Seite 138 von 155 ErsteErste ... 3888128134135136137138139140141142148 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.056 bis 2.070 von 2316
  1. #2056
    quotenfeindlich Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    freddymaus.

    Merkel war dezidiert gegen die Homo-Ehe. Hat sich aber in einem eitlen "Umfrage-Moment" zum Thema dazu hinreißen lassen, einer TV-Moderatorin nach dem Wort zu sprechen. Daraufhin hat die SPD sie im Bundestag mit einer Abstimmung überrumpelt. Und sie hat wieder scharf dagegen gestimmt. Vergebens. Bumerang-Effekt.

  2. #2057
    just looking Avatar von Dom Basaluzzo
    Ort: Berlin, Queeropa
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Man könnte ja mal zumindest anerkennen, dass die Grünen wirklich was verändern wollen. Während es mit Laschet, Merz und Co. wohl nur ein "weiter so" geben wird (Abgesehen davon finde ich es inzwischen fast eine Frechheit, dass Merz sich selbst als Wirtschaftsexperten sieht - und schamlos auch so von seiner Partei präsentiert wird.)

  3. #2058
    quotenfeindlich Avatar von spector
    Ort: Düsseldorf
    Zitat Zitat von Dom Basaluzzo Beitrag anzeigen
    Merz ordne ich so ein, dass er kein Problem damit hat, wenn Mega-Unternehmen in der Pandemie Staatshilfen erhalten und dennoch Boni an den Vorstand auszahlen plus Dividende an die Aktionäre.
    Gestrig unverschämter Kapitalismus als visionäres Zukunfsmodell der CDU?
    Surprise me with the plausible!

  4. #2059
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    freddymaus.

    Merkel war dezidiert gegen die Homo-Ehe. Hat sich aber in einem eitlen "Umfrage-Moment" zum Thema dazu hinreißen lassen, einer TV-Moderatorin nach dem Wort zu sprechen. Daraufhin hat die SPD sie im Bundestag mit einer Abstimmung überrumpelt. Und sie hat wieder scharf dagegen gestimmt. Vergebens. Bumerang-Effekt.
    Ja, ich weiß. Das hat mich auch geärgert (nein, mehr als das - ich empfand es als heuchlerisch und auch unchristlich) - ich habe es dann letzendlich als eine Art "Kniefall" vor ihrer Partei gesehen.

    In einer Wahl-TV-Sendung sprach sie ja auf eine Wählerfrage auf das Thema von ihrem "Bauchgefühl" dagegen - was meiner Meinung nach einfach zynisch war. Man weiß, dass sie eng mit dem Ehepaar Westerwelle/Mronz befreundet war z. B.

    Nachtrag - ich sehe gerade, dass du dich wohl auf den Satz beziehst.

    Und da kann mir keiner sagen, dass das so war, weil Merkel dieser trotz eines diffusen Bauchgefühls nicht vollends negativ entgegen stand.
    Okay, der kam missverständlich rüber. Ich meinte damit, dass sie nicht ganz klar sowas gesagt hat wie "das geht auf gar keinen Fall, blabla", sondern sie das in ihrer teils blumigen Art nett verpackt hat.

    Ein bisschen hab ich damals Euroursel gefeiert - die hat nämlich für die Ehe gestimmt. Auch, weil sie ein Tantenpaar hatte, die wohl auch Lesben waren (Und ich hab mir dann so Familienfeiern bei den von der Leyens vorgestellt - ihre drölfzwillionen Kinder und dazu noch ein nettes, älteres Lesbenpaar ).
    Geändert von freddimaus (04-05-2021 um 08:23 Uhr)
    Verstehen Sie?

  5. #2060
    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Merz ordne ich so ein, dass er kein Problem damit hat, wenn Mega-Unternehmen in der Pandemie Staatshilfen erhalten und dennoch Boni an den Vorstand auszahlen plus Dividende an die Aktionäre.
    Gestrig unverschämter Kapitalismus als visionäres Zukunfsmodell der CDU?
    Genau so nämlich, spector.

    Und ich finde es unverschämt, dass er Baerbock wirtschaftliche Kompetenzen abspricht, inzwischen aber gleichzeitig selbst von Finanzexperten und Ökonomen für bestimmte Äußerungen häufig korrigiert wird.
    Verstehen Sie?

  6. #2061
    mit Unkenreflex Avatar von Rotbauchunke
    Ort: nicht im Brunnen
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Okay, die Sichtweise kann ich nachvollziehen.
    Aber: Nun haben wir zwei Kandidaten, die schon Regierungserfahrung haben und eine nicht. Wenn ich nur nach Personen und nicht nach Partei gehen würde, müsste ich jetzt schauen, ob Laschet und Scholz diesen Job gut gemacht haben bzw. machen. Könnte auch schwierig sein, wenn ich z. B. Saarländer bin. Oder Brandenburger. Weil ich die direkten Erfahrungen als Bewohner des jeweiligen Bundeslandes nicht habe.
    du kannst ja Mal die Hamburger fragen, was die vom König Olaf halten.

  7. #2062
    Wenn man keinen Bock auf Groko hat, muss man Parteien wählen, wo man diese nicht bekommt.
    Wählt man Grüne, bekommt man eventuell die nächste Groko mit der Union. Und was hat man dann gekonnt ? Anders als unter der SPD wird das dann auch nicht. Der kleinste gemeinsame Nenner dann wieder. Und womöglich in der Sozialpolitik noch einen ticken schlechter verhandelt.
    Freddiemaus da musst du dir dann keine Gedanken mehr darum machen, das die Grünen dann noch als links gelten und du als Wähler auch, das tun sie ja eigentlich heute schon nicht mehr. Aber dann wird es offensichtlicher.
    Und das die Union unter Merkel nach links gedriftet ist, ist auch so ein Vorurteil das nicht stimmt.
    Geändert von Manitu (04-05-2021 um 09:58 Uhr)

  8. #2063
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Und das die Union unter Merkel nach links gedriftet ist, ist auch so ein Vorurteil das nicht stimmt.
    Den Satz sag mal in einer beliebigen Kreisversammlung der CDU.
    Alle Neune! Mike Stallers neunter Fall Staller und der Pate von Hamburg out now!
    Immer zuerst informiert: Mike Staller auf Facebook

  9. #2064
    Zitat Zitat von Rotbauchunke Beitrag anzeigen
    du kannst ja Mal die Hamburger fragen, was die vom König Olaf halten.
    Ich bin Hamburger. Ich kenne die Antwort.
    Verstehen Sie?

  10. #2065
    Zitat Zitat von Quiz Beitrag anzeigen
    Den Satz sag mal in einer beliebigen Kreisversammlung der CDU.
    Maaßen würde den Satz auch nicht so unterschreiben.
    Verstehen Sie?

  11. #2066
    Zitat Zitat von Quiz Beitrag anzeigen
    Den Satz sag mal in einer beliebigen Kreisversammlung der CDU.
    Die vergessen häufig einige Argumente und berufen sich nur auf paar einzelne Sachen. Linke sehen da viel mehr noch.

  12. #2067
    I am the one who knocks! Avatar von Grizu I.O.F.F. Team
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Wenn man keinen Bock auf Groko hat, muss man Parteien wählen, wo man diese nicht bekommt.
    Wählt man Grüne, bekommt man eventuell die nächste Groko mit der Union. Und was hat man dann gekonnt ?
    Das war die ganzen Jahre wirklich etwas frustrierend. Egal wen man wählt, am Ende bekommt man wieder eine Kanzlerin Merkel. Zumindest letzteres ändert sich diesmal...

  13. #2068
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Grizu Beitrag anzeigen
    Das war die ganzen Jahre wirklich etwas frustrierend. Egal wen man wählt, am Ende bekommt man wieder eine Kanzlerin Merkel. Zumindest letzteres ändert sich diesmal...
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen - man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken." (Karl Kraus)

  14. #2069
    Zitat Zitat von Dr. Mauso Beitrag anzeigen
    Bei allen politischen Unterschieden zwischen Grünen und AfD haben sie eine Gemeinsamkeit: Sie wollen eine andere Republik.
    Jeder Wähler dieser beiden Parteien sollte sich darüber im Klaren sein.
    Zitat Zitat von cornerback Beitrag anzeigen
    falsch.

    die Union behauptet und handelt seit Jahren nach dem Prinzip alles soll bleiben wie es ist (sie kennen mich), weils ja alles gut ist. Internet? Neuland. gucken wir mal, wird schon werden. nur keine eile, geht ja auch so irgendwie. Klima? ist ja laut laschet erst plötzlich jetzt ein riesen Thema. Söder umarmt ja auch erst seit 1-2 Jahren jeden baum. Wissenschaft? ok bei Corona ganz wichtig, beim Klima ignoriert seit 30-40 Jahren.

    da ist 0,0 mit zukunftsorientiert und fortschritt. das einzige wo sich sich wirklich immer ganz vorne und fortschrittlich drum kümmern, ist sich die eigenen Taschen voll zu machen. Korruption und posten verteilen.

    das ist ja der Wahnsinn hier. die brauchen nichtmal nen zukunftsorientiertes Wahlprogramm. können sogar korrupt sein. gewählt werden sie trotzdem.

    mir auch nicht bekannt, dass Merkel mal was entworfen hat, wie toll alles werden soll. das einzige was man von der Union seit Jahren hört, ist, dass alles ganz, ganz schlimm wird, sollten sie mal nicht regieren.
    Was hiermit bewiesen wurde - siehe oben bei Dr. Mauso...

    Wer soll so einen Quatsch eigentlich glauben??

    Im Übrigen: Bangemachen gilt nicht. Vieles ist in den vergangenen Jahren gut gelaufen, aber davon ist vieles nicht wegen, sondern unabhängig von oder gar trotz der Regierungskoalition gut gelaufen. Merkel musste sich die Finger nicht mehr mit Hartz IV schmutzig machen, sie konnte sich zurücklehnen und die positiven wirtschaftlichen Effekte auf dem Arbeitsmarkt als eigenen Erfolg verkaufen. Das gleiche galt für boomende Exporte und andere Entwicklungen, die unsere Wirtschaft - bis zum Corona-Einbruch - haben blühen lassen. Da hat die GroKo zwar diesen Entwicklungen nicht weiter störend im Weg herumgestanden, aber auch wenig dazu beigetragen.

    Jetzt sind andere Probleme zu lösen, und dafür sehe ich bei der GroKo keine überzeugenden Kompetenzen und schon gar keine überzeugenden Vertreter. Deshalb muss man jetzt mal anderen eine Chance geben. Läuft es schlecht, wählt man sie in vier Jahren wieder ab. So what?


    Zitat Zitat von 1Live Beitrag anzeigen
    Alles ist bald verboten und Strom gibt es auch nimmer Wir werden alle bei einer Grünen Regierung sterben, mimimi.
    Es ist noch schlimmer: Wir werden so oder so sterben! Egal, unter welcher Regierung!







    Zitat Zitat von Quiz Beitrag anzeigen
    freddimaus, die Stimme der Vernunft.
    *anschließ*

    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Würde Baerbock alles besser machen als Kanzlerin? Nein, natürlich nicht. Aber das heißt nicht, dass sie automatisch alles schlechter machen wird.

    Übrigens - es kotzt mich an, dass Frau Baerbock sich teilweise mit ähnlichen, frauenfeindlichen Kommentaren auseinandersetzen muss wie Merkel vor 16 Jahren. Wurde Merkel Kinderlosigkeit vorgeworfen, wird Baerbock nun unterstellt, als Kanzlerin keine gute Mutter sein zu können. Ihr wird ihre "Jugend" (die Frau ist 40) vorgeworfen, ihre Stimme und teilweise auch ihre Figur. Männliche Kollegen können aussehen wie Tod auf 2 Beinen oder zwei Wochen durchgesoffen - egal. Aber Frau Baerbock hat Winkearme.

    Echt, ich bin teilweise so müde ob dieser Kommentare (nicht hier). Und alleine für diese Leute wünsche ich mir manchmal, dass sie gewinnt. Und zeigt, dass sie es kann.


    Übrigens mag ich Frau Baerbocks Kleidungsstil. Und das ist eine Rarität unter deutschen Politiker*innen oder anderen Promis. Vor allem die Nachrichtensprecherinnen im ZDF verursachen bei mir regelmäßig Augenkrebs mit ihre grellen Pinktönen...


    Zitat Zitat von spector Beitrag anzeigen
    Merz ordne ich so ein, dass er kein Problem damit hat, wenn Mega-Unternehmen in der Pandemie Staatshilfen erhalten und dennoch Boni an den Vorstand auszahlen plus Dividende an die Aktionäre.
    Gestrig unverschämter Kapitalismus als visionäres Zukunfsmodell der CDU?
    Genau das scheint bei der CDU ja der Beleg für "Wirtschaftskompetenz" zu sein. Ätzend.
    Hört auf Karl!

  15. #2070
    Bei Civey hat sich jetzt einiges verschoben.

    CDU/CSU 27,5%
    Grüne 25,7%
    SPD 14,3%
    FDP 10,8%
    AfD 9,4%
    Linke 5,9%
    Sonstige 6,4%

    https://civey.com/umfragen/1/wen-wur...stagswahl-ware

    Mehrheit liegt bei > 46,8% und damit wäre GRR nicht mehr möglich.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •