Seite 330 von 334 ErsteErste ... 230280320326327328329330331332333334 LetzteLetzte
Ergebnis 4.936 bis 4.950 von 5001
  1. #4936
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Zu 1) Mein Taschenrechner gibt da was anderes her:

    486 x 30 Tage = 14.580 im Monat

    Zu 2) Richtig ! Gefährdet sind wir alle. Ausser etwa Dir?

    Zu 3) Wenn es um andere Fragen geht, sind die Kirchen zumindest deutlich vernehmlich.
    Ihr jetziges Schweigen zu den Todeszahlen heisst Zustimmung zur Politik des Nichtstuns und Nägelbeissens. Und das ist widerlich.
    Geh doch mal auf:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Und dann sortiere die Tabelle nach "Death/1 million population" und schaue wie Deutschland im Vergleich dasteht. Klar gibt es Länder wo es noch besser läuft, aber Deutschland vorzuwerfen es hätte das schlecht hingekriegt finde ich schon wahrnehmungsgestört. Kann man sicher in Belgien zu recht entsetzt sein.

    Und auch wenn es Dir am Wichtigsten ist "jedes Menschenleben zu retten" gibt es in einer Gesellschaft halt noch andere Faktoren zu berücksichtigen.

  2. #4937
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Geh doch mal auf:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Und dann sortiere die Tabelle nach "Death/1 million population" und schaue wie Deutschland im Vergleich dasteht. Klar gibt es Länder wo es noch besser läuft, aber Deutschland vorzuwerfen es hätte das schlecht hingekriegt finde ich schon wahrnehmungsgestört. Kann man sicher in Belgien zu recht entsetzt sein.

    Und auch wenn es Dir am Wichtigsten ist "jedes Menschenleben zu retten" gibt es in einer Gesellschaft halt noch andere Faktoren zu berücksichtigen.
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  3. #4938
    Silvia-Seidel-Gedenker Avatar von Dr. Mauso
    Ort: Hamburg
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Nach dem nächsten Sommer sind ja Menschen geimpft.

    Entweder hat das Virus dann schon an Wucht verloren oder es ist kein Problem mehr mehr Neuinfektionen zuzulassen, weil die Auswirkungen der verbleibenden Erkrankungen das Gesundheitssystem nicht merh so belasten.

    Ich finde es aber schon sinnvoll, dass wenn dann Sachsen (oder Bundesländer mit ähnlicher Entwicklung) einen Lockdown machen, um ihre Zahlen einzufangne. Warum sollte Schleswig Holstein z.B. aktuell Schulen schließen?
    In 232 Tagen gibt es einen Grund sich zu freuen, denn die olympischen Spiele in Tokyo dürften nun gesichert sein.

    Die olympische Blase von Sportlern, Trainern, Schiedsrichtern, Funktionären, Journalisten und allen weiteren Beteiligten bis dahin zu impfen dürfte ein Leichtes sein.
    handle nur nach der Maxime, von der Du wollen kannst, dass sie allgemeines Gesetz werde

  4. #4939
    Vor allem muss man auch noch einrechnen, dass Deutschland eine der ältesten Bevölkerungen hat und viele sich beim "sich selbst schützen" noch dazu eher mäßig Mühe geben. Dafür ist die Todesrate finde ich recht niedrig und nicht an allem ist der Staat schuld.

  5. #4940
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf der Palme
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Geh doch mal auf:
    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Und dann sortiere die Tabelle nach "Death/1 million population" und schaue wie Deutschland im Vergleich dasteht. Klar gibt es Länder wo es noch besser läuft, aber Deutschland vorzuwerfen es hätte das schlecht hingekriegt finde ich schon wahrnehmungsgestört. Kann man sicher in Belgien zu recht entsetzt sein.

    Und auch wenn es Dir am Wichtigsten ist "jedes Menschenleben zu retten" gibt es in einer Gesellschaft halt noch andere Faktoren zu berücksichtigen.
    Es geht doch nicht darum, dass wir jedes Menschenleben retten können, aber das es anders geht sieht man doch an den asiatischen Ländern und ja natürlich hat es auch mit der Mentalität der Menschen zu tun, dass diese aus Rücksicht auf andere sich an die AHA-Regeln konsequent halten, weil sie die Pandemie als gesamtgesellschaftliche Herausforderung sehen, wo jeder seinen Teil dazu beitragen kann und die leben ganz normal wieder, wie z.B. in Taiwan oder Japan. Sicher trägt da auch die App ohne Datenschutz ihren Teil dazu bei und die strengen Quarantänemaßnahmen, die auch kontrolliert werden, aber die Hauptherausforderung liegt für mich bei den Menschen.

  6. #4941
    Zitat Zitat von Trabbatooni Beitrag anzeigen
    Genau bin morgen auf ebensolcher eingeladen, weil Nachwuchs noch dieses Jahr kommt. Es gibt nur die Zeremonie im Amt, mehr nicht. Das finde ich, muss machbar sein.
    Du bist demnach Trauzeuge(?)

  7. #4942
    Zitat Zitat von Schusselchen Beitrag anzeigen
    Dennoch werde auch ich ebenso wie die in dem Artikel erwähnten Abgeordneten den Betrag spenden.
    In dem Artikel werden gar keine Abgeordneten erwähnt.

  8. #4943
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Kinka Beitrag anzeigen
    Es geht doch nicht darum, dass wir jedes Menschenleben retten können, aber das es anders geht sieht man doch an den asiatischen Ländern und ja natürlich hat es auch mit der Mentalität der Menschen zu tun, dass diese aus Rücksicht auf andere sich an die AHA-Regeln konsequent halten, weil sie die Pandemie als gesamtgesellschaftliche Herausforderung sehen, wo jeder seinen Teil dazu beitragen kann und die leben ganz normal wieder, wie z.B. in Taiwan oder Japan. Sicher trägt da auch die App ohne Datenschutz ihren Teil dazu bei und die strengen Quarantänemaßnahmen, die auch kontrolliert werden, aber die Hauptherausforderung liegt für mich bei den Menschen.
    Klar, es geht immer noch besser. Aber auch sehr viel schlechter.

    Und Japan scheint es bislang im Vergleich gut hinbekommen zu haben, ja. Aber dort scheint es mittlerweile auch nicht mehr ganz so rosig auszusehen:

    Japan hatte das Coronavirus bislang gut im Griff. Aber nun sind bereits manche Krankenhäuser überlastet, es herrscht Angst vor einer dritten Welle. (...) Der November hatte es allerdings in beiden Ländern in sich. Während Deutschland in den Teil-Lockdown ging, verzeichnet auch Corona-Musterschüler Japan seit Mitte November deutlich steigende Fallzahlen, zwischen 2000 und 2500 täglich – mit 2684 Neuinfektionen am Samstag, dem Rekordwert seit Ausbruch der Pandemie. Über die reinen Zahlen hinaus sind aber auch die Umstände in beiden Ländern nicht wirklich vergleichbar – vor allem nicht das öffentliche Krisenempfinden. Japan hat zwar sehr viele Krankenhausbetten, aber nur sehr kleine Intensivstationen und zu wenig dafür ausgebildetes Personal. (...) Hinzu kommt, dass Japan weiterhin kaum testet und im Vergleich viel weniger Daten veröffentlicht.

    ...

    Im Widerspruch zu ihren Warnungen hat die Regierung selbst dazu beigetragen, dass die Fallzahlen so stark gestiegen sind wie noch nie in der Pandemie. Im Bestreben, die Wirtschaft zu unterstützen, legte sie millionenschwere Couponprogramme für Reisen („Go To Travel“) und Restaurantbesuche („Go To Eat“) auf, um die grundsätzlich sehr vorsichtigen Japaner vor die Tür zu locken. Mehrere Monate funktionierte das auch, die Programme kamen überraschend gut an, trotzdem blieb die Inzidenz niedrig – bis offenbar eine kritische Masse erreicht war. Beliebte Reiseziele am Rand Japans – Hokkaido im obersten Norden und Okinawa im Süden – weisen nun neben den Großstädten die höchsten Inzidenzen auf, also Neuinfektionen im Verhältnis zur einer Vergleichszahl an Einwohnern.
    https://www.welt.de/politik/ausland/...ona-Welle.html

    Es ist abzuwarten, ob die Menschen in Japan tatsächlich auch in den nächsten Monaten "ganz normal" leben können.
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  9. #4944
    Up In The Air Avatar von Trabbatooni
    Ort: Das ist nicht die Nordsee
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Du bist demnach Trauzeuge(?)
    Fotograf. Freund. Trauzeuge.


  10. #4945
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen

    Und auch wenn es Dir am Wichtigsten ist "jedes Menschenleben zu retten" gibt es in einer Gesellschaft halt noch andere Faktoren zu berücksichtigen.
    Das ist eine Killerphrase, die normalerweise jede Diskussion zerstört.

    Mir geht es nicht darum "jedes Menschenleben zu retten", was sowieso nicht funktionieren kann. Mir geht es darum, dass wir die derzeitige Stagnation der hohen Infektionszahlen und der damit korrelierenden Todeszahlen nach unten bringen - und nicht einfach laufen lassen bis zum St. Nimmerleinstag. Ohne Aussicht, dass ohne weitere Massnahmen man dort verharren wird, bis - ja was? die Sargindustrie nicht mehr nachkommt, riesige Zahlen von Infizierten im Gesundheitswesen anfallen, oder sonstige Auswirkungen nicht mehr beherrschbar sind?

    Obwohl klar ist, was getan werden muss und auch in der Vergangenheit bereits gewirkt hat und man sich bis heute noch selbstbeweihräuchernd ständig im Glanze dieses Erfolges sonnt.

  11. #4946
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht darum "jedes Menschenleben zu retten", was sowieso nicht funktionieren kann. Mir geht es darum, dass wir die derzeitige Stagnation der hohen Infektionszahlen und der damit korrelierenden Todeszahlen nach unten bringen - und nicht einfach laufen lassen bis zum St. Nimmerleinstag. Ohne Aussicht, dass ohne weitere Massnahmen man dort verharren wird, bis - ja was? die Sargindustrie nicht mehr nachkommt, riesige Zahlen von Infizierten im Gesundheitswesen anfallen, oder sonstige Auswirkungen nicht mehr beherrschbar sind?

    Obwohl klar ist, was getan werden muss und auch in der Vergangenheit bereits gewirkt hat und man sich bis heute noch selbstbeweihräuchernd ständig im Glanze dieses Erfolges sonnt.
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Das ist eine Killerphrase, die normalerweise jede Diskussion zerstört.
    .
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  12. #4947
    Harmoniekeule Avatar von cobrita
    Ort: Chaotistan
    Danke für die postings zum Zweifel Impfstoff-Ansteckungen. So ausführlich krieg ich das hier auf italienisch nicht zu lesen. Oder ich hab die falschen Quellen abboniert...


    Die Querdenker werden nun wohl etwas besser unter die Lupe genommen?
    https://www.tagesschau.de/inland/que...chutz-101.html

  13. #4948
    Zitat Zitat von Elaine Beitrag anzeigen
    Zu den Impfungen: im zitierten Beitrag steht ja auch nur, dass das Virus weiter übertragen werden könnte. Das bezweifle auch ich nicht, ich denke aber nach momentanen Erkenntnisstand nicht, dass jemand krank wird, geschweigedenn schwere Verläufe hat. Diese Viruslast dürfte man mit der Impfung gar nicht mehr produzieren können, damit meine ich Werte von über 1-10 Millionen Viruskopien. Dass Übertragungen dennoch möglich sind, sagt aber auch die Beobachtung, dass die Impfungen nie zu 100% wirken. 5% sind immerhin 5 Leute von 100, bei denen die Impfung nicht wirkt und die übertragen nach wie vor.

    Wenn sie wirkt, kann ich mir zwar eine Übertragung von paar Viren vorstellen, aber nicht so viele, dass jemand ernstlich erkrankt. Das wäre für mich eigentlich sogar der Idealfall, wir übertragen extrem leichte Verläufe und bilden damit Antikörper und schlagkräftige T-Zellen-Reaktionen: die leichten Erkältungen. Falls das tatsächlich so ist, wären wie damit näher an der Herdenimmunität, als wir denken. Gar keine Übertragung schafft das nicht.

    Mich interessiert natürlich auch, wie lange die mRNA braucht, um das Gegenmittel zu produzieren. Nach meinem Verständnis über die Art der Kopien müsste das aber bereits mit dem ersten Virenkontakt aktiviert werden und aufhören, wenn das Virus wieder weg ist - bis zum nächsten Kontakt.

    Ich warte weiter auf Veröffentlichungen. Was mir bisher fehlt, ist bei beiden Impfstoffen die Aufschlüsselung nach Nebenwirkungen in Prozenten. Drosten hat vor einiger Zeit erwartet, dass es verschiedene Impfstoffe mit verschiedenen Vor- und Nachteilen geben wird, die man zielgenau verabreichen kann. Darüber hab ich leider noch nichts gelesen. Das würde mich aber interessieren.

    PS: ich hab gerade gelesen, dass das erst nach der Zulassung (der EU) veröffentlicht wird. Datum ist der 29. Dezember in Amsterdam. Die Briten als jetzt nationale Behörde sind da etwas schneller. Die haben die Zulassung schon.
    Ich habe es etwas anders verstanden und zwar, dass die mRNA nur die Bauinformation für das Spike-Protein in einige Zellen bringt, die es dann nachbauen. Die mRNA selbst wird dann abgebaut. Das Immunsystem reagiert auf die nachgebauten Proteine und bildet eine Immunantwort. Kommt man dann später mit dem richtigen Coronavirus in Kontakt, erkennt das Immunsystem das Spike-Protein und aktiviert sich. Zu dem Zeitpunkt spielt aber die mRNA keine Rolle mehr.
    Prof. Drosten hat es auch so erklärt und meinte, dass die mRNA rasch abgebaut wird und aus dem Körper verschwindet.

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/...avirus266.html


    Hennig: Also in der absoluten Zahl. Diese Impfstoffe mit sogenannter Messenger-RNA sind ja gentechnisch hergestellt, diese beiden, die da offenbar kurz vor der Zulassung stehen. Das ruft immer wieder besorgte Fragen hervor, weil dieses Verfahren tatsächlich ganz neu ist. Da wird dem Körper mittels RNA, mittels Ribonukleinsäure, eine Information übermittelt, ein Bauplan, mit dessen Hilfe er ein Virusprotein selbst herstellen kann und kann dagegen Antikörper bilden. Da erreichen uns immer wieder Mails von Hörerinnen und Hörern: Sie würden immer wieder lesen, dass diese mRNA-Impfstoffe das Erbgut der Geimpften verändern, weil ja in den Zellen das Viruseiweiß hergestellt wird. Ist das eine begründete Sorge?

    Drosten: Nein, das ist so nicht. Die mRNA wird nicht in die zelleigene DNA, ins Chromosom, integriert. Die wird nur genutzt, um das Protein herzustellen. Die Proteinherstellung läuft dann irgendwann aus. Sprich, Messenger-RNA wird in der Zelle abgebaut.

    Hennig: Wenn die abgebaut ist, dann hört auch die Herstellung des Proteins auf?

    Drosten: Genau. Dann gibt es kein Protein mehr.


  14. #4949
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Mir geht es nicht darum "jedes Menschenleben zu retten", was sowieso nicht funktionieren kann. Mir geht es darum, dass wir die derzeitige Stagnation der hohen Infektionszahlen und der damit korrelierenden Todeszahlen nach unten bringen - und nicht einfach laufen lassen bis zum St. Nimmerleinstag. Ohne Aussicht, dass ohne weitere Massnahmen man dort verharren wird, bis - ja was?
    So ist es ja nun wirklich nicht.

    Es gibt die Aussicht, dass
    1. sich der bereits eingesetzte Rückgang der Zahlen fortsetzt und vielleicht noch beschleunigt
    2. die auf den Markt kommenden Impfstoffe ihre Wirkung entfalten
    3. in drei, vier Monaten wärmeres Wetter zu Hilfe kommt


    Ob es angesichts dieser in Summe doch sehr positiv stimmenden Aussicht sinnvoll ist, vorher mit kostspieligen Hau-ruck-Maßnahmen die Zahlen noch schneller zu drücken, ist fraglich.

  15. #4950
    Zitat Zitat von Dr. Mauso Beitrag anzeigen
    In 232 Tagen gibt es einen Grund sich zu freuen, denn die olympischen Spiele in Tokyo dürften nun gesichert sein.

    Die olympische Blase von Sportlern, Trainern, Schiedsrichtern, Funktionären, Journalisten und allen weiteren Beteiligten bis dahin zu impfen dürfte ein Leichtes sein.
    Und wenns dann evtl. Nebenwirkungen gibt, kippen die vor laufender Kamera vom Reck, oder knallen auf die Matten.
    Das Problem will ich nicht. Zeig mir das Nächste.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •