Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 65 von 76 ErsteErste ... 155561626364656667686975 ... LetzteLetzte
Ergebnis 961 bis 975 von 1129
  1. #961
    Vor RRG hätte ich eigentlich keine Angst, nur vor deren Kabinett.

    Kanzler Habeck, Grüne
    Vize und Aussen Esken, SPD
    Finanzen Riexinger, Linke
    Wirtschaft Kühnert, SPD
    Justiz, Borchardt, Linke
    Arbeit und Soziales Kipping, Linke
    Verteidigung Hofreiter, Grüne
    Bildung und Forschung, Özdemir, Grüne
    Gesundheit, Lauterbach, SPD
    Verkehr, Baerbock, Grüne
    Entwicklungshilfe, Stegner, SPD
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen - man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Carl Kraus)

  2. #962
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Donato Renato Beitrag anzeigen
    Schwarz-Gelb, das wäre doch ein spannendes politisches Projekt für die 4 Jahre nach der Wahl 2021! Diese Parteien könnten für ein stabiles Wirtschaftssystem sorgen. Jeder 2. Deutsche hat doch Angst vor RRG, das war doch gestern irgendwo zu lesen. ist ja auch kein Wunder, dass niemand in doppelt und dreifach unsicherer Zeit ein Linksbündnis präferiert.

    Mit Kanzler Laschet, Außenmin. Lindner, Wirtschaft Merz und Familie Kubicki...
    Du hast "Söder" falsch geschrieben.

  3. #963
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zuerst muss die suspendierte Wahl vom April erstmal durchgeführt werden und Söder muss auch bereit sein, auf seinen bequemen und sicheren Sitz in Bayern zu verzichten und bereit sein, eine Niederlage zu kassieren.

    Ich glaube kaum, dass er sich offiziell als BK-Kanditat aufstellen kann und gleichzeitig seinen Sitz in Bayern warmhalten, falls er doch scheitert.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  4. #964
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Vor RRG hätte ich eigentlich keine Angst, nur vor deren Kabinett.

    Kanzler Habeck, Grüne
    Vize und Aussen Esken, SPD
    Finanzen Riexinger, Linke
    Wirtschaft Kühnert, SPD
    Justiz, Borchardt, Linke
    Arbeit und Soziales Kipping, Linke
    Verteidigung Hofreiter, Grüne
    Bildung und Forschung, Özdemir, Grüne
    Gesundheit, Lauterbach, SPD
    Verkehr, Baerbock, Grüne
    Entwicklungshilfe, Stegner, SPD
    Spannend würde v.a die Aussenpolitik sein. Ist die Linke bereit, ihren Russland-Flügel ruhigzustellen?
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  5. #965
    Schwarz-gelb würde das soziale Element in dieser Gesellschaft auf politischer Ebene ausradieren und allen Wohlstand noch mehr der oberen Wirtschafts-Kaste in den Allerwertesten blasen. Gegen das, was so eine Regierung mit den sozial Schwachen anstellen würde, wird HartzIV wie ein Luxusprojekt erscheinen.

  6. #966
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Vor RRG hätte ich eigentlich keine Angst, nur vor deren Kabinett.

    Kanzler Habeck, Grüne
    Vize und Aussen Esken, SPD
    Finanzen Riexinger, Linke
    Wirtschaft Kühnert, SPD
    Justiz, Borchardt, Linke
    Arbeit und Soziales Kipping, Linke
    Verteidigung Hofreiter, Grüne
    Bildung und Forschung, Özdemir, Grüne
    Gesundheit, Lauterbach, SPD
    Verkehr, Baerbock, Grüne
    Entwicklungshilfe, Stegner, SPD
    Was ist mit dem Innenministerium? Bei welchem Innenminister gruselt es am meisten?

  7. #967
    Zitat Zitat von Kein Kommentar Beitrag anzeigen
    Was ist mit dem Innenministerium? Bei welchem Innenminister gruselt es am meisten?
    Sollten die Grünen den Kanzler stellen, würde das Außenmin. ja an die SPD gehen. Dann müsste das Innenressort eigentlich an die Linke gehen. Vielleicht an Dietmar Bartsch?

  8. #968
    Zitat Zitat von Donato Renato Beitrag anzeigen
    Sollten die Grünen den Kanzler stellen, würde das Außenmin. ja an die SPD gehen. Dann müsste das Innenressort eigentlich an die Linke gehen. Vielleicht an Dietmar Bartsch?
    Iwo - Innen kann bei RRG nur einer werden: Trittin.
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen - man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Carl Kraus)

  9. #969
    Zitat Zitat von Donato Renato Beitrag anzeigen
    Sollten die Grünen den Kanzler stellen, würde das Außenmin. ja an die SPD gehen. Dann müsste das Innenressort eigentlich an die Linke gehen. Vielleicht an Dietmar Bartsch?
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Iwo - Innen kann bei RRG nur einer werden: Trittin.
    Klingt beides nicht allzu schlecht. Der Horror wäre eine von den grünen Frauen wie Künast, Roth oder Göring-Eckardt.

  10. #970
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Vor RRG hätte ich eigentlich keine Angst, nur vor deren Kabinett.

    Kanzler Habeck, Grüne
    Vize und Aussen Esken, SPD
    Finanzen Riexinger, Linke
    Wirtschaft Kühnert, SPD
    Justiz, Borchardt, Linke
    Arbeit und Soziales Kipping, Linke
    Verteidigung Hofreiter, Grüne
    Bildung und Forschung, Özdemir, Grüne
    Gesundheit, Lauterbach, SPD
    Verkehr, Baerbock, Grüne
    Entwicklungshilfe, Stegner, SPD
    Wie kommt man eigentlich auf so eine Liste ?

    Bei Doppelparteispitzen werden nie beide Vorsitzende Minister werden. Es werden auch nicht immer die Minister, die man kennt und bekannt sind oder an vorderster Front der Parteien stehen oder die man gerade nicht leiden kann. Letztendlich sind die Staatssekretäre, die die dahinter agieren viel wichtiger, aber die kennt in der Regel niemand.

  11. #971
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Wie kommt man eigentlich auf so eine Liste ?

    Bei Doppelparteispitzen werden nie beide Vorsitzende Minister werden. Es werden auch nicht immer die Minister, die man kennt und bekannt sind oder an vorderster Front der Parteien stehen oder die man gerade nicht leiden kann. Letztendlich sind die Staatssekretäre, die die dahinter agieren viel wichtiger, aber die kennt in der Regel niemand.
    Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

    Man muss, wenn man tatsächlich eine linke Regierung bilden will, auch linke Personen aus den Koalitionsparteien zu Ministern machen. Sonst wäre es ja eine Lachplatte.

    Man stelle sich vor, RRG würde mit Scholz, Maas, Frau Giffey, Heil, Frau Lafontaine, Frau Pastorin Göhrng-Eckhard, etc. antreten, da wüden sich ja einem echten Kommunarden die Fussnägel durchs Oberleder seiner Stiefel durchdrücken. Da könnte ja sogar noch am Ende Frau Merkel noch den Vorsitz machen, ohne besonders aufzufallen.

    Nee, nee - da müssen schon richtige Kaliber ran, die in Gesichtsausdruck und Wortwahl zu dem Schauspiel passen - und keine Komparsen.
    Das richtige Casting nennt man das.

    Mit "Nicht-Leiden-Können" hat das gewiss nichts nichts zu tun.
    Mit "Nicht-Können-Können" schon eher.
    Geändert von Don Caramba (02-06-2020 um 16:05 Uhr)
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen - man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Carl Kraus)

  12. #972
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Die Antwort ist eigentlich ganz einfach.

    Man muss, wenn man tatsächlich eine linke Regierung bilden will, auch linke Personen aus den Koalitionsparteien zu Ministern machen. Sonst wäre es ja eine Lachplatte.

    Man stelle sich vor, RRG würde mit Scholz, Maas, Frau Giffey, Heil, Frau Lafontaine, Frau Pastorin Göhrng-Eckhard, etc. antreten, da wüden sich ja einem echten Kommunarden die Fussnägel durchs Oberleder seiner Stiefel durchdrücken. Da könnte ja sogar noch am Ende Frau Merkel noch den Vorsitz machen, ohne besonders aufzufallen.

    Nee, nee - da müssen schon richtige Kaliber ran, die in Gesichtsausdruck und Wortwahl zu dem Schauspiel passen - und keine Komparsen.
    Das richtige Casting nennt man das.

    Mit "Nicht-Leiden-Können" hat das gewiss nichts nichts zu tun.
    Mit "Nicht-Können-Können" schon eher.
    Deswegen werden aber trotzdem nicht Habeck, Baerböck, oder Riexinger, Kipping oder Esken, Borjans zeitgleich Minister, wenn sie bis dahin überhaupt noch Parteivorsitzende sind, bei den Linken kann man ja noch Zweifel haben, weil die beiden eigentlich dieses Jahr nicht wieder gewählt werden können.
    Des weiteren wird Kühnert auch niemals Wirtschaftsminister und Borchert auch keine Justizministerin, das wünscht du dir vielleicht, weil man da gerade von rechter- konservativer Seite gut populistisch argumentieren kann. Ich verstehe da schon worauf du hinaus willst, denn ich kann mittlerweile einige User ganz gut politisch zuordnen, von daher verstehe ich deine Häme und Argumentation auch schon.
    Außerdem wer sagt, welche Ausrichtung die Koalition haben wird, das sagt niemand, wir bilden jetzt mal eine linke Regierung, weil die Linken als kleinstes Rad in der Koalition das so wollen, das wird dann eher eine Mitte-links Regierung. Sicher müssen da auch linke Themen bzw. für linke wichtige Anliegen abgebildet sein, sonst brauchen sie erst gar nicht verhandeln. Aber linke Anliegen sind heute auch wichtige Anliegen für die Mitte, weil Miete, Rente, Frieden, Armut, gesellschaftliche Spaltung etc. sind heutzutage gesellschaftlich hochbrisante Fragen, die für nahezu alle Gesellschaftsschichten wichtig sind. Und für die meiner Meinung Konservative, rechte etc. nicht kompetent sind bzw. es nicht wollen sie zu lösen.
    Ich könnte mir zum Beispiel gut vorstellen, das von linker Seite ein Fabio de Masi oder Jan Korte Minister werden könnten. Ja die Wahrscheinlichkeit, das Fr. Kipping auch ein Amt bekommt ist vermutlich recht hoch, erst recht wenn sie den Parteivorsitz abgeben muss, sie kämpft ja auch recht stark für das Bündnis, für mein dafürhalten zu stark, aber dafür wird sie dann auch ein Amt bekommen, wenn es reicht am Ende. Riexinger mit Sicherheit nicht.
    Vorher sagen die können äh nix ist doch Unsinn. Oder sind die Minister in der Groko alle perfekt oder wären Politiker von der FDP oder AFD viel kompetenter als die von RRG ? Das bezweifle ich aber mal stark. Bestimmte Lobbypolitik ist kein Ausdruck von Kompetenz.
    RRG wird auch nicht zum Untergang Deutschland führen, genauso wenig wie das in Thüringen passiert ist, wie das vorausgesagt wurde und schwarz gemalt wurde.
    Geändert von Manitu (02-06-2020 um 20:11 Uhr)

  13. #973
    Ich frag mich immer ob Riexinger sich selbst zum Parteivorsitzenden bestimmt hat.
    Weil laut Manitu ist der ja unwählbar.
    Oder werden die bei den Linken nicht mit Wahl bestimmt.


    Ich halte Riexinger auch für unfähig und wundere mich jedesmal wenn er bei Phönix einen Kommentar abgibt oder eine Rede hält.
    Kipping hat sich meiner Meinung nach bei ihren Auftritten im TV verbessert.
    So schlimm wie vor 5 Jahren find ich sie nicht mehr.

  14. #974
    Was regen wir uns auf? Es gibt eh wieder schwarz mit ein bissl rot. Das hat sich bewährt. Und die Zitrone SPD kann noch ein wenig gequetscht werden, bis sie unter 5 Prozent fällt.


  15. #975
    Zitat Zitat von Plumpaquatsch Beitrag anzeigen
    Ich frag mich immer ob Riexinger sich selbst zum Parteivorsitzenden bestimmt hat.
    Weil laut Manitu ist der ja unwählbar.
    Oder werden die bei den Linken nicht mit Wahl bestimmt.


    Ich halte Riexinger auch für unfähig und wundere mich jedesmal wenn er bei Phönix einen Kommentar abgibt oder eine Rede hält.
    Kipping hat sich meiner Meinung nach bei ihren Auftritten im TV verbessert.
    So schlimm wie vor 5 Jahren find ich sie nicht mehr.
    Bei den Linken ist das so, da werden nicht die besten Parteivorsitzende, sondern die mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner, auf die sich dann alle irgendwie verständigen können. Da spielt Beliebtheit und Bekanntheit in der Bevölkerung auch keine große Rolle.
    Dazu muss ein Mann, eine Frau, Ost und West in der Parteiführung abgebildet sein. Riexinger war damals der Kandidat des linken Lagers, weil die nicht wollten, das Bartzsch Parteivorsitzender wird.
    Ironie der Geschichte Bartzsch und Wagenknecht verstehen sich heute super, waren eigentlich ein gutes Team, aber damals "feindlich" gesinnt. Dafür sind sich heute der Wagenknecht Flügel und Riexinger spinnefeind. Weil wie Kipping präferiert auch Riexinger das RRG Modell aber ohne Wagenknecht, weil die SPD jede Zusammenarbeit mit ihr und Lafontaine ablehnt. Und um der SPD entgegenzukommen und das Projekt nicht zu gefährden musste man Wagenknecht irgendwie los werden bzw. deren Einfluss schmälern.
    Riexinger sollte eigentlich auch mehr in die Partei hineinarbeiten und weniger öffentlich. Er ist ein genauso schlechter Redner wie Esken, das kann man heute eigentlich nicht mehr anbieten. Er ist charismatisch wie ein Toastbrot, auch wenn er das richtige manchmal vertritt.
    Geändert von Manitu (02-06-2020 um 21:07 Uhr)


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •