Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 196 bis 207 von 207
  1. #196
    Bedingt ernst zu nehmen Avatar von stesyl
    Ort: krisengebiet
    Zitat Zitat von juzwi Beitrag anzeigen
    Was machen denn die Griechen mit dem unorthodoxen Zuzug im Todesfall?
    Das weiss ich nicht, wahrscheinlich irgendwo nebenan verscharrt. Oder auf dem Sterbebett taufen.

    Zitat Zitat von Marmelada Beitrag anzeigen
    Scheint so, dass das, was theoretisch verboten ist, praktisch doch oft stattfindet:

    http://www.kretaforum.info/showthrea...quot-auf-Kreta
    Das hatte ich auch gerade ergoogelt. Das sind absolute Ausnahmen und auch da glaube ich, dass auf dem Sterbebett getauft wurde.

  2. #197
    Müssen die Erben dann noch Kirchensteuer zahlen?








  3. #198
    Da mein Vater u.a. kirchlich griechisch-orthodox geheiratet hat auf griechischem Boden, denke ich, dass seiner Beerdigung nichts im Wege stehen würde

    Er sieht es so: Kippt er hier in Deutschland um, sollen wir ins Familiengrab packen. Kippt er auf griechischem Boden um, sollen wir ihn bitte dort beerdigen.
    Ich sehe es so: Ich bin noch nicht erwachsen genug um meine Eltern zu beerdigen

  4. #199
    unkaputtbar Avatar von duracell40
    Ort: im Keller
    Eine Vorsorgevollmacht etc haben mein Mann und ich schon vor Jahren gemacht, als ein enger Freund plötzlich zum Pflegfall wurde und wir erlebten, wie schwer es seine Frau hatte.
    Da ich 2017 mit viel Glück, eine beidseitige Lungenembolie und einen gratis Herzinfarkt überlebte, wurde es Zeit meine Wünsche, wie ich einmal beerdigt werden möchte, auch mal festzuhalten.
    Wir wohnen im Dreiländereck, D, NL und B. Ich möchte in Holland eingeäschert werden, von dort auf kann meine Familie die Asche abholen und mich einen Ort bringen, den ich gemocht habe. Aus deutschem Recht verboten, aber wenn es auffliegen sollte werden mein Lieben sich schon herausreden können. So eine Urne kann ja nun auch auf dem Weg nach Deutschland verloren gehen, oder??
    Eine Verabschiedung wird hier in Deutschland stattfinden, ich möchte einen schlichten Sarg auf den jeder, der mag, mir einen letzten Gruss auf den Sarg schreiben kann. Ich habe eine Folie mit meinen Grüssen an meine Liebsten beschriftet. Noch ist sie unter Verschluss, aber wenn es soweit sein wird, wird meine Familie dafür sorgen, dass sie ihren Platz auf meinem Sarg einnimmt.
    Für viele von Euch mag das makaber klingen, aber für mich ist es tröstlich, zumal ich noch zwei Sachen mit mir trage, die nicht gerade lebensverlängernd sind. Mein aktuelles Projekt ist die Löffelliste abzuarbeiten, aber ich habe mir fest vorgenommen, es damit schön langsam angehen zu lassen, allein um einigen Stinkstiefeln in meinem Leben zu zeigen, dass ich auch anders kann

  5. #200
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    Zitat Zitat von suppenstar Beitrag anzeigen
    So viele möchten irgendwo verstreut werden.
    Ich möchte euch nicht einatmen.
    Obwohl ich euch mag.
    nun werden wir ja alle nicht bei dir verstreut.



    ach dura
    makaber. find ich nicht. ick z. b. weiß, dass ich mir, wenn es krass wird, helfen lassen werde. mit sicherheit nicht dahinsieche.
    meine mädels wissen das.

  6. #201

  7. #202
    Mein Vater wollte nie verbrannt werden;aber nachdem er nach 4 Monaten im Wasser gefunden wurde, war es doch so am besten... Er ruht jetzt in einem Friedwald

  8. #203
    Zitat Zitat von PrinzessinHorst Beitrag anzeigen
    Mein Vater wollte nie verbrannt werden;aber nachdem er nach 4 Monaten im Wasser gefunden wurde, war es doch so am besten... Er ruht jetzt in einem Friedwald
    Bild:
    ausgeblendet

    Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

  9. #204
    Geniesse das Leben Avatar von Richer
    Ort: irgendwo im nirgendwo
    Zitat Zitat von juzwi Beitrag anzeigen
    Eine Freundin hat aus der Asche ihres Mannes einen Diamanten pressen lassen. Die nicht benötigte Asche hat sie sich zuschicken lassen und an seinen Lieblingsorten verstreut. Die Asche hat dabei ein paar Tausend Kilometer zurückgelegt.
    Aber das mit dem Diamanten ist doch in D garnicht erlaubt, oder? Die frau meines Ex-Freundes hat das auch machen lassen.
    Allerdings gegen den Willen seiner Familie
    sei glücklich, das steht Dir am besten

  10. #205
    Ich war gestern am Totensonntag auf 2 Friedhöfen und fand es wunderbar dort mit den vielen Lichtern, den vielen Verwandten und den schönen Gräbern. Die kleine Kirche hatte einen "Raum der Stille" eingerichtet und hat es möglich gemacht, dort zu verweilen - und es hat mir was bedeutet, auch nach 25 Jahren.

  11. #206
    Zitat Zitat von Richer Beitrag anzeigen
    Aber das mit dem Diamanten ist doch in D garnicht erlaubt, oder? Die frau meines Ex-Freundes hat das auch machen lassen.
    Allerdings gegen den Willen seiner Familie
    Sie hat das in der Schweiz machen lassen. Deswegen konnte sie auch die nicht verwendete Asche erhalten. Hierzulande wird dir die Asche ja nicht ausgehändigt.
    Allerdings wurde der Verstorbene hier kremiert. Anscheinend ist es keine Schwierigkeit, die Asche dann in die Schweiz zu verschicken. Weiß ich aber nicht. Da muss ich sie demnächst mal fragen.

  12. #207
    Nervigster Mod Avatar von jume I.O.F.F. Team
    Unsere Schwägerin ist vor 4 Jahren gestorben. Ihr Lebensgefährte hatte damals in der Schweiz ein Grab gekauft, so das er hier ihre Asche ausgehändigt bekam. Anders als hier, gibt es dort angeblich keine Fristen, bis wann man eine Urne. Man kann - so fern man möchte - eine Urne jahrelang bei sich behalten. Wir haben damals eine private Trauerfeier - im Garten ihres Bruders - abgehalten. Die Urne und Fotos der Verstorbenen standen schön geschmückt in einem Zimmer, wo jeder Abschied nehmen konnte. Danach hat er die Urne mit nach Hause genommen und ist später damit nach Florida geflogen, wo er ihre Asche am Strand verstreut hat. Sie wusste, dass sie bald sterben würde und hatte sich ihren Abschied genauso gewünscht. Das Urnengrab in der Schweiz wird voraussichtlich nie genutzt werden.

    Was mich betrifft, ich wünsche für mich eine schöne Buche, in einem Friedwald.
    Geändert von jume (25-11-2019 um 12:51 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •