Seite 300 von 334 ErsteErste ... 200250290296297298299300301302303304310 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.486 bis 4.500 von 5003
  1. #4486
    Mal was Positives zu Testungen an Schulen. Das ist der Plan für Bayern:

    Corona Test für Schüler und Lehrer
    Für Schulen und Kitas sind zudem mehr Corona-Selbsttests geplant: Sobald diese zur Verfügung stehen, soll das Personal an Schulen und Kitas damit ausgestattet werden, und zwar für zwei freiwillige Testungen pro Woche. Schülerinnen und Schüler ab dem Alter von 15 Jahren sollen dann ebenfalls einen freiwilligen Selbsttest pro Woche bekommen. Bis dahin soll es regelmäßige Reihentestangebote geben.
    https://www.swp.de/panorama/corona-b...-54992043.html

    So wird es am Gymnasium, wo meine Söhne sind, umgesetzt: Die Q12, die momentan als einzige im Präsenzunterricht ist, soll sich zweimal pro Woche selbst testen. Gestern hat mein Großer schon den ersten Test absolviert, nach Anleitung von einem Lehrer haben die SuS den Test selbst durchgeführt. Der Abstrich wurde im vorderen Nasenbereich entnommen (wie der "Nasenbohrertest" in Österreich). Benutzt wurde der Schnelltest von Siemens Healthineers, dieser ist ja in unserer Stadt entwickelt worden.

    https://www.siemens-healthineers.com...9-antigen-test

    Die Verlässlichkeit beim Nasen-Abstrich:

    Relative Sensitivität: 97,25 % (95 % KI: 92,17 % bis 99,43 %)
    Relative Spezifität: 100 % (95 % KI: 97,16 % bis 100 %)
    Genauigkeit: 98,73 % (95 % KI: 96,35 % bis 99,74 %)

    Ich hoffe, dass man diese Strategie beibehält und dann ausweitet, wenn weitere Jahrgänge in die Schule kommen.

  2. #4487
    Das RKI meldet heute +3.883 Fälle, diese verteilen sich wie folgt auf die Kalenderwochen (in Klammern die Änderungen zum Vortag):

    05. KW: 64.786 (- 10)
    06. KW: 50.834 (- 5)
    07. KW: 52.154 (+ 1.463)
    08. KW: 2.520 (+ 2.520)

    85 Fälle wurden mit Meldedatum von vor der 05. KW gestrichen.


    Verteilung nach Bundesländern
    Baden-Württemberg +368
    Bayern +412
    Berlin +289
    Brandenburg +90
    Bremen +33
    Hamburg +219
    Hessen +306
    Mecklenburg-Vorpommern +71
    Niedersachsen +457
    Nordrhein-Westfalen +627
    Rheinland-Pfalz +235
    Saarland +179
    Sachsen +235
    Sachsen-Anhalt +143
    Schleswig-Holstein +95
    Thüringen +124


    Anzahl der neuen Fälle pro Meldetag im gleitenden 7-Tage-Durchschnitt (wird sich weiter durch Nachmeldungen erhöhen, in Klammern der prozentuale Anstieg zum Stand 7 Tage zuvor)
    17.02.: 7.257 (-10%)
    18.02.: 7.241 (- 7%)
    19.02.: 7.261 (- 4%)
    20.02.: 7.559 (+ 5%)
    21.02.: 7.451 (+ 3%) -> 7-Tage-Inzidenz: 62,7 Fälle/100.000 Einwohner (bisheriger Höchststand am 23. Dezember: ca. 218)

    Der 7-Tage-Durchschnitt der jeweils gemeldeten Fälle pro Tag (inklusive Altfälle, Streichungen) beträgt: 7.424 (+4 im Vergleich zu gestern).
    Prozentuale Änderung des 7-Tage-Durchschnitts im Vergleich zur Vorwoche: +2% (-1 Prozentpunkt im Vergleich zu gestern)
    Der Trend ist gleichbleibend bis leicht steigend.
    Insgesamt gibt es laut RKI ca. 118.793 aktive Fälle, 6.232 weniger als gestern.


    Anzahl der Landkreise/kreisfreien Städte/Berliner Bezirke mit (in Klammern der Unterschied zum Vortag)
    >350 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 1 (unverändert)
    >200 Fälle - <= 350 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 3 (-3)
    >100 Fälle - <= 200 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 43 (+1)
    >50 Fälle - <= 100 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 191 (+5)
    >25 Fälle - <= 50 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 154 (-2)
    >10 Fälle - <= 25 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 20 (-1)
    0 Fälle - <= 10 Fälle/100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 0 (unverändert)

    https://corona.rki.de

  3. #4488
    Zitat Zitat von Moritza Beitrag anzeigen
    In Hessen haben die Gartencenter der Baumärkte jetzt auf.
    In NRW seit gestern auch. Und, wie gesagt, die Blumenläden hatte die ganze Zeit geöffnet.

  4. #4489
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Eine gute Freundin arbeitet in einem Hamburger Krankenhaus auf der Lungenstation. Sie erzählte mir heute, dass sie soviele Covid-Patienten haben wie noch nie zuvor. 2 Stationen plus Intensivstation. Komisch wo doch die Zahlen eigentlich sinken.
    Die Gesamtzahl kann sinken, auch wenn es in einem Krankenhaus eine höhere Zahl an Patienten gibt. Das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  5. #4490
    Ich finde es trotzdem komisch, dass die Zahlen so hoch wie nie zuvor sind. Mir ist schon klar, dass das nicht miteinander korreliert.

  6. #4491
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Ich finde es trotzdem komisch, dass die Zahlen so hoch wie nie zuvor sind. Mir ist schon klar, dass das nicht miteinander korreliert.
    Dafür müsste man die Hintergründe wissen: Gibt es einen Ausbruch in einem oder mehreren Pflegeheimen oder anderen Unterkünften, wo viele Leute permanent zusammenleben oder arbeiten. Ohne Details zu wissen ist es unmöglich, da was heraus abzuleiten. Die wirst Du aber sehr wahrscheinlich aus Datenschutzgründen nicht bekommen (ich würde es jedenfalls als dort Arbeitende nicht einfach so in die Öffentlichkeit tragen).
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  7. #4492
    Nein dazu hat sie nichts gesagt, aber das hätte sie ja sagen können. Also sehr allgemein dass es ein zentraler Ausbruch war oder so.

  8. #4493
    *329* Avatar von suboptimal
    Ort: Ein Schritt vor Belgien
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Nein dazu hat sie nichts gesagt, aber das hätte sie ja sagen können. Also sehr allgemein dass es ein zentraler Ausbruch war oder so.
    Aber sie müsste ja eine Vermutung haben, wenn sie diesen Umstand als mitteilungswürdig bzw. ungewöhnlich ansieht.
    Tschüß 2020 - und danke für nix! Hallo 2021 - ich hoffe, Du machst es besser du scheinst genauso so ein Arsch wie 2020 zu werden.

  9. #4494
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Eine gute Freundin arbeitet in einem Hamburger Krankenhaus auf der Lungenstation. Sie erzählte mir heute, dass sie soviele Covid-Patienten haben wie noch nie zuvor. 2 Stationen plus Intensivstation. Komisch wo doch die Zahlen eigentlich sinken.
    Nein, die Zahlen in Hamburg steigen, die Sieben-Tage-Inzidenz ist wieder über 70.

  10. #4495
    Top-Fangirl Avatar von dedeli I.O.F.F. Team
    Ort: München
    Vielleicht werden auch wieder mehr Menschen aus dem Umland eingeliefert, weil die großen Kliniken in Großstädten oft mehr Erfahrung und auch die bessere Ausstattung für die Behandlung von Covid haben? Das scheint zumindest hier in München der Fall zu sein, auf die Behandlung von Patienten aus dem Umland wird aber auch auf der offiziellen Seite hingewiesen.

    Insgesamt sinkt die Zahl der Intensivpatienten aber inzwischen gsD.

  11. #4496
    Fröhlicher Kiesel Avatar von Schusselchen
    Ort: world of music
    Wenn ich so sehe, was viele Bundesländer planen, werden die Erzieher und impfberechtigten Lehrer nicht nur in Gruppe 2 vorgezogen, sondern dort tatsächlich vorrangig vor Menschen mit erhöhtem Risiko für einen schweren Verlauf (z.B. schwer kranke Menschen, Menschen mit Behinderung) und vor medizinischem Fachpersonal, Mitarbeitern in Behinderteneinrichtungen usw. geimpft

    Letztendlich wird das gesamte Impfkonzept nun auf den Kopf gestellt. Bleibt nur abzuwarten welche Berufsgruppe als nächstes laut schreit, für Lehrer der höheren Altersklassen wird auch weiter gefordert. Derweil müssen Menschen, für die die Krankheit ein höheres Risiko darstellt, immer länger warten

  12. #4497
    Member Avatar von ewa
    Ort: Region Zürich
    Also, ich bin ja nun auch schon die zweite Woche im Schnee. Die Pisten sind leerer als sonst in den Sportferien. In Tationsbereichen, Skischulsammelplätzen, Liften etc tragen alle Erwachsenen Masken. Der Grossteil trägt die Maske sogar während des Fahrens.
    Skifahren, Langlauf, wandern, joggen oder im Park flanieren ist nun mal weniger riskant als Bus- und Tramfahren.
    Es ist ein Unsinn, den Menschen Bewegung an frischer Luft zu verbieten.

  13. #4498
    Verboten ist es hier ja auch nicht (gut, außer Liftbetrieb. Wobei man in Bawü als Haushalt einen Skilift privat mieten darf ). Aber es wird sich halt an den paar Beispielen medial aufgehangen wo punktuell sehr viele Leute auf engem Raum unterwegs waren (dann muss man solche Plätze halt gezielt kontrollieren oder absperren ). Und dann behauptet wenn es Samstags viele Neuinfektionen gibt, dass das an den Leuten liegt, die an diesem Samstag fröhlich draußen rumflaniert sind, selbst wenn das Wetter vor 5-7 Tagen (also diese getesteten Menschen sich ca angesteckt haben dürften) schlecht war. Aber Hauptsache man hat mal wieder betont wie böse es ist sich irgendwie freudig am Wochenende vergnügt zu haben.

  14. #4499
    Nikotinfrei Avatar von Kinka
    Ort: ...auf der Palme
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Long-Covid ist zwar unerfreulich, aber das taugt mir nicht als Drohkulisse, man weiß ja eh nicht ob das mit Impfung nicht immer noch auftreten kann. Ne Freundin aus England hat seit über 10 Jahren chronisches Erschöpfungssyndrom, das interessiert seit 10 Jahren niemanden und seit 10 Jahren kämpft ise damit, dass viele Leute ihr die Krankheit nicht mal abnehmen. Da erwarte ich bei Long-Covid keine große gesellschaftliche Wandlung.
    An diesem Fatique Syndrom leiden in Deutschland auch "nur" ca. 100.00 Menschen, deswegen findet es ja sehr stiefmütterlich bis gar nicht statt. Aber ich könnte mir schon vorstellen, wenn sich diese Zahl erhöht, dass es doch anBedeutung gewinnen kann, von Drohkulisse würd ich da auch nicht sprechen wollen.



    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Und die Kommunikation ist grad auch schon sehr irritierend.

    Man kann Google News öffnen und es sieht ungefähr so aus:
    - "Wir sind schon mitten in der 3. Welle"
    - "Kinder kehren in Schulen und Kitas zurückk"
    - "Die Zahlen steigen wieder"
    - "Söder: als nächstes öffnen wir die Gartencenter"
    - "Die Mutationen breiten sich aus!"
    - "Merkel: Die Sehnsucht nach Lockerungen sind groß"
    - "Eigentlich können wir erst bei 10 was lockern"
    - "Osterurlaub auf den Inseln könnte mit Schnelltests möglich sein".
    Ja, die Kommunikation ist schon sehr "besonders" um es mal vorsichtig auszudrücken.

    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Noch weitere erste Hinweise, dass Biontech auch tatsächlich Ansteckungen deutlich reduziert:
    https://orf.at/stories/3202564/
    Das hört sich schon mal sehr positiv an

    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Eine gute Freundin arbeitet in einem Hamburger Krankenhaus auf der Lungenstation. Sie erzählte mir heute, dass sie soviele Covid-Patienten haben wie noch nie zuvor. 2 Stationen plus Intensivstation. Komisch wo doch die Zahlen eigentlich sinken.
    Das beobachtet auch eine Bekannte von mir, die auf einer Covid-Normalstation im Landkreis Harburg arbeitet. Die haben jetzt die 3. Covid-Normalstation aufmachen müssen, weil die Patienten zunehmen. Der Anteil der britischen Mutante ist dort bei 28% und sie vermuten, dass es damit zusammenhängt, wenn die Wildtypzahlen runtergehen und die Zahlen der Mutante hoch, die in der Tendenz ansteckender sein soll und auch Jüngere eher betrifft mit schweren Verläufen, dann kann es schon sein, dass die Patientenzahlen zunehmen. In Flensburg hatte man ja auch beobachtet, dass die Zahl der Menschen, die ins Krankenhaus mussten, steigt. Es sind ja erst nur Beobachtungen. Aber man konnte vorher, bei dem Wildtyp ja auch sagen, wieviel Prozent der positiv getesteten Fälle, in die Krankenhäuser mussten. Im Herbst als die Zahlen stiegen und am Anfang eher Jüngere betroffen waren, lag die Quote bei 10% und als sich die Infektionszahlen immer mehr in die höheren Altersgruppen ausbreitete lag der Anteil bei 20% und davon dann ein Teil in der Intensivmedizin. Wäre also für mich schon eine Erklärung.

  15. #4500
    Der Berliner Senar hat nun ebenfalls einen Öffnungsplan entwickelt:

    Cluster 0: Ein Inzidenzwert unter 50 innerhalb von sieben Tagen --> Sport im Freien bis 10 Personen (auf die Lockerung warten ja sicher alle sehnsüchtig..)

    Cluster 1: Ein Inzidenzwert unter 35 innerhalb von sieben Tagen ---> Einzelhandel, Museen, Außengastro, 5 Personen aus 2 Haushalten

    Cluster 2: Der Inzidenzwert 35 bleibt 14 Tage lang stabil oder sinkt --> Theater, Konzerthäuser, Kinos, Hotels, 150 Personen (!!) drinnen (!!)

    Cluster 3: Der Inzidenzwert 35 bleibt weitere 14 Tage stabil oder sinkt ---> Clubs, Veranstaltungen bis 750 Personen (!!!)

    https://www.spiegel.de/politik/deuts...1-f8fa441279c4

    Meine Meinung: Das dämlichste Öffnungskonzept, das bisher veröffentlicht wurde. Lässt sich ja zusammenfassen: bis 35 nix, ab 35 alles. Das genaue Gegenteil bräuchten wir mMn: Vorsichtige Lockerungen (Einzelhandel!!) schon ab März unabhängig von der Inzidenz. Dann langsam weitere Bereiche, sofern die Inzidenz nicht deutlich steigt. Großveranstaltungen vor der Durchimpfung sind weder notwendig noch sinnvoll.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •