Seite 211 von 211 ErsteErste ... 111161201207208209210211
Ergebnis 3.151 bis 3.163 von 3163
  1. #3151
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich jemand wegen der esoterisch-ökologischen Einstellung seiner Nachbarn einen Zweitwagen anschafft und den SUV schamhaft in der Garage verrotten lässt?
    Vielleiht ist man es leid, wöchentlich Eierschalenreste und gehärtetes Eigelb vom Lack zu entfernen

  2. #3152
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Vielleiht ist man es leid, wöchentlich Eierschalenreste und gehärtetes Eigelb vom Lack zu entfernen
    Du scheinst Dich wenig auszukennen.

    Da geht es eher um Faust-Beulen in den Türen und im Dach, zusammengeknotete Scheibenwischer, ausgehebelte Embleme und Schlüsselriefen bis unter die Grundierungs-Lackschicht.

    Das kriegste nicht mit der Normalwäsche für 9.99 Euro an der Tanke weg.

    Da ist jedesmal ein Tausender fällig. Wenns reicht.
    Aber so ist es ja auch gedacht. Neid macht erfinderisch.
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    (Karl Kraus)

  3. #3153
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Du scheinst Dich wenig auszukennen.

    Da geht es eher um Faust-Beulen in den Türen und im Dach, zusammengeknotete Scheibenwischer, ausgehebelte Embleme und Schlüsselriefen bis unter die Grundierungs-Lackschicht.

    Das kriegste nicht mit der Normalwäsche für 9.99 Euro an der Tanke weg.

    Da ist jedesmal ein Tausender fällig. Wenns reicht.
    Aber so ist es ja auch gedacht. Neid macht erfinderisch.
    Ich bin manchmal etwas naiv

  4. #3154
    Der Zusammenhang zwischen esoterisch-ökologischer Neiddebatte um SUVs, Eierdellen und Naivität beim Autowaschen mit der Bildung einer neuen Bundesregierung war nochmal welcher?
    Zum Jubiläum wird's heiß! Band 10 "Staller und der Feuerteufel" ist da!
    Immer zuerst informiert: Mike Staller auf Facebook

  5. #3155
    Zitat Zitat von Quiz Beitrag anzeigen
    Der Zusammenhang zwischen esoterisch-ökologischer Neiddebatte um SUVs, Eierdellen und Naivität beim Autowaschen mit der Bildung einer neuen Bundesregierung war nochmal welcher?
    Ich glaube, da ist die Diskussion von der Straße abgekommen..

  6. #3156
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Quiz Beitrag anzeigen
    Der Zusammenhang zwischen esoterisch-ökologischer Neiddebatte um SUVs, Eierdellen und Naivität beim Autowaschen mit der Bildung einer neuen Bundesregierung war nochmal welcher?
    Nun, der Zusammenhang ist doch ganz offensichtlich.

    Wäre die FDP nicht Teil der neuen Regierung, wären SUVs vermutlich heute schon verboten.
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    (Karl Kraus)

  7. #3157
    Betreff: SUV oder ' wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er auf's Eis '

    Hier wäre die ideale Gelegenheit so richtig Steuereinnahmen zu generieren. Einfach die Steuer auf die 'dicken Walzen' verdreifachen
    Es muss doch den 'Muttis' und 'Protzer' was wert seit, wie ein Truck durch die Straßen zu rollen. Die Steuer also nach Zoll und Beite der Räder berechnen
    Nein, bin kein Neider, habe früher auch PS und breite Schlappen gefahren, aber nicht als 'Trecker'
    Die Welt kann so einfach sein

  8. #3158
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von Nachsicht Beitrag anzeigen
    Betreff: SUV oder ' wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er auf's Eis '

    Hier wäre die ideale Gelegenheit so richtig Steuereinnahmen zu generieren. Einfach die Steuer auf die 'dicken Walzen' verdreifachen
    Es muss doch den 'Muttis' und 'Protzer' was wert seit, wie ein Truck durch die Straßen zu rollen. Die Steuer also nach Zoll und Beite der Räder berechnen
    Nein, bin kein Neider, habe früher auch PS und breite Schlappen gefahren, aber nicht als 'Trecker'
    Jetzt gehen aber mit Dir die Pferde durch.

    Eine Besteuerung der Reifengrösse bringt doch bezogen auf den Klimaschutz überhaupt nichts. Hier geht es um den CO2-Ausstoss und nicht um Gummiabrieb, der bei einem FIAT 500 mit der mickrigen Reifengrösse 165/60 gegenüber einem SUV der Marke Porsche Cayenne Turbos S mit 285/40 keinen nennenswerten Unterschied machen dürfte.

    Allenfalls würde es bei einem Carrera 4s mit der Walzen-Dimension 305/30 eine gewisse Rolle spielen, weil das hinten die gleiche Grösse ist, wie bei der Formel I vorne (halbe Kühlschrankbreite).

    Es ist aber schwierig in Deutschland Autobahnabschnitte zu finden, in denen Kurvenradien wie auf dem Stadtkurs in Monaco zu finden sind, wo ein vergleichbarer Abrieb des Gummis erzeugt wird.

    Und in der Innenstadt fährt der Carrera mit seinen 400 PS Tempo 50 im 7. Gang des PDK mit der Leerlaufdrehzahl und dem Drehmoment eines Kinderdreirads.

    Da reibt gar nichts ab.
    Geändert von Don Caramba (Gestern um 14:22 Uhr)
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    (Karl Kraus)

  9. #3159
    Bald-Verkehrsminister Wissing hat schon wieder etwas beruhigt. Wenn die Steuer auf Diesel angepasst werden sollte, dann wird natürlich auch die KfZ-Steuer angepasst werden.

    Eine Verkehrswende wird es anscheinend unter ihm auch nicht geben.

    Passend dazu:
    Unterdessen blickt der scheidende Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) ironisch auf den Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP. Scheuer sagte Nachrichtenagentur dpa: »Schön, dass die Ampel meine Arbeit der letzten Jahre fortsetzt.« Den Vertrag hätte er auch schreiben können.
    https://www.spiegel.de/auto/abgesagt...2-43d6e579702f

    Pech für die Grünen.

  10. #3160
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Bald-Verkehrsminister Wissing hat schon wieder etwas beruhigt. Wenn die Steuer auf Diesel angepasst werden sollte, dann wird natürlich auch die KfZ-Steuer angepasst werden.

    Eine Verkehrswende wird es anscheinend unter ihm auch nicht geben.

    Passend dazu:


    https://www.spiegel.de/auto/abgesagt...2-43d6e579702f

    Pech für die Grünen.
    Den Diesel tanken die relevanten LKW-Kolonnen in Rotterdams Hinterhöfen, wo 50% Altöl von Dampfern beigemischt sind oder in Südost-Europa am Schwarzen Meer, wo noch ganz andere Brennstoffreste beigemengt sein dürften.

    Was auf den deutschen Autobahnen auf der rechten Spur von diesen Dreckschleudern an Russ abgeladen wird, kann von deutschen Hausfrauen mit Ihren SUVs in 100.000 Jahren nicht zwischen Aldi und der Hauptschule ihrer Kinder vergurkt werden.

    Dafür dürfen sie sich aber von den hiesigen ökologisch-esoterischen Vollpfosten ihre EURO4/5 SUVs für 1000nde von Euros regelmässige verkratzen oder verbeulen lassen.

    Pech wenn man in Deutschland lebt.
    Geändert von Don Caramba (Gestern um 19:41 Uhr)
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    (Karl Kraus)

  11. #3161
    Da hat wohl jemand persönliche Erfahrungen mit dem Fahren von Privatpanzern...
    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    respektiere leben - Unser Vieh verdient Tierschutz

  12. #3162
    Zitat Zitat von suboptimal Beitrag anzeigen
    Mich würde ja mal interessieren, ob diese hohen Ansprüche auch an sich selbst gestellt werden: Fehler gemacht, die nichts mit dem Job zu tun haben, den man demnächst antreten wird, aber wegen dieser Fehler für immer für alle Aufgaben disqualifiziert und deshalb freiwilliger Verzicht auf das neue Aufgabengebiet, da ja eh schon vorher klar ist, dass man es verkackt..


    Dieses zementierte Vorverurteilen auf ewig und immer ohne Personen überhaupt die Chance zu geben, sich zunächst einmal in seinem Aufgabengebiet zu profilieren, ist so eine SM-Unart, auf die ich gerne verzichten würde.
    Es ist in fast allen Lebensbereichen normal, dass die Eignung von jemanden, der mit einem wichtigen, verantwortungsvollen Posten betraut werden soll, geprüft wird, bevor er den Posten bekommt. Erst mal machen lassen und schauen, wie er sich so schlägt, ist aus gutem Grund nicht üblich.
    Und wenn er einen derartigen Posten noch nie ausgeübt hat, dient zur Beurteiligung logischerweise das Verhalten in anderen Funktionen, oder ganz generell seinen persönlichen Eigenschaften und Fähigkeiten.

    Inwieweit diese zur Beurteilung der Eignung für die vorgesehen Position geeignet sind, ist manchmal diskutabel. Aber wenn du argumentierst, dass Fehler, die Frau Baerbock im Rahmen ihrer Kanzlerkandidatur begangen hat, nichts mit dem Amt des Ausßenministers zu tun hätten, dann stimmt das nicht. Es geht in beiden Fällen um Politik, es um Öffentlichkeit, es geht um Vertrauen. Und die begangenen Fehler liegen auch nicht so weit zurück, dass man hier schon für Verjährung plädieren oder von Jugendsünden sprechen könnte.

  13. #3163
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Es gibt aber auch politische Wirklichkeiten. Und wenn nun eine Außenministerin von Deutschland mit ihrer Delegation als Beispiel Russland und russische Politiker treffen würde, dann repräsentiert sie eines der (wirtschaftlich) mächtigsten Länder der Welt.
    Dann kann Putin vielleicht austesten, ob sie auch Angst vor seiner Hündin hat. Aber ob das an den Ergebnissen irgendwas ändern würde, bezweifele ich.
    Das (von mir hervorgehobene) würde allerdings auch für jede andere Person gelten, der das Amt anvertraut würde.
    Es wäre allerdings gut, wenn der deutsche Außenminister nicht nur aufgrund seiner Funktion ernst genommen würde, sondern auch aufgrund seiner Fähigkeiten geschätzt und respektiert würde.

    Wie schwierig Außenpolitik ist, sieht man am Ukraine-Konflikt:
    Obwohl Frau Dr. Merkel ihn - zusammen mit den französischen Präsidenten - zur Chefsache erklärt und mit ihrem Gewicht als Regierungchefin bzw. Staatsoberhaupt der wichtigsten EU-Staaten verhandelt haben, haben sie nicht allzuviel erreicht: Die Krim wurde annektiert, der Ostteil der Ukraine ist und bleibt durch russlandhörige Separatisten besetzt, die Restukraine steht unter ständiger Bedrohung.
    Trotzdem hätte es noch schlimmer kommen können: Die gesamte Ukraine könnte schon ein Teil des Staatsgebiets Russlands sein.

    Ob Außenministerin Baerbock das verhindert hätte, indem sie dem Außenminister Lawrow erklärt hätte, dass dies gegen das Völkerrecht verstößt, und sie im übrigen eines der (wirtschaftlich) mächtigsten Länder der Welt vertritt? - Wohl kaum. Vielleicht hätte er sie beim Vieraugengespräch mitleidig angeschaut und Machiavelli zitiert:

    „Ihr müßt euch nämlich darüber im klaren sein, dass es zweierlei Arten der Auseinandersetzungen gibt: die mit Hilfe des Rechts und die mit Gewalt. Die erstere entspricht dem Menschen, die letztere den Tieren. Da die erste oft nicht zum Ziele führt, ist es nötig, zur zweiten zu greifen.
    Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/niccolo-machiavelli/

    Was kann man als Völkerrechtler da erwidern?


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •