Seite 103 von 334 ErsteErste ... 3539399100101102103104105106107113153203 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.531 bis 1.545 von 5001
  1. #1531
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Weisst du wie groß Russland ist?
    Zu groß für Bahnreisen
    Ich bin vor 40 Jahren mal von Kiew nach Berlin mit der Bahn gefahren. Hat schon ziemlich lange gedauert und das ist nur Ukraine

  2. #1532
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Weisst du wie groß Russland ist?
    Jack weiß sogar wieso da Stroh liegt.
    Fick mich, wenn ich mich irre, aber wollten wir nicht knutschen?

  3. #1533
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Jekaterinburg liegt doch an der Transib. Dann fährt mal halt mal Bahn. Die meisten Teilnehmer kommen ja sowieso aus Russland oder China. Die hätten es ja nicht weit.
    oh mann....

    for your dreams be tossed and blown...



  4. #1534
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Jekaterinburg liegt doch an der Transib. Dann fährt mal halt mal Bahn. Die meisten Teilnehmer kommen ja sowieso aus Russland oder China. Die hätten es ja nicht weit.


    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Weisst du wie groß Russland ist?
    Im Gegensatz zu JackB weiß ich, wie groß Russland ist. Und ich bin schon, auch wenn es zu Kinderzeiten war, mit dem Zug von Berlin nach Moskau gefahren. Das hat 3 Tage gedauert. Wenn Putin die Grenzen dicht macht, bringt Bahnfahren noch weniger als Fliegen, aus dem einfachen Grund, es dauert zu lange.

  5. #1535
    das Beunruhigende war – neben der bedrohlichen Zuspitzung der Viruslage in ganz Europa – dass nicht sehr viele Menschen zu hören und zu lesen waren, die die Aussicht auf eine allgemeine Ausgangssperre erschütterte. Die alles daran setzten, Alternativen zu erdenken und dafür warben. Im Gegenteil. Menschen, die sonst gegen "Verbotskultur" polemisieren und damit Maßnahmen gegen den langfristig ebenso bedrohlichen Klimawandel meinen, feiern jetzt den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, weil der nicht rede, sondern handle.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zei...=pocket-newtab

  6. #1536
    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    Ich finde das grenzwertig. Ein Soloselbstständiger ohne irgendwelche Kosten, außer natürlich seinen eigenen bekommt genauso viel Unterstützung wie der Familienbetrieb mit einem Geschäft in der Frankfurter Innenstadt mit 4 Gesellschaftern/Inhabern und 5 Mitarbeitern. Ja, man kann für die Mitarbeiter Kurzarbeit beantragen, aber mit 60% des Gehaltes kann der Angestellte gerade mal die Miete in Frankfurt bedienen, also muss man aufstocken (in meinem Fall stocke ich auf 100% auf), die Inhaber gehen komplett leer aus und die Miete des Unternehmens kann mit Glück von der Einmalzahlung bezahlt werden, aber für einen Monat.
    Meine Mieten pro Monat zB sind doppelt so hoch wie die Einmalzahlung für 3 Monate.

    Ich weiß nicht, ob ich hier von meinen Erfahrungen berichten kann, aber evtl interessiert es den ein oder anderen. Ich habe jetzt bei der Bank den KfW Kredit beantragt. Der ja wie die Politiker gesagt haben, unkompliziert an die Unternehmen ausgezahlt wird, da die KfW für 90% die Haftung übernimmt. Lächerlich. Ich habe alleine für mein Unternehmen 31 Dokumente einreichen müssen. Unter anderem durfte ich einen Liquiditätsplan für die nächsten 12 Monate erstellen. Glaskugel sei Dank habe ich jetzt mal irgendwas eingetragen. Blöderweise hat mir die Glaskugel nicht angezeigt, wie lange ich mein Unternehmen schließen muss und der ganze Spuk dauert. Hätte man als Unternehmen keinen Kredit zum 31.12.19 bekommen, bekommt man jetzt übrigens auch keinen. Die 90% Haftung der KfW bedeuten nichts anderes, als das bei einer GbR wie ich es bin, mein ganzes Vermögen dann nicht von meiner Hausbank eingezogen wird, sondern von der KfW. Ich muss jetzt also einen Betrag X aufnehmen. Ist es zuviel, muss ich bei Rückgabe oder nicht Inanspruchnahme eine Vorfälligkeitsentschädigung leisten. Verbrauche ich das ganze Geld, bedeutet das für mein Unternehmen ab nächstem Jahr einen mittleren vierstelligen Betrag pro Monat zusätzlich über Jahre an Rückzahlung. Juhu, und Scholz: Wir können uns das leisten. Ihr Politiker vielleicht schon. Viele Unternehmen dummerweise nicht.
    Die Abwicklung würde für den Fall, dass das Darlehen notleidend wird, von der Hausbank komplett vorgenommen. Man hat also nicht direkt mit der KfW zu tun.
    Aber mit wirklicher Hilfe hat das wenig zu tun. Das hilft höchstens in den Fällen, in denen "nur" ein Liquiditätsengpass entsteht, der nach Beendigung der Krise wieder aufgeholt würde. Ansonsten ist die Neuaufnahme von betrieblichen Verbindlichkeiten sicher keine wirkliche Lösung.
    Und wenn dann von dem großen Volumen der Hilfe gesprochen wird: Der Aufwand des Staates ist lediglich die Risikoübernahme und ggf. eine Zinsverbilligung. Wobei man bedenken muss, dass die KfW sich am Kapitalmarkt sehr günstig refinanzieren kann.

  7. #1537
    Auch bei Kaufland und Lidl, erhalten die Mitarbeiter eine Bonuszahlung https://www.focus.de/finanzen/boerse..._11815990.html

    wenigstens etwas dafür, daß sie sich nicht nur in Gefahr begeben, sondern sich auch noch oft anpampen lassen müssen.

  8. #1538
    Drosten hat im heutigen Podcast gesagt, dass es jetzt simple Antikörpertests gibt, für die die Geräte gerade produziert werden, (parallel werden verschiedene Schnelltests aus Asien getestet, wie valide die sind.) Der Hausarzt kann Blut einschicken und bekommt das Ergebnis genannt. Damit könnte man eigentlich wieder raus und auch arbeiten gehen. Krankenhäuser, Handelsketten, Stadtverwaltungen und Firmen müssten daran interessiert sein, für ihre Mitarbeiter diese Tests machen zu können. Möglicherweise wäre das eine Art, aus dem Shutdown zu kommen. Die Frage ist nur, wie schnell kann man damit anfangen und natürlich: was, wenn es gar nicht so viele sind? Vielleicht hängt ein mögliches Abflachen auch damit zusammen, dass viele bereits unbemerkt immun sind. Durch die Zeit zu Hause jetzt müssten sich viele, die angesteckt waren, auch durch und damit immun sein, ohne dass sie in der Zeit neue Leute angesteckt haben.

    Ich vermute auch, je wärmer es draußen wird, desto mehr Leute dürften ein starkes Interesse haben, vor allem, wenn sie kürzlich was Komisches durchgemacht haben und schon denken, dass sie damit durch sind, aber jetzt in der Wohnung sitzen müssen.

  9. #1539
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Jekaterinburg liegt doch an der Transib. Dann fährt mal halt mal Bahn. Die meisten Teilnehmer kommen ja sowieso aus Russland oder China. Die hätten es ja nicht weit.
    Ich glaub JackB war noch nie in Russland, Nur mal so als Hinweis Zugfahrt von Jekatarienburg nach Moskau dauer über 26 Stunden. Selbst mit dem Flugzeug fliegt man um die 5 Stunden.

  10. #1540
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
    Ich vermute auch, je wärmer es draußen wird, desto mehr Leute dürften ein starkes Interesse haben, vor allem, wenn sie kürzlich was Komisches durchgemacht haben und schon denken, dass sie damit durch sind, aber jetzt in der Wohnung sitzen müssen.
    Für mich wäre ein guter Schnelltest, der massenhaft, schnell und in kürzeren Zeitabständen durchgeführt werden könnte, beruflich bedeutsam. Sollte ich nämlich immun sein, könnte ich mit einer solchen Bescheinigung und zusätzlichen Vorsichtsmaßnahmen wieder meiner Arbeit in den Pflegeheimen nachkommen.
    *Jeder Jeck es anders* *Et es, wie et es* *Et kütt, wie et kütt* *Et hätt noch emmer jot jejange* *Wat fott es, es fott* *Et bliev nix, wie et woor* *Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domett* *Wat wellste mache?* *Mach et joot, ävver nit ze off* *Wat soll de Quatsch?* *Drinkste eene met?*

  11. #1541
    Zitat Zitat von Miss Rotstift Beitrag anzeigen




    Im Gegensatz zu JackB weiß ich, wie groß Russland ist. Und ich bin schon, auch wenn es zu Kinderzeiten war, mit dem Zug von Berlin nach Moskau gefahren. Das hat 3 Tage gedauert. Wenn Putin die Grenzen dicht macht, bringt Bahnfahren noch weniger als Fliegen, aus dem einfachen Grund, es dauert zu lange.
    Es gibt Erlebnisreisen von Moskau nach Wladiwostok, die gehen über 17 Tage.
    Da fährt man aber nicht Tag und Nacht, sondern übernachtet 8 mal im Hotel.
    Jekaterinburg liegt näher an Moskau als an Wladiwostok. Die Fahrt nach Moskau wird also kaum eine Woche dauern. Von dort noch drei Tage bis Berlin, und noch ein Tag bis Amsterdam.
    Wo ist das Problem?

    Da in der Zeit, in der der Flugverkehr eingestellt ist, sowieso keine Sportveranstaltungen und damit auch keine Schachturniere stattfinden, sind die Schachprofis bis auf weiteres ohnehin arbeitslos und haben vermutlich einen ziemlich leeren Terminkalender.



    https://www.lernidee.de/reise.html?r=2111

  12. #1542
    Eierschalensollbruch- stellenverursacherbesitzer Avatar von flash
    Ort: Salzburg
    Auf der MS Artania, bekannt aus der ARD-Reihe "Verrückt nach Meer" die derzeit vor Australien liegt, gibt es 7 Coronafälle. 5 Passagiere und 2 von der Besatzung hat es erwischt. Man arbeitet momentan an einem baldigen Heimflug für alle auf dem Schiff. https://www.focus.de/reisen/kreuzfah..._11812422.html

  13. #1543
    Letzte Woche habe ich mich mit Nachbarn noch über das Thema unterhalten. Es ging um die Daten aus Italien und dass so viele junge Leute noch bei den Eltern wohnen. Meiner studiert ja auch noch und wohnt zu Hause wegen der irrsinnigen Mieten in Berlin.

    Wir waren uns ziemlich einig, dass die Corona-Krise viel auf dem Immo-Markt bewegen wird. Zum Vorteil der Mieter - auch der Gewerbetreibenden. Wenn u. a. die Chinesen und Russen die teuren Eigentumswohnungen nicht mehr kaufen, muss preiswerter vermietet werden. Und Gewerbetreibende wird es weniger geben - auch da wird der Markt sicher günstiger.

    Der Artikel beleuchtet das mal etwas näher:

    Er erwarte eine Stagnation der Immobilienpreise oder leichte Rückgänge, sagte Voigtländer. „Ich bezweifle, dass etwa die ambitionierten Preise bei Neubauten derzeit noch durchzusetzen sind.“ Der Immobilienmarkt könne sich einem Einbruch der Wirtschaft, wie ihn Ökonomen vorhersagen, nicht entziehen.
    „Die rosigen Zeiten für Vermieter sind vorbei, und der Verhandlungsspielraum für Mieter könnte wieder wachsen“, sagte Voigtländer. „Viele Vermieter dürften erst mal froh sein, wenn sie zuverlässige Mieter nicht verlieren.“
    https://www.tagesspiegel.de/wirtscha.../25684080.html

  14. #1544
    Zitat Zitat von philu Beitrag anzeigen
    Ich glaub JackB war noch nie in Russland, Nur mal so als Hinweis Zugfahrt von Jekatarienburg nach Moskau dauer über 26 Stunden. Selbst mit dem Flugzeug fliegt man um die 5 Stunden.
    Und ich glaube, du bist noch nie im Nachtzug gefahren, wenn dir einen gerade mal 26-stündige Zugreise unrealistisch vorkommt.

  15. #1545
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Jekaterinburg liegt doch an der Transib. Dann fährt mal halt mal Bahn. Die meisten Teilnehmer kommen ja sowieso aus Russland oder China. Die hätten es ja nicht weit.
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Es gibt Erlebnisreisen von Moskau nach Wladiwostok, die gehen über 17 Tage.
    Da fährt man aber nicht Tag und Nacht, sondern übernachtet 8 mal im Hotel.
    Jekaterinburg liegt näher an Moskau als an Wladiwostok. Die Fahrt nach Moskau wird also kaum eine Woche dauern. Von dort noch drei Tage bis Berlin, und noch ein Tag bis Amsterdam.
    Wo ist das Problem?

    Da in der Zeit, in der der Flugverkehr eingestellt ist, sowieso keine Sportveranstaltungen und damit auch keine Schachturniere stattfinden, sind die Schachprofis bis auf weiteres ohnehin arbeitslos und haben vermutlich einen ziemlich leeren Terminkalender.



    https://www.lernidee.de/reise.html?r=2111
    Ernsthaft, Du gibst jetzt Reisetipps?

    Wie arschig kann man eigentlich noch sein?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •