Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 53
  1. #16
    Sicher hab ich mich damit nie gefühlt, wurde doch von vornherein immer betont, dass man mit der Maske nur die anderen schützt (zumindest ein bisschen), aber definitiv nicht sich selbst.
    Bild:
    ausgeblendet

  2. #17
    Zitat Zitat von Ingo78 Beitrag anzeigen
    Was ich nicht verstehe ist, dass Spielhallen öffnen dürfen. Zumindest bei uns. Ist das denn so wichtig?
    Ich denke nicht, dass man Spielhallen zu lassen kann, weil jemand die unwichtig findet.

    Und warum sind die unwichtiger als Zoos oder Restaurants? Man hat ja gesehen, dass niemand im Winter verhungert ist.

    Ich denke persönlich nicht, dass FFP2 Masken so einen riesen unterschied machen.
    Außer in Österreich und Deutschland nutzt die niemand und unser Pandemie Verlauf ist ja trotzdem nicht signifikant besser. Ich seh auch weiterhin eher weniger Leute die die wirklich korrekt tragen.

    Ich glaub die ffp2 Maskenpflucht in Bus und Bahn gilt hier in Bawü auch nur bei über 100?

    So, zum feiern meiner Impfung hab ich jetzt Tote Hosen karten. Allerdings jetzt Tribüne, anscheinend gibt es kommendes Jahr auf dem cannstadter wasen eine Bühne mit Tribüne, weil das Stadion umgebaut wird und alle Stadion Konzerte dorthin ausweichen. Bei so nem riesenevent sind mir Sitzplätze lieber, weil man dann auch mal Getränke holen oder aufs Klo kann und den Platz behält. Und mit 1,58m seh ich bei Stehplätzen auch nie was, das lohnt sich nur wenn ich versuche ganz nach vorne zu kommen.

  3. #18
    Das mit den OP-Masken ist mir auch aufgefallen. Eigentlich besteht im HVV (Hamburger Verkehrs Verbund) nach wie vor FFP2-Maskenpflicht. Interessiert aber immer weniger Leute. Maske wird brav weiter getragen (ab und an seh ich mal eine Nase, aber in diesem Jahr habe ich wirklich noch nie jemanden ohne Maske in Bus und Bahn gesehen! ), aber die Anzahl der OP-Masken nimmt quasi täglich zu. Den Kontrolleuren scheint das auch egal zu sein. Das ist so ein schleichender Prozess, seit die Zahlen deutlich sinken und es wärmer wird. Eine stille (Masken) Revolution sozusagen.

  4. #19
    Hier ist seit der Bundesnotbremse auch FFP2-Pflicht im Nahverkehr (auch jetzt noch mit Inzidenz 30) und es hat anfangs kaum jmd gewusst (ich auch nicht, hatte an dem Tag nur zufällig eine FFP2 dabei). Ich habe aber nur einmal gesehen, dass der Busfahrer jmd. darauf angesprochen hat, den älteren Herrn hat er dann aber natürlich nicht stehen lassen sondern nur ermahnt. Seitdem wird es regelmäßig per Roboterstimme durchgesagt, aber nicht wirklich konsequent verfolgt. Die Fahrer haben besseres zu tun als dann auch noch zu diskutieren.
    MOBAF1 - Das Zuhause aller Formel 1-Fans - *Link zum Forum*

  5. #20
    Hab grad mal geguckt, also hier gilt das mit der FFP2 Maske nur wenn die Bundesnotbremse auch greift:

    Bei einer Inzidenz von unter 100 reichen medizinische Masken aus. Steigt die Inzidenz allerding über die 100er-Marke sieht das Infektionsschutzgesetz („Bundes-Notbremse") eine Tragepflicht von „FFP2- oder vergleichbaren Masken (KN95/N95-Masken)" im öffentlichen Personennahverkehr vor.

  6. #21
    Gestern hatte ich ein lustiges Erlebnis im ÖPNV. Den nutze ich so gut wie nie, aber gestern hat es sich gelohnt.

    In regelmäßigen Abständen gibt es dort Durchsagen zur Maskenpflicht, die ich so vor mich hin kommentiert habe "hilft nur alles nix, wenn die Maske unterm Kinn baumelt".
    Das wurde von der Person, auf die es gemünzt war, auch gehört und setzte dort eine Verbaldiarrhoe in Gang. Corona wäre keine Krankheit, wäre doch alles nur erfunden (dazu sekundierte der dazugehörige Mann allerdings "ist doch nur ne Grippe" - also doch nicht erfunden?). Und wenn man dem normalen Fernsehen glaubt, wäre man sowieso verdummt, man müßte schon alternative Medien nutzen. Und und und.

    Die beiden waren gut ü70. Unterstützt wurden sie noch von einer jüngeren Frau, die auch meinte, das wäre alles nur erfunden, die Maske trägt sie nur, weil es sonst Strafe kostet. Und wir wären doch schließlich "eingeschränkt bis zum getno!". Auf meine Rückfrage, wo sie denn derzeit eingeschränkt sei, meinte sie "jaja, aber das jetzt ist doch nur wegen der Wahlen!".

    Leider war die gemeinsame Fahrzeit zu Ende, bevor ich auf Impfungen zu sprechen kommen konnte. Im Nachhinein ärgere ich mich über mich selber: ich hätte fragen sollen, ob ich das Paar fotografieren darf. Meine ersten Quirlscheißer in freier Wildbahn!

  7. #22
    Naja, im Endeffekt erhöht man durch solche Konfrontationen aber nur sein persönliches Infektionsrisiko, weil da ja dann sicher längere Zeit 3 maskenlose Menschen massig Aerosole ausgestoßen haben. Ohne das hätten sie vllt weniger geredet.

  8. #23
    Zitat Zitat von Lilith79 Beitrag anzeigen
    Naja, im Endeffekt erhöht man durch solche Konfrontationen aber nur sein persönliches Infektionsrisiko, weil da ja dann sicher längere Zeit 3 maskenlose Menschen massig Aerosole ausgestoßen haben. Ohne das hätten sie vllt weniger geredet.
    Genau das denke ich mir auch immer.
    Wenn jemand keine Maske hat ist das nur selten Schusseligkeit, sondern meist aus Prinzip...und sie warten nur darauf, dass man sie anspricht damit sie ihren Schwurbel-Müll samt Aerosolen in der Umgebung verteilen können.

    Ich hatte letztes Jahr mal einen Schwurbel-Busfahrer.
    Der forderte einige junge Frauen auf, ihre Masken abzulegen und fing dann an Unsinn zu erzählen. Ich musste dann aber bald aussteigen.
    Nach der Fahrt hatte ich mir schon die Nummer des Busses notiert und überlegt ihn zu melden, es dann aber doch gelassen. Es war im Sommer, als die Inzidenzen niedrig waren, wollte ihn nicht den Job kosten und fühlt mich trotz Ablehnung seiner Position nicht gut dabei.
    Geändert von crus` (11-06-2021 um 09:45 Uhr)
    MOBAF1 - Das Zuhause aller Formel 1-Fans - *Link zum Forum*

  9. #24
    Samorost-Fan Avatar von Salamibrötchen
    Ort: MA/HD Bergstraße
    Zitat Zitat von Yaari Beitrag anzeigen
    Stimmt es (hier NRW), dass man überall, wo es nicht explizit gefordert ist (z.B. Haltestellen, Busse, Bahnen Krankenhäuser etc.) auch OP-Maskren tragen kann?
    Mir wurde gesagt, dass sogar Alltagsmasken wieder getragen werden können


    Ich hatte mir vorhin eine OP-Maske aufgesetzt und war super-erstaunt wie viel Luft da rein kommt (und wie schlecht sie mir passt). DAMIT haben wir uns mal sicher gefühlt???
    Wieso denn nicht? Selbst wenn damit nur andere geschützt werden, sind doch alle geschützt, wenn jeder eine aufhat?

    Anyway hier in Ba-Wü gab es keine FFP2-Maskenpflicht, nur in den Öffis. Und trotzdem sind nicht alle hier tot umgefallen, auch ist der Inzidenzwert damit genauso gefallen wie in anderen Bundesländern.
    So schlimm kann das also auch nicht sein.

    Ich habe die ganze Zeit nur OP-Maske getragen, mit den FFP Masken kriege ich kaum Luft (schon wegen der COPD). Und da kenne ich auch noch andere, denen geht es genauso. Die Dinger erhöhen den Atemwiderstand schon ziemlich das muss man zugeben (können).
    Geändert von Salamibrötchen (11-06-2021 um 10:32 Uhr)

  10. #25
    Ich hab aktuell halt noch gut 80 gut sitzende FFP2 Masken daheim und um die 40 OP Masken, die eher zu groß sind. Deswegen brauche ich die FFP2 Masken aktuell noch auf, aber ich denke jetzt mit zunehmendem Impfschutz und steigender Temperatur/Luftfeuchtigkeit steig ich dann auch lieber auf die OP Masken um.

    Ich wette ja die meisten Leute stecken sich an wenn sie ohne Maske mit Freunden und Familien interagieren, was ja vermutlich die meisten tun.

    Sich dann in der Öffentlichkeit nur mit FFP2 sicher zu fühlen wo die Begegnungen ja in der Regel viel flüchtiger sind, käme mir für mich komisch vor. Wenn ich im normalen Leben auf kleine familiäre Geburtstagsfeiern gehe, mit den 4-5 festen Sozialkontakten ganz normal privat verkehre, dann ist ja die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich wenn dann irgendwann da anstecke viel höher als bei irgendwelchen flüchtigen Kontakten im Supermarkt.

    FFP2 macht meines Erachtens Sinn: im medizinischen Umfeld bei riskanten Tätigkeiten (also auch sowas wie HNO Arzt ,Augenarzt, etc...) und für Risikopatienten mit Vorerkrankungen die in JEDER Lebenslage aufpassen müssen, also auch bei privaten Kontakten extrem vorsichtig sind und eben den extra Selbstschutz immer auch nutzen. und im ÖPNV wenn es wirklich krass überfüllt ist, aber bei einer halb vollen S-Bahn würd ich jetzt bei der Wärme grad auch ne medizinische Maske nehmen. Man kann ja für echtes Gedränge noch immer ne FFP2 einstecken.

  11. #26
    Ich habe Besseres zu tun Avatar von Vollkornbrot
    Ort: Scheibenwelt
    also besser geschützt fühle ich mich mit FFP2 im Gegensatz zu OP-Masken jetzt nicht gerade (bzw. Schutz der anderen). Wenn ich mich nämlich bisschen anstrenge oder bei höherer Hitze oder Luftfeuchtigkeit sind nämlich beide Varianten in 10 Minuten nassgeschwitzt.
    Ich bevorzuge trotzdem die FFP2, weil sie einfach bei mir besser sitzen.

    Zum Thema Privattreffen mit Freunden/Verwandten vs. Fremden in der Öffentlichkeit: meine Freunde und Verwandten kann ich ja einigermaßen einschätzen und weiss, ob sie eher sorglos sind oder Vorerkrankungen haben und deshalb besonders aufpassen. Da kann ich dann für mich persönlich entscheiden, ob mir ein Treffen mit denen zu riskant ist. Die komplette Family meines ältesten Bruders z. B. ist durch die Bank von Verschwörungstheorien überzeugt, mit denen hab ich mich deshalb seit über 1 Jahr nicht mehr getroffen.

    Bei anderen Veranstaltungen in der Öffentlichkeit weiss ich dagegen absolut nichts über die Leute, die mir da evtl. zu nahe auf die Pelle rücken.

    Ich würde mich also lieber mit 10 Freunden aus 10 Haushalten treffen als mit 2 mir total Unbekannte

  12. #27
    Wo kann man wohl die Inzidenz-Werte von vor genau 12 Monaten ablesen/sich anschauen?

  13. #28
    Ernstderlageverkenner Avatar von Antananarivo
    Ort: auf Ingo
    Zitat Zitat von Ronya Beitrag anzeigen
    Wo kann man wohl die Inzidenz-Werte von vor genau 12 Monaten ablesen/sich anschauen?
    https://de.statista.com/statistik/da...00%20Einwohner.

  14. #29
    Vielen Dank das schaue ich mir nachher an.

  15. #30
    Eine gute Visualisierung hat immer die ZEIT:
    https://www.zeit.de/wissen/corona-ka...len-landkreise

    In der Grafik "Die Verläufe der Pandemie im Vergleich " kann man Bundesländer, Länder und Erdteile anzeigen. Oben kann man Ländernamen eintippen und so mehrere vergleichen. Wenn man mit der Maus drüber fährt, werden die Werte seit Anfang 2020 tagesgenau als Zahl angezeigt.
    Tipp: Man kann nicht Länder und Bundesländer vergleichen, nur jeweils untereinander.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •