Seite 116 von 127 ErsteErste ... 1666106112113114115116117118119120126 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.726 bis 1.740 von 1892
  1. #1726
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    So ist es
    Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich ein Freund von Rezessionen bin, so blöd wie es sich anhört.

    Es gibt kein ewiges Wachstum. Die Politik hat ja praktisch Rezessionen vor einigen Jahren zum Teufelswerk erklärt, oder als eine Art Ausgeburt aus der Hölle dargestellt.

    Es braucht aber Rezessionen, sie sind wie reinigende Gewitter, die die Schwachen in der Wirtschaft sterben lässt und den Nährboden für einen neuen Aufschwung bilden.

    Also wenn eine Rezession kommt, sehe ich darin vor allem auch die Chancen.

    Ich möchte kein Verlierer sein, der immer nur das Schlechte sieht, das hilft niemandem weiter.

  2. #1727
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Es braucht aber Rezessionen, sie sind wie reinigende Gewitter, die die Schwachen in der Wirtschaft sterben lässt und den Nährboden für einen neuen Aufschwung bilden.

    Also wenn eine Rezession kommt, sehe ich darin vor allem auch die Chancen.
    Wir hatten schon den Corona-Abschwung, das reicht
    Bild:
    ausgeblendet

  3. #1728
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen
    Wir hatten schon den Corona-Abschwung, das reicht
    Habeck: „Die Gasproblematik kann schlimmer werden als die Corona-Pandemie! Das ist vielen noch nicht klar.“

  4. #1729
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    Habeck: „Die Gasproblematik kann schlimmer werden als die Corona-Pandemie! Das ist vielen noch nicht klar.“
    Doch, das ist vielen klar. Ich nehme das sehr ernst, insbesondere im Zusammenhang mit den Empfehlungen, die Notvorräte aufzustocken.
    Bild:
    ausgeblendet

  5. #1730
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich ein Freund von Rezessionen bin, so blöd wie es sich anhört.

    Es gibt kein ewiges Wachstum. Die Politik hat ja praktisch Rezessionen vor einigen Jahren zum Teufelswerk erklärt, oder als eine Art Ausgeburt aus der Hölle dargestellt.

    Es braucht aber Rezessionen, sie sind wie reinigende Gewitter, die die Schwachen in der Wirtschaft sterben lässt und den Nährboden für einen neuen Aufschwung bilden.

    Also wenn eine Rezession kommt, sehe ich darin vor allem auch die Chancen.

    Ich möchte kein Verlierer sein, der immer nur das Schlechte sieht, das hilft niemandem weiter.
    Das kommt auf die Heftigkeit und Auswirkungen der Rezession an. Wenn der Euro crasht, könnte es richtig heftig werden. Zusammen mit Energiekrisen wäre das wohl eine Nummer zu heftig.

  6. #1731
    Lotta vom Hocka Avatar von Cat-lin
    Ort: heute hier,morgen dort...
    Das stimmt, hoffentlich kommt es so weit kommt, oder wird zumindest zeitnah und rechtzeitig wieder aufgefangen...

    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich ein Freund von Rezessionen bin, so blöd wie es sich anhört.

    Es gibt kein ewiges Wachstum. Die Politik hat ja praktisch Rezessionen vor einigen Jahren zum Teufelswerk erklärt, oder als eine Art Ausgeburt aus der Hölle dargestellt.

    Es braucht aber Rezessionen, sie sind wie reinigende Gewitter, die die Schwachen in der Wirtschaft sterben lässt und den Nährboden für einen neuen Aufschwung bilden.

    Also wenn eine Rezession kommt, sehe ich darin vor allem auch die Chancen.

    Ich möchte kein Verlierer sein, der immer nur das Schlechte sieht, das hilft niemandem weiter.
    In den Punkten stimme ich ausnahmsweise mal zu.


    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    Habeck: „Die Gasproblematik kann schlimmer werden als die Corona-Pandemie! Das ist vielen noch nicht klar.“
    Man kann es doch auch so sehen: Dann war Corona doch ne gute und kluge Vorübung dazu. - zumindest für die, die nicht jammernd und zeternd protestiert und den Weltuntergang heraufbeschworen haben.


    - so, und jetzt spar ich Strom und geh raus, kostenlos erneuerbare Sonnen-Energie tanken...
    Geändert von Cat-lin (23-06-2022 um 12:24 Uhr)
    ... bin kaum da, muß ich fort...

  7. #1732
    Maske im Bau Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    Habeck: „Die Gasproblematik kann schlimmer werden als die Corona-Pandemie! Das ist vielen noch nicht klar.“
    Notfalls müssen wir zu Kreuze kriechen, auf Sanktionen gegen Putin verzichten und Nordstream 2 in Betrieb nehmen. Bin mal gespannt, wann diese Variante ins Spiel kommt.
    "EMPFOHLENE MASKENPFLICHT" beachten !

  8. #1733
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Notfalls müssen wir zu Kreuze kriechen, auf Sanktionen gegen Putin verzichten und Nordstream 2 in Betrieb nehmen. Bin mal gespannt, wann diese Variante ins Spiel kommt.
    Das wird auch so kommen. Natürlich verklausuliert.

    Ohne ausreichend Gas ist Zapfenstreich.

    Alles Alternative braucht Jahre/Jahrzehnte Zeit, je teurer und rationierter die verfügbare Energie, desto länger.

  9. #1734
    der Sohn vom lieben Gott Avatar von golfern
    Ort: München
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Notfalls müssen wir zu Kreuze kriechen, auf Sanktionen gegen Putin verzichten und Nordstream 2 in Betrieb nehmen. Bin mal gespannt, wann diese Variante ins Spiel kommt.
    Dann randaliert aber Melnyk im Bundeskanzleramt

    Bild:
    ausgeblendet

  10. #1735
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Notfalls müssen wir zu Kreuze kriechen, auf Sanktionen gegen Putin verzichten und Nordstream 2 in Betrieb nehmen. Bin mal gespannt, wann diese Variante ins Spiel kommt.
    Von Gazprom ist die schon ins Spiel gebracht worden.

    Weil die Gaspreise steigen, kann es sich Gazprom leisten, die Liefermengen an westliche Länder zu drosseln. Vorgeblich handelt sich es um eine defekte Turbine in der Pipeline Nord Stream 1, doch Konzern-Chef Miller macht klar, was die Lösung wäre: Nord Stream 2.
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Gazpr...e23403904.html

  11. #1736
    wohnt so vor sich hin Avatar von Lindisfarne
    Ort: Im Cottage
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen
    Ich weiß es nicht. Aber ich denke, in der aktuellen Situation sollten alle Möglichkeiten Energie aus eigener Kraft herzustellen, ausgenutzt werden. Aber das denke ich auch hinsichtlich der AKWs. Und da heißt es, es wären "nur" 6%, wenn man die drei verbliebenen AKWs doch verlängern würde.

    In Holland ist es teilweise doch auch so, dass die Autobahnen nachts km-lang erleuchtet sind; was als Fahrer natürlich sehr angenehm ist. Aber prinzipiell hast du Recht, auch Städte und Gemeinden stehen in der Pflicht, zu prüfen, was an Energiesparmöglichkeiten vorhanden ist. Einzige Ausnahme mMn: die öffentliche Sicherheit.

    Btw Endverbraucher - erhebliches Einsparpotential sehe ich bei den electronic devices
    Ja, das macht in der Summe bestimmt auch einiges aus, was man einsparen könnte.
    Ich lade gerade meine Versorgungsbatterie im Minicamper mit dem Solarpanel und werde mein Smartphone und Tablet dort aufladen, so lange die Batterie im Auto ist den Sommer über.
    Klar, nur ein winziger Tropfen auf den heißen Stein, aber irgendwo muss man ja mal anfangen.


    Zitat Zitat von SonneimMai Beitrag anzeigen
    Eine vermeidbare Situation, hätte man früher auf die Grünen gehört und die Energieversorgung noch konsequenter und schneller von den fossilen Energien auf erneuerbare Energien umgestellt.
    Das es jetzt quasi brennt zeigt, dass FFF nicht um 5 vor 12 sondern bereits 5 nach 12 die Dringlichkeit nochmal ins Bewusstsein aller gebracht hat.
    Was für Deutschland gilt, gilt natürlich auch für viele andere Staaten, die Klimawandel und Transformation hin zu erneuerbaren Energien eher belächelt und oder zögerlich angepackt haben.
    So sehe ich das auch. Die Menschheit ist einfach viel zu bequem und unflexibel im Denken, und kann sich über das Bestehende hinaus nichts anderes vorstellen. Vor allem fehlt es an vorausschauendem Denken und es hapert daran, Zusammenhänge zu erkennen, bzw. Folgen von etwas abzusehen.

    Ich habe mal einen Artikel über eine Frau gelesen, die Mini-Biogasanlagen bzw. Gasrucksäcke für Afrikanische Länder entwickelt hat.
    Leider finde ich diesen gerade nicht, jedenfalls hieß es dort, dass sie zu Beginn völlig entmutigt wurde und man ihr das ausreden wollte.
    Dabei ist es eine gute Lösung, durch die in den Ländern viel Brennholz und Kohle eingespart werden kann wenn dieses Gas verwendet wird, das durch Fäkalien produziert wird:

    https://www.focus.de/perspektiven/14..._10093137.html

    Im Gegensatz zu Äthiopien hat Deutschland bereits eine ausgebaute Energieinfrastruktur, sagt Bilhat. Doch das vorhandene Knowhow würden lokale Akteure im privaten Haushalt nicht ausschöpfen. Dabei würde biologisch abbaubarer Müll ohnehin getrennt - auch Katrin Pütz sieht hier Potential.

  12. #1737
    Maske im Bau Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    Von Gazprom ist die schon ins Spiel gebracht worden.

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Gazpr...e23403904.html
    Und falls Scholz dafür nicht zu haben ist?

    Es gibt Alternativen.
    https://www.zeit.de/politik/deutschl...ueberzeugungen
    "EMPFOHLENE MASKENPFLICHT" beachten !

  13. #1738
    Zitat Zitat von golfern Beitrag anzeigen
    Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich ein Freund von Rezessionen bin, so blöd wie es sich anhört.

    Es gibt kein ewiges Wachstum. Die Politik hat ja praktisch Rezessionen vor einigen Jahren zum Teufelswerk erklärt, oder als eine Art Ausgeburt aus der Hölle dargestellt.

    Es braucht aber Rezessionen, sie sind wie reinigende Gewitter, die die Schwachen in der Wirtschaft sterben lässt und den Nährboden für einen neuen Aufschwung bilden.

    Also wenn eine Rezession kommt, sehe ich darin vor allem auch die Chancen.

    Ich möchte kein Verlierer sein, der immer nur das Schlechte sieht, das hilft niemandem weiter.
    Es kommt darauf an, was die Ursache der Rezession ist.

    Wenn eine Rezession vorherige Übertreibungen und Fehlentwicklungen in der Wirtschaft oder z.Bsp. am Immobilienmarkt korrigiert ist sie sehr sinnvoll und auch notwendig.

    Ist aber der Grund ein Krieg oder hat es politische Gründe ist das was ganz anderes.

    Auf die Ölkrise der 70er hätte man z. Bsp. gut verzichten können. Selbstredend auch auf Kriege jeglicher Art und deren Folgen.

    Dass jetzt überall die Effizienz gesteigert wird und nach Alternativen gesucht wird ist das Gute wie in jeder Krise. Aber das wäre auch ohne Krieg möglich gewesen.

    Aber vielleicht liegt es auch in der menschlichen Natur sich erst zu ändern wenn die Kacke am Dampfen ist.
    Geändert von Serge (23-06-2022 um 12:59 Uhr)

  14. #1739
    Zitat Zitat von Don Caramba Beitrag anzeigen
    Notfalls müssen wir zu Kreuze kriechen, auf Sanktionen gegen Putin verzichten und Nordstream 2 in Betrieb nehmen. Bin mal gespannt, wann diese Variante ins Spiel kommt.
    Putin kann an dauerhaft hohen Gaspreisen kein Interesse haben, das führt zu einer Energiewende mit der Brechstange und sein Gas wird dann nicht mehr gebraucht.
    Knickt die EU ein mit ihren Sanktionen, wird denen vorgeworfen die hohen Gaspreise unnötig verursacht zu haben. Man hätte sich das gleich sparen können.
    Wer sich zuerst bewegt hat verloren, wir können nur abwarten.

  15. #1740
    Es drohen dann massive Anstiege der Endkundenpreise. Analysten rechnen mit einer Vervierfachung bis Versechsfachung. Das wären heftigste Preisschübe, auf die wir uns einstellen müssen. Die Inflation würde nochmals spürbar nach oben gehen.
    https://www.br.de/nachrichten/wirtsc...et-das,T9ZYWc2

    Und noch höhere Inflationsraten

    Mal sehen, wann die ersten Unternehmen abwandern werden.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •