel ist.
    Wandel an sich ist natürlich.

    Da, wo heute tropischer Regenwald ist, war es vor zig Millionen Jahren deutlich wärmer und offensichtlich förderte das sogar die Artenvielfalt.
    Da, wo heute Alpengletscher sind, waren noch vor 300 Jahren menschliche Siedlungen.
    Da, wo heute auf Grönland seit Jahrtausenden kilometerdicke Eisschichten liegen, gab es vor ein paar Hunderttausend Jahren Kiefern, Fichten, Löwenzahn, Käfer, Schmetterlinge usw.

    Der aktuelle Wandel hat vermutlich zum Großteil unnatürliche Ursachen, er findet möglicherweise schneller statt als die meisten Wandel vor ihm, aber die Folgen werden dieselben sein wie bei einem natürlichen Wandel. Es hat mich noch niemand davon überzeugen können, dass der Mensch nicht in der Lage ist, sich an solche Wandel anzupassen.
    Zumal die öffentliche Diskussion über den Klimawandel ja fast ausschließlich nur auf dessen negative Folgen reduziert wird (dass es auch positive geben wird, wird nahezu komplett ignoriert).

    Wenn man dann zusätzlich noch - wie ich - der Auffassung ist, dass sich der aktuelle Klimawandel ohnehin nicht aufhalten, bestenfalls verzögern lässt, dann konzentriert man sich eben auf die Fragen:
    "Wie nutzen wir unsere vorhandenen Ressourcen, um uns am besten anzupassen?"
    statt
    "Wie nutzen wir unsere vorhandenen Ressourcen für einen sinnlosen Kampf gegen Windmühlen, um dann 10 Jahre später trotz Einschränkungen der eigenen Lebensqualität vor denselben Problemen zu stehen?"
    Ich nenne das rational.

    Zitat Zitat von AntiMuc Beitrag anzeigen
    Damit überzeugt Du ihn nicht. Mister Brot hat sich einen hervorragenden Schutzwall vor Links jeglicher Art zugelegt
    Da hast du mich aber komplett falsch verstanden. Dass ich die meisten Links hier anklicke und sogar lese, siehst du ja allein schon daran, dass ich sie kommentiere oder mich sogar so intensiv damit beschäftige, dass ich Aussagen daraus widerlegen kann (wie die Studie mit den Hitze-/Kältetoten).

    Insofern konsumiere ich, im Gegensatz zu dir vermutlich, fast ausschließlich Informationen, die mich NICHT filterblasig in meiner eigenen Meinung bestärken. Du dagegen haust dir hier mit ein paar Gleichgesinnten hauptsächlich deine Klimawandel-ist-soooo-schlimm-Links um die Ohren, aber sobald mal irgendein Artikel mit einer davon abweichenden Aussage kommt, (siehe damals das Spiegel+ Interview mit von Storch), dann werden die albernsten Ausreden gefunden, sich auf gar keinen Fall damit zu beschäftigen.
    Da frage ich dich: wer hat sich hier wohl einen Schutzwall vor anderen Meinungen zugelegt, hm?

    Die Tatsache, dass ich nicht glaube, dass mich irgendein Artikel/Video/whatever in meiner Meinung zum Klimawandel umstimmen kann, geht ja gerade darauf zurück, dass ich mich fast ausschließlich mit der Gegenposition beschäftige und festgestellt habe, dass mir selbst die apokalyptischsten Vorhersagen nicht wirklich Angst machen.
    Geändert von Mister Brot (03-12-2019 um 11:36 Uhr)

  9. #2784
    adventlich gestimmt Avatar von ganzblau
    Ort: im Dörfli
    Schön für dich, Mister Brot

  10. #2785
    Zitat Zitat von AntiMuc Beitrag anzeigen
    Das kommt zu mir nur so rüber als wenn Du Dich selbst beruhigen möchtest. Ich habe schon einiges zu dem Thema gelesen. Die Ergebnisse haben nur leider nichts mit Deiner Vorstellung zu tun.
    Du hast viel zu dem Thema, wie der Mensch sich an die neuen Gegebenheiten anpassen wird, gelesen und das hat nichts mit meiner Vorstellung zu tun?
    Dann mal Butter bei die Fische! Zeig her, was du dazu gelesen hast!

  11. #2786
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen

    Wir haben in der Erdgeschichte schon viel, viel größere Temperaturschwankungen durchgemacht, demzufolge auch hunderte, wenn nicht tausende oder gar Millionen von solchen "Kipppunkten" durchlebt. Und das Ergebnis ist die Erde, auf der wir gerade leben.
    Eine Erde, die im stetigen klimatischen Wandel ist.
    Wandel an sich ist natürlich.
    Wer ist "wir"?

  12. #2787
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Vier alle. #otto
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  13. #2788
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Die Tatsache, dass ich nicht glaube, dass mich irgendein Artikel/Video/whatever in meiner Meinung zum Klimawandel umstimmen kann, geht ja gerade darauf zurück, dass ich mich fast ausschließlich mit der Gegenposition beschäftige und festgestellt habe, dass mir selbst die apokalyptischsten Vorhersagen nicht wirklich Angst machen.
    Das glaube ich Dir aufs Wort. Lasse ich einfach mal so stehen. Da muss man wirklich nichts mehr hinzufügen, sondern kann einfach nur die Aussage auf sich wirken lassen.

  14. #2789
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Wer ist "wir"?
    Ich bin fest davon überzeugt, dass deine geistigen Kapazitäten auch ohne Antwort ausreichen sollten, um den Sinn des von dir Zitierten zu erfassen.
    Falls das wider Erwarten nicht der Fall sein sollte, kannst du gerne "wir" mit "Lebewesen auf der Erde" ersetzen, wenn dir das in irgendeiner Weise weiterhilft, doch noch den Zusammenhang zu begreifen.
    Oder du lässt es sein und beeumelst dich einfach weiter wie ein kleiner vorpupertärer Schuljunge über deinen unfassbar kreativen Derailing-Versuch. *grinsesmilie*

    @AntiMuc:
    Darf ich deinen letzten Post so auffassen, dass du den Schwanz einziehst bei der Beantwortung meiner an dich gerichteten Frage?
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Du hast viel zu dem Thema, wie der Mensch sich an die neuen Gegebenheiten anpassen wird, gelesen und das hat nichts mit meiner Vorstellung zu tun?
    Dann mal Butter bei die Fische! Zeig her, was du dazu gelesen hast!

  15. #2790
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Ich bin fest davon überzeugt, dass deine geistigen Kapazitäten auch ohne Antwort ausreichen sollten, um den Sinn des von dir Zitierten zu erfassen.
    Du identifizierst dich also auch mit Einzellern vor Millionen von Jahren?

    Logisch gab es in der Erdgeschichte immer Klimawandel. Und dass dir das keine Angst macht, ist auch okay. Angst ist ein schlechter Ratgeber.
    Aber dann muss man auch die Folgen in Kauf nehmen, die frühere Klimaveränderungen mit sich gebracht haben, z.B. Hungersnöte, Wetterkatastrophen, Völkerwanderungen. Viel Spaß damit, wenn wir uns schon bei Hundert "Wirtschaftsflüchtlingen" ins Höschen machen.

    Btw, hab ich nie verstanden warum es einen Unterschied macht, ob der Klimawandel menschengemacht ist oder nicht. Wir müssen uns so oder so darauf einstellen und ggfs. Maßnahmen ergreifen, allein schon um uns anzupassen.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •