Seite 52 von 70 ErsteErste ... 24248495051525354555662 ... LetzteLetzte
Ergebnis 766 bis 780 von 1037
  1. #766
    Zitat Zitat von Angie07 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für Eure Antworten; ja, seinen Weg muss es natürlich gehen, aber ich find es dennoch erstaunlich, dass man so wenig darüber findet.


    Oder auch das Spendenkonto, welches Du angibst, Bunty. Was macht die Sparkasse? Händigt die ihren Kunden ggf. Bargeld aus, um sich gerade für die erste Zeit Klamotten oder was zum Essen zu kaufen?


    Sorry, dass ich da so nervig bin, aber wir planen echt einiges zu spenden und da bin ich dann irgendwie kleinlich....


    Die Anmerkung mit den Vereinen ist evtl. auch eine Variante; wir werden ohnehin wohl splitten, aber auch da wüssten wir gerne, ob wirklich alles als "Schnellhilfe" auch schnell ankommt, oder ob manche bis zum Sankt Nimmerleinstag warten.
    Eine Freundin berichtete mir z.B., dass in ihrem Bekanntenkreis Leute hat, die damals bei der "Oderflut" betroffen waren und bis heute nicht die zugesicherte Hilfe bekamen.
    Keine Ahnung, ob das stimmt, aber da fängt man dann zum Überlegen an, wie schnell es wirklich geht und ob es wirklich da ankommt, wo es ankommen soll.


    Edit: vergas.... das mit dem Tierheim ist auch eine gute Idee; deren Lobby ist ja quasi kaum vorhanden....
    Glaubst du, wenn du z. B. dem Roten Kreuz zweckgebunden für die Hochwasser-Opfer 100,00 € spendest, geht ein DRK-Mitarbeiter zu einem der Betroffenen und übergibt dem 100,00 €?

  2. #767
    weißwurscht is Avatar von Angie07
    Ort: Baijan
    Zitat Zitat von Will.Hunting Beitrag anzeigen
    Glaubst du, wenn du z. B. dem Roten Kreuz zweckgebunden für die Hochwasser-Opfer 100,00 € spendest, geht ein DRK-Mitarbeiter zu einem der Betroffenen und übergibt dem 100,00 €?
    ... ich hab zwar geschrieben, dass ich naiv bin, aber so naiv auch wieder nicht
    Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere.... und wenn nicht, wirfst Du ein Fenster ein.
    Bild:
    ausgeblendet

    Martin Frank

  3. #768
    Zitat Zitat von Angie07 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für Eure Antworten; ja, seinen Weg muss es natürlich gehen, aber ich find es dennoch erstaunlich, dass man so wenig darüber findet.


    Oder auch das Spendenkonto, welches Du angibst, Bunty. Was macht die Sparkasse? Händigt die ihren Kunden ggf. Bargeld aus, um sich gerade für die erste Zeit Klamotten oder was zum Essen zu kaufen?


    Sorry, dass ich da so nervig bin, aber wir planen echt einiges zu spenden und da bin ich dann irgendwie kleinlich....


    Die Anmerkung mit den Vereinen ist evtl. auch eine Variante; wir werden ohnehin wohl splitten, aber auch da wüssten wir gerne, ob wirklich alles als "Schnellhilfe" auch schnell ankommt, oder ob manche bis zum Sankt Nimmerleinstag warten.
    Eine Freundin berichtete mir z.B., dass in ihrem Bekanntenkreis Leute hat, die damals bei der "Oderflut" betroffen waren und bis heute nicht die zugesicherte Hilfe bekamen.
    Keine Ahnung, ob das stimmt, aber da fängt man dann zum Überlegen an, wie schnell es wirklich geht und ob es wirklich da ankommt, wo es ankommen soll.


    Edit: vergas.... das mit dem Tierheim ist auch eine gute Idee; deren Lobby ist ja quasi kaum vorhanden....
    Das wird so beschrieben - hört sich für mich seriös und glaubwürdig an:

    Der Kreisvorstand des Donnersbergkreises unterstützt die Sammlung der Donnersberger Initiative für Menschen in Not. Die Donnersberger Initiative für Menschen in Not hat prompt auf die Überflutungen im nördlichen Rheinland-Pfalz reagiert und eine Spendenaktion zugunsten derjenigen gestartet, die im Kreis Ahrweiler Haus und Hof verloren haben. Da die Spenden – wie bei so vielen Aktionen der Initiative – direkt an die Opfer übergeben werden sollen, werde man sich auch Eindrücke bei den zahlreichen Helfern aus dem Donnersbergkreis holen, die in Teilen des Katastrophengebiets im Einsatz sind – um die Hilfen zielgerichtet und unbürokratisch dorthin zu bringen, wo sie etwas bewirken können.
    https://www.donnersberg.de/donnersbe...Spendenaktion/
    "...we don't need no water let the motherfucker burn..."
    (Bloodhound Gang - Fire - Water - Burn)

  4. #769
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Hubertus Kunz, Bürgermeister von Altenahr, macht deutlich, was er von den Grünen und von umweltverträglichem Bauen hält...

    Die jahrzehntlang gelebte Ingnoranz gegenüber der Umwelt setzt sich einfach fort!

  5. #770
    Meine Herren! Der Mann muss sehen, dass er seine Bürger mit dem Notwendigsten versorgt und die Infrastruktur ansatzweise wieder aufbaut, um Hilfsgüter und Dinge des täglichen Gebrauchs von A nach B bringen zu können. Das ist doch logisch, dass er da jetzt ganz pragmatisch eine Notlösung finden muss. Ich wollte dich mal sehen, wenn du über Wochen und Monate keine Straße nutzen könntest, um deinen Heimatort zu verlassen.

    -Dimash Qudaibergen-

  6. #771
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Zitat Zitat von Ukeline Beitrag anzeigen
    Meine Herren! Der Mann muss sehen, dass er seine Bürger mit dem Notwendigsten versorgt und die Infrastruktur ansatzweise wieder aufbaut, um Hilfsgüter und Dinge des täglichen Gebrauchs von A nach B bringen zu können. Das ist doch logisch, dass er da jetzt ganz pragmatisch eine Notlösung finden muss. Ich wollte dich mal sehen, wenn du über Wochen und Monate keine Straße nutzen könntest, um deinen Heimatort zu verlassen.
    Und deswegen teilt er in seiner Not so gegen die Grünen aus?

    Dafür reicht es ja scheinbar noch!

    Das was der Herr da zum Ausdruck bringt ist lässt einfach sehr tief blicken.

    Am verlassen hindert da glaub ich niemand jemanden. Die Leute wollen dort bleiben.

  7. #772
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Und deswegen teilt er in seiner Not so gegen die Grünen aus?

    Dafür reicht es ja scheinbar noch!

    Das was der Herr da zum Ausdruck bringt ist lässt einfach sehr tief blicken.

    Am verlassen hindert da glaub ich niemand jemanden. Die Leute wollen dort bleiben.
    Mit "verlassen" meine ich ja nicht, dass man den Ort dauerhaft verlässt. Man muss ja auch mal einkaufen, zum Arzt, arbeiten, das Kind zur Oma bringen...
    Das ist alles schlecht möglich, wenn man auf langen Umwegen und Schleichwegen fahren muss, weil wichtige Straßen zerstört sind.

    -Dimash Qudaibergen-

  8. #773
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Na super, Bauen ohne Umweltverträglichkeitsprüfung.
    Statt die Katastrophe als wake up call zu begreifen, macht man weiter wie bisher.

  9. #774
    Genau, erstmal Monatelang prüfen ob sich nicht ein Mangroven Schlammspringer dort angesiedelt hat. Wie Ukeline schon schrieb. Die Leute haben andere Probleme.
    Am Ende feiern immer die Bayern! (Wurst-Uli)
    Bild:
    ausgeblendet

  10. #775
    Zitat Zitat von ofra Beitrag anzeigen
    Na super, Bauen ohne Umweltverträglichkeitsprüfung.
    Statt die Katastrophe als wake up call zu begreifen, macht man weiter wie bisher.
    Er ist in der C-Partei, da braucht man sich nicht zu wundern.

    Natürlich eilt es, aber im selben Atemzug gegen die G-Partei auszuteilen, ist einfach unnötig.

    In der Lanz-Sendung vom 20.07. meinte der Bürgermeister von Grimma, das man sich überlegen muss, ob man all diese kleinen Ansiedlungen in den Tälern überhaupt wieder aufbauen sollte, weil man diese nie wirklich schützen könne.
    "Sich über andere zu ärgern ist wie Gift zu trinken und zu hoffen, dass der andere davon stirbt."
    - Buddha

  11. #776
    echt jetzt?
    ihr regt euch hier auf, weil er aus dem stand eine strasse bauen lässt? damit seine wähler in ihren trümmern und zerstörten existenzen wenigstens von a nach b kommen?
    habt ihr überhaupt mal nachgeschaut, was so eine umweltverträglichkeitsprüfung eigentlich ist? oder ist das pawlow? "er hat umwelt gesagt! ohne prüfung bauen!! auf ihn!"
    da geht es um umweltbezogene schutzgüter!
    was soll denn da momentan noch an umweltbezogenen schutzgütern sein? schmutz, trümmer und seltener schlamm?
    Die einzig relevante Werte-Einteilung in der Postmoderne: Witzig oder Nicht-witzig!

  12. #777
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    echt jetzt?
    ihr regt euch hier auf, weil er aus dem stand eine strasse bauen lässt? damit seine wähler in ihren trümmern und zerstörten existenzen wenigstens von a nach b kommen?
    habt ihr überhaupt mal nachgeschaut, was so eine umweltverträglichkeitsprüfung eigentlich ist? oder ist das pawlow? "er hat umwelt gesagt! ohne prüfung bauen!! auf ihn!"
    da geht es um umweltbezogene schutzgüter!
    was soll denn da momentan noch an umweltbezogenen schutzgütern sein? schmutz, trümmer und seltener schlamm?
    Wesentlicher Bestandteil einer solchen Umweltverträglichkeitsprüfung ist eine Umweltverträglichkeitsstudie, welche auch Fläche, Boden, Wasser, Luft, Klima und Landschaft berücksichtigt. Man kann die Beschaffenheit vom Boden und das Wasser natürlich auch als Schmutz und seltenen Schlamm bezeichnen.

    Irgendwie ist es aber auch verständlich, dass dieser Bürgermeister so eine Umweltverträglichkeitsprüfung ablehnt.

    Das Ergebnis könnte vernichtend sein, wenn sich herausstellt, dass dort ganz einfach gar nicht mehr gebaut werden sollte, weil solche Wassermassen, die in den Tälern nunmal naturgemäß zusammenlaufen, jederzeit wieder zu einer Katastrophe werden können. Da helfen einfach keine Rückhaltebecken oder Ähnliches!

  13. #778
    Fröhlicher Kiesel Avatar von Schusselchen
    Ort: world of music
    Es geht doch erstmal nur darum, die schnellstens erforderliche Infrastruktur wieder aufzubauen. Da fordert niemand irgendwelche Umweltverträglichkeitsprüfung. Legt doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Die Menschen dort sind im Ausnahmezustand, da kann nicht jede Aussage komplett durchdacht und wohl formuliert sein.

  14. #779
    Zitat Zitat von tanakin Beitrag anzeigen
    echt jetzt?
    ihr regt euch hier auf, weil er aus dem stand eine strasse bauen lässt? damit seine wähler in ihren trümmern und zerstörten existenzen wenigstens von a nach b kommen?
    habt ihr überhaupt mal nachgeschaut, was so eine umweltverträglichkeitsprüfung eigentlich ist? oder ist das pawlow? "er hat umwelt gesagt! ohne prüfung bauen!! auf ihn!"
    da geht es um umweltbezogene schutzgüter!
    was soll denn da momentan noch an umweltbezogenen schutzgütern sein? schmutz, trümmer und seltener schlamm?

  15. #780
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Hubertus Kunz ist nicht Bürgermeister von Altenahr. Weder der Ortsgemeinde Altenahr (das ist Rüdiger Fuhrmann), noch der Verbandsgemeinde Altenahr (das ist Cornelia Weigand).

    Kunz ist Ortsbürgermeister von Mayschoß (eine andere Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde Altenahr).


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •