Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 28 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 417
  1. #61
    Tolle Bilder hier

    @Yaari: Zu den größten Feinden von Orchideen gehören "nasse Füße". Im Regenwald leben sie ja auf Bäumen, und dort können die Wurzeln nach Regenschauern wieder abtrocknen und bekommen auch Luft. Diesen Bedingungen versucht man sich mit dem Substrat anzunähern- höhere Luftfeuchtigkeit, und das Substrat ist locker, so dass noch Luft an die Wurzeln kommt.
    Wenn das Substrat schon zu stark zersetzt ist, trocknet es nicht mehr richtig ab, und es kommt auch keine Luft mehr an die Wurzeln. Dann kann es dazu kommen, dass Wurzeln faulen, und dann wird man beim nächsten Umtopfen womöglich einiges wegschneiden müssen. Ich denke, dass man Pflanzen eher einen Gefallen tut, wenn man sie aus ungünstigen Bedingungen befreit, und ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, neue Orchideen recht zügig umzutopfen, wenn ich gesehen habe, dass das Substrat nicht gut war.

  2. #62
    Bei mir übernimmt der Salbei die Herrschaft über den Garten. Der wird im Frühjahr radikal gestutzt.


    Bild:
    ausgeblendet



    Heute habe ich aus Salbei, Thymian und Majoran Hustensaft gemacht. Nicht die ersten Flaschen heuer, ich trinke ihn auch vorbeugend

    Bild:
    ausgeblendet

  3. #63
    Das ist toll. Majoran Geschmack bei Hustensaft hatte ich noch nie.
    Thymian könnte ich leertrinken.
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  4. #64
    psychrophil Avatar von Zehnkämpferin
    Ort: gerne im Schnee
    Ich hab auch so viel Thymian dieses Jahr. Im Moment schmoren gerade Wirsingwickerl mit ganz viel Thymian in der Pfanne.

    Ally, was nimmst Du für eine Flüssigkeit für den Hustensaft als Basis?

  5. #65
    Zitat Zitat von Zehnkämpferin Beitrag anzeigen
    Ich hab auch so viel Thymian dieses Jahr. Im Moment schmoren gerade Wirsingwickerl mit ganz viel Thymian in der Pfanne.

    Ally, was nimmst Du für eine Flüssigkeit für den Hustensaft als Basis?
    Nur Wasser, mit den Kräutern aufkochen. Biserl abkühlen, Honig und Zitronensaft rein. Abfüllen in Flaschen.

  6. #66
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Das ist toll. Majoran Geschmack bei Hustensaft hatte ich noch nie.
    Thymian könnte ich leertrinken.
    ich auch, zwei Flaschen sind schon leer, die habe ich vor ca. 4 Wochen gemacht. Obwohl ich jeden Tag nur ein Stamperl davon trinke. der schmeckt einfach nur lecker.

  7. #67
    Zitat Zitat von Stella Beitrag anzeigen
    Tolle Bilder hier

    @Yaari: Zu den größten Feinden von Orchideen gehören "nasse Füße". Im Regenwald leben sie ja auf Bäumen, und dort können die Wurzeln nach Regenschauern wieder abtrocknen und bekommen auch Luft. Diesen Bedingungen versucht man sich mit dem Substrat anzunähern- höhere Luftfeuchtigkeit, und das Substrat ist locker, so dass noch Luft an die Wurzeln kommt.
    Wenn das Substrat schon zu stark zersetzt ist, trocknet es nicht mehr richtig ab, und es kommt auch keine Luft mehr an die Wurzeln. Dann kann es dazu kommen, dass Wurzeln faulen, und dann wird man beim nächsten Umtopfen womöglich einiges wegschneiden müssen. Ich denke, dass man Pflanzen eher einen Gefallen tut, wenn man sie aus ungünstigen Bedingungen befreit, und ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, neue Orchideen recht zügig umzutopfen, wenn ich gesehen habe, dass das Substrat nicht gut war.
    Meine Schwiegermutter hat mal wo gearbeitet, da standen die Orchideen permanent im Wasser. Sie hat sie jede Woche ausgeleert, aber die haben voll geblüht.

    Zitat Zitat von ally.may Beitrag anzeigen
    Bei mir übernimmt der Salbei die Herrschaft über den Garten. Der wird im Frühjahr radikal gestutzt.


    Bild:
    ausgeblendet



    Heute habe ich aus Salbei, Thymian und Majoran Hustensaft gemacht. Nicht die ersten Flaschen heuer, ich trinke ihn auch vorbeugend

    Bild:
    ausgeblendet
    Na da kann der Winter ja lange dauern.
    Bild:
    ausgeblendet

  8. #68
    Zitat Zitat von ally.may Beitrag anzeigen
    Nur Wasser, mit den Kräutern aufkochen. Biserl abkühlen, Honig und Zitronensaft rein. Abfüllen in Flaschen.
    Werde ich mal nachmachen.
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  9. #69
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Werde ich mal nachmachen.
    Ja mach hinne.

    Für eine kleine Flasche von etwa 350 ml benötigst du:

    50 g getrockneten oder 100 g frischen Thymian

    1 Bio-Zitrone
    150 g Honig
    200 ml Wasser
    leere Flasche

    Tipp: Du kannst die Rezeptur nach Verfügbarkeit um Heilpflanzen wie Spitzwegerich, Salbei, Majoran oder andere Wildpflanzen, die bei Erkältung helfen, ergänzen.

    So gehst du vor:

    Kräuter zerkleinern und mit dem Wasser in einen Topf geben, kurz aufkochen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
    Sud durch ein feines Sieb geben und in einem sauberen Gefäß auffangen.
    Auf etwa 35 °C abkühlen lassen.
    Honig und den Saft der Zitrone dazugeben und verrühren
    In sterile Flaschen abfüllen.

    Nach dem Rezept habe ich die ersten Flaschen gemacht.

  10. #70
    Zitat Zitat von jodo Beitrag anzeigen
    Meine Schwiegermutter hat mal wo gearbeitet, da standen die Orchideen permanent im Wasser. Sie hat sie jede Woche ausgeleert, aber die haben voll geblüht.
    Wenn das ein Laden war, dann werden die ja schon blühend angeliefert, und ich schätze, dass sie da nicht so lange stehen - entweder weil sie verkauft werden, und ich denke, nicht mehr blühende/ schlecht aussehende werden aussortiert.

    Wenn Orchideen über einen längeren Zeitraum "nasse Füße" haben, besteht die Gefahr, dass die Wurzeln faulen. Manche Orchideen können ziemlich viel wegstecken, und man sieht es ihnen zunächst an den Blättern nicht unbedingt an, wenn etwas an den Wurzeln nicht in Ordnung ist.
    Aber je mehr Wurzeln wegfaulen, desto weniger Nährstoffe kann die Pflanze aufnehmen. Wenn viele Wurzeln beschädigt sind, kann die Pflanze sich zwar oft wieder erholen, wenn sie umgetopft wird, und bessere Bedingungen bekommt, aber es dauert ja eine ganze Weile, bis all die Wurzeln gesund wieder nachgewachsen sind. Und es kann sein, dass es dann eine ganze Weile dauert, bis sie wieder blüht.
    Je besser (größer und gesünder) das Wurzelwerk ist, desto mehr Nährstoffe kann die Orchidee aufnehmen, und desto besser kann sie auch blühen. Die Wurzeln im Blick zu behalten lohnt sich also langfristig.

    @Ally: sieht toll aus!

  11. #71
    Zitat Zitat von Stella Beitrag anzeigen
    Wenn das ein Laden war, dann werden die ja schon blühend angeliefert, und ich schätze, dass sie da nicht so lange stehen - entweder weil sie verkauft werden, und ich denke, nicht mehr blühende/ schlecht aussehende werden aussortiert.

    Wenn Orchideen über einen längeren Zeitraum "nasse Füße" haben, besteht die Gefahr, dass die Wurzeln faulen. Manche Orchideen können ziemlich viel wegstecken, und man sieht es ihnen zunächst an den Blättern nicht unbedingt an, wenn etwas an den Wurzeln nicht in Ordnung ist.
    Aber je mehr Wurzeln wegfaulen, desto weniger Nährstoffe kann die Pflanze aufnehmen. Wenn viele Wurzeln beschädigt sind, kann die Pflanze sich zwar oft wieder erholen, wenn sie umgetopft wird, und bessere Bedingungen bekommt, aber es dauert ja eine ganze Weile, bis all die Wurzeln gesund wieder nachgewachsen sind. Und es kann sein, dass es dann eine ganze Weile dauert, bis sie wieder blüht.
    Je besser (größer und gesünder) das Wurzelwerk ist, desto mehr Nährstoffe kann die Orchidee aufnehmen, und desto besser kann sie auch blühen. Die Wurzeln im Blick zu behalten lohnt sich also langfristig.

    @Ally: sieht toll aus!
    Nein die waren Privat. Meine Schwiegermutter und ich haben uns auch immer gewundert.
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #72
    Zitat Zitat von ally.may Beitrag anzeigen
    Ja mach hinne.

    Für eine kleine Flasche von etwa 350 ml benötigst du:

    50 g getrockneten oder 100 g frischen Thymian

    1 Bio-Zitrone
    150 g Honig
    200 ml Wasser
    leere Flasche

    Tipp: Du kannst die Rezeptur nach Verfügbarkeit um Heilpflanzen wie Spitzwegerich, Salbei, Majoran oder andere Wildpflanzen, die bei Erkältung helfen, ergänzen.

    So gehst du vor:

    Kräuter zerkleinern und mit dem Wasser in einen Topf geben, kurz aufkochen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
    Sud durch ein feines Sieb geben und in einem sauberen Gefäß auffangen.
    Auf etwa 35 °C abkühlen lassen.
    Honig und den Saft der Zitrone dazugeben und verrühren
    In sterile Flaschen abfüllen.

    Nach dem Rezept habe ich die ersten Flaschen gemacht.
    Super. Danke. Wie lange ist der Saft haltbar? Gut..Thymian wird schnell weg sein.
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  13. #73
    Keine Ahnung, bei mir wird er ja auch relativ zügig getrunken. Paar Monate bestimmt, musst halt steril arbeiten

  14. #74
    Zitat Zitat von ally.may Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, bei mir wird er ja auch relativ zügig getrunken. Paar Monate bestimmt, musst halt steril arbeiten
    So alt wirds bei mir bestimmt auch nicht...und ich hab nur kleine Flaschen.
    In der Ehre liegt Hoffung. *Alaska State Trooper*

  15. #75
    Fussgänger Avatar von Schubiduuh
    Ort: neben dem Park
    Zitat Zitat von jodo Beitrag anzeigen
    Meine Schwiegermutter hat mal wo gearbeitet, da standen die Orchideen permanent im Wasser. Sie hat sie jede Woche ausgeleert, aber die haben voll geblüht.
    ...
    Wenn Du regelmässig Sonnabend Vormittags zu mir kommst, kannst Du das auch so sagen

    Ich hab viele wurzelnackt auf Kork aufgebunden. Die schmeiss ich einmal in der Woche in eine Schüssel mit Wasser
    Anderes steht mit ein wenig Pinienrinde in Töpfen/Gläsern. Diese werden mit Wasser gefüllt und nach ca einer halben Stunde wieder geleert. Es gibt nur zwei, denen ich dann in der Woche noch einen Spritzer Wasser gönne.
    Was ich nicht habe, aber aus der Entfernung kenne: alles was in Richtung Vanda geht und wurzelnackt gehalten wird, wird regelmässig ins Wasser gestellt. Aber natürlich auch wieder rausgeholt, damit die Wurzeln abtrocknen können...
    Aber ständig im Wasser? Sicher nicht


    Zitat Zitat von ally.may Beitrag anzeigen
    Ja mach hinne.

    Für eine kleine Flasche von etwa 350 ml benötigst du:

    50 g getrockneten oder 100 g frischen Thymian


    1 Bio-Zitrone
    150 g Honig
    200 ml Wasser
    leere Flasche

    Tipp: Du kannst die Rezeptur nach Verfügbarkeit um Heilpflanzen wie Spitzwegerich, Salbei, Majoran oder andere Wildpflanzen, die bei Erkältung helfen, ergänzen.

    So gehst du vor:

    Kräuter zerkleinern und mit dem Wasser in einen Topf geben, kurz aufkochen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
    Sud durch ein feines Sieb geben und in einem sauberen Gefäß auffangen.
    Auf etwa 35 °C abkühlen lassen.
    Honig und den Saft der Zitrone dazugeben und verrühren
    In sterile Flaschen abfüllen.



    Nach dem Rezept habe ich die ersten Flaschen gemacht.
    Danke fürs Rezept

    In diesem Jahr ist für mich die Gartensaison vorbei, aber ich hab dort ganz viel Thymian
    Dein Rezept hab ich mir ausgedruckt und zu den Gartensachen fürs nächste Jahr gelegt, damit ichs nicht übern Winter vergesse


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •