Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 5 von 14 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 75 von 207
  1. #61
    *einfach schwimmen* Avatar von Clairchen I.O.F.F. Team
    Ort: TZF und Cluedo
    ab wann, also welchem Alter habt ihr das so festgelegt?

    Ich fühle mich noch zu jung das festzulegen auch wenn ich natürlich weiß, dass ich morgen vom Bus überfahren werden kann

  2. #62
    Zitat Zitat von Clairchen Beitrag anzeigen
    ab wann, also welchem Alter habt ihr das so festgelegt?

    Ich fühle mich noch zu jung das festzulegen auch wenn ich natürlich weiß, dass ich morgen vom Bus überfahren werden kann
    Als ich Mitte 50 war, haben mein Mann und ich für uns beide eine Patientenverfügung ausgefüllt und bei der Gelegenheit auch einige Dinge über den Tod hinaus besprochen.

  3. #63
    Zitat Zitat von Copine Beitrag anzeigen
    Ich finde das überhaupt nicht eklig.
    Ich würde auch lieber von Geiern als von Würmern gefressen werden.

    Grundsätzlich will ich aber von gar nichts gefressen werden und möchte deshalb verbrannt werden. Das wissen mein Mann und meine Familie auch. Aber sonst hab ich mir noch überhaupt keine Gedanken gemacht. Und das obwohl ich, glaub ich zumindest, einiges älter bin als du, Clairchen.

  4. #64
    @Clairchen
    ich weiß es, seit ich 37 bin und das war das erste was ich mit meinem jetzigen Mann besprochen hab. Sehr romantisch

  5. #65
    *einfach schwimmen* Avatar von Clairchen I.O.F.F. Team
    Ort: TZF und Cluedo
    Ich weiß ganz genau wie

    Ich hätte gerne eine Seebestattung Mir geht es darum, wann ihr das festgelegt habt

    Aber eure Antworten sind schon mal hilfreich, danke.

  6. #66
    Und macht man eine Trauerfeier tatsächlich für den Verstorbenen oder doch eher für die Hinterbliebenen?

  7. #67
    Trauerfeier ist für mich eine Feier für das Leben... man feiert das Leben des Dahingeschiedenen,
    welches man mit ihm verbracht hat und erinnert sich gerne
    Das ist so eine Art Loslassen...

  8. #68
    Zitat Zitat von Elina² Beitrag anzeigen
    Und macht man eine Trauerfeier tatsächlich für den Verstorbenen oder doch eher für die Hinterbliebenen?
    Ich finde, es ist für die Hinterbliebenen, um Abschied zu nehmen.


    Aber das heißt ja nicht, dass sich Verstorbene nicht trotzden etwas wünschen könnten. Meine Mutter hat sich, abgesehen von der Farbe des Blumenschmucks, auch einen Cellisten gewünscht. Das mochte ich. Vor allem, weil wir gar nicht wussten, dass sie dieses Instrument besonders gern hat.

  9. #69
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    frage allgemein: bedarf es einen ort der trauer?
    Wir hatten in den letzten Jahren einige Todesfälle und als Hinterbliebene finde ich persönlich einen Ort zum Trauern schöner. Ich gehe wirklich gern zum Grab meines Opas und irgendwie tröstet mich der Gedanke, dass seine Urne darin liegt. Auch meiner Tante und meiner Oma ist der Gang zum Grab wichtig.

    Bei meiner Schwiegermutter fehlt der Ort zum Trauern, was ok ist, aber es gab noch nichtmal eine Trauerfeier und das war merkwürdig. Sie hatte die Beerdigung und alle Formalitäten vor ihrem Tod selbst geregelt. Meinen Mann hatte sie mal gefragt, ob er unbedingt einen Ort zum Trauern möchte, was er verneint hat. Wir gingen davon aus, dass sie die gleiche Bestattung wie bei ihrer Mutter gewählt hat, anonyme Urnenbestattung, aber mit Trauerfeier. Dass sie keine Trauerfeier wollte und die günstigste Bestattung, die möglich war, gewählt hatte, haben wir am Tag nach ihrem Tod erfahren. Wir haben diesen Wunsch akzeptiert, auch wenn es für uns schwer war. Wir haben sie aber beim Sterben begleitet und uns auch nach dem Tod an ihrem Sterbebett von ihr verabschiedet. Hätten wir diese Möglichkeit des Abschieds nicht gehabt und zusätzlich keine Trauerfeier, wäre es für uns noch schwerer gewesen.

    Übrigens hätte sich das Bestattungsunternehmen nicht an die Wünsche unserer Schwiegermutter gehalten, wenn wir eine Änderung z.B. eine Trauerfeier gewollt und bezahlt hätten. Wer also möchte, dass alles wirklich so ausgeführt wird, wie er das möchte, sollte dafür sorgen, dass ein Angehöriger Bescheid weiß und dafür Sorge trägt.

  10. #70
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Clairchen Beitrag anzeigen
    ab wann, also welchem Alter habt ihr das so festgelegt?

    Ich fühle mich noch zu jung das festzulegen auch wenn ich natürlich weiß, dass ich morgen vom Bus überfahren werden kann
    Ich hab mit meinem Mann vor ein paar Jahren ausführlicher drüber geredet (da war ich 37, 38?). Anlaß waren die Todesfälle in der Familie, er kennt auch meine Einstellung zur Organspende, lebensverlängernden Maßnahmen usw.. Aber ich müßte letzteres auch endlich mal schriftlich fixieren, bekam grad auch einen Anschiß, dass ich das immer noch nicht gemacht habe, als ich von dem Thema hier erzählt habe .

  11. #71
    Zitat Zitat von Clairchen Beitrag anzeigen
    ab wann, also welchem Alter habt ihr das so festgelegt?
    So richtig offiziell festgelegt habe ich gar nichts, bis auf den Organspenderausweis und den hatte ich mit Ende 20/Anfang 30.
    Meine Familie und engen Freunde wissen aber, wie ich es gern hätte wenn ich ablebe, zumindest das, was ich bisher selbst weiß. Schriftlich niedergelegt ist gar nichts.
    Von meinen Eltern habe ich dicke Ordner mit notariell beglaubigten Patientenverfügungen etc. In erster Linie ist da geregelt was passiert wenn sie im Koma liegen und/oder nicht mehr selbst entscheiden können.

  12. #72
    Vielleicht kann ich mir nicht vorstellen, wer um mich trauern sollte, dass da eine Trauerfeier sein müsste.

    ich selbst hab zwar an Trauerfeiern teil genommen, jedoch noch nie in dem Sinne "Abschied" genommen. das ist doch viel zu früh, zu frisch, hab ich noch nie verstanden, warum man das "brauchen" sollte.

  13. #73
    Ich habe das nicht festgelegt, aber die Leute die mir wichtig sind, wissen was ich möchte.

    Meine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht hab ich mit Mitte 20 schon gemacht.

  14. #74
    *einfach schwimmen* Avatar von Clairchen I.O.F.F. Team
    Ort: TZF und Cluedo
    mit Mitte 20 schon



    Ich danke euch für die Antworten
    Geändert von Clairchen (10-11-2019 um 22:07 Uhr)

  15. #75
    immer wenn ich lese:

    "sie wissen was ich möchte"

    dreht sich mir der Magen um. Ich weiß, jeder wird jetzt schreiben: aber doch nicht meine Familie
    das mag sein, aber ich hab es so oft mitbekommen, dass die Familien und Partner wußten, was jemand wollte und es dann doch nicht gemacht wurde.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •