Seite 50 von 334 ErsteErste ... 4046474849505152535460100150 ... LetzteLetzte
Ergebnis 736 bis 750 von 5001
  1. #736
    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    Noch ...
    Wenn ich mir China, Südkorea und Japan ansehe kann ich diesen Pessimismus nicht teilen.

  2. #737
    Nervigster Mod Avatar von jume I.O.F.F. Team
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir China, Südkorea und Japan ansehe kann ich diesen Pessimismus nicht teilen.
    So weit muss man gar nicht schauen. Chapeau an die Italiener, die ja schon länger in ihren Häusern hocken. Das man hier jetzt schon Meuterei wittert, trägt auch nur zur Panikmache bei.

  3. #738
    vonne Pufferbude Avatar von Karl Napp
    Ort: Sag ick nich. +g+
    frankreich verschärft ausgangsbedingungen .... nur noch 1 stunde am tag raus und auch nur im umkreis des wohnortes von 1 km.
    in spanien liegen patienten in krankenhäusern auf dem fußboden. keine betten.
    zwei schwer erkrankte italiener in leipzig eingetroffen.
    und nrw hat bußgeldkatalog herausgegeben.

  4. #739
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir China, Südkorea und Japan ansehe kann ich diesen Pessimismus nicht teilen.
    Weder in Südkorea noch in Japan gibt es vergleichbare Ausgangsbeschränkungen wie in Deutschland. Japan wird sehr kritisiert, weil sie kaum jemanden testen. Die Todeszahlen gehen allerdings auch dort hoch.

    Japan vor drei Tagen (inkl. Bild):
    50.000 Japaner pilgern zum Olympischen Feuer
    Ungeachtet der Verbreitung des Coronavirus haben sich in Japan Zehntausende versammelt, um die olympische Flamme zu bewundern.
    https://www.spiegel.de/sport/olympia...8-5b8cbfd6bb15
    Geändert von dedeli (24-03-2020 um 09:32 Uhr) Grund: Korrektur

  5. #740
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir China, Südkorea und Japan ansehe kann ich diesen Pessimismus nicht teilen.
    Weder in Japan noch in Südkorea gab es Ausgangsbeschränkungen. Geschäfte und Restaurants sind weiterhin geöffnet. Und daß eine autoritäre Diktatur wie China sowas leichter durchsetzen kann, sollte jedem einleuchten.

  6. #741
    Zitat Zitat von Karl Napp Beitrag anzeigen
    frankreich verschärft ausgangsbedingungen .... nur noch 1 stunde am tag raus und auch nur im umkreis des wohnortes von 1 km.
    in spanien liegen patienten in krankenhäusern auf dem fußboden. keine betten.
    zwei schwer erkrankte italiener in leipzig eingetroffen.
    und nrw hat bußgeldkatalog herausgegeben.
    Danke!
    Pick your battles wisely.

  7. #742
    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    Weder in Japan noch in Südkorea gab es Ausgangsbeschränkungen. Geschäfte und Restaurants sind weiterhin geöffnet. Und daß eine autoritäre Diktatur wie China sowas leichter durchsetzen kann, sollte jedem einleuchten.
    Du unterstellst also daß die Südkoreaner sich nicht an Kontaktverbote gehalten hätten?

    Die Italiener halten sich jedenfalls mehrheitlich daran, und wer nicht bekommt es mit dem Staat zu tun.

  8. #743
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Du unterstellst also daß die Südkoreaner sich nicht an Kontaktverbote gehalten hätten?

    Die Italiener halten sich jedenfalls mehrheitlich daran, und wer nicht bekommt es mit dem Staat zu tun.
    Ich unterstelle gar nichts. Ich habe hier meine Meinung dargestellt, daß sich der derzeitige Zustand nicht über Monate aufrecht erhalten lässt. Und ich habe dein vermeintliches Gegenbeispiel entkräftet.

  9. #744
    Ich bin jetzt seit einer Woche im Homeoffice und es kommt mir schon wie eine Ewigkeit vor. Und ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, bis Ende April oder Mai so zu leben.

    Aber: Was ist denn die Alternative? Eine vielleicht bessere Sicherung unseres Wohlstandes auf Kosten von Toten, die jämmerlich krepieren? Was würde das über unsere Gesellschaft aussagen?

    Ich vermisse meinen Arbeitsplatz, mein Fitness-Studio, Bars, Kinos, etc. All das zeigt mir, wie gut es uns eigentlich geht.

    Aber es sollte mir doch wohl möglich sein, vielleicht auch 8 Wochen zu Hause zu bleiben - wobei ich ja (aktueller Stand) spazieren und einkaufen gehen kann.
    Es gibt TV, Bücher, Netflix, Internet - man kann sporteln zu Hause, mal aufräumen, etc.

    Würde die Regierung morgen sagen, dass alles wieder tutti ist und wir unser Leben wieder ganz wie vorher leben können, wäre ich ziemlich besorgt (und würde es nicht machen).
    Verstehen Sie?

  10. #745
    Zitat Zitat von dedeli Beitrag anzeigen
    Weder in Südkorea noch in Japan gibt es vergleichbare Ausgangsbeschränkungen wie in Deutschland. Japan wird sehr kritisiert, weil sie kaum jemanden testen. Die Todeszahlen gehen allerdings auch dort hoch.
    Ok, Japan ist kein gutes Vorbild, da ist nicht so transparent. Dafür testet Südkorea umso mehr, auch aufgrund der Erfahrungen mit SARS.

  11. #746
    Zitat Zitat von mobsi Beitrag anzeigen

    Dieses Bashing der einzelnen Altersgruppen muss aufhören, damit wäre uns allen auch schon geholfen. Finger-Poiting ist einfach scheiße, für alle!
    Zitat Zitat von pantoffel_3 Beitrag anzeigen
    es wäre wirklich schön für diesen Thread, wenn dieses Ausspielen "Alt" gen "Rest" mal aufhört, 80 Millionen mal 0,01 bedeuten sind 800.000 Leben, und mag man sich nicht vorstellen, wohin sich 0,01 im Zeitablauf entwickelt, mit dieser Theorie würde es viele Ärzte und Schwestern dann auch nicht mehr geben, also bitte aufhören damit


    Danke!
    In our card box mansion we will laugh at the rain

    "Not too far away" (Joan Armatrading)

  12. #747
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    warum sollten alle außer Alte und Kranke normal wie vorher leben, solange das Problem für die Alten und Kranken noch nicht gelöst ist?
    es gibt viele Möglichkeiten das Risiko für diese Menschen so lange zu reduzieren bis es Impfstoffe gibt.
    es könnte bestimmte Einkaufszeiten nur für sie geben, optimaler Weise sogar ganze Tage.
    Montags und Donnerstags dürfen nur die Gefährdeten in die Supermärkte, und der Rest an den anderen Tagen. hat den Vorteil, dass die dann auch ne Milchtüte anfassen können, ohne dass am gleichen Tag ne Stunde vorher jemand drauf genießt hat der Infektiös war.
    Einkaufswagen desinfizieren ist dann auch Pflicht, oder noch besser, die Älteren bekommen Einkaufswagen die die anderen an den anderen Tagen nicht benutzen dürfen. man kann da sehr "kreativ" sein.
    da werden immer mal welche durchs Raster fallen, wenn da auch mal infizierte Ältere dabei sind. aber die Älteren müssen beim Einkaufen ja nicht gleich kuscheln, nur weil sie unter sich sind. für sie gilt dann auch an "ihren" Tagen das gleiche Hygieneprinzip wie überall.
    sowas kann man prinzipiell auf viele andere Bereiche ausweiten. Arztbesuche auch, oder dass die Älteren eben nur von Ärzten und medizinischem Personal behandelt werden, die Corona selbst durch gemacht haben. da dürfte es irgendwann genügend von geben.
    man kann solche System etablieren, wenn man möchte.
    haben jetzt ja auch genug Zeit dazu. also, denk du doch mal nach!
    Ganz ehrlich.... da sind tatsächlich Ansätze drin, die ich richtig gut finde.
    Das muss z.B. auch nicht JEDER Supermarkt so praktizieren, sondern das aufteilen.

    Die ultimative Lösung, die alle Probleme minimiert, ist es zwar leider auch nicht, aber helfen könnte das durchaus.
    Möge Dein Leben eines Tages so sein, wie Du es auf Facebook darstellst...
    Bild:
    ausgeblendet

    Nico Semsrott

  13. #748
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Dafür testet Südkorea umso mehr, auch aufgrund der Erfahrungen mit SARS.
    Genauso wie Deutschland, die Testkapazitäten lagen vor einer Woche bereits bei 160.000 und werden weiter stetig nach oben gefahren.

  14. #749
    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    Ich unterstelle gar nichts. Ich habe hier meine Meinung dargestellt, daß sich der derzeitige Zustand nicht über Monate aufrecht erhalten lässt. Und ich habe dein vermeintliches Gegenbeispiel entkräftet.
    Aber wenn die Südkoreaner sogar ohne Ausgangsbeschränkungen die Lage stabilisiert haben, die Chinesen es mit strengen Auflagen geschafft haben, und man aus Italien auch keine Rebellion gegen die Ausgangssperre hört weiß ich wirklich nicht was dieser diffuse Pessimismus soll.

    Die Leute sehen ja die Stabilisierung und die Genesung.

  15. #750
    Ich verstehe die ganze jüngere Diskussion nicht.

    Es gibt absolut keine Alternative zu aktueller Strategie. Johnson hat es nun auch kapiert, Trump kapierts auch noch, oder er legt sein Amt nieder.

    Conte hat nicht zum Spaß Fabriken in Italien schließen lassen.

    Man kann es sich aussuchen, ob Fallzahlen hoch oder runter gehen, und es mehr oder weniger Tote gibt.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •