Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 25 von 25 ErsteErste ... 152122232425
Ergebnis 361 bis 371 von 371
  1. #361
    Selbst wenn Biden verliert, dürfte Arizona gedreht werde. Hier eine schöne Analyse dazu:

    Of the 313 precincts in 2016 that voted for Trump in Maricopa County — the largest county in the state — 88 flipped over to Sinema in 2018, while McSally was unable to flip even one of the 317 precincts that supported Democratic presidential nominee Hillary Clinton in 2016.

    Polls show Trump’s support has eroded among key groups that supported him in 2016, such as older people and white voters without a college education.

    In addition, changing demographics from domestic migration have altered the political landscape in Arizona, which is one of the fastest growing states in the country. Blue states such as California, Oregon, Washington and Illinois are among the biggest feeder states into Arizona. A growing tech industry has attracted a younger and more liberal workforce.
    https://thehill.com/homenews/campaig...ble-in-arizona


    Und im Senatsrennen schaut es schon ganz düster aus:

    “I would not be totally surprised to see the Republican Senatorial Campaign Committee give up on McSally at some point to move resources into Colorado, Maine and North Carolina,” said Mike O’Neil, a veteran pollster in Arizona.
    Geändert von Ryan (24-05-2020 um 23:44 Uhr)
    How to escape all these things....
    2.Timotheus 1
    Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
    sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.



  2. #362
    Durchschnitt von Trumps Beliebtheitswerten (Zustimmung - Ablehnung) bei RCP in den letzten 3 Monaten in Prozentpunkten
    23.02.: -5,6
    01.03.: -5,4
    08.03.: -8,3
    15.03.: -7,7
    22.03.: -7,9
    29.03.: -2,3
    05.04.: -3,7
    12.04.: -6,5
    19.04.: -4,9
    26.04.: -6,2
    03.05.: -6,5
    10.05.: -5,9
    17.05.: -5,1
    24.05.: -9,5

    https://www.realclearpolitics.com/ep...oval-6179.html

    Diese Woche gab es dann einen größeren Sprung nach unten. Am heutigen Tag liegt Trump sogar erstmals im Jahr 2020 wieder unter der Marke von 44% Zustimmung. Obama kam am 25. Mai 2012 auf 48,0% Zustimmung, also ein Unterschied von etwas über 4 Prozentpunkten.

  3. #363
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Diese Woche gab es dann einen größeren Sprung nach unten.
    Hab ich was verpasst oder welches welterschütternde Ereignis hat letzte Woche stattgefunden, dass die hartnäckigste Base aller Zeiten (MAGA!) auf einmal über Wochenfrist so deutlich die Zustimmung kündigt und auf Vor-Corona-Niveau abfällt?
    Ich würde mal vermuten, dass das Ergebnis eher der statistischen Fehlertoleranz geschuldet ist als einer wirklichen Trendwende in der Beliebtheit und Trump nächste Woche wieder bei seinen üblichen -5,x% / -6,x% liegen wird.

    Wobei ich mich diesmal ausnahmsweise freuen würde, falsch zu liegen.
    If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.

  4. #364
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Hab ich was verpasst oder welches welterschütternde Ereignis hat letzte Woche stattgefunden



  5. #365
    Hat der das ernsthaft gestern NOCHMAL getweetet? Meine Güte, ist der durch...

    Aber in Bezug auf seine Base dürfte ihn das exakt 0,0% Zustimmung gekostet haben.
    Da ist es sogar wahrscheinlicher, dass einige ihm nun die Gefolgschaft verwehren, weil er doch heimlich eine Maske beim Fabrikbesuch in Michigan getragen hat.
    If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.

  6. #366
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Hat der das ernsthaft gestern NOCHMAL getweetet? Meine Güte, ist der durch...
    Er tweetet das täglich, gefolgt von



  7. #367
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Er tweetet das täglich, gefolgt von


    Und dann immernoch (oder schon wieder) >250k lustige Twitter-Herzchen?

    Der will bestimmt wieder nur irgendeinen Obama-Rekord für den Tweet mit den meisten Likes knacken oder so und probiert das einfach so lange, bis es mal klappt... Würde ich ihm auch echt gönnen - wenn er dafür im Gegenzug die Wahl im November verliert.
    If liberty means anything at all, it means the right to tell people what they do not want to hear.

  8. #368
    Zitat Zitat von Mister Brot Beitrag anzeigen
    Hab ich was verpasst oder welches welterschütternde Ereignis hat letzte Woche stattgefunden, dass die hartnäckigste Base aller Zeiten (MAGA!) auf einmal über Wochenfrist so deutlich die Zustimmung kündigt und auf Vor-Corona-Niveau abfällt?
    Ich würde mal vermuten, dass das Ergebnis eher der statistischen Fehlertoleranz geschuldet ist als einer wirklichen Trendwende in der Beliebtheit und Trump nächste Woche wieder bei seinen üblichen -5,x% / -6,x% liegen wird.

    Wobei ich mich diesmal ausnahmsweise freuen würde, falsch zu liegen.
    Es sind ein paar positive Umfragen für Trump aus dem Umfrageschnitt herausgefallen und Rasmussen hat heute mit -12 eine ziemlich schwache Umfrage veröffentlicht.

  9. #369
    homo novus Avatar von caesar
    Ort: milchstrasse
    ich glaube kaum, dass umfragen 6 monaten vor der wahl bereits die endgültige entscheidung sind. v.a wenn man sowieso hauptsächlich auf die unterstützung des eigenen lagers setzt und vom anderen lager abgelehnt wird.

    schliesslich hatte auch obama nicht viel bessere umfragewerte und hatte trotzdem zwei amtszeiten.

    in einem system wo nicht einfach nur zählt das man mehr stimmen erhält als die konkurenz, sondern v.a swing states den ausschlag geben, ist es nicht so wichtig, ob man nun 44, 45 oder 46% zustimmung hat.

    schliesslicht hat die polarisierung schon in den 90-Jahren begonnen, als Bill Clinton Präsident wurde. Nixons Abgang wurde noch von einer Mehrheit getragen, auch von der eigenen Partei. Trump kann auf Fox-News und andere treue Presseorgane setzen.

    Der letzte Präsident der noch auf beide Seiten zugehen wollte, war Bush der ältere (er wurde nach einer Amtszeit von Bill Clinton ersetzt). Bush der jüngere hat es zumindest noch versucht, während Trump es völlig aufgegeben hat, auf die andere Seite zuzugehen.

    Gegenüber Trump war Bush der jüngere geradezu moderat und jemand, der auch auf das andere Lager zuging.
    das melken eines leeren euters bewirkt nur,
    das man vom melkstuhl gestossen wird.

    rise and rise again until the lambs become to lions.

  10. #370
    A bissel was geht ollawei Avatar von kruse2570
    Ort: Monaco
    Zitat Zitat von caesar Beitrag anzeigen
    ich glaube kaum, dass umfragen 6 monaten vor der wahl bereits die endgültige entscheidung sind.
    Natürlich sind sie das nicht. Es kann noch weiter nach unten gehen.

  11. #371
    Es ist auch entscheidend wie die Zustimmung zu Biden aussieht. In 2016 war es für Trump schlechter als heute und für Hillary auch sehr schlecht. Diejenigen die beide nicht mochten haben sich mehrheitlich für Trump entschieden. Diesmal würden sich angeblich jene, die beide nicht mögen, mit überwältigender Mehrheit für Biden entscheiden. Das sind aber auch diejenigen die am schwersten zu motivieren sind für die Wahl.
    How to escape all these things....
    2.Timotheus 1
    Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht,
    sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.




Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •