Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 45 von 335 ErsteErste ... 354142434445464748495595145 ... LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 675 von 5015
  1. #661
    Mit diesen Fällen in Deutschland hat man jetzt ein richtiges Problem.
    Die beiden aus NRW hatten eine Vielzahl an Kontakten und die Frau ist Kindergärtnerin.

    Der Mann aus Baden-Württemberg hat scheinbar seine Mitreisende angesteckt und sie wiederum ihren Vater.

  2. #662
    Seit gestern Abend gibt es also 5 bestätigte Fälle, 2 in NRW und jetzt 3 in Baden-Württemberg.

    https://www.focus.de/gesundheit/news..._11576018.html

    Problem in NRW ist, dass man nicht genau weiß, wo das Ehepaar sich angesteckt hat.

    Die Behörden in NRW wissen bislang nicht, wo sich das Ehepaar aus dem Kreis Heinsberg ursprünglich mit dem neuen Coronavirus infiziert hat. Ein Geschäftspartner des Mannes, der nach einer angeblichen China-Reise zunächst als mutmaßliche Quelle galt, war es nicht. Das sagte Landrat Stephan Pusch am Donnerstag in Düsseldorf. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums bestätigte, dass man den zuerst Infizierten bisher nicht kenne.
    https://www.bild.de/news/inland/news...4604.bild.html

  3. #663
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    und ich hatte mich schon gefragt warum man in heinsberg wegen einem fall gleich mal alle schulen dichtmacht. jetzt ist mir das auch klar.

    for your dreams be tossed and blown...



  4. #664
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Schade, dass Du die Frage nicht beantwortest.
    die beantwortet sich bei gesundem Menschenverstand von selbst.
    diese Verharmlosungen von Anfang an tragen eher mit dazu bei dass es jetzt genau zu solchen Situationen führt, dass Menschen zu sorglos und unsensibel mit der Sache umgegangen sind.
    siehe dieses Ehepaar, die noch 2 Wochen lang "unzählige Kontakte" hatten, trotz Beschweden noch Karneval gefeiert, sie als Kindergärtnerin noch tätig war usw.
    Menschen die vor allem hören um wieviel schlimmer eine Grippe ist und ähnliche Verharmlosungen, werden förmlich motiviert, die Sache nicht mit nötigem Respekt und Sorgfalt zu behandeln.
    auch Politiker sind in ihren Entscheidungen beeinflusst wenn es darum geht präventive Maßnahmen zu ergreifen, wenn der Mainstreamkonsens das Ding von Anfang an klein redet.
    die verpassten Möglichkeiten bekommt man nicht mehr zurück. ein bisschen zuviel hätte niemandem geschadet. ein bisschen zuwenig hat fatale Folgen die sich nicht mehr umkehren lassen.

  5. #665
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    die beantwortet sich bei gesundem Menschenverstand von selbst.
    diese Verharmlosungen von Anfang an tragen eher mit dazu bei dass es jetzt genau zu solchen Situationen führt, dass Menschen zu sorglos und unsensibel mit der Sache umgegangen sind.
    siehe dieses Ehepaar, die noch 2 Wochen lang "unzählige Kontakte" hatten, trotz Beschweden noch Karneval gefeiert.
    Da stand nirgends, dass die trotz Beschwerden noch gefeiert haben. Ich würde deswegen vermuten, dass sie sich normal bewegt haben solange sie keine Beschwerden hatten.
    DAMIT werden die Leute sicherlich nicht aufhören, vor allem wenn sie nichts von einer potentiellen Ansteckung wissen (die waren ja nicht in Norditalien oder so und es ist noch völlig unklar wo sie sich ursprünglich angesteckt haben), egal wieviel Aufklärung man betreibt. Solange man sich gesund fühlt, kann man nun wirklich nichts anderes machen als die übliche Hand-Hygiene und Fernhalten von Leuten die offensichtlich krank sind. Wenn DU vermeiden willst, dass irgendjemand dich ansteckt, dann musst Du zuhause blieben und jeglichen Kontakt zu Menschen meiden.

    Der Verdachtsfall in Wien hat sich übrigens nicht bestätigt. Eine Freundin von mir hat ihr Büro da direkt gegenüber von dem Gymnasium das abgeriegelt wurde, aber es gab inzwischen Entwarnung.
    Geändert von Lilith79 (26-02-2020 um 16:15 Uhr)

  6. #666
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    Immerhin erwirbt man Immunität, wenn man einen COVID-19-Infekt überstanden hat, was die meisten Erkrankten tun.

    https://www.mdr.de/wissen/corona-vir...nomen-100.html
    Gut, aber für mich überraschend, kürzlich hörte ich noch das es keine Antikörper bildet und man sich wieder anstecken könnte.
    Hufeisen Nasenfledermäuse könnten Überträger sein. Hufeisen wird glaub ich das Wort des Jahres, spielt ja politisch auch ne große Rolle. lol
    Geändert von Manitu (26-02-2020 um 16:17 Uhr)

  7. #667
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    Menschen die vor allem hören um wieviel schlimmer eine Grippe ist und ähnliche Verharmlosungen, werden förmlich motiviert, die Sache nicht mit nötigem Respekt und Sorgfalt zu behandeln.
    Die Symptome hätten genauso Grippe oder zumindest ein grippaler Infekt sein können. Es gibt leider auch genug Menschen, die sich trotz Grippesymptomen in die Arbeit oder zu Freizeitveranstaltungen schleppen oder z.B. Eltern, die ihre Masernkinder in die allgemeine Sprechstunde des Kinderarztes bringen und damit noch nicht geimpfte Säuglinge gefährden.

    Dass man das nicht tun sollte, ist allgemein bekannt, trotzdem wird es von vielen Menschen ignoriert. Daher halte ich deine These, dass sie sich mit etwas mehr Panikmachte nicht so verhalten hätten, bzw. sogar "motiviert" wurden, für ziemlich steil . Insbesondere auch weil ihre Vorgeschichte wohl eher weniger auf Covid hindeutete.

  8. #668
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  9. #669
    "Etwas mehr Panikmache" könnte auch erst recht dazu führen, dass das Gesundheitssystem schon vor einem größeren Ausbruch komplett überlastet ist, weil jeder der nen Husten oder Fieber hat irgendwo anruft oder aufkreuzt um sich gegen das Virus testen zu lassen.

    Abgesehen davon hab ich hier im Thema immer den Eindruck, dass grundsätzlich alles was die Behörden tun entweder als falsch, übertrieben, untertrieben oder lächerlich dargestellt wird.

    Der Twitter Link von ManOfTomorrow zum Beispiel zeigt doch tatsächlich sinnige Vorkehrungen, indem man Menschen eben vorsorglich darum bittet NICHT wegen jedem Quatsch ins Krankenhaus zu fahren und Vorsichtsmaßnahmen ergreift.

    Als würde man geifernd vor dem Bildschirm sitzen udn darauf warten, dass sich endlich endlich zeigt, dass Deutschland total schlecht vorbereitet ist, damit man sagen kann, dass man ja schon immer wußte, dass Deutschland total schlecht vorbereitet ist. 1elf!
    Geändert von Lilith79 (26-02-2020 um 16:38 Uhr)

  10. #670
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Wir sind gut vorbereitet!
    Was genau ist an dem Vorgehen jetzt so haarsträubend oder zeugt von schlechter Vorbereitung?

    Dass Menschen in einem Gebiet, in dem derzeit einige ohne Symptome infiziert sein könnten, nicht wegen Lappalien in ein Krankenhaus gehen sollten, wo sich andere Menschen mit schlechtem Immunsystem befinden, sollte doch eigentlich eher logisch sein. Und dass man Menschen, die in dieses Krankenhaus wollen, vorher auf Symptome untersucht, doch auch.
    Geändert von dedeli (26-02-2020 um 16:42 Uhr)

  11. #671
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Was genau ist an dem Vorgehen jetzt so haarsträubend oder zeugt von schlechter Vorbereitung?

    Dass Menschen in einem Gebiet, in dem derzeit einige ohne Symptome infiziert sein könnten, nicht wegen Lappalien in ein Krankenhaus gehen sollten, wo sich andere Menschen mit schlechtem Immunsystem befinden, sollte doch eigentlich eher logisch sein. Und dass man Menschen, die in dieses Krankenhaus wollen, vorher auf Symptome untersucht, doch auch.
    Ist die Pflegefachkraft ein Übermensch, dass sie jeden Besucher vor dem Betreten des Gebäudes fachmännisch untersuchen kann?
    We're too young until we're too old - We're all lost on the yellow brick road - We climb the ladder but the ladder just grows - We're born, we work, we die, it's spiritual
    (Kenny Chesney - "Rich And Miserable")

  12. #672
    Highway Don't Care Avatar von Bennyi
    Ort: Köln
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ist die Pflegefachkraft ein Übermensch, dass sie jeden Besucher vor dem Betreten des Gebäudes fachmännisch untersuchen kann?
    Was schlägst du denn vor?
    http://ioff.de/signaturepics/sigpic48097_7.gif

  13. #673
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Rein vorsorglich alle größeren Veranstaltungen (Konzerte, Fußballspiele usw.) in ganz Deutschland absagen, ohne dass ein weiterer Krankheitsfall in Deutschland bekannt war? Das finde ich übertrieben. Wenn Verdachtsfälle bestehen, ja, dann bin ich dafür, um weitere Ausbreitungs zu verhindern, aber rein präventiv, ist das mMn überzogen und sorgt nur für Panik in der Bevölkerung.
    das finde ich überhaupt nicht übertrieben nachdem man wusste wie es sich in China verbreitet und das die lange Inkuabtionszeit ein Problem ist.
    es war doch klar dass tausende oder zehntausende Menschen auch von China aus geschäftlich oder privat unterwegs waren und damit sehr wahrscheinlich, dass da irgendwo infizierte als stille Überträger unterwegs sind.

    warum soll für Panik sorgen, wenn man Schulen, Kindergärten und Veranstaltungen mal für 4 Wochen aussetzt, prophylaktisch?
    das ist doch nichts gegen die Stimmung wie sie dann herrscht, wenn diverse Einrichtungen oder Veranstaltungen nun doch abgesagt bzw. geschlossen werden, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, und sich zumindest jeder aus dem potentiellen Umfeld der sich infiziert haben könnte jetzt scheiße findet, oder?
    ich verstehe nicht dass man mehr Sorge vor Panik als vor der Eigendynamik dieses Ausbruchs hat.
    letzten Endes verlange ich vom Staat bestmögichen Schutz und Prävention, und wer und ob jemand Panik bekommt, soll man ihm doch selbst überlassen.
    ich jedenfalls möchte keine Paniksedierung auf Kosten eines höheren Risikos mir das Ding einzufangen und ich möchte nicht dass der Staat sich anmaßt das für mich zu entscheiden.

  14. #674
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Rein vorsorglich alle größeren Veranstaltungen (Konzerte, Fußballspiele usw.) in ganz Deutschland absagen, ohne dass ein weiterer Krankheitsfall in Deutschland bekannt war? Das finde ich übertrieben. Wenn Verdachtsfälle bestehen, ja, dann bin ich dafür, um weitere Ausbreitungs zu verhindern, aber rein präventiv, ist das mMn überzogen und sorgt nur für Panik in der Bevölkerung.

    Aber gut, ich verzichte auch nicht so wie du z.B. wegen Grippesaison auf Kino und Feiern.
    Schwierig, ich weiß.... (also das mit den Veranstaltungen).

    Jedoch seh ich es als die einfachste Möglichkeit an, die Ausbreitung weitgehend zu verhindern.
    Schau doch nur mal die beiden aktuellen Fälle, wo gleich Kindergärten geschlossen werden.

    Generell würde ich auf Dinge wie Kino wegen einer "normalen" Grippe nicht zwingend verzichten. Bei mir hängt es mit meiner Mutter zusammen, die ich regelmäßig in den normalen Lebensabläufen unterstütze. Wenn ich wegfalle, wirds schwierig bzw. schlimmer wäre, wenn ich ihr so etwas wie Grippe anschleppe, denn mit knapp 85 Jahren und der Kortisoneinnahme ist selbst eine eigentlich harmlose Erkältung u.U. schon der Supergau.
    Da verkneif ich mir das dann eben.

    Bei Corona seh ich es halt insofern etwas schlimmer, als bei der Grippe, da es keine Grippefälle ohne jeweilige Symptome gibt, bei Corona hingegen wohl schon.



    Grundsätzlich find ich die Thematik extrem schwierig; ich weiß nicht mal, wo ich selbst tatsächlich fix stehe. Bei den Gelassenen, die es ggf. zu gelassen sehen, bei den "Normalen", die ohne ein Übermaß die Presse verfolgen, sicherlich nicht jedem Kranken gleich mit Küsschen um den Hals fallen, aber die immer noch ruhig sind, oder bei den Panikern, die da eine durchaus die Wirtschaft stark beeinflussende Welle vorhersehen.
    Irgendwie bin ich grad überall zu finden
    Möge Dein Leben eines Tages so sein, wie Du es auf Facebook darstellst...
    Bild:
    ausgeblendet

    Nico Semsrott

  15. #675
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von ManOfTomorrow Beitrag anzeigen
    Ist die Pflegefachkraft ein Übermensch, dass sie jeden Besucher vor dem Betreten des Gebäudes fachmännisch/-fraulich untersuchen kann?
    Was ist dein Vorschlag, gar niemanden untersuchen? Seuchenschutzkommandos vor dem Krankenhaus aufstellen, die jeden Besucher erstmal 14 Tage in Quarantäne nehmen, bevor sie ihn ins Krankenhaus lassen? Nur noch mit dreimal negativem Rachenabstrich Leute ins Krankenhaus lassen?

    Ich denke, dass die Fachkraft vermutlich Fieber messen wird bzw. nach Krankheitssymptomen frägt. Mehr kann man, neben der sehr sinnvollen Bitte, dass man wirklich nur im absoluten Notfall überhaupt ins Krankenhaus kommt, aus meiner Sicht erstmal nicht tun.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •