Seite 51 von 334 ErsteErste ... 4147484950515253545561101151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 751 bis 765 von 5001
  1. #751
    in Griechenland muss JEDER Gang nach draussen (der logo auch reglementiert ist, WAS man WOHIN darf!!!) per sms angemeldet werden, dann erfolgt eine Rück sms mit dem Ok und dann kann man befristet SCHNELL das erledigen, wofür man sich angemeldet hat.
    Danach zackig zurück nach hause
    mittlerweile wurden mehrere Hundert "Missachter" von der Polizei festgenommen und mit Strafen belegt.

    wenn die Griechen das können, sollten Andere es auch hinbekomme

  2. #752
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Aber wenn die Südkoreaner sogar ohne Ausgangsbeschränkungen die Lage stabilisiert haben, die Chinesen es mit strengen Auflagen geschafft haben, und man aus Italien auch keine Rebellion gegen die Ausgangssperre hört weiß ich wirklich nicht was dieser diffuse Pessimismus soll.

    Die Leute sehen ja die Stabilisierung und die Genesung.
    In Italien gilt das seit gut zwei Wochen. Ich spreche hier von Monaten. Es geht auch nicht nur um die psychische Belastung, es geht um handfeste wirtschaftliche Schäden.

  3. #753
    Zitat Zitat von Experte Beitrag anzeigen
    In Italien gilt das seit gut zwei Wochen. Ich spreche hier von Monaten. Es geht auch nicht nur um die psychische Belastung, es geht um handfeste wirtschaftliche Schäden.
    Ich denke wir können die Diskussion lassen, wenn dein erster Gedanke immer bei der Wirtschaft ist.

    Wobei mich dann trotzdem die Alternative zu den aktuellen Beschränkungen interessieren würde.

    Herdenimmunität?

  4. #754
    Zitat Zitat von pantoffel_3 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe die ganze jüngere Diskussion nicht.

    Es gibt absolut keine Alternative zu aktueller Strategie. Johnson hat es nun auch kapiert, Trump kapierts auch noch, oder er legt sein Amt nieder.

    Conte hat nicht zum Spaß Fabriken in Italien schließen lassen.

    Man kann es sich aussuchen, ob Fallzahlen hoch oder runter gehen, und es mehr oder weniger Tote gibt.
    Trump fliegt das Ding in kurzer Zeit komplett um die Ohren. Dann erledigen sich seine Thesen, die immer 2 Wochen hinterherhinken und auf groben Annahmen der positiveren Meldungen beruhen, von selbst.
    Gegen das Ausspielen der Gruppen bin ich natürlich auch, aber man darf nicht hinter jedem Beitrag gleich in diese Richtung denken. Nur: 4 Wochen zusperren und hoffen hilft nicht. Wir würden dann den selben Fehler wie zu Beginn machen: "Nur die Grippe." und "Trifft uns schon nicht."
    Wir brauchen Überlegungen wie wir nach 4 Wochen weitermachen.

    Da werden auch unangenehme Wahrheiten dazu gehören.

  5. #755
    Member Avatar von Sefrajo
    Ort: In der Mitte
    In Japan halten die Menschen wenn es möglich ist mehr Abstand zueinander .... außer in der rush hour .. da geht das meist nicht.
    Zum Beispiel im Restaurant wird eigentlich immer ein Sitz freigelassen.
    Dann tragen ca. 40-60 % der Japaner Schutzmasken. Vor allem in den kalten Monaten sind die sehr verbreitet.

    Mein Sohn lebt gerade in Kyoto ... er hört nicht viel bzgl. Corona, auch nicht in der Schule in die er ging .. und kennt auch keine Fälle.

    Ihm ist lediglich aufgefallen, dass der Einkaufsladen um die Ecke erst später aufmacht, der Innenbereich vom Zoo letzte Woche geschlossen war und er öfters Infozettel sieht, die er aber nicht versteht mangels Sprachkenntnisse.

    Lt. einem Bericht, gibt es in Japan aber scheinbar ein Mittel, die die Ärzte bei frühzeitigen Grippesymptomen einsetzen .. https://www.tichyseinblick.de/kolumn...ien-nicht-hat/

  6. #756
    Zitat Zitat von Wero Beitrag anzeigen
    Trump fliegt das Ding in kurzer Zeit komplett um die Ohren. Dann erledigen sich seine Thesen, die immer 2 Wochen hinterherhinken und auf groben Annahmen der positiveren Meldungen beruhen, von selbst.
    Gegen das Ausspielen der Gruppen bin ich natürlich auch, aber man darf nicht hinter jedem Beitrag gleich in diese Richtung denken. Nur: 4 Wochen zusperren und hoffen hilft nicht. Wir würden dann den selben Fehler wie zu Beginn machen: "Nur die Grippe." und "Trifft uns schon nicht."
    Wir brauchen Überlegungen wie wir nach 4 Wochen weitermachen.

    Da werden auch unangenehme Wahrheiten dazu gehören.
    Das wurde hier auch schon zigmal geschrieben.

    Mit Abflachen der Kurve kann man in dem Maße Wirtschaftsbetrieb zulassen, wie es das Gesundheitswesen erlaubt, solange wie es Medikament oder Impfstoff nicht gibt oder Herdenimmunität nicht erreicht ist. ALTERNATIVLOS!!!

  7. #757
    Alles so schön bunt hier Avatar von AJ
    Ort: OWL/NS
    6 Millionen Schutzmasken, bestellt von der Bundeswehr, sind mal eben spurlos auf dem Flughafen von Kenia verschwunden

    https://www.focus.de/gesundheit/news..._11576018.html

  8. #758
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Serge Beitrag anzeigen
    Ich denke wir können die Diskussion lassen, wenn dein erster Gedanke immer bei der Wirtschaft ist.
    Was heißt "mein erster Gedanke"? Es wird reihenweise Unternehmen geben, die diese Krise nicht überstehen, vom kleinen Gastronomen bis zum großen Konzern, mit Arbeitslosigkeit, Steuerausfällen und allem was dazu gehört. Der Gedanke, der Staat könnte die alle retten ist naiv.

    Wobei mich dann trotzdem die Alternative zu den aktuellen Beschränkungen interessieren würde.

    Herdenimmunität?
    Ich habe hier schon mehrfach diesen Artikel verlinkt: https://www.quarks.de/gesellschaft/w...wochen-vorbei/

    Von den britischen Wissenschaftlern wird empfohlen, Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen in zeitlich begrenzten Wellen durchzuführen und das öffentliche Leben dazwischen weitgehend freizugeben. In diese Phasen würden nur Alte und Gefährdete besonders geschützt. Es würde die Gesundheitssysteme nicht überlasten und zu einer halbwegs kontrollierte Infektion der jüngeren und gesunden Bevölkerung führen, um schließlich eine Immunisierung weiter Bevölkerungsteile zu erreichen.

    Mit der jetzigen Strategie muß man die Beschränkungen so lange aufrecht erhalten, bis ein Impfstoff entwickelt wurde, was noch lange dauern kann.

  9. #759
    Die heutigen Zahlen aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Bremen sehen ziemlich gut aus. Anscheinend werden die regionalen Unterschiede auch größer.

  10. #760
    Hallo ich habe mal eine Frage , dürfte ich theoretisch eine Freundin treffen (in der Wohnung ) die nicht in meiner Stadt wohnt ? Oder ist das auch verboten ? Ich muss dort nämlich etwas abholen und sie wohnt nicht in der gleichen Stadt.

  11. #761
    Zitat Zitat von AJ Beitrag anzeigen
    6 Millionen Schutzmasken, bestellt von der Bundeswehr, sind mal eben spurlos auf dem Flughafen von Kenia verschwunden

    https://www.focus.de/gesundheit/news..._11576018.html
    Aus dem gleichen Artikel:

    Bereits am Freitag ordnete die NRW-Landesregierung an, dass künftig nur noch ein Elternteil in einer kritischen Infrastruktur wie etwa einem medizinischen, pflegerischen oder anderen systemrelevanten Beruf arbeiten müsse, um die Kinder in einer Notbetreuung unterzubringen. Zuvor galt dies für beide Elternteile. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) verteidigte die Regelung: „Zu viele Krankenschwestern sind in der vergangenen Woche zu Hause geblieben, um ihre Kinder zu betreuen.“ Und tatsächlich sei der Bedarf am Montag, dem ersten Tag der neuen Regelung, gestiegen.
    Spinnen die??

    Bei Ärzten stößt die Lockerung allerdings auf Kritik: „Wenn wir die Kinder wieder vermehrt in Kitas und Schulen betreuen lassen, riskieren wir neue Infektionsketten“, sagte Christiane Thiele, Landesvorsitzende des Berufsverbandes Kinder und Jugendärzte, der „Rheinischen Post“. Auf der einen Seite gebe es für die Allgemeinheit schärfere Regeln, Kinder kämen aber vermehrt in Gruppen zusammen. „Wenn wir das so aufweichen, bekommen wir ein großes Problem“, zitiert die Zeitung die Kinderärztin.
    Bild:
    ausgeblendet

  12. #762
    /watch?v=GTQnarzmTOc Avatar von Experte
    Ort: Siegerland
    Zitat Zitat von Dan91 Beitrag anzeigen
    Hallo ich habe mal eine Frage , dürfte ich theoretisch eine Freundin treffen (in der Wohnung ) die nicht in meiner Stadt wohnt ? Oder ist das auch verboten ? Ich muss dort nämlich etwas abholen und sie wohnt nicht in der gleichen Stadt.
    Beschränkungen gelten m.W. nur für den öffentlichen Raum. Was sich in Wohnungen abspielt, lässt sich ja eh nicht kontrollieren.

  13. #763
    Zitat Zitat von Dan91 Beitrag anzeigen
    Hallo ich habe mal eine Frage , dürfte ich theoretisch eine Freundin treffen (in der Wohnung ) die nicht in meiner Stadt wohnt ? Oder ist das auch verboten ? Ich muss dort nämlich etwas abholen und sie wohnt nicht in der gleichen Stadt.

    Ich weiss nicht, wie es in D ist, in Österreich ist es nicht erlaubt. Sie müsste es wohin stellen und du holst es ab, das ginge. Im Freien !
    Bild:
    ausgeblendet

  14. #764
    Dortmunder Mädchen Avatar von Dr.Murder
    Ort: Praxis
    Zitat Zitat von mobsi Beitrag anzeigen
    Aus dem gleichen Artikel:



    Spinnen die??
    Ja!
    Wobei ich nicht einsehe als Betreuerin dann arbeiten zu müssen, wenn der andere
    Partner in keinem systemrelevanten Beruf arbeit aber zur Zeit Homeoffice macht,
    in Kurzarbeit ist oder sonstwie freigestellt ist.

    Das sollte dringend überprüft werden.

  15. #765
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Zitat Zitat von Sefrajo Beitrag anzeigen
    In Japan halten die Menschen wenn es möglich ist mehr Abstand zueinander .... außer in der rush hour .. da geht das meist nicht.
    Zum Beispiel im Restaurant wird eigentlich immer ein Sitz freigelassen.
    Dann tragen ca. 40-60 % der Japaner Schutzmasken. Vor allem in den kalten Monaten sind die sehr verbreitet.

    Mein Sohn lebt gerade in Kyoto ... er hört nicht viel bzgl. Corona, auch nicht in der Schule in die er ging .. und kennt auch keine Fälle.

    Ihm ist lediglich aufgefallen, dass der Einkaufsladen um die Ecke erst später aufmacht, der Innenbereich vom Zoo letzte Woche geschlossen war und er öfters Infozettel sieht, die er aber nicht versteht mangels Sprachkenntnisse.

    Lt. einem Bericht, gibt es in Japan aber scheinbar ein Mittel, die die Ärzte bei frühzeitigen Grippesymptomen einsetzen .. https://www.tichyseinblick.de/kolumn...ien-nicht-hat/
    Bei TichysEinblick bin ich immer sehr vorsichtig als zuverlässige Quelle, vieles ist dort Clickbait.

    Japan wird für seinen Umgang mit dem Coronavirus von Experten sehr kritisiert. In Japan wird z.B. im Vergleich zu anderen Ländern sehr wenig getestet, vermutlich weil sie immer noch nicht die Hoffnung auf die Olympischen Spiele aufgegeben hatten. Die Todeszahlen gehen allerdings leider nach oben und sprechen eine andere Sprache, so dass man leider von einer höheren Dunkelziffer ausgehen muß.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •