Seite 55 von 63 ErsteErste ... 545515253545556575859 ... LetzteLetzte
Ergebnis 811 bis 825 von 945
  1. #811
    Puh, war gestern lieber bei meiner besten Freundin, hab die Folge aber aufgenommen. Ich frage mich, welche kleinen Spaziergänge er gemacht haben will, wenn es dann später heißt, so weit, bis zur Mülltonne, ist er schon lange nicht mehr gelaufen. Spaziergang zwischen Bett, Bad und Kühlschrank?

    Hm, schon Schwierigkeiten aufzuzählen, was er so isst? Die können doch nicht alle Analphabeten sein, so dass sie nicht mal einen Blick auf die Verpackungen werfen und zumindest erahnen können, was die sich da so reinziehen. Mir ist in dein meisten Fällen schon klar, woher ich meinen Rettungsring habe. Und wenn ich etwas finde, was kalorienreduziert eine annehmbare Alternative darstellt, nutzte ich das auch. Niemand ist perfekt, aber andere sind ein Totalausfall.

  2. #812
    Zitat Zitat von funfan Beitrag anzeigen
    Ich hab's mir angeschaut, weil ich die Texte bei Dr. No's Schützlingen schon nachsprechen kann - ganz ohne sie schon gesehen zu haben.

    Also die Sendung auf arte war sehr interessant, gestört hat mich dabei nur, dass sie die Lebensmittelindustrie praktisch als Alleinschuldige angeprangert haben. Zweifellos, sie dringen per Werbung ganz tief in unser Bewußtsein ein und geben sich alle Mühe, ihre Produkte so suchtfördernd wie nur möglich zusammenzumixen, und wenn Fett grade verteufelt wird, hauen sie eben umso mehr Zucker rein, dann schmecken auch 0 Prozent Fett, weiß man alles eigentlich selbst.
    Aber die Konsumenten all dieser Produkte quasi freizusprechen, damit bin ich nicht einverstanden. Ich weiß zwar nicht, ob "arme" Amerikaner sich nicht gesund ernähren könnten, so sie denn wollten (und der ganze Burgerkram & Co kostet ja auch Geld, und nicht zu knapp - jedenfalls hier) - aber ich bin ganz sicher, hier wäre eine Ernährung aus Gemüse, Obst und wenig Fleisch auch für Menschen erschwinglich, die nicht so viel Geld haben. Gut, Bio ist dann nicht drin vielleicht.
    Nur eben, die Entscheidung, wie ich leben (und aussehen) will, die liegt schon bei mir. Ich würde mich auch gern von Tiramisu, Eis, Pommes und Fritiertem ernähren, und oberdrauf vielleicht einen Mai-Tai zur Verdauung - - aber das geht eben nicht immer, nur manchmal.

    Und mit meinem Alter, meinem Bewegungslevel, Größe, Gewicht etcetera sind mir ganze 1540 kcal erlaubt, nur um mein Gewicht zu halten! Fast wie bei Dr.No, nur ein Snack mehr .....
    Vielen Dank für die Zusammenfassung, funfan!

    Hab noch keine Zeit/Lust gehabt mir die Doku anzuschauen (denke ja, dass die auch online verfügbar sein wird).
    Ja, nach dem Titel konnte ich mir denken, dass es sich so darstellt, wie von Dir berichtet.

    Immer größere Portionen (wie vor allem in den USA) halte ich aber schon für ein "gemachtes" Problem. Allerdings, wenn man selber kocht, sollte auch die Riesencola - wenn man dann ab und an ins Kino geht - natürlich nicht das Problem sein.

    Nicht ganz unabhängig dazu fällt mir ein, dass ich mal in einem Blog oder ähnliches (kann leider mit keiner Quelle dienen) einen Beitrag gelesen habe, der eingelegte saure Gurken betraf. Die/der PosterIn bewahrte die leeren Gläser auf, um da beispielsw. Schrauben drin aufzubewahren.
    In den Jahrzehnten änderte sich der Zuckergehalt gravierend. Von wenigen Gramm bis in den 2stelligen Bereich.
    Sind jetzt vielleicht Peanuts (obwohl ich das Gurkenwasser gerne trinke) - aber muss das sein?!
    Zucker ist halt billiger als andere Gewürze. Alles eine Frage des Geldes - auf Kosten unserer Gesundheit.
    Geändert von *Gossip* (09-06-2021 um 17:55 Uhr)

  3. #813
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Ich würde der Lebensmittelindustrie sogar nahezu keine Schuld geben.
    Noch nie bekam man so viele Informationen zu dem, was man da ißt gratis mitgeliefert, noch nie hatte man so viele Möglichkeiten, sich zusätzliche Infos zu besorgen, aber man ißt trotzdem anders, als man sollte, und von Bewegung will auch keiner was wissen.

    Soll man da McDonalds an den Pranger stellen, weil sie Burger, Pommes, und fritierten Hühnerabfall nicht auf magische Weise kalorienfrei herstellen können?

    Nee, da muß sich schon jeder an die eigene Nase und Fettpölsterechen fassen.
    Geändert von Trellomfer (10-06-2021 um 00:08 Uhr)
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  4. #814
    Zitat Zitat von Trellomfer Beitrag anzeigen
    Ich würde der Lebensmittelindustrie sogar nahezu keine Schuld geben.
    Noch nie bekam man so viele Informationen zu dem, was man da ißt gratis mitgeliefert, noch nie hatte man so viele Möglichkeiten, sich zusätzliche Infos zu besorgen, aber man ißt trotzdem anders, als man sollte, und von Bewegung will auch keiner was wissen.

    Soll man da McDonalds an den Pranger stellen, weil sie keine Burger, Pommes, und frittierten Hühnerabfall nicht auf magische Weise kalorienfrei herstellen können?

    Nee, da muß sich schon jeder an die eigene Nase und Fettpölsterechen fassen.
    Da hast Du recht. Man kann sich überall informieren, wenn man will. Die Vielfalt an Gemüse und Biofleisch, Freilandeiern usw. ist enorm. Der Vitamin und Mikronährstoffgehalt ist so gut erforscht wie noch nie. Man kann auch enorm sparen, wenn man überlegt einkauft, das Fertigzeug ist auch nicht gratis, zumal es nicht richtig satt macht und man mehr braucht.
    Bei 300Kg und dem Bildungsstand vieler Teilnehmer der Sendung ist es natürlich schwieriger, aber man sieht bei den erfolgreichen Probanten was möglich ist, wenn man will.

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  5. #815
    Zitat Zitat von Kally Beitrag anzeigen
    Da hast Du recht. Man kann sich überall informieren, wenn man will. Die Vielfalt an Gemüse und Biofleisch, Freilandeiern usw. ist enorm.
    Nicht in weiten Teilen der USA und vor allem nicht zu Preisen, die sich die typischen Protagonisten der Serie leisten können. Billiger als McD ist dort nichts. Bei uns gilt der ja schon als "teuerer" Fast Food Laden, dort drüben ist er ganz am unteren Preisende der diversen Ketten und wird hauptsächlich von entsprechendem Publikum frequentiert.
    Geändert von seija76 (10-06-2021 um 11:04 Uhr)
    "Multiple exclamation marks," he went on, shaking his head, "are a sure sign of a diseased mind." - Terry Pratchett

  6. #816
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Man muß auch nicht gleich das Maximum fordern. Zwischen nur Fastfood und nur Bio gibt es noch andere Sachen, mit denen man sich gesund ernähren kann.

    Obst, Gemüse und unverarbeitetes Fleisch kann man wirklich überall kaufen.
    Und um ein paar Erbsen und Hühnerbrust zuzubereiten braucht man auch keine Kochausbildung.

    Da hindern einen nur Faulheit und Gewohnheit dran.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  7. #817
    Klar ist es Faulheit. Aber der Preisunterschied ist einfach da drüben enorm. Und hast du den Eindruck, die hätten Kohle über?

  8. #818
    ist nur zum meckern hier Avatar von Trellomfer
    Ort: Bedford Falls
    Fast Food ist dort nicht pauschal billig. Hier und da mag es einen Burger für kleines Geld geben, und der Aufschlag zu XXL ist wohl überall gering, aber das, was die dort essen hat auch seinen Preis, erst Recht in den Massen.
    Da sind in 2 Tagen mehr €uronen oder Dollaronen ausgegeben, als man für normales Essen in der Woche bräuchte.
    Die in diesem Beitrag enthaltenen Schreibfehler sind gewollt, und dienen der allgemeinen Erheiterung

  9. #819
    Und es ist noch alles eine Frage des "Geschmacks".
    Wenn ich so sehe, wie da manchmal gekocht wird.....ich erinnere mich da an so einen Auflauf, da war auch nur Sch.... drin, oder wenn Mutti im Bett liegend die Hähnchenteile fritiert....,aber das zieht sich auch oft durch die Generationen.

    Ob die Protagonisten sich über Nährwerte etc. informieren? Wohl eher weniger, wenn ich bedenke, wie überrascht sie oft sind, wenn die Ernährungsexpertin eintrudelt und den Kühlschrank ausräumt. Dabei haben sie vorab umfangreiche Informationen von Dr. Now erhalten.

    Sie erscheinen da immer etwas, na sagen wir unbedarft.
    Was erschwerend in den USA dazukommt ist das Gesundheitssystem. Ist ja nicht wie hier, wo man zum regelmässigen Check-up geht oder bei jedem Arztbesuch der Blutdruck kontrolliert wird.
    Ich schaue schon mal Dr. G. (Gerichtsmedizinerin) und bin oft schockiert ob der Tode, die so einfach zu verhindern gewesen wären. Sie kennen oft ihren Blutdruck, Zuckerwert nicht, wissen von keiner Schilddrüsenerkrankung etc. Statt zum Arzt zu gehen, wird sich gerne selbst medikamentiert - mit manchmal tödlichen Folgen.

    Sobald etwas industriell hergestellt wird, zielt man auf Gewinnmaximierung.
    Rezepte werden verändert, statt guter teurer Zutaten wird zu Zucker gegriffen. Tierwohl, Menschenwohl - Fremdwörter. Der Rubel muss rollen.
    Sieht man doch auch wunderbar, wenn Stoffe, die gesundheitsgefährdent sind gefunden werden. Nimmt man dann raus, wirbt damit und schmeißt den nä. noch nicht so gut untersuchten Mist rein. To be continued.....

  10. #820
    Zitat Zitat von seija76 Beitrag anzeigen
    Nicht in weiten Teilen der USA und vor allem nicht zu Preisen, die sich die typischen Protagonisten der Serie leisten können. Billiger als McD ist dort nichts. Bei uns gilt der ja schon als "teuerer" Fast Food Laden, dort drüben ist er ganz am unteren Preisende der diversen Ketten und wird hauptsächlich von entsprechendem Publikum frequentiert.
    Aber bei den erfolgreichen Teilnehmern klappt es mit den gesunden Sachen dann auch und die sind doch nicht plötzlich wohlhabend. Natürlich brauchen sie Anleitung, aber sie beweisen, dass es möglich ist. Hier bei uns sowieso.

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  11. #821
    Bei irgendeinem USA-Urlaub hab ich mal für die Daheimgebliebenen Menus von McD und Co und im Vergleich dazu die Gemüse- und Obstpreisschilder in den gängigen Supermärkten fotografiert. Da wird einem schwindlig, wenn man das deutsche Ernährungspreisgefüge gewohnt ist. Und wenn du es organic haben willst, kommt noch ein ordentlicher Aufschlag dazu.

    Dazu haben viele Leute über mehrere Generationen überhaupt nicht mehr gelernt zu kochen und es fehlt komplett an Ernährungs"bildung". Die haben einfach keine Ahnung, was eine Kalorie ist, und was die mit ihrem Körper macht. (Hast du ja bei uns auch, ich sag nur Nadine "Erdbeerkäse".) Ich mag die Leute natürlich nicht von jeglicher Selbstverantwortung freisprechen - im Gegenteil - aber ich glaube, wenn ich dauerhaft in den USA leben würde mit wenig Geld wäre es für mich auch schwieriger, mich gesund und kalorienbewusst zu ernähren. Und ich halte mich für die typische leicht übergewichtige Ernährungsexpertin, die sich viel zuviel mit der Theorie beschäftigt, statt die Praxis zu leben.

  12. #822
    Zumal es ja häufig auch an der Bewegung hapert. Nur die Jüngeren sind körperlich noch einigermassen "fit"und beweglich, können sich noch selber pflegen oder mal zum Briefkasten gehen.

    Wenn ich mit 300 kg 24 Stunden im Bett liegen und fünf Minuten täglich Hantelchen stemme oder die Füße kreisen lasse, nimmt man ja nicht wirklich ab
    "Your body is not a temple, it's an amusement park. Enjoy the ride." - Anthony Michael Bourdain

    Bild:
    ausgeblendet

  13. #823
    Ich schaue gerade die Folge mit Thederick, und mir geht zum ersten Mal das Gelaber echt auf die Nerven. Ok, sie übersetzen, was er sagt, aber redet der echt wie ein Vorschulkind? Oder legen sie ihm diese Sprache in den Mund? Mir kommt das noch viel extremer vor als sonst, wo der Sülzfaktor auch schon relativ hoch ist.
    "Multiple exclamation marks," he went on, shaking his head, "are a sure sign of a diseased mind." - Terry Pratchett

  14. #824
    Zitat Zitat von Pickmans_Modell Beitrag anzeigen
    Zumal es ja häufig auch an der Bewegung hapert. Nur die Jüngeren sind körperlich noch einigermassen "fit"und beweglich, können sich noch selber pflegen oder mal zum Briefkasten gehen.

    Wenn ich mit 300 kg 24 Stunden im Bett liegen und fünf Minuten täglich Hantelchen stemme oder die Füße kreisen lasse, nimmt man ja nicht wirklich ab
    Ja, das ist immer sehenswert. Diese Übungen, von denen sie denken, sie würden abnehmen. Aber diese Mengen an Essen könnte hier auch kein Durchschnittsverdiener bezahlen. Die andern Familienmitglieder langen oft auch kräftig zu. Mit dem Geld würden gesunde Lebensmittel in angemessenen Portionen alleweil drinliegen.
    Es ist halt wie bei all diesen Dokusoaps. Die schlichteren Gemüter werden vorgeführt. Mutter und Sohn gestern schienen teilweise mit der Kamera auf kindische Art zu kokettieren. Diese Frau hat ihn gefüttert ohne Ende und immer noch gefragt ob es ihm schmeckt. Es ist immer furchtbar zu sehen was diese Eltern den Kindern antun, aber gestern, dieses Lachen noch immer. Schlimm!

    Ich will/kann/möchte auf meinem Lenovo TB-J606L die Signatur bei Tapatalk nicht ausschalten.

  15. #825
    Läuft...kann kaum laufen..krebst rum.....macht die "Diät" Hüstel...aber auf Erdnussbutter verzichten das geht nicht.

    ICh verstehs nicht ..wenn man sich so quält und kaum laufen oder irgendwas machen kann.


    Und die Vorgabe ist natülich auch zuviel. aber strengt sich an.
    Dabei könnte es mit 1200 Kalorien echt klappen...nach vorher ca.10-12000 Kalorien.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •