Seite 154 von 156 ErsteErste ... 54104144150151152153154155156 LetzteLetzte
Ergebnis 2.296 bis 2.310 von 2334
  1. #2296
    Zitat Zitat von cobrita Beitrag anzeigen

    Und was William und Kate betrifft... wenn sie viel unterwegs sind, wird kritisiert wegen Corona, wenn sie nur "virtuell" arbeiten auch. Aber ich glaube, die sind schon gut drin, wenn man bedenkt, dass sie ja auch die Kinder haben und nicht so eingestellt sind wie die Queen, die damals ihre Aufgaben vor die Kinder stellte. Da hat sich bei den Generationen zum Glück einiges verbessert. Charles soll ja ziemlich allein mit den Nannies aufgewachsen sein und das soll (angeblich) an ihm immer noch nagen.
    Bei der Queen war halt das problem das sie sehr jung Königin wurde und kurz nach dem krieg. Und in Ländern wie Australien etc. war zuvor noch nie ein britischer Monarch so kam es haltzu mehrern langen großen Reisen.
    Stefan

  2. #2297
    William hatr heute übrgens ein Impfzentrum in der nähe von Sandringham besucht. dort wurde er nach Philip gefragt. Er antwortete er sei ok aber sie (vermutlich die Ärzte) würden eine Auge auf ihn haben.
    Stefan

  3. #2298
    Die Queen und einige andere Senior Royals werden übrigens am 07.03. bei der BBC Teil der Sendung "A Celebration for Commonwealth Day" sein:

    ...The Queen, the Prince of Wales, the Duchess of Cornwall, the Duke and Duchess of Cambridge and the Countess of Wessex will appear in A Celebration for Commonwealth Day, which will be broadcast on Sunday 7 March on BBC One. ...
    ...
    ...The Queen will share her annual message during the Commonwealth Day TV programme. ...

  4. #2299
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    "rtl exclusiv" redet ein großes zerwürfnis zw. William und Harry herbei.

    H+M-Antwort auf das Statement von E-II sei gar nicht ok gewesen - geradzu "frech" oder so.

    also diese Richtung, dass sie ihre Titel nicht bräuchten, um das zu tun, was sie so dolle gern tun.


    entweder läuft das alles echt nicht gut, oder es wird sehr schlecht an die Presse verkauft.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  5. #2300
    When we were kings Avatar von *Blue*
    Ort: Behind the wheel
    zum anderen thema gerade:

    Königshäuser in Europa sind ein auslaufendes Geschäftsmodell - ganz genauso wie die christlichen Kirchen in Europa.

    kann man schade finden, ist aber so. da bin ich mir sicher.

    Denk ich an Europa in der Nacht - Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
    Ich kann nicht mehr die Augen schließen - Und meine heißen Tränen fließen. (in Anlehnung an H. Heine)
    There are 10 types of people in the world:
    Those who understand binary, and those who don't.


  6. #2301
    Zitat Zitat von *Blue* Beitrag anzeigen
    "rtl exclusiv" redet ein großes zerwürfnis zw. William und Harry herbei.

    H+M-Antwort auf das Statement von E-II sei gar nicht ok gewesen - geradzu "frech" oder so.

    also diese Richtung, dass sie ihre Titel nicht bräuchten, um das zu tun, was sie so dolle gern tun.


    entweder läuft das alles echt nicht gut, oder es wird sehr schlecht an die Presse verkauft.
    Vanessa Blumhagen hat heute ähnlichen Mist im Frühstückfernsehen erzählt. Und dass Meghan und Harry sich eh trennen werden (Subkontext: Meghan ist Schuld).

    Diese ungerechtfertigten und misogynen Schuldzuweisungen (vor allem von Klatsch-"Expertinnen") gegenüber der Herzogin sind einfach nur noch zum Kotzen.
    Vor allem degradieren sie dadurch gleichzeitig Harry zu einem willenlosen Waschlappen, der alles mit sich machen lässt. Wenn dem so wäre - dann wäre er auch selbst Schuld.
    Verstehen Sie?

  7. #2302
    Statt ständig nur Meghan Bashing zu betreiben, sollte die Presse mal über ihre caritatien Aktionen berichten, aber denen ist ja wichtiger, das Meghan angeblich alles falsch macht, ständig im Rampenlicht stehen will ,das sie respektlos ist, oder das Harry angeblich einen Zopf tragen soll , das Meghan ihn unter ihrem Pantoffel hat und ähnliches.

    Die beiden haben in den letzten 12 Monaten viele caritative Projekte unterstützt und auch mit eigenen Geldern finanziert. u.a. ein Tierheim, Organisationen die dafür sorgen, das bedürftige Menschen warme Mahlzeiten erhalten, das Tiere in Not gepflegt werden, an Kindern wurden Schulsachen verteilt, und vieles mehr. Erst heute hat sich die Genesiswomenshelter aus Texas bei den Sussex für ihre finanzielle Unterstützung bedankt. Vor kurzem haben sie sich der Organisation Worldcenterkitchen angeschlossen, die in Katastrophengebieten wie Puerto Rico und Domenica Küchen einrichten will, damit von einer Naturkatastrophe betroffenen Menschen etwas zu essen erhalten, die wollen sie finanziell unterstützen, dazu kommen noch ihre Projekte, deren Schirmherrschaften sie behalten durften. Zu Weihnachten haben sie 100 Kindern in Indien die gleichen Geschenke geschickt, die Archie erhalten hat.
    Das wird alles nicht gesehen oder nicht beachtet. Dafür haben sie und Harry schon Respekt und Anerkennung verdient, sie reden nicht nur davon, sie tun etwas.

    https://www.instagram.com/p/CLk8CbZnaVA/
    Geändert von Heidimaus (22-02-2021 um 23:36 Uhr)

  8. #2303
    ja, statt der ganzen Hetze sollte darüber auch berichtet werden. Aber das bringt ja nix beim Clickbaiting.... Schade.

  9. #2304
    Estelle wird 9 und ist schon ne kleine Dame :

    und Oscar lacht
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #2305
    Zitat Zitat von RegiZ Beitrag anzeigen
    Estelle wird 9 und ist schon ne kleine Dame :

    und Oscar lacht
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet
    Bild:
    ausgeblendet
    Schöne Bilder!


    Zu Harry und Meghan: Die britische Presse hat im letzte Jahr durchaus über ihre karitativen Aktionen berichtet. Und ihr Statement, welches sie wohl nur Minuten nach der offiziellen Bekanntgabe ihres endgültigen Rücktritts durch die Queen, rausgeben, kann man schon als Konfrontation interpretieren. Immerhin stellen sie darin klar, dass sie im letzten Jahr bewiesen haben, dass man kein Seniorroyal sein muss, um dem Land zu dienen und sich zu engagieren. Das stimmt zwar, aber damit stellen sie im Prinzip aber den Sinn und Zweck der Monarchie in Frage. Dass dies den Royals in England vermutlich nicht gefallen hat würde ich jetzt durchaus mal glauben bzw. nicht ausschließen.

  11. #2306
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ich persönlich sehe ja viel mehr Prinz Andrew, über den das Königshaus lange die schützende Hand gehalten hat und öffentlich Unterstützung gezeigt hat, als Gefahr für die Monarchie, aber mei, mit Epstein befreundet gewesen zu sein, Kontakt mit ihm auch nach seiner Verurteilung gehalten zu haben, Vorteile daraus zu ziehen und katastrophale Interviews mit mehr als bedenklichen Aussagen scheinen ja nicht so schlimm zu sein. Er hat im übrigen nach wie vor alle militärischen Ehrentitel, obwohl er ja auch schon länger nicht mehr fürs Königshaus arbeitet...wobei ich denke, dass das noch nicht endgültig ist und nur noch etwas länger abgewartet wird, bis Gras darüber gewachsen ist.
    Geändert von dedeli (23-02-2021 um 10:08 Uhr)

  12. #2307
    Oh, Prinz Andrew ist natürlich eine Gefahr für die britische Monarchie (und das Thema kocht auch immer wieder hoch). Teils ist die gesamte Königsfamilie eine Gefahr für die Monarchie (letztens wurde Prinz Charles in GB (überwiegend in den sozialen Medien) heftigst dafür kritisiert, dass er seinen 99jährigen Vater im Krankenhaus besucht habe, weil man angeblich nur Sterbende besuchen darf und man ihm daher die Inanspruchnahme von Sonderrechten vorgeworfen hat). Mike Tindall wurde letztens vorgeworfen, er haben zu Unrecht Corona-Hilfen für seine Firma beantragt (er hat das klargestellt). Die Queen soll Gesetze, die die Privilegien der königilichen Familie gefährden, vorab aus dem Verkehr gezogen oder ändern lassen haben (sie bekommt normale Gesetzentwürfe anscheinend doch vor dem Parlament zu sehen). Dies ging kurz vor dem Rücktritt von Harry und Meghan durch die englische Presse. Insgesamt gibt es da einfach viel Gemauschel, Ungleichbehandlungen und schlichtweg auch viele Privilegien, die (zu Recht) immer mehr in Frage gestellt werden.

    Aber dass das Statement von Harry und Meghan nach dem Rücktritt für den Fortbestand der Monarchie auch nicht sonderlich hilfreich war, ist doch hoffentlich auch klar? Die Queen teilt dem Volk die Entscheidung des Paares und die neuen Regelungen mit und schließt mit dem Worten, dass die Familie die Entscheidung der beiden zutiefst bedauert und die beiden geliebte Mitglieder der Familie bleiben. Und dann kommt kurz später die Ergänzung des Paares:

    "As evidenced by their work over the past year, the Duke and Duchess of Sussex remain committed to their duty and service to the U.K. and around the world, and have offered their continued support to the organisations they have represented regardless of official role.

    We can all live a life of service. Service is universal."

    Quelle

    Und wie gesagt, da haben die beiden durchaus recht. Aber sie stellen damit doch im Prinzip öffentlich die Grundlage der Monarchie in Frage, also in meiner Interpretation. Und wenn schon Royals öffentlich die Monarchie anzweifeln, dann wird es eng.

  13. #2308
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Vanessa Blumhagen hat heute ähnlichen Mist im Frühstückfernsehen erzählt. Und dass Meghan und Harry sich eh trennen werden (Subkontext: Meghan ist Schuld).

    Diese ungerechtfertigten und misogynen Schuldzuweisungen (vor allem von Klatsch-"Expertinnen") gegenüber der Herzogin sind einfach nur noch zum Kotzen.
    Vor allem degradieren sie dadurch gleichzeitig Harry zu einem willenlosen Waschlappen, der alles mit sich machen lässt. Wenn dem so wäre - dann wäre er auch selbst Schuld.


    Ich will/kann/möchte auf meinem BAH-L09 die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  14. #2309
    ich denke auch, dass einige daran arbeiten, die negative Presse gegen Meghan und Harry am laufen zu halten, so kann man schön von Andrew ablenken.

  15. #2310
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Ehrlich gesagt ist mir das nicht klar und ich halte das schon für eine etwas merkwürdige Lesart dieses Statements. Sie sagen doch nur, dass sie, auch wenn sie offiziell als Royals für bestimmte Organisationen nicht mehr tätig sein werden, sich trotzdem auch weiter wohltätig engagieren (was sie ja auch getan haben). Und sie haben betont dass jeder ehrenamtlich tätig sein kann."

    Ehrenamtlich tätig zu sein, ist doch kein Privileg der Royals und auch nicht das Hauptmerkmal einer Monarchie.

    Man kann doch doch auch ehrenamtlich tätig sein, ohne Royal zu sein (und Meghan war das auch schon viele Jahre vor ihrer Hochzeit).

    Also dieses harmlose Statement als Gefahr für die Monarchie zu sehen, halte ich, sorry, für etwas übertrieben.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •