Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3910111213
Ergebnis 181 bis 190 von 190
  1. #181
    friedrich merz ist kein wirtschaftsfachmann, sondern ein lobbyist. das ist ein unterschied, den leute wie merz selbst natürlich gerne "verwischen" möchten, aus verständlichen gründen. wir als wähler und bürger sollten da allerdings genau hinschauen.

    wir brauchen auch keine erlaubnis, um friedrich merz zu dissen. wir dissen ihn einfach, weil wir können. es spielt auch keine rolle, ob wir jemals cdu gewählt haben oder wählen werden. wir dissen ihne auch ohne parteibuch.

    im übrigen fragt ja auch keiner danach, ob die ganzen afd-anhänger, die merz alle so toll finden, die cdu nun (wieder) wählen werden. die dürfen ihn ja auch toll finden, auch wenn sie weiterhin afd wählen werden.
    Geändert von jagutichsachma (27-11-2021 um 13:16 Uhr)
    so sprechen kinder nicht!

  2. #182
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen
    Merkel hat insb. 2013 ein Wahnsinns-Ergebnis eingefahren. Der Grund war, dass sie, bzw. die CDU in der Finanzkrise ein paar relativ gute Entscheidungen getroffen hat. Wir sind hier, im Gegensatz zu anderen EU-Ländern, relativ glimpflich davon gekommen und das hat sich im Wahlergebnis niedergeschlagen.
    Wobei es korrekter Weise Steinbrück war; gegen durchaus heftigen Widerstand aus der CDU (von z.B. Schäuble). Dass Merkel Steinbrück unterstützte, gehört m.E. zu den Dingen, die so beliebt gemacht haben. Sie stand in vielen Fragen über den Parteien. Und so sollte das für ein Staatsoberhaupt auch sein, finde ich.

  3. #183
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Kanzler:In ist kein Staatsoberhaupt, sondern Regierungschef:In.

    Unser Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident.
    Geändert von Don Caramba (27-11-2021 um 13:38 Uhr)

  4. #184
    Hoch zu Ross ... Avatar von Don Caramba
    Ort: Rhein-Main
    Zitat Zitat von jagutichsachma Beitrag anzeigen

    friedrich merz ist kein wirtschaftsfachmann, ...
    Das ist sicher richtig.

    Für mich gehört er zur Negativauslese der Wirtschaft, für die kein anderer Ausweg bleibt, als in die Politik zu gehen, weil man mit ihnen nichts anfangen kann, was ein Unternehmen nach vorne bringt.

    Weil schwätzen allein reicht da nicht.
    "Es genügt nicht nur, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken."

    (Karl Kraus)

  5. #185
    Zitat Zitat von Niederrheiner Beitrag anzeigen
    Linkswähler haben nie die CDU gewählt.

    Das Entscheidende sind die Mitte-Wähler! Die entscheiden Bundestagswahlen - auch diesmal.

    ihr denkt hier immer nur an die wähler, die die merkel-cdu gewählt haben. team merkel aber war auch ein meister der asymmetrischen wähler-mobilisierung: cdu-wähler an die urne bringen und rot-grün-wähler nicht provozieren, damit sie zu hause bleiben. so kann man wahlen gewinnen.

    es bringt einer partei nix, einen spitzenkandidaten zu haben, der nur die eigene basis begeistert und den rest der wählerschaft so verärgert, dass sie unbedingt gegen ihn und seine partei stimmen möchten. fragt donald t., der kann euch das erklären, der hat so seine wieder-wahl verloren.
    so sprechen kinder nicht!

  6. #186
    Zitat Zitat von Niederrheiner Beitrag anzeigen
    Linkswähler haben nie die CDU gewählt.

    Das Entscheidende sind die Mitte-Wähler! Die entscheiden Bundestagswahlen - auch diesmal.

    Wenn die Ampel gut und stabil durchregiert und wenn Scholz die SPD halbwegs in der Mitte hält und wenn das Flüchtlingsthema nicht wieder akut wird, wird es die Merz-CDU m.E. bei der nächsten Wahl sehr schwer haben. Denn dann kann diese CDU eigentlich nicht die Partei für die breite Mitte sein.

    Aber da sind halt sehr viele Wenns drin.
    Und Mitte Wähler würden nie die Linke wählen?
    Die Linke hat sehr viele Vorschläge, die genau der Mitte helfen würden.
    Was ist also der Mitte Wähler und was hat die Union damit zu tun
    Links Wähler haben bei der letzten BTW auch die Union gewählt leider.
    Scholz und seine SPD wurden so stark obwohl er mit höheren Spitzensteuersatz oder Vermögenssteuer geworben hat um soziale Spaltung zu überwinden, also typisch Linke Themen.
    Damit konnten die auch linke Wähler rüberziehen leider, böser Fehler.
    Geändert von Manitu (27-11-2021 um 14:48 Uhr)

  7. #187
    Zitat Zitat von jagutichsachma Beitrag anzeigen
    ihr denkt hier immer nur an die wähler, die die merkel-cdu gewählt haben. team merkel aber war auch ein meister der asymmetrischen wähler-mobilisierung: cdu-wähler an die urne bringen und rot-grün-wähler nicht provozieren, damit sie zu hause bleiben. so kann man wahlen gewinnen.
    Richtig!

    Ich habe nichts anderes gesagt.

    Merkel hat die SPD für die Mitte-Wähler völlig belanglos gemacht und war dort ganz klar vorne.

  8. #188
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Und Mitte Wähler würden nie die Linke wählen?
    Die Linke hat sehr viele Vorschläge, die genau der Mitte helfen würden.
    Was ist also der Mitte Wähler und was hat die Union damit zu tun
    Links Wähler haben bei der letzten BTW auch die Union gewählt leider.
    Scholz und seine SPD wurden so stark obwohl er mit höheren Spitzensteuersatz oder Vermögenssteuer geworben hat um soziale Spaltung zu überwinden, also typisch Linke Themen.
    Damit konnten die auch linke Wähler rüberziehen leider, böser Fehler.
    Die Linke (= die Partei) heißt Die Linke, weil sie von Linken gewählt werden. Würden sie von denen aus der Mitte gewählt, hießen sie ja Die Mittlere

    Ernsthaft: Die Linke mag Vorschläge haben, die der Mitte helfen würden, aber ebenso Vorschläge, die die Mitte ablehnt. Deswegen gibt es sicherlich auch Wähler aus der Mitte, die die Linken wählen, aber nicht besonders viele. Sonst hätten sie ein besseres Ergebnis letztens einfahren können.

  9. #189
    Glaube auch, dass es Merz diesmal locker machen wird. Beim ersten Mal hat er ja verloren, weil Merkel unbedingt AKK wollte und diese die JU "kaufte".
    Beim zweiten Mal hat Merkel ja wieder ihren Wunschkandidaten gegen die Basis durchgedrückt. Und dank Laschet wurde eine sichere Kanzlerschaft mit einer SPD,die Richtung 10% marschierte, quasi aus dem künstlichen Koma zum Überflieger wiederbelebt.

    Dieses Debakel werden selbst die ehemaligen Merkeljünger nicht mehr mitmachen, da dieser Anti Merz Weg für die CDU im Debakel endete.

    Deswegen dürfte Merz locker die erste Abstimmung mit absoluter Mehrheit gewinnen.
    Ob das der CDU aber weiterhilft, ist schwer zu sagen. Jedoch bin ich der Meinung, mit Merz statt Laschet hätte die CDU die Wahl gewonnen. Dafür hat Laschet viel zuviele CDU Stimmen vergrault.

  10. #190
    Und Zack! Wieder unbeliebt gemacht Avatar von vergas
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Wobei es korrekter Weise Steinbrück war; gegen durchaus heftigen Widerstand aus der CDU (von z.B. Schäuble). Dass Merkel Steinbrück unterstützte, gehört m.E. zu den Dingen, die so beliebt gemacht haben. Sie stand in vielen Fragen über den Parteien. Und so sollte das für ein Staatsoberhaupt auch sein, finde ich.
    Steinbrück war auch ein SPD-Kandidat, mit dem ich gut hätte leben können. Vielleicht auch, weil ich ihn mal in ganz anderer Funktion auf der litcologne erlebt habe und sehr positiv überrascht war, wie gut er das hinbekommen hat.
    Bild:
    ausgeblendet


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •