Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19
  1. #1
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen

    Barbaren - ab 23.10.2020

    Eine neue Serie auf Netflix welche ein reales historisches Ereignis in ein modernes Serienformat bringt.
    In der ersten Staffel geht es um die Unterwerfung römischer Stämme unter Quinctillius Varus, einen Cherusker namens Arminius, eine Gremanin namens Thusnelda und eine Schlacht im Teutoburger Wald bei Kalkriese

    https://www.netflix.com/de/title/81024039


    Und das Schöne:
    Romanis latine loquimur

    Die Kritiken sind gemischt:
    https://www.sueddeutsche.de/medien/b...erie-1.5091597
    https://www.faz.net/aktuell/feuillet...-17014763.html

    Schaue gerade Folge 1 ... besonders der Unterschied zwischen römischer und germanischer Kultur ist gut gelungen ... noch verstärkt durch die Latein sprechenden Römer
    Geändert von Proteus (25-10-2020 um 01:46 Uhr)
    "You are either on the side of mob rule or you are on the side of law and order. And I am on the side of mob rule. Tomorrow, I'll be casting my ballot for Donald J. Trump."

    Candace Owens

  2. #2
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome

    denn wesentliche Teile der Handlung spielen sich in der Nacht und in den schlecht beleuchteten Langhäusern ab
    toll
    solche serien kann ich ja super leiden
    ok dann lass ichs doch


    for your dreams be tossed and blown...



  3. #3
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    denn wesentliche Teile der Handlung spielen sich in der Nacht und in den schlecht beleuchteten Langhäusern ab
    toll
    solche serien kann ich ja super leiden
    ok dann lass ichs doch

    also, soooo dunkel ist's bei Barbaren nun auch wieder nicht. In der Hinsicht gibt's weitaus schlimmere Netflix-Produktionen
    If you think this has a happy ending, you haven't been paying attention
    (c) Ramsay Bolton, GoT

  4. #4
    Le Mops habituel Avatar von Bigfried1
    Ort: Hintenrum Süd
    Zu viel Stoff für sechs Folgen. Sagt man.

  5. #5
    Member Avatar von DerEntentrainer
    Ort: in den Tiefen des www
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    toll
    solche serien kann ich ja super leiden
    ok dann lass ichs doch

    mag solche Serien eigentlich auch nicht, aber fand es bei Barbaren gar nicht so schlimm. Hab die Serie sogar nachts durchgesuchtet
    Komme ursprünglich aus der Nähe vom Hermannsdenkmal und kenn die Geschichte um Arminius schon seit meiner Kindheit, deswegen war die Serie für mich sowieso Pflicht. Hatte mir auch Gedanken gemacht dass die bitte nicht so dunkel sein soll und für mich persönlich hat es gereicht.
    Finde die Serie klasse umgesetzt. Folkwin ist ja ein fiktiver Charakter und ich hatte zu Beginn ein wenig Sorgen die Dreiecksbeziehung zwischen ihm, Thusnelda und Arminius, die es so ja vermutlich nie gab, könne ein wenig stören. Fand ich jetzt aber zumindest bei diesen 6 Folgen nicht. Es wurde zum Ende ja auch angedeutet, dass bei einer möglichen Fortsetzung der Serie auch Folkwins Geschichte noch weitergehen könnte.
    Folkwin hat jetzt in der ersten Staffel nicht gestört, als Hauptcharakter in einer der weiteren Staffeln brauche ich ihn aber nicht und die mögliche, weitere angedeutete Stroy um ihn fände ich auch schade, weil die wahre Geschichte eigentlich noch genug Potential für weitere Staffeln bieten würde und man da nicht zu stark in eine Fantasy Richtung abdriften muss.

    Ich packe mal einen Beitrag von mir dazu aus einem anderen Thread in einen Spoiler. Sind zwar alles historische Ereignisse und ich wüsste nicht wie ich was spoilern soll, was vor 2000 Jahren geschehen ist, aber in meinem Beitrag geht es um die Zeit, die nach den Geschehnissen der Serie ansetzt. Vielleicht will das ja trotzdem jemand nicht lesen.


    Zitat Zitat von DerEntentrainer Beitrag anzeigen
    Wieso sollte denn jetzt Ende sein? Die Geschichte von Arminius und Thusnelda geht ja noch weiter. Wurde ja auch mehr als deutlich das Thusnelda schwanger ist. Nachdem Varus verloren hatte, kam Tiberius und die Legionen am Rhein wurden nochmals vergrößert. Arminius hat den abgetrennten Kopf von Varus dann an Marbod geschickt, der wiederrum hat den Kopf dann aber nach Rom geschickt.
    Nach Tiberius kam dann Germanicus. Könnte mir eine zweite Staffel an dieser Stelle vorstellen, da uns Thusnelda schon schwanger präsentiert wurde. Segestes kennen wir auch schon. Der hat ja Thusnelda damals entführt als sie schwanger war und wurde dann von Arminius belagert und hat Germanicus dann um Hilfe gebeten. Segestes hat Thusnelda dann ausgeliefert und ihr Sohn Thumelicus kam zur Welt. Beide wurden den Römern dann als Kriegsbeute präsentiert und Segestes soll als Gast der Römer zugeguckt haben.
    Es wurde ja aber auch in der Serie angedeutet dass das Kind nicht von Arminius sei. Die Hexe hat ja etwas gesagt wie "Das Kind ist nicht von deinem König". Theoretisch könnte man hier nun also komplett von der eigentlichen Geschichte abweichen und die Dreiecksnummer mit Folkwin aufwärmen der Arminius ja auch noch gesagt hat dass er ihn als König nicht akzeotiert. Fände ich aber nicht gut wenn es nun große Abweichungen von der Geschichte gäbe und man sich echt auf Folkwin vs. Arminus konzentriert.

    Neben Germanicus oder Tiberius könnte man in einer weiteren Geschichte aber auch noch Arminius Bruder Flavius kennen lernen, der als Kind gemeinsam mit ihm entführt wurde. Besonders zwischen Germanicus und Arminius kam es wohl auch zu mehreren Schlachten ähnlich denen der Varusschlacht. Es schien wohl so als wenn die Germanen wieder gewonnen hätten und Arminius Onkel hatte dann die Idee das Römer Lager anzugreifen. Dort haben die Germanen dann wohl herbe Verluste einstecken müssen.
    Flavius kommt aber erst im Jahr darauf zum Einsatz. Germanicus kam dann wieder für Feldzüge gegen die Cherusker nach Germanien und in diesem Jahr soll es laut Tacticus ein Streitgespräch zwischen Flavius und Arminius gegeben haben. Beide jeweils auf einer Seite der Weser, sich zurufend.
    Germanicus hat die Germanen dann wieder angegriffen und Tacticus beschrieb die Schlacht als Sieg der Römer. Arminius wurde aber nicht getötet und konnte entkommen weil er sich mit seinem eigenen Blut einschmierte.
    Es kam in dem Jahr aber zu weiteren Schlachten und Germanicus brach das Sommerlager früher als geplant ab. Danach entschied man in Rom wohl die Germanen sich selbst zu überlassen.

    2 bis 3 Staffel sind bis dahin denke ich locker drin und gut zu füllen. Auch ohne Folkwin Und selbst danach gab es ja noch Kämpfe zwischen Marbod und Arminius und andere interne Konflikte bei den Germanen, also den Barbaren Und Arminius wurde von Verwandten ermordet. Genug Potential aus denen man auch Storys für die Serie ziehen könnte, wie ich finde.

    Man könnte theoretisch auch mit Zeitsprüngen arbeiten und die Geschichten von anderen, außer Arminius beleuchten. zB von Italicus, also dem Sohn von Flavius. Im Jahr 47 sind die Cherusker ja nach Rom gekommen um darum zu beten dass Italicus ihr König wird und Tiberius hat ihn dann auch nach Germanien geschickt. Wie Italicus Geschichte zu Ende geht, weiß man auch nicht genau.

    Erst im Jahr 100 schien die "Taktik" von Tiberius, die Germanen sich selbst zu überlassen, laut Tacticus aufzugehen. In der Serie befinden wir uns gerade im Jahr 9. Theoretisch also noch 81 Jahre "Barbaren Geschichte" über




    Das sah so aus, weil es vermutlich auch damals so aussah

    Bild:
    ausgeblendet

    Bild:
    ausgeblendet


  6. #6
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Bellerophon Beitrag anzeigen
    also, soooo dunkel ist's bei Barbaren nun auch wieder nicht. In der Hinsicht gibt's weitaus schlimmere Netflix-Produktionen
    Stimmt ... sogar Game of Thrones (besonders die letzte Staffel) war in der Hinsicht schlimmer
    "You are either on the side of mob rule or you are on the side of law and order. And I am on the side of mob rule. Tomorrow, I'll be casting my ballot for Donald J. Trump."

    Candace Owens

  7. #7
    also wenn man bei Flixpatrol ( https://flixpatrol.com/title/barbaren) so nachschaut, scheint Barbaren wohl weltweit ein regelrechter Erfolg zu sein.
    Sogar in den USA auf Platz 2 hochgeklettert - dem Land wo fremdsprachige Produktionen in der Regel kaum eine Chance haben.
    Bis auf wenige Länder (Malaysia, Hong Kong, Südkorea, Thailand, Taiwan, Guatemala) fast überall Platz 1-3

  8. #8
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    folge 1 geschaut
    hat mir doch ganz gut gefallen
    ok nicht überragend - und manche dialoge auch wieder zu platt -
    man konnte es aber gut weggucken. prise humor auch dabei
    binge watching mach ich aber nicht, 6 folgen am stück germanische wälder brauch isch net.
    der schluss von folge 1 war aber ein netter cliffhanger

    zur historie


    das mit der standarte stimmt glaub ich so, oder?
    und was hat es mit diesem verlorenen sohn auf sich?



    nachtrag


    ok ich weiss jetzt wer der sohn ist



    das muss einem aber doch auch mal gesagt werden
    Geändert von reddevil (26-10-2020 um 18:18 Uhr)

    for your dreams be tossed and blown...



  9. #9
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von reddevil Beitrag anzeigen
    folge 1 geschaut
    hat mir doch ganz gut gefallen
    ok nicht überragend - und manche dialoge auch wieder zu platt -
    man konnte es aber gut weggucken. prise humor auch dabei
    binge watching mach ich aber nicht, 6 folgen am stück germanische wälder brauch isch net.
    der schluss von folge 1 war aber ein netter cliffhanger

    zur historie


    das mit der standarte stimmt glaub ich so, oder?
    und was hat es mit diesem verlorenen sohn auf sich?



    ...


    Dass die Germanen der Legion den Adler raubten?
    Keine Ahnung, wüsste ich nix von. Meines Wissens nach haben die Germanen die Legionsadler der 3 Legionen erst nach der verorenen Schlacht erbeutet.

    Dass der Legionsadler eine quasi religiöe Verehrung bei den Soldaten der ihm zugehörigen Legion genoss (und die Legonäre daher alles dran setzen würden einen geraubten Adler wiederzubekommen) ist hingegen ziemlich sicher

    "You are either on the side of mob rule or you are on the side of law and order. And I am on the side of mob rule. Tomorrow, I'll be casting my ballot for Donald J. Trump."

    Candace Owens

  10. #10
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Zitat Zitat von Proteus Beitrag anzeigen
    Dass der Legionsadler eine quasi religiöe Verehrung bei den Soldaten der ihm zugehörigen Legion genoss (und die Legonäre daher alles dran setzen würden einen geraubten Adler wiederzubekommen) ist hingegen ziemlich sicher
    Ich hab im Lateinunterricht mal gelernt, daß die Soldaten ihren Legionsadler immer mitzuführen und auch zurückzubringen hatten. Ging er verloren, verloren sie eben nicht nur Ehre, sondern wohl auch Rechte.
    Erinnert sich noch jemand an Cäsars Gallischen Krieg? Da beschrieb er auch eine Szenebei der Britannienexpedition, in der ein Soldat mit dem Adler auf den Gegner zulief ("Er sprang vom Boot und lief zum Strand..." oder so ähnlich), und die anderen hatten nun gar keine andere Wahl, als ihm zu folgen.
    Geändert von Trellomfer (27-10-2020 um 15:16 Uhr)
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  11. #11
    Man muss eigentlich die Daumen drücken, dass die Serie gut ankommt, denn hier waren verstärkt Geschichtsexperten etc mit beteiligt, dadurch war auch alles recht realistisch dargestellt, angefangen von der Kleidung, Rüstungen, Bauten, Schwerter passte alles in die Zeit. Realistischer als bei Vikings. Haben nur die Achselhaare vergessen, sahen nicht buschig genug aus und die Dörfer waren zu sauber, kämpften sicher um den Titel schönstes Dorf in Germanien. Die Kinner durften mal durchkehren ��
    Wenn sie nicht gut ankommt, könnten sich die Macher der Produktionen überlegen, ob sie zukünftig nochmal auf sogenannte Experten zurückgreifen oder doch wie bei Vikings nur auf pure Unterhaltung setzen.
    Aber liegt seit Tagen auf 1 sieht also nicht so schlecht aus.
    Die Schlacht als solche hätte man locker in zwei Folgen unterbringen können, dass wurde dann am Ende zu schnell abgehandelt.
    Geändert von Manitu (27-10-2020 um 03:49 Uhr)

  12. #12
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    Ja die Bedeutung des Adlers ist mir als altem Romkrimi Leser natürlich nicht neu Aber mit dem "nach der Schlacht" hatte ich es glaub ich verwechelt

    Auch freut es mich aus alter Krimi Nostalgie immer wenn irgendwo ein Metelli auftaucht.

    for your dreams be tossed and blown...



  13. #13
    born on Bloomsday
    Ort: Gormenghast
    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    Ich hab im Lateinunterricht mal gelernt, daß die Soldaten ihren Legionsadler immer mitzuführen und auch zurückzubringen hatten. Ging er verloren, verloren sie eben nicht Ehre, sondern wohl auch Rechte.
    Was ich schon immer faszinierend fand ist, dass Germanicus zwei der drei Legionsadler aus der Varusschlacht sechs bzw. sieben Jahre später von zwei verschiedenen(!) Germanenstämmen zurückerobern konnte. Und den dritten Adler haben die Römer dann erst im Jahr 41 von einem dritten(!) Stamm zurückerobert (Quelle).

    Das zeigt, wie wichtig den Römern ihre Adler waren (und auch dass die Germanen das sehr genau wussten).

  14. #14
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Steerpike Beitrag anzeigen
    ...

    Das zeigt, wie wichtig den Römern ihre Adler waren (und auch dass die Germanen das sehr genau wussten).
    Spätestens Arminius, der ja in Rom aufwuchs, wird seinen Landmännern die Bedeutung der Adler sicher erklärt haben
    (es ist wirklich Schade dass die Germanen keine schriftlichen Aufzeichnungen machten ... wäre sicher faszinierend zu lesen was sie über die Römer wussten/dachten, sowohl vor Arminius als auch nach diesem.)
    "You are either on the side of mob rule or you are on the side of law and order. And I am on the side of mob rule. Tomorrow, I'll be casting my ballot for Donald J. Trump."

    Candace Owens

  15. #15
    ^Ja, das wäre wirklich seht interessant. Wie erlebten die Germanen die römischen Eroberer? Was wussten sie über diese andere Welt? Wie sahen sie sich selbst?
    Unser Germanenbild ist ja bis in jüngste Zeit geprägt durch die Beschreibungen des Tacitus. Er stellt die Germanen dar als primitiv, aber stolz und kämpferisch, edle Wilde eben. In Wirklichkeit wollte er aber nur Kritik üben an seiner Zivilisation: er sah "seine" Römer als verweichlichte, dekadente Nation und konstruierte einfach ein gegenbild.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •