Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen

    Neandertaler vs. Homo sapiens. Ein Hoch auf die Promiskuität?

    Krist Vaesen, Biologe an der Universität Eindhoven hat die Hypoithese aufgestellt dass der Homo sapiens möglicherweise ganz unschuldig am Verschwinden des Neandertalers ist.
    Nach seiner Hypothese lebten die Neandertaler in Europa zu verstreut und nin zu kleinen Gruppen um übnerlebensfähig zu sein (und die kleinen Grüppchen sind dann einfach durch natürliche Ereignisse nach und nach dezimiert worden). So wie man es auch heutzutage in einigen gefährdeten Arten sieht.

    Vaesen hat auch eine Erklärung dafür warum dem Homo sapiens nicht das gleiche Schicksal widerfahren ist.
    Seiner Meinung nach waren die Neandertaler treue Seelen, welche ihrem Lebenspartner die Treue hielten, wohingegen die Homo sapiens der freien Liebe frönten und nicht wirklich treu waren (deswegen aber auch mehr Nachkommen hatten, was ihr Überleben und ihre Weiterverbreitung als Species sicherte)

    https://science.orf.at/stories/29949...=pocket-newtab

    Seid fruchtbar und vermehret euch siegt über eheliche Treue
    "After sleeping through a hundred million centuries we have finally opened our eyes on a sumptuous planet, sparkling with color, bountiful with life.
    Within decades we must close our eyes again.
    Isn’t it a noble, an enlightened way of spending our brief time in the sun, to work at understanding the universe and how we have come to wake up in it?"

    Richard Dawkins

  2. #2
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    es gibt irgendwelche Affen, denen ihre Promiskuität das überleben im übergeordneten Verband garantiert.

    die paaren sich über die eigene Herde hinweg - was nachweislich zu weniger Gerangel zwischen den verschiedenen Gruppen führt.
    weil man könnte ja seinen eigenen nachwuchs abmurksen - und murkst deshalb mal lieber niemanden aus dem Nachbarrudel ab.

    kam mal in einer tierdoku.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  3. #3
    Zitat Zitat von Proteus Beitrag anzeigen
    Krist Vaesen, Biologe an der Universität Eindhoven hat die Hypoithese aufgestellt dass der Homo sapiens möglicherweise ganz unschuldig am Verschwinden des Neandertalers ist.
    Nach seiner Hypothese lebten die Neandertaler in Europa zu verstreut und nin zu kleinen Gruppen um übnerlebensfähig zu sein (und die kleinen Grüppchen sind dann einfach durch natürliche Ereignisse nach und nach dezimiert worden). So wie man es auch heutzutage in einigen gefährdeten Arten sieht.

    Vaesen hat auch eine Erklärung dafür warum dem Homo sapiens nicht das gleiche Schicksal widerfahren ist.
    Seiner Meinung nach waren die Neandertaler treue Seelen, welche ihrem Lebenspartner die Treue hielten, wohingegen die Homo sapiens der freien Liebe frönten und nicht wirklich treu waren (deswegen aber auch mehr Nachkommen hatten, was ihr Überleben und ihre Weiterverbreitung als Species sicherte)

    https://science.orf.at/stories/29949...=pocket-newtab

    Seid fruchtbar und vermehret euch siegt über eheliche Treue
    Oder das Gegenteil war der Fall und die Neandertaler hatten ein paar zu viel Techtelmechtel mit dem Homo Sapiens

    https://www.zeit.de/2014/17/homo-sap...enetik/seite-2

  4. #4
    Naja, die eine Ursache für das Aussterben der Neandertaler hat es wahrscheinlich nicht gegeben.
    Die These von Herrn Vaesen ist halt flott formuliert. Und irgendwas mit Sex sorgt immer für Schlagzeilen.

    Man könnte ja auch fragen, warum die Neandertaler in Kleingruppen so weit verstreut voneinander gelebt haben. Und warum sie dann, nach Jahrhunderttausenden, doch recht plötzlich ausgestorben sind. Kurz nachdem der Homosapiens aufgetaucht ist.

  5. #5
    Pegasus Galaxie Avatar von Kathy1975
    Ort: Atlantis
    Jetzt auf ZDFinfo - Der Neandertaler-Code - Rätselhafte Urzeitjäger

  6. #6
    Fußballpythia Avatar von Jaspis I.O.F.F. Team
    Ort: Doatmund
    Wenn man sich überlegt, wie relativ klein die Populationen waren, so wäre es kein Wunder, wenn vielleicht durch äußere Einflüsse wie Umweltkatastrophen oder Epidemien so viele von ihnen verstarben, dass es keine ausreichend große Gruppe mehr gab, um das Überleben der ursprünglichen Spezies zu sichern.
    In dem verlinkten Zeit-Artikel ist gut beschrieben, wie viele humanoide Vorläufer des Homo sapiens inzwischen bekannt sind, die alle ihre Spuren im Erbgut des heutigen Menschen hinterlassen haben.

  7. #7
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Die Koloniserung in Nord- und Südamerika und Australien hat ja gezeigt, wenn genügend aggresive Siedler einrücken, haben die wenigen Einhemischen keine Chance.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  8. #8
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Zitat Zitat von Kathy1975 Beitrag anzeigen
    Jetzt auf ZDFinfo - Der Neandertaler-Code - Rätselhafte Urzeitjäger
    Habe ich gesehen und fand es sehr interessant, weil viele Aspekte beleuchtet wurden.
    Mir war bspw. neu, und das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen: Neandertaler (haben übrigens die gleichen Vorfahren wie Homo Sapiens) lebten 400.000 Jahre auf dem Planeten. Wie lange sind wir jetzt da? Im allgemeinen wird von 200.000 bis 300.000 Jahren geredet.

  9. #9
    *321* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Was sagt eigentlich tanakin zu diesem Thema?
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  10. #10
    leben und leben lassen Avatar von Jannick
    Ort: Monachia
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Habe ich gesehen und fand es sehr interessant, weil viele Aspekte beleuchtet wurden.
    Mir war bspw. neu, und das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen: Neandertaler (haben übrigens die gleichen Vorfahren wie Homo Sapiens) lebten 400.000 Jahre auf dem Planeten. Wie lange sind wir jetzt da? Im allgemeinen wird von 200.000 bis 300.000 Jahren geredet.
    Hab ich auch gesehen und fand es mega interessant. Am nächsten Tag habe ich gleich damit angegeben, dass wir bestimmt auch das Neandertaler-Gen in uns haben und man sollte nicht vergessen, dass unsere Vorfahren aus Afrika kamen Mei, was sind wir doch für ein interessantes Gemisch
    Hah! Alle Rechtsgerichteten, vor allem diejenigen, die so stolz sind auf wasweißich, sollten sich das tätowieren lassen, damit sie es nicht mehr vergessen

  11. #11
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Was sagt eigentlich tanakin zu diesem Thema?
    ich bin hier, was für schlüsse du diesbezüglich themenbezogen schliesst, das sei dir belassen!
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •