Seite 268 von 285 ErsteErste ... 168218258264265266267268269270271272278 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.006 bis 4.020 von 4264
  1. #4006
    Warum scheinen so viele Leute lieber Sachspenden zu geben als Geld? ... Sachspenden bringen doch eigentlich erhebliche Nachteile mit sich. Vor allem der ganze logistische Aufwand, LKW-Ladungen an Plunder durch die Republik zu karren und am Zielort alles zu sortieren und zu lagern. Geld ist viel universeller und kann vor Ort viel zielgerichter eingesetzt werden für das, was gerade benötigt wird.

    Ehrlich gesagt: Ich kann mir gut vorstellen, dass die professionellen Helfer vor Ort ziemlich schnell die Nase gestrichen voll davon haben, Berge an Lebensmitteln und Bekleidung zu sichten und zu verräumen. Und dass sie die Leute, die das alles herankarren, dann irgendwann auch kommen sehen.
    Geändert von Will.Hunting (21-07-2021 um 17:54 Uhr)

  2. #4007
    Weil man damit kein Schindluder treiben kann. Viele Leute sind sich unsicher was mit ihrem Geld passiert und ob es da ankommt wo es benötigt wird. Ich hab jetzt auch lange geguckt an welche Organisation ich spenden will, das ist schon ein kleiner Dschungel manchmal.

    2015 habe ich bei der Flüchtlingskrise hier in Berlin (ist das echt schon so lange her? ) auch ganz viel Hygieneartikel, Socken, Flipflops und Unterwäsche gekauft und gespendet - natürlich abgeglichen mit den Bedarfslisten.

    Und ja die Sortiererei von Sachspenden ist zeitraubend und oft unnötig weil Menschen da wirklich Müll und Sachen die wirklich nicht benötigt werden abgeben - ich habe ne Weile in der Kleiderkammer einer Unterkunft ausgeholfen. Aber insgesamt verstehe ich warum Menschen Sachspenden leichter fallen.

  3. #4008
    nicht nachtragend Avatar von killefitz
    Ort: hier bei mir
    Und wenn ich grad eine Haushaltsauflösung hinter mir habe und eh nicht weiß, wohin mit Hausrat und Handtüchern, dann freu ich mich vielleicht auch, wenn die guten (!) Teile zumindest übergangsweise noch weiterbenutzt werden.
    Herr - Schmeiss Hirn vom Himmel und lass die Leute es auch benutzen.


  4. #4009
    Zitat Zitat von Will.Hunting Beitrag anzeigen
    Warum scheinen so viele Leute lieber Sachspenden zu geben als Geld? ... Sachspenden bringen doch eigentlich erhebliche Nachteile mit sich. Vor allem der ganze logistische Aufwand, LKW-Ladungen an Plunder durch die Republik zu karren und am Zielort alles zu sortieren und zu lagern. Geld ist viel universeller und kann vor Ort viel zielgerichter eingesetzt werden für das, was gerade benötigt wird.

    Ehrlich gesagt: Ich kann mir gut vorstellen, dass die professionellen Helfer vor Ort ziemlich schnell die Nase gestrichen voll davon haben, Berge an Lebensmitteln und Bekleidung zu sichten und zu verräumen. Und dass sie die Leute, die das alles herankarren, dann irgendwann auch kommen sehen.
    Ist trotzdem ne gute Sache. Gerade wenn man alles verloren hat....kannste ein einer Stelle alles holen und wahrscheinlich auch finden. Die Logistik ist natürlich ein großes Problem.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  5. #4010
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Ist trotzdem ne gute Sache. Gerade wenn man alles verloren hat....kannste ein einer Stelle alles holen und wahrscheinlich auch finden. Die Logistik ist natürlich ein großes Problem.
    Ist es. Die Sammelstellen sind rappelvoll, schon am Wochenende wurden viele Sachen (die hier in Stadtteilen zentral gesammelt wurden) nicht abgeholt und weitertransportiert weil in den Krisengebieten keiner weiß, wohin damit.
    WENN man lieber Sachen als Geld spendet, ist es sicher sinnvoll, den Helfern die wirklich fast täglich hinfahren, Dinge mitzugeben. Handschuhe, Schaufeln, Pflaster etc. Das, was man vor Ort DIREKT gebrauchen kann.
    Und Gummistiefel. Die sind hier in den Läden überall ausverkauft.

  6. #4011
    Zitat Zitat von Tante Charlie Beitrag anzeigen
    Ist es. Die Sammelstellen sind rappelvoll, schon am Wochenende wurden viele Sachen (die hier in Stadtteilen zentral gesammelt wurden) nicht abgeholt und weitertransportiert weil in den Krisengebieten keiner weiß, wohin damit.
    WENN man lieber Sachen als Geld spendet, ist es sicher sinnvoll, den Helfern die wirklich fast täglich hinfahren, Dinge mitzugeben. Handschuhe, Schaufeln, Pflaster etc. Das, was man vor Ort DIREKT gebrauchen kann.
    Und Gummistiefel. Die sind hier in den Läden überall ausverkauft.
    Gummistiefel kann ich mal gucken. Gute Idee

    Über FB kannste doch Kontakte aufbauen..und da wird geschrieben was gerade gebraucht wird. Denke die bereits gesammelten Sachen kommen auch noch unter..wenn die Leute wieder ne Wohnung oder ein Haus haben.
    In der Ehre liegt Hoffnung. *Alaska State Trooper*

  7. #4012
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    Gummistiefel kann ich mal gucken. Gute Idee

    Über FB kannste doch Kontakte aufbauen..und da wird geschrieben was gerade gebraucht wird. Denke die bereits gesammelten Sachen kommen auch noch unter..wenn die Leute wieder ne Wohnung oder ein Haus haben.
    Ja. Auf diesen Weg ist es eigentlich gerade perfekt. Da gibt es konkrete Anfragen von Hilfsbedürftigen und deren Freunden und auch Kleingruppen, die organisiert hinfahren und wissen, was aktuell gebraucht wird.

  8. #4013
    Ich weiß ja nicht, wie es mittlerweile aussieht, aber die Orte waren doch teilweise regelrecht von der Außenwelt abgeschnitten. Oder nur über kilometerlange Fahrten über unbefestigte Wege durch den Wald zu erreichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so hilfreich ist, dass jetzt jeder losjuckelt, um seinen Prüll dahin zu bringen.

    Wobei es natürlich nicht überall so dramatisch aussieht und es dennoch Hilfebedarf gibt.
    Geändert von Will.Hunting (22-07-2021 um 06:31 Uhr)

  9. #4014
    Zitat Zitat von Will.Hunting Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht, wie es mittlerweile aussieht, aber die Orte waren doch teilweise regelrecht von der Außenwelt abgeschnitten. Oder nur über kilometerlange Fahrten über unbefestigte Wege durch den Wald zu erreichen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es so hilfreich ist, dass jetzt jeder losjuckelt, um seinen Prüll dahin zu bringen.

    Wobei es natürlich nicht überall so dramatisch aussieht und es dennoch Hilfebedarf gibt.
    Naja, wir sind halt hier in Köln sehr nah dran und es leben viele Menschen hier, die gebürtig aus den Orten kommen, ihre Familien dort haben und selbst aber nach Studium/Ausbildung oder später wegen des Jobs hier "hängengeblieben" sind.
    Die wissen natürlich durch den Kontakt nach Hause, was tatsächlich benötigt wird. Grundsätzlich sind die Lager aber voll und es wird dazu aufgerufen, keine Sachspenden mehr zu bringen.
    Steht ausdrücklich überall, z.B. auch hier auf der HP vom Helfershuttle Ahrtal:

    https://www.helfer-shuttle.de

  10. #4015
    Entzückend

    Da wurde ein Lidl hier erst letzten Monat umgebaut - und jetzt haben die umgeräumt. Die Leute liefen wie Zombies herum, weil gerade mal Obst/Gemüse an der alten Stelle geblieben ist
    "Your body is not a temple, it's an amusement park. Enjoy the ride." - Anthony Michael Bourdain

    Bild:
    ausgeblendet

  11. #4016
    Zitat Zitat von Pickmans_Modell Beitrag anzeigen
    Entzückend

    Da wurde ein Lidl hier erst letzten Monat umgebaut - und jetzt haben die umgeräumt. Die Leute liefen wie Zombies herum, weil gerade mal Obst/Gemüse an der alten Stelle geblieben ist
    Weiß denn wenigstens das Personal Bescheid?

    Ich habe gestern im vor DREI MONATEN umgebauten "Dorfedeka" eine Mitarbeiterin, die Regale einräumte, gefragt wo ich etwas finde und bekam zur Antwort "keine Ahnung, wie soll man sich hier noch zurecht finden, seit dem Umbau weiß ja keiner mehr wo was ist"

  12. #4017
    zahm, aber direkt Avatar von Eggi I.O.F.F. Team
    Ach, dann räumte sie wohl ein, wo gerade Platz war?
    Hoffentlich verrät sie der nächsten Schicht nichts davon.

  13. #4018
    optimistischer Single Avatar von Nosferata
    Ort: im halbvollen Bett
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Ach, dann räumte sie wohl ein, wo gerade Platz war?
    Hoffentlich verrät sie der nächsten Schicht nichts davon.



    Ich war gerade im Kaufland, als folgende Durchsage kam: "Kaufland sammelt kein Geld für Hochwasseropfer – weder in der Tiefgarage noch hier. Wenn Sie jemand um Geld anspricht, geben Sie nichts."

    Nur Betrüger unterwegs...
    Auf einer Skala von eins bis müde bin ich Dornröschen.


    Sonntags bin ich ein Mofa - halb Mensch, halb Sofa.

  14. #4019
    Zitat Zitat von Eggi Beitrag anzeigen
    Ach, dann räumte sie wohl ein, wo gerade Platz war?
    DAS hätte ich sie fragen sollen. Schade
    Es ging um Wraps, die werden da vermutlich echt selten nachgefragt. Trotzdem fand ich die Antwort schräg. Da es sich aber um eine Dame handelte, die ca. 20 Jahre älter war als ich UND weil ich echt verdutzt war (und das passiert selten) habe ich mich sogar noch bedankt und alleine weitergesucht

  15. #4020
    ♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪♫♪ Avatar von Abbeldwatsch
    Kann mir jemand eine App fürs Einkaufen empfehlen?
    Ich suche eine App, in der man Listen erstellen kann und gleichzeitig die Preise eingeben kann.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •