Seite 130 von 139 ErsteErste ... 3080120126127128129130131132133134 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.936 bis 1.950 von 2083
  1. #1936
    Zitat Zitat von redglori Beitrag anzeigen
    Scholz/Habeck/Lindner, "Wachstumsinitiative der Bundesregierung"
    Aha. Das werde ich mal nachlesen.

  2. #1937
    Zitat Zitat von HobbyChinese Beitrag anzeigen
    Da möchte man eine rechte Partei mit allen Mitteln bekämpfen, macht sich aber scheinbar wenig Gedanken darüber, warum die AfD in der Wählergunst immer noch hoch im Kurs steht. Anders ist es nicht zu erklären, dass man einen Vorschlag macht, der ausländischen Fachkräften (zur Erinnerung, Fachkraft war auch eine Bedienung im Restaurant) eine Steuererleichterung verspricht, die der Deutsche Steuerzahler nicht bekommt. Mir ist schon klar, dass das nur für 3 Jahre gelten soll und pro Jahr reduziert wird, aber es geht dabei um die Signalwirkung.
    Der Vorschlag wird von Sozialpolitiker:innen ALLER Parteien kritisiert; außer in der FDP glaub ich.

    Warum sollte für Dich also nur die AfD deshalb in der Wählergunst steigen?

    Wieso nicht wenigstens CDU und BSW gleichermaßen.

  3. #1938
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Der Vorschlag wird von Sozialpolitiker:innen ALLER Parteien kritisiert; außer in der FDP glaub ich.

    Warum sollte für Dich also nur die AfD deshalb in der Wählergunst steigen?

    Wieso nicht wenigstens CDU und BSW gleichermaßen.
    Du hast sicherlich die Headline in der Bild gelesen, oder?
    „Der Ampel-Plan ist ein Schlag in die Fresse“
    Darunter ein Bild eines Handwerkers mit dem Untertitel: S. B. (43) ist fassungslos über Habecks Steuer-Vorschlag

    Deine Denkweise wird sicherlich auch von einigen Ampelpolitikern vertreten. Aber es ist vollkommen egal, wenn sich zB Heil dagegen ausspricht. Letztendlich kommt der Vorschlag nicht von einem Hinterbänkler sondern von unserem Wirtschaftsminister. Da sitzt die Ampel in einem Boot. Du magst Dich damit beschäftigen, der Bild-Leser liest aber evtl nur die Überschrift. Und ich gehe fest davon aus, dass gerade Nius und Co damit geflutet werden.

    Und wieso CDU nicht? Das kannst Du Dir doch eigentlich selber beantworten. BSW ist zu klein, gesehen auf das ganze Land, um da einen gleich großen Vorteil wie die AfD zu haben.
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  4. #1939
    Zitat Zitat von Mieze Schindler Beitrag anzeigen
    Der Vorschlag wird von Sozialpolitiker:innen ALLER Parteien kritisiert; außer in der FDP glaub ich.

    Warum sollte für Dich also nur die AfD deshalb in der Wählergunst steigen?

    Wieso nicht wenigstens CDU und BSW gleichermaßen.

    Man macht es der AFD wirklich leicht. Leichter als nötig.

    Die müssen einfach nur behaupten sie würden mehr für die "eigenen Leute" tun, und wenigr für die Zuwanderer.
    Jeder der Steuerrn zahlt sollte langsam wirklich ein mulmiges Gefühl bekommen, wie mit diesen Mitteln umgegangen wird, wer sie letztendlich bekommt.

    Und nein, Politik ist nicht kompliziert.
    Die Politiker sind dafür da, dem Wohlergehen des eigenen Volkes zu dienen. Alles andere ist zweitrangig und Luxus.
    Wenn man "dem Volk" die eigene Fahne madi macht, sie mit Regeln und Blödsinn gängelt und nervt bis zum Abwinken, während für die Zugewanderten offenbar andere Gesetze gelten, muss sich nicht wundern, wenn diese Wähler dann halt "anders" wählen als gewohnt.

    Die Opposition hat auch keine Bringschuld.
    Die Regierung hat eine Bringschuld.

  5. #1940
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    So ist es.

    Diese Regelung wäre für mich ein Grund, einen Einwanderer NICHT einzustellen, weil mir der Friede in meiner Firma zu wichtig ist.

    Was sind das nur für Leute, die auf solche Schnappsideen kommen???
    Es kommt nicht nur bei der Stammbelegschaft als ungerecht an.
    Wieviel zusätzliche Bürokratie im Betrieb und beim Finanzamt anfällt,drei Jahre lang unterschiedliche Steuerberechnungen erstellen. haben die drei Ampler wohl auch nicht bedacht.
    Habeck findet die Idee super.

    https://www.zeit.de/news/2024-07/08/...he-fachkraefte

  6. #1941
    Wenn aber Fachkräfte nicht nach Deutschand kommen weil die Abgsben zu hoch sind sollte man aber überlegen, ob man da was nicht ändern kann.
    Wenn keine Fachkräfte kommen, schadet es ganz Deutschland und zwar auf Dauer.

  7. #1942
    Fachkräfte finden in den Ballungsräumen keine Häuser, Whg.
    oder nur zu horenden Preisen.
    Die Sprache ist auch ein wichtiger Punkt. Ein ITler kommt mit englisch durch, aber bei der Krankenschwester und ähnl. Qualifikation im Dienstleistungssektor ist das der Hauptpunkt.
    Nicht umsonst werden Sprachkurse von sehr oft abgebrochen.

  8. #1943
    Mittlerweile ziehen viele Fachkräfte, egal ob mit oder ohne Migrationshintergrund, nicht mehr in die Ballungsräume aufgrund der hohen Mieten. Da kam letztens eine Doku drüber.
    Wenn das so weitergeht kann sich der Durchschnittsverdiener die Miete in München nicht mehr leisten.

  9. #1944
    Und genau das ist das Problem.

    Großer Aufschrei, alles gemein. Kein Blick für weitsichtige Entscheidungen.

    Klar sind das JETZT alles Geschichten, die in der gesellschaftlichen Stimmung problematisch sind. Dass Länder wie Spanien, Schweden oder Dänemark solche Steuererleichterungen erfolgreich einsetzen, wen interessiert das schon.

    16 Jahre lang ist nicht viel passiert, immer weiter so. Und nun, da endlich mal die Probleme der Zukunft angegangen werden, wollen alle nur das weiter so, das es aber nicht mehr geben kann.
    Dass ausländische Angestellte bei gleicher Qualifikation sowieso bereits deutlich benachteiligt werden? Wen interessiert das schon. Inländische Diskriminierung? Ich verdrücke mal ein Tränchen.


    Dass der Vorschlag bereits im März von Lindner kam und das nun als Habecks Neuester Streich aufgeblasen wird, zeigt aber auch, wie der Empörungs-Hase läuft.

  10. #1945
    Zitat Zitat von Mr. Gordo Beitrag anzeigen
    Und genau das ist das Problem.

    Großer Aufschrei, alles gemein. Kein Blick für weitsichtige Entscheidungen.

    Klar sind das JETZT alles Geschichten, die in der gesellschaftlichen Stimmung problematisch sind. Dass Länder wie Spanien, Schweden oder Dänemark solche Steuererleichterungen erfolgreich einsetzen, wen interessiert das schon.

    16 Jahre lang ist nicht viel passiert, immer weiter so. Und nun, da endlich mal die Probleme der Zukunft angegangen werden, wollen alle nur das weiter so, das es aber nicht mehr geben kann.
    Dass ausländische Angestellte bei gleicher Qualifikation sowieso bereits deutlich benachteiligt werden? Wen interessiert das schon. Inländische Diskriminierung? Ich verdrücke mal ein Tränchen.


    Dass der Vorschlag bereits im März von Lindner kam und das nun als Habecks Neuester Streich aufgeblasen wird, zeigt aber auch, wie der Empörungs-Hase läuft.
    Gerade wurde ein Umfrage veröffentlicht, wieso Expads nicht nach Deutschland kommen. Eins schon einmal vorweg: Die Steuern werden da gar nicht erwähnt.
    https://www.zeit.de/wirtschaft/2024-...rt-deutschland
    Bei der gesamten Zufriedenheit der ausländischen Fachkräfte liegt Deutschland auf Platz 50 von 53 – also weit abgeschlagen. Immerhin: Für die Befragten gilt die Bundesrepublik bei Qualität, Bezahlung und Chancen der Arbeitsplätze attraktiv und international wettbewerbsfähig, auch die soziale Sicherheit und die gesetzlichen Sozialsysteme schätzen die Befragten als positiv ein und stellen einen Grund für ihren Aufenthalt in Deutschland dar.
    Also müssen die Gründe andere sein, warum Deutschland so unbeliebt ist.
    Denn die Bundesrepublik schneidet teils katastrophal schlecht bei der Willkommenskultur ab. Miese Noten gibt es auch für die Faktoren soziale Kontakte, bürokratische Hürden und die Wohnsituation.
    Also Probleme, die auch Deutschen durchaus zu schaffen machen.
    Und was meint Habeck dazu:
    Bei Firmenbesuchen sei ihm berichtet worden, dass Fachkräfte wegen der besseren steuerlichen Bedingungen lieber in andere Länder, etwa nach Skandinavien, gingen. «Das mal zu probieren, die Leute dadurch nach Deutschland zu holen, ist den Versuch wert. Und das ist am Ende ja auch gut für die Betriebe», sagte er.
    https://www.zeit.de/news/2024-07/08/...he-fachkraefte
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  11. #1946
    Zitat Zitat von Plumpaquatsch Beitrag anzeigen
    Wenn aber Fachkräfte nicht nach Deutschand kommen weil die Abgsben zu hoch sind sollte man aber überlegen, ob man da was nicht ändern kann.
    Wenn keine Fachkräfte kommen, schadet es ganz Deutschland und zwar auf Dauer.
    Vielleicht sollte man vorrangig mal überlegen, was man tun kann, um Fachkräfte zu halten?

    Dazu ein ganz interessanter, aktueller Artikel: https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/migration-einwanderer-auswanderer

    Man muss hier allerdings berücksichtigen, dass 2022 duch den Ukraine-Krieg ein besonderes Jahr war. Dennoch:

    "...Was man da sehr deutlich sieht, ist, dass die meisten, die wegziehen wollen, nicht auf Dauer wegziehen wollen, sondern auf kurze Zeit, und Hochqualifizierte sind. Also, das hat sehr viel mit internationaler Mobilität, mit Bildungs- und Erwerbskarrieren zu tun." Typische Beispiele wären Studenten, die in Spanien ein Auslandssemester einlegen, Fachkräfte, die vorübergehend an einem Projekt in Irland arbeiten oder Akademiker, die an der Uni Brüssel lehren.
    Typisches "Ausland" ist übrigens Österreich, Schweiz und Deutschland.

    Und hier möchte ich aus eigener familiärer Erfahrung widersprechen. Mein Bruder ist mit seiner Familie vor einigen Jahren in die USA übergesiedelt. Das lief über die Firma und er ist beileibe nicht der Einzige, der gegangen ist. Die meisten von ihnen, gut bezahlte Fachkräfte, werden nicht zurückkommen. Mal abgesehen davon, dass sie in den USA wesentlich niedrigere Steuern zahlen und die Lebensqualität ungleich höher ist, haben ihre Kinder dort die Schule und teilweise auch schon das Studium dort beendet. Die sind mit Englisch als Hauptsprache aufgewachsen und keines der Kinder will zurück. Und damit bleiben auch die Eltern dort, wo ihre Kinder neue Wurzeln geschlagen haben.

    Pech für Deutschland, denn das sind alles Menschen, deren Kaufkraft und deren Steuerzahlungen hier fehlen.

    Eigentlich sollte man eher überlegen, was kann man tun, um diese Menschen zurück zu gewinnen.

  12. #1947
    Crumb Begging Baghead Avatar von Shambles
    Ort: Albionarks/Arcadia
    Threadthema....?
    Why should I wait until tomorrow/It's already been, I've already seen all the sorrow that's in store
    I will beg or steal or borrow/Hold on tighter to all that sorrow tries to choir

  13. #1948
    Zitat Zitat von vergas Beitrag anzeigen



    Typisches "Ausland" ist übrigens Österreich, Schweiz und Deutschland.
    Wie meinst du das?

    Und welchem Teil davon widersprichst du?

  14. #1949
    Zitat Zitat von Shambles Beitrag anzeigen
    Threadthema....?
    Gar nicht so weit weg, wie es auf den ersten Blick erscheint. Es werden riesiege Demonstrationen gegen Rechts organisiert, die Gründe für das Erstarken der Rechten aber vollkommen ausgeblendet. Deswegen muss das auch hinterleuchtet werden.
    "Wenn du die Welt vereinen willst, gründe mehr Rockbands, nicht politische Parteien und Religionen" - Gene Simmons

  15. #1950
    Zitat Zitat von Shambles Beitrag anzeigen
    Threadthema....?
    Müsste eigentlich ersichtlich gewesen sein, dass es die Antwort auf plumpaquatsch gewesen ist, wie man ausländische Fachkräfte gewinnt. Einfacher wäre es, die hiesigen zu halten, und sei es nur deshalb, dass die Einschränkung des Spracherwerbes weg fällt.

Seite 130 von 139 ErsteErste ... 3080120126127128129130131132133134 ... LetzteLetzte


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •