Unser Forum ist in Gefahr!



Liebe Besucher,

leider müssen wir euch kurz unterbrechen:


Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.


Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr


Vielen Dank für eure Unterstützung!


Eure Forenbetreiber


Wir sind Teil des #321EUOfflineDay


Seite 87 von 334 ErsteErste ... 377783848586878889909197137187 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.291 bis 1.305 von 5001
  1. #1291
    Zitat Zitat von Jaspis Beitrag anzeigen
    H

    Und in diesem Gefolge schleicht sich - hierzulande eher verschämt, in anderen Ländern z. T. ganz offen - eine Idee ein, der mich gruseln lässt. Da wird eine Art "sozialverträgliches Ableben" angedacht, das nichts anderes ist als "wirtschaftverträgliches Ableben" von Menschen, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr nützlich sind oder deren Behandlung möglicherweise teuer ist. Alte und Kranke.
    Das kann man dann als heldenhaftes Sich-Opfern für die nachfolgende Generation schönreden. Es gibt hier und da schon rührende Artikel über Patienten, die ihre Behandlung zugunsten anderer, fitterer ablehnen.

    Wenn wir anfangen, Menschenleben nach ihrem wirtschaftlichen Wert zu bemessen, dann haben wir ein echtes Problem.
    ja

    Mal abgesehen davon, dass ja nicht nur die Alten und Kranken trifft, sondern dass durchaus auch junge Leute an Covid sterben. Jetzt eine Diskussion vom Zaun zu brechen, wir müssten uns für unsere Jugend opfern, damit sie eine Zukunft hat ist doch Egoismus pur. Jetzt wo es alle Generationen betrifft und jeder sich einschränken muss und aus der Wohlfühlzone geschubst wird, jetzt auf einmal denkt man an die Jugend. Aber wenn die Jugend selbst für ihre Zukunft kämpft und sagt, wenn ihr so weitermacht, dann beraubt ihr uns unserer Zukunft, dann werden sie als Schulschwänzer verspottet. Vielleicht hören alle endlich mal genauer hin, was die Jugend eigentlich will.

    Vielleicht helfen wir der Jugend gerade damit, dass wir uns auf andere Werte besinnen. Vielleicht ist es gut, dass wir die ganze Blase mal platzen lassen, Abläufe zu überdenken und uns darauf besinnen dass es nicht nur um den Wirtschaftsprozess geht, dass die Globalisierung vielleicht das Übel des ganzen ist. Dass es z.B. gar nicht so schlecht ist, wieder mehr Waren vor Ort zu produzieren und sie nicht um den ganzen Globus zu schicken.

    Und ja, ich weiß ich bin naiv, es wird wenn alles vorbei ist, genauso weitergehen wie zuvor

  2. #1292
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Es geht nicht darum, ein paar Wochen zu überstehen, sondern eventuell ein paar Monate. Da ist bei den Geschäften, die jetzt am meisten betroffen sind (Restaurants, Fachhandelgeschäfte, Blumen-/Dekoläden/Friseure etc.) schon oftmals die Luft raus, denn die Mieten, Versicherungen und sonstigen Kosten laufen ja weiter. In dieser Lage werden 10.000de kleine Unternehmen/Selbständige sein. Und was kann ein Dienstleister zu Geld machen? Sollen Friseure ihre Einrichtung bei Ebay verhökern, Restaurants ihre Küche?

    Vor der letzten Plasberg-Sendung war u.a. eine Reportage über ein Ehepaar, was vor 4 Monaten einen Laden mit arabischen Süßigkeiten aufgemacht hat und jetzt schließen musste. Es wird von Ihnen versucht, zumindest die schon produzierten Waren noch online/per Mundpropaganda loszuwerden, das reicht aber nicht, um die Miete etc. zu finanzieren. Die Bank hat ihnen den im Februar zugesagten (Überbrückungs-)Kredit, der jetzt eigentlich ausgezahlt werden sollte, gekündigt, da ja keine Sicherheiten in Form von Einnahmen vorhanden sind. Gnädigerweiswe wurde aber von der Bank darauf hingewiesen, dass sie ja Staatshilfe beantragen können. Die würde dann ca. 9.000 € ausmachen. Damit könnten dann 2-3 Monate die laufenden Kosten abgedeckt werden, aber für das tägliche Leben bleibt nichts.

    Die Bankenkrise 2008 hatte nur indirekt Auswirkungen auf die "normalen" Wirtschaftszweige. Jetzt sind aber gerade diese Segmente die am meisten betroffenen. Das ist der Unterschied. 2, 3, vielleicht auch 4 Monate können einige durchhalten, aber nicht länger. Bei der Bankenkrise lag die Zahl der Kurzarbeiter bei 1,1 Millionen. Jetzt werden schon nach ein paar Wochen 2,4 Millionen erwartet, und die Zahl steigt sicher noch.

    Das heißt nicht, dass jetzt sofort alle Maßnahmen aufgehoben werden sollten, in keinster Weise. Es sollte aber dennoch gestattet sein zu überlegen, wann, wie oder in welcher Form Lockerungen umgesetzt werden können, ohne das einem direkt vorgeworfen wird, ein nur auf Zahlen fixierter Menschenfeind zu sein.
    Dafür brauchtest du aber erst awareness. Nach awareness kommt Blokwart. Nach Blockwart Akzeptanz. Und wenn du das dann hast, dann kannst du lockern. Wie die Gastronomie z.B.

    Der Poster ist aber schon seit Wochen damit beschäftigt den gleichen Senf aus der Tube zu drücken.

    Also ganz andere Schiene auf der "wir" uns unterhalten.

    Machst du das nicht in Stufen, sitzen wir in 2 Monaten da und schauen auf 8000 Neuerkrankte pro Tag, weil "Schönes Wetter und Schwimmen und hachja volle Parks"
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  3. #1293
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Sehr interessante Fragenbeantwortung auf dem BR:

    Wie gefährlich ist Corona?
    Die Gäste in der Sendung: - Prof. Dr. med. Oliver T. Keppler, Max von Pettenkofer-Institut - Prof. Dr. med. Ulrike Protzer, Helmholtz Zentrum München

    https://www.br.de/mediathek/video/br...45020013ae332f

  4. #1294
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    naja als soziologisch-historisch interessierter mensch schau ich im moment schon sehr interessiert auf das geschehen. und mein gefühl aktuell ist schon, das das eine zäsur werden könnte wie wir sie seit 1945 nicht mehr hatten. zumal die ganze welt grade gleichzeitig dasselbe problem hat.

    der haken allerdings: ich kann euch seriös noch unmöglich sagen in welche richtung sich etwas ändern wird.

    for your dreams be tossed and blown...



  5. #1295
    Under the Fuchtel Avatar von RAPtile
    Ort: BY
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    naja als soziologisch-historisch interessierter mensch schau ich im moment schon sehr interessiert auf das geschehen. und mein gefühl aktuell ist schon, das das eine zäsur werden könnte wie wir sie seit 1945 nicht mehr hatten. zumal die ganze welt grade gleichzeitig dasselbe problem hat.

    der haken allerdings: ich kann euch seriös noch unmöglich sagen in welche richtung sich etwas ändern wird.
    Die fehlenden Facharbeiter werden als Fakt akzeptiert, wenn hier keinen den heiligen Spargel sticht.

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  6. #1296
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von RAPtile Beitrag anzeigen
    Die fehlenden Facharbeiter werden als Fakt akzeptiert, wenn hier keinen den heiligen Spargel sticht.

    Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

    du meinst der morgenthau plan wird doch noch wirklichkeit? cool

    for your dreams be tossed and blown...



  7. #1297
    Zitat Zitat von mobsi Beitrag anzeigen
    Das macht mir mehr Angst als, dass es mich beruhigt
    du kannst ja nach wie vor eine Behandlung verweigern und brauchst den Mediziner oder das Personal nur zu fragen ob sie zwangsverpflichtet wurden, wenn dir die neuen Gesetze zu bedenklich sind.

  8. #1298
    Zitat Zitat von ilprincipe Beitrag anzeigen
    Was ist "jung" von der Altersdefinition? U30, U40?
    Vielleicht ist es auch klüger, dass sich langfristig eher ältere u. Risikopatienten abschotten und der Rest die Wirtschaft wieder zum Laufen bringt...bin gespannt, wie es weitergeht.
    In der verlinkten Quelle steht:

    „Die nächste Phase lautet natürlich: Junge Menschen, die nicht zu den Risikogruppen gehören, dürfen wieder mehr auf die Straße.“
    Die Risikogruppe wird meist ab 60 oder 65 Jahre beziffert.
    Da es sich anscheinend um eine vage Absichtserklärung wird das noch nicht weiter festgelegt sein. Es wird aber sicher keine harte Grenze in der Art "Ausgehen dürfen nur U40er".

    Letzlich muss jeder selbst - am besten in Absprache mit seinem Arzt - entscheiden, ob er sich zu einer Risikogruppe zählt, oder ob er die "Gefahr" auf sich nimmt.

  9. #1299
    Die Wirtschaft wird durch Corona eine starke Delle erhalten, ein Rückschlag, der sich vielleicht auch noch 10 Jahre bemerkbar machen wird. Aber wir werden nicht in der Steinzeit landen. Die Konsum Bedarfe verschwinden ja nicht, sondern werden nach Ende der Krise sogar noch stärker vorhanden sein, genau wie auch die Produktionsstätten.
    Und wer Insolvenz anmelden muss, der startet dann wieder neu oder andere treten an seine Stelle. Zumal der Staat ja alles tut um die Betriebe zu stützen. Denken wir einfach, es wäre eine neue Währungsreform.
    Wir sollten jetzt auch nicht die Wirtschaft in den Vordergrund stellen, sondern die Gesundheit aller, egal wie alt sie sind.
    Und keines Falls sollte man Gruppen gegeneinander ausspielen, denn wenn es heute die Alten sind, sind es morgen vielleicht schon die Ausländer usw.
    Die Gesellschaft benötigt jetzt Zusammenhalt, vielmehr als in den letzten 75 Jahren. Da ist jeder gefordert vernünftig zu handeln.

  10. #1300
    Zitat Zitat von Lidius Beitrag anzeigen
    Merci.

    Oha, 719 Positive, 22 Tote.

    Wg. d. Fußballfrage vorhin - es kamen dort sicher nicht alle Fans aus Glasgow. Sicher eher aus ganz Schottland.

    Ist schon heftig.

  11. #1301
    Zitat Zitat von cargo Beitrag anzeigen
    ...
    Wo sind die Zahlenfreaks, wenn man sie mal braucht? ...
    Die kommen schon noch.

  12. #1302
    Zitat Zitat von cargo Beitrag anzeigen
    Interessant ist ja auch lt. diesem Diagramm die Geschwindigkeit der Ausbreitung.

    Berlin, Rheinland-Pfalz, MäcPomm und Bremen sind tatsächlich am diszipliniertesten:





    Wir in Meck Pomm haben aber abgesehen von den Großstadten wenig Bewohner auf engem Raum. Viele Dörfer weit auseinander. Viel Ackerfläche. Auf die Fläche des BL wenig Einwohner. Was sollen da Zahlen annähernd BY und NRW rauskommen. Guck dir die Zahlen von Vogelgrippe und Schweinegrippe an. Ebenfalls wenig Infizierte zu den restlichen BL. Bei SG war es damals glaub ich irgenwas mit 450 Fallzahlen. Das wird diesmal kaum höher und ich bin nicht traurig drum.

    Anständiger sind wir auch nicht.
    Bild:
    ausgeblendet

  13. #1303
    Zitat Zitat von RAPtile Beitrag anzeigen
    Die fehlenden Facharbeiter werden als Fakt akzeptiert, wenn hier keinen den heiligen Spargel sticht.
    ...
    Da sind doch Busladungen von Rumänen an der österr. Grenze hängengeblieben?

  14. #1304
    In China stößt es wohl auf Unverständnis, dass es in Europa nicht üblich ist, Masken zu tragen. Dort kann man ohne offenbar kein Einkaufszentrum oder keine U-Bahn betreten.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...8-0bf9519c643b

  15. #1305
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von Stella Beitrag anzeigen
    In China stößt es wohl auf Unverständnis, dass es in Europa nicht üblich ist, Masken zu tragen. Dort kann man ohne offenbar kein Einkaufszentrum oder keine U-Bahn betreten.

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...8-0bf9519c643b
    tja nun. manches an china stösst bei mir auch auf unverständnis.
    ich trag jedenfalls keins von den dingern solang mich keiner zwingt. warum auch?

    for your dreams be tossed and blown...




Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •