Seite 105 von 334 ErsteErste ... 55595101102103104105106107108109115155205 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.561 bis 1.575 von 5001
  1. #1561
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Ja, wie lange dauert denn nun die Reise aus Russland raus mit der Bahn? Haust Du hier Phrasen und Vermutungen raus, ohne überhaupt zu wissen, wovon Du redest?
    Wenn dich das wirklich interessiert hätte, hättest du wie ich bei bahn.de nachgesehen. Aber wie üblich wolltest du nur ein bisschen provozieren, oder?

    Ach ja, 52 Stunden, 22 Minuten. 1 mal umsteigen.

  2. #1562
    Sextuple *.* Avatar von Ornox
    Ort: Deutschland
    Die Jugendliche und Schüler halten sich in meinen Kreis noch nicht so an das Kontaktverbot, wurden schon einige Anzeigen geschrieben.
    Und eine große Anzahl von Leuten in Quarantäne sind nicht zu Hause, wo man bei denen war, um ein Test zu machen.
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #1563
    Die Entwicklung in Bayern sieht leider immer noch alles andere als gut aus. Nach den Zahlen von heute liegt die Verdoppelungszeit bei 3,5 Tage. Vor allem, wenn man das mit der Zeit von vor einer Woche (3,2 Tage) vergleicht, sieht man, dass sich da eben fast nichts getan hat. Bayern hat mit dem Landkreis Tirschenreuth und dem Gebiet um München gleich 2 recht starke Brennpunkte.

  4. #1564
    Zitat Zitat von kruse2570 Beitrag anzeigen
    Halten wir fest, um den Block abzuschliessen:
    Wenn du wegen Corona im Ausland festsitzt, alles halb so wild. Kannst dir ja das Land anschauen.
    Ausland nicht (wenn nicht gerade vor 14 Tagen angereist), nein. Russland, ja.

    Dort gibt es kein Corona, keine Pandemie und überhaupt scheint da sowas wichtiger zu sein:

    Gezielt gestreute Falschinformationen zur Krise um das Coronavirus bereiten den deutschen Sicherheitsbehörden Sorge. Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und andere Behörden haben deshalb auch den staatlichen russischen Internetsender "RT Deutsch" im Blick, wie das Bundesinnenministerium am Dienstag mitteilte. Durch "gezielte Falschinformation" könne "die öffentliche Sicherheit und Ordnung bedroht sein", sagte ein Sprecher des Ministeriums in Berlin.
    Vorsichtsmaßnahmen wie dem Händewaschen würden in Teilen der Nutzen abgesprochen und die Epidemie als Ganzes infrage gestellt.
    https://www.tagesspiegel.de/gesellsc.../25681152.html

  5. #1565
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Die Entwicklung in Bayern sieht leider immer noch alles andere als gut aus. Nach den Zahlen von heute liegt die Verdoppelungszeit bei 3,5 Tage. Vor allem, wenn man das mit der Zeit von vor einer Woche (3,2 Tage) vergleicht, sieht man, dass sich da eben fast nichts getan hat. Bayern hat mit dem Landkreis Tirschenreuth und dem Gebiet um München gleich 2 recht starke Brennpunkte.
    Vor allem müssten die Fallzahlen JETZT besser werden. Nicht wie immer wieder behauptet wird in ein paar Wochen. Drosten hat im podcast erklärt, dass die INkubationszeit im Mittel 5-7 Tage beträgt, dazu nochmal 1,2 Tage bis die Symptome richtig auffällig werden und vielleicht nochmal 1,2 Tage Meldewesen. Damit kommt man auf plusminus 10 Tage. Die ersten gravierenden Maßnahmen sind vor 10 Tagen mit den Schulschließungen etc. in Kraft getreten.

  6. #1566
    Dortmunder Mädchen Avatar von Dr.Murder
    Ort: Praxis
    Zitat Zitat von Üfli Beitrag anzeigen
    Ja, wie lange dauert denn nun die Reise aus Russland raus mit der Bahn? Haust Du hier Phrasen und Vermutungen raus, ohne überhaupt zu wissen, wovon Du redest?
    Abgesehen mal davon, das Polen die internationalen Bahn- und Flugverbindungen aufgehoben hat (Flüge teilweise auch innerhalb Polens, das Flugverbot gilt zunächst bis 11.4), ist der Grenzübergang aktuell nur mit dem Auto, Bus oder zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad möglich.

    Wie lange bräuchte man mit dem Fahrrad

  7. #1567
    in diesen 10 Tagen sind aber immer noch Urlauber zurückgekommen oder zurückgeholt worden.
    ich glaube erst an einen Rückgang ab Dienstag, wenn überhaupt

  8. #1568
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Naja, ein Teil der Hilfen sind schon Zuschüsse. Eben die nach Beschäftigtenzahl gestaffelten 9000/15000/25000 Euro.
    Wobei 25000 Euro für ein Unternehmen mit 50 Beschäftigten natürlich nicht viel ist.
    Mehr ins Gewicht fällt da das Kurzarbeitergeld.

    Wobei fürs erste das Kurzarbeitergeld ja wohl noch aus den Rücklagen der Bundesanstalt bezahlt wird. Aber sobald die aufgebraucht sind (und das kann nicht lange dauern bei mehren Millionen Kurzarbeitern) sind Bundeszuschüsse notwendig.

    Das "lediglich" bei den Krediten würde ich aber in Frage stellen.
    Wenn man davon ausgeht, dass eine erhebliche Zahl der Unternehmen die Krise nicht überstehen, dann kann die Risikoübernahme für den Staat teuer werden. Dann belastet das den Bundeshaushalt.
    Es ging aber hier um die KfW-Kredite. Die sind wohl gar nicht im dem Rettungspaket enthalten, d.h. sie mussten nicht durch den Bundestag genehmigt werden. Es sind bestehende Kreditprogramme, die ausgeweitet wurden. z.B. die Erhöhung der KfW-Haftungsfreistellung auf bis zu 90%.
    Ich schrieb, dass sich der Aufwand des Bundes auf die Risikoübernahme und ggf. die Zinsverbilligung bezieht. Da bereits vorher kriselnde Unternehmen ausgeschlossen sind, dürften sich die Rückstellungen in Grenzen halten. Normalerweise müssen die Kunden bei solchen Krediten von vornherein einen Risikoaufschlag zahlen, der dann quasi in den Risikotopf käme. Bei einem Zinssatz von 1 % (in dem die Hausbankmarge schon enthalten ist) dürfte da wohl kaum Spielraum sein.

  9. #1569
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von GodicsGuru Beitrag anzeigen
    Wenn dich das wirklich interessiert hätte, hättest du wie ich bei bahn.de nachgesehen. Aber wie üblich wolltest du nur ein bisschen provozieren, oder?

    Ach ja, 52 Stunden, 22 Minuten. 1 mal umsteigen.
    Nein, aber wenn Du noch mal drüber nachdenkst, erkennst Du vielleicht ja doch noch, was ich wollte. Aber lieb von Dir.

    Zitat Zitat von Dr.Murder Beitrag anzeigen
    Abgesehen mal davon, das Polen die internationalen Bahn- und Flugverbindungen aufgehoben hat (Flüge teilweise auch innerhalb Polens, das Flugverbot gilt zunächst bis 11.4), ist der Grenzübergang aktuell nur mit dem Auto, Bus oder zu Fuß bzw. mit dem Fahrrad möglich.

    Wie lange bräuchte man mit dem Fahrrad
    Mal schauen, vielleicht steht dazu was bei Bahn.de
    Was darf
    Freiheit kosten?

  10. #1570
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Da die Testkapazitäten in den letzten Wochen massiv ausgebaut wurden und immer noch ausgebaut werden, kann man aus dem reinen Verlauf der durch Tests identifizierten Neuinfektionen hier in D nicht unbdingt ableiten, ob die Maßnahmen greifen oder nicht.

    Denn eine Ausweitung der Testzahlen und Testkriterien führt wahrscheinlich erstmal zu mehr positiv getesteten Infizierten, u.U. sogar dann, wenn die realen Neuinfektionszahlen fallen. Die Experten werden nähere Analysen haben z.B. wie groß der Anteil der negativen Tests an der Gesamtzahl ist usw. und können daraus besser schließen, inwieweit die Maßnahmen wirken.

  11. #1571
    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Vor allem müssten die Fallzahlen JETZT besser werden. Nicht wie immer wieder behauptet wird in ein paar Wochen. Drosten hat im podcast erklärt, dass die INkubationszeit im Mittel 5-7 Tage beträgt, dazu nochmal 1,2 Tage bis die Symptome richtig auffällig werden und vielleicht nochmal 1,2 Tage Meldewesen. Damit kommt man auf plusminus 10 Tage. Die ersten gravierenden Maßnahmen sind vor 10 Tagen mit den Schulschließungen etc. in Kraft getreten.
    Für Süddeutschland könnte die Nähe nach Tirol bzw. zur Schweiz zum Problem werden.

    Auf jeden Fall könnte das heute der Tag mit den absolut höchsten neuen Fällen werden. Allerdings muss man auch berücksichtigen, dass heute schon wieder mindestens 430 Fälle abgeschlossen worden sind und auch die Zahl steigt exponentiell.

  12. #1572
    Wir brauchen aber einfach auch mal Geduld
    Ich rechne damit das die Zahlen in 14 Tagen erst besser werden

  13. #1573
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Da die Testkapazitäten in den letzten Wochen massiv ausgebaut wurden und immer noch ausgebaut werden,
    Bis zu 500.000 hatte ich gelesen. Weiß jemand, bei welcher tatsächlichen Stückzahl die USA sind pro Woche?
    Was darf
    Freiheit kosten?

  14. #1574
    1st Präsident of the IOFF Avatar von Üfli
    Zitat Zitat von sirius Beitrag anzeigen
    Vor allem müssten die Fallzahlen JETZT besser werden. Nicht wie immer wieder behauptet wird in ein paar Wochen. Drosten hat im podcast erklärt, dass die INkubationszeit im Mittel 5-7 Tage beträgt, dazu nochmal 1,2 Tage bis die Symptome richtig auffällig werden und vielleicht nochmal 1,2 Tage Meldewesen. Damit kommt man auf plusminus 10 Tage. Die ersten gravierenden Maßnahmen sind vor 10 Tagen mit den Schulschließungen etc. in Kraft getreten.
    Von den zehn Tagen kannst Du aber mal getrost 4 Tage abziehen, denn zumindest bei uns hier hat sich die Schülerschaft und die Kita-Kinder größtenteils einfach auf den Spielplätzen getroffen und die meisten Eltern standen schön dabei. Seit etwa einer Woche kann man sehen, dass sich das Verhalten endlich deutlich ändert.
    Was darf
    Freiheit kosten?

  15. #1575
    Wenn man die Anzahl der Tests erhöht, wird es auch länger dauern bis die Ergebnisse ausgewertet sind, da man Laborkapazitäten nicht mal eben schnell verdoppeln kann.

    Die Zahl der abgeschlossenen Fälle hat sich heute noch mal deutlich erhöht auf ca. 5900.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •