Seite 49 von 52 ErsteErste ... 394546474849505152 LetzteLetzte
Ergebnis 721 bis 735 von 769
  1. #721
    Member Avatar von Manitu
    Ort: Quifte an der Knatter
    Zitat Zitat von Mr. Gordo Beitrag anzeigen
    Oftmals sind vielleicht auch doch die Wähler und deren falsche Einschätzung Schuld:

    https://www.mdr.de/wissen/psychologi...r-ruf-102.html

    Wenn man sich genau mit den Parteien beschäftigt, dann würde man einfach merken, wie viel eben doch gut läuft. Stattdessen lässt man sich lieber von Twitter aufhetzen.

    Leider haben viel zu wenige Menschen noch Interesse an Fakten. Sie lassen sich einreden, dass die Welt brennt und wollen sie dann auch brennen sehen.

    Ändert alles nichts daran, dass die Ampel in der Kommunikation leider desaströs ist und die Vorlage für diese Verdrehungen liefert.
    .
    Geändert von Manitu (10-07-2024 um 01:31 Uhr) Grund: Da ist was schief gelaufen.

  2. #722
    Member Avatar von Manitu
    Ort: Quifte an der Knatter
    Zitat Zitat von Mr. Gordo Beitrag anzeigen
    Oftmals sind vielleicht auch doch die Wähler und deren falsche Einschätzung Schuld:

    https://www.mdr.de/wissen/psychologi...r-ruf-102.html

    Wenn man sich genau mit den Parteien beschäftigt, dann würde man einfach merken, wie viel eben doch gut läuft. Stattdessen lässt man sich lieber von Twitter aufhetzen.

    Leider haben viel zu wenige Menschen noch Interesse an Fakten. Sie lassen sich einreden, dass die Welt brennt und wollen sie dann auch brennen sehen.

    Ändert alles nichts daran, dass die Ampel in der Kommunikation leider desaströs ist und die Vorlage für diese Verdrehungen liefert.
    Wie da auch dargelegt, gibt es halt die Versprechen aus dem Wahlkampf und die Versprechen des Koalitionsvertrages.
    Letzteres ist für mich oft eine Einigung auf den kleinsten gemeinsamen Nenner, wo man dann zwar behaupten kann, es umgesetzt zu haben, aber für mich dann halt zu wenig heraus kommt oder bei manchen Themen es mir persönlich auch egal ist.
    Versprechen aus dem Wahlkampf verschwimmen dann, weil man sich anpassen muss, wo man vorher auf "dicke Hose" gemacht hat, quasi Populismus, dumm halt, wenn man es glaubt. Nach der Wahl wird man halt "seriöser" und kann verlauten, man wollte ja, aber der Partner nicht um beim nächsten Wahlkampf noch genug "Munition" zu haben
    Dann bleibt dann bei mir in Erinnerung bei den Grünen keine Waffen in Krisenregionen oder Einsetzen für Assange, was man auch stark nach vorne gebracht hat. Über Assange hat man sich dann ausgeschwiegen und Waffen wurden weiter in Krisenregionen vermittelt und da mein ich nicht die Ukraine.
    Was Klimaschutz betrifft, werden andere das auch nicht so super finden, was da umgesetzt wurde, weil anderes versprochen.
    Bis hin zu allgemeinen Versprechen, die man schlecht bewerten kann, weil man sie nicht in Gesetze packen kann, wie mit uns wird alles besser, wir schaffen das, wir können das besser, mit uns gibt es doppel wumms, mit uns wird es sicherer, mir uns bleibt mehr netto vom Brutto etc. Glaube das sind die Versprechen, auf die man eher achtet und wo am Ende die grösste Enttäuschung herrscht. Gerade bei den grünen "Anhängern" in Sachen Klimaschutz, Umweltschutz, Friedenspartei, Waffenlieferungen wird bei einigen Resignation herrschen, was sich in Umfragen und Wahlergebnissen widerspiegelt, die Erwartungshaltung hier wohl am größten. Glaube auch nicht, das man gerade denen vorwerfen kann, nicht zu checken, wie gut die Grünen eigentlich regieren. Die Erwartungshaltung war da grösser als das was sie umsetzen und was sie im Wahlkampf versprachen zu sein und was sie persönlich z.b.Habeck, Baerbock in Verantwortung abliefern. Dieses Versprechen bzw. diese Erwartungshaltung und die Enttäuschung, gerade an diese zwei Leute kann man nicht bewerten anhand von Gesetzen und Umsetzungen, die taucht in keiner Statistik auf. Aber der Wähler, der sie mal wählte, kann seine Enttäuschung kund tun, in dem man die Grünen nicht mehr wählt oder sie schlecht bewertet. Das Versprechen besser und anders zu sein mit neuen Stil und feministischer Außenpolitik etc. als die Vorgänger nicht eingehalten. Da können die 60% vom Koalitionsvertrag umgesetzt haben wie sie wollen, am Ende bleibt stehen sie sind nicht besser und anders als die Vorgänger, eher schlechter.
    Das betrifft auch SPD und FDP und ihre Minister und dem Kanzler, ihre Aussendarstellung eine Katastrophe. Der neue vetsprochene Politikstil eine Farce und eher peinlich.
    Geändert von Manitu (10-07-2024 um 02:15 Uhr)

  3. #723
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen

    Gute Analyse und Zustimmung zu allem.

  4. #724
    Diese Analyse ist Augenwischerei weil sie etwas Wesentliches auslässt. Ich habe das hier vor Monaten nach einer ähnlichen Lobhuddelei bzgl. der eingehaltenen Wahlversprechen schon mal versucht zu erklären.
    Die 60% eingehaltener Wahlversprechen sind relativ irrelevant wenn man nicht berücksichtigt wie gewichtig und wichtig sie für die Menschen sind.
    Man kann jeden zweit- und drittrangigen Firlefanz einlösen, solange aber die großen und für die Menschen bedeutenden Dinge nicht dabei sind, bleibt das alles nur relativ unbedeutend.
    Da jetzt auf diesen 60% herum reiten ist völlig albern, solange nich differenziert wird um was es da im Einzelnen ging.
    Wenn man, überspitzt gesagt verspricht, den Müll 1x im Monat öfter abzuholen, dann juckt das halt kaum jemanden, dem man versprochen hat die Energiekosten zu senken, wenn dies nicht geschehen ist.
    Mehr muss man zu solchen Analysen dann auch nicht mehr sagen.

  5. #725
    Die Wirtschaft in Ostdeutschland dürfte in den nächsten Jahren im Vergleich zur gesamtdeutschen Wirtschaft überdurchschnittlich zulegen. 2024 rechnen die Forscher mit einem Wachstum von 1,1 Prozent in den neuen Bundesländern, 2025 dann mit 1,7 Prozent. Zum Vergleich: Die gesamtdeutsche Wirtschaft wird laut der Prognose der ifo-Experten in diesem Jahr nur um 0,4 Prozent wachsen, im kommenden Jahr dann um 1,5 Prozent.
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft...hland-100.html


  6. #726
    Zitat Zitat von SnakeX Beitrag anzeigen
    Diese Analyse ist Augenwischerei weil sie etwas Wesentliches auslässt. Ich habe das hier vor Monaten nach einer ähnlichen Lobhuddelei bzgl. der eingehaltenen Wahlversprechen schon mal versucht zu erklären.
    Die 60% eingehaltener Wahlversprechen sind relativ irrelevant wenn man nicht berücksichtigt wie gewichtig und wichtig sie für die Menschen sind.
    Man kann jeden zweit- und drittrangigen Firlefanz einlösen, solange aber die großen und für die Menschen bedeutenden Dinge nicht dabei sind, bleibt das alles nur relativ unbedeutend.
    Da jetzt auf diesen 60% herum reiten ist völlig albern, solange nich differenziert wird um was es da im Einzelnen ging.
    Wenn man, überspitzt gesagt verspricht, den Müll 1x im Monat öfter abzuholen, dann juckt das halt kaum jemanden, dem man versprochen hat die Energiekosten zu senken, wenn dies nicht geschehen ist.
    Mehr muss man zu solchen Analysen dann auch nicht mehr sagen.

    Gute Analyse und Zustimmung zu allem!

  7. #727
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Dann bleibt dann bei mir in Erinnerung bei den Grünen keine Waffen in Krisenregionen oder Einsetzen für Assange, was man auch stark nach vorne gebracht hat. Über Assange hat man sich dann ausgeschwiegen und Waffen wurden weiter in Krisenregionen vermittelt und da mein ich nicht die Ukraine.
    Was Klimaschutz betrifft, werden andere das auch nicht so super finden, was da umgesetzt wurde, weil anderes versprochen.
    Bis hin zu allgemeinen Versprechen, die man schlecht bewerten kann, weil man sie nicht in Gesetze packen kann, wie mit uns wird alles besser, wir schaffen das, wir können das besser, mit uns gibt es doppel wumms, mit uns wird es sicherer, mir uns bleibt mehr netto vom Brutto etc. Glaube das sind die Versprechen, auf die man eher achtet und wo am Ende die grösste Enttäuschung herrscht. Gerade bei den grünen "Anhängern" in Sachen Klimaschutz, Umweltschutz, Friedenspartei, Waffenlieferungen wird bei einigen Resignation herrschen, was sich in Umfragen und Wahlergebnissen widerspiegelt, die Erwartungshaltung hier wohl am größten. Glaube auch nicht, das man gerade denen vorwerfen kann, nicht zu checken, wie gut die Grünen eigentlich regieren. Die Erwartungshaltung war da grösser als das was sie umsetzen und was sie im Wahlkampf versprachen zu sein und was sie persönlich z.b.Habeck, Baerbock in Verantwortung abliefern. Dieses Versprechen bzw. diese Erwartungshaltung und die Enttäuschung, gerade an diese zwei Leute kann man nicht bewerten anhand von Gesetzen und Umsetzungen, die taucht in keiner Statistik auf. Aber der Wähler, der sie mal wählte, kann seine Enttäuschung kund tun, in dem man die Grünen nicht mehr wählt oder sie schlecht bewertet.
    Das Beispiel mit den Rüstungsexporten und den Grünen zeigt, wie absurd es ist, die Leistung einer Regierung anhand der Zahl der eingehaltenen Wahlversprechen zu bewerten. Denn ihre größte Leistung haben die Grünen an einer Stelle erbracht, wo sie Wahlversprechen nicht erfüllt haben: Bei der Unterstützung der Ukraine auch militärisch.
    Auf eine nicht vorgesehene Lage angemessen zu reagieren, und dabei auch frühere Überzeugungen in Frage zu stellen - das ist gutes Regieren. Und nicht das Abarbeiten einer Liste, deren Punkte in einer veränderten Lage teilweise nicht mehr zeitgemäß sind, oder vielleicht von Anfang an keine gute Idee waren.
    Geändert von JackB (10-07-2024 um 08:40 Uhr)

  8. #728
    Blöder Ehrenkölner Avatar von hotblack
    Ort: Köln
    Mehr Rüstung verbessert auch die gesamtwirtschaftliche Lage!

    Um mal wieder auf's Thema zurückzukommen.
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  9. #729
    Blöder Ehrenkölner Avatar von hotblack
    Ort: Köln
    Zitat Zitat von mk431 Beitrag anzeigen
    27% des Strompreises sind inzwischen solche "Abgaben" und "Umlagen".
    Der Anteil wird eher noch mehr werden, da die Stromgestehungskosten sinken, beim Netzausbau und Dunkelflautenbackup aber noch einige Investitionen anstehen.

    Diese Kosten gab es natürlich auch früher schon, nur wurden sie damals zu Zeiten der Verbundunternehmen nicht separat auf der Rechnung ausgewiesen. Das kam erst mit der Deregulierung, insbesondere der Aufteilung in Stromproduzenten und Netzbetreibern.

    Wie sehen denn die Alternativen zu den Gaskraftwerken bzw. deren Finanzierung aus? Hat Friedrich Merz sich schon geäußert?
    Du sihst / wohin du sihst, nur eitelkeit auff erden.

  10. #730
    Member Avatar von Manitu
    Ort: Quifte an der Knatter
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen
    Das Beispiel mit den Rüstungsexporten und den Grünen zeigt, wie absurd es ist, die Leistung einer Regierung anhand der Zahl der eingehaltenen Wahlversprechen zu bewerten. Denn ihre größte Leistung haben die Grünen an einer Stelle erbracht, wo sie Wahlversprechen nicht erfüllt haben: Bei der Unterstützung der Ukraine auch militärisch.
    Auf eine nicht vorgesehene Lage angemessen zu reagieren, und dabei auch frühere Überzeugungen in Frage zu stellen - das ist gutes Regieren. Und nicht das Abarbeiten einer Liste, deren Punkte in einer veränderten Lage teilweise nicht mehr zeitgemäß sind, oder vielleicht von Anfang an keine gute Idee waren.
    Ich habe explizit geschrieben, dass ich dabei nicht die Ukraine meine, gibt ja noch andere Krisenregionen, dass scheint dann nicht so wichtig zu sein.
    Mir ging es vornehmlich um die Versprechen, die man nicht in Statistiken fassen kann, um die Darstellung im Wahlkampf, wie gut man sein werde mit neuen Stil und Politikerneuerung. Glaube da hat man gerade von den Grünen mehr erwartet. Der grüne Wähler ist im grossen und ganzen gut gebildet, denen nachzusagen, sie checken es einfach nicht, wie gut die Partei regiert und sollen sich doch besser mal die Statistiken angucken, ist schon sehr strange.
    Die Grünen mögen Haltung zeigen in der Ukraine, mehr Waffen werden Kriegsverbrechen verhindern und so aber in Sachen Diplomatie enttäuscht die Aussenministerin widerrum und das werden ihnen auch einige krumm nehmen. Von daher ist es kein gutes Regieren, wenn man sich nur auf einen Teil verlässt, mit Waffen Frieden schaffen
    Geändert von Manitu (10-07-2024 um 14:12 Uhr)

  11. #731
    Zitat Zitat von JackB Beitrag anzeigen

    Gute Analyse und Zustimmung zu allem!
    Dem schließ ich mich mal vorbehaltlos an
    „Was ohne Beweise behauptet wird, kann auch ohne Beweise verworfen werden.“
    Christopher Hitchens

  12. #732
    Zitat Zitat von hotblack Beitrag anzeigen

    Wie sehen denn die Alternativen zu den Gaskraftwerken bzw. deren Finanzierung aus? Hat Friedrich Merz sich schon geäußert?
    Eine Alternative zu neuen Gaskraftwerken wäre die Nutzung bereits bestehender.
    Dafür sind aber anscheinend die Rahmenbedingungen nicht gegeben, anders kann ich diese Meldung nicht verstehen:

    Gaskraftwerk Hausham stillgelegt – fast neuwertige Turbinen gehen ins Ausland
    https://blackout-news.de/aktuelles/g...n-ins-ausland/

    Könnte man solche Kraftwerke, statt sie stillzulegen und abzubauen, nicht anstelle von neu zu bauenden verwenden? Der nicht mehr konforme Stickoxidausstoß sollte zu verschmerzen sein - ist ja nur für den Notfall.

  13. #733
    Die Wüste wird also irgendwann zur Steppe? Na immerhin.
    Auf der anderen Seite hat man das mit dem überdurchschnittlichen Wirtschaftswachstum jetzt auch schon seit Jahren über Berlin gesagt und bisher habe ich eher das Gefühl, dass sich hier so gut wie nichts verbessert hat.
    Ich würde jedenfalls nicht zu viel erwarten.

  14. #734
    Zitat Zitat von Manitu Beitrag anzeigen
    Was ich im BSW Thread lese, ist heulen und hat etwas von Fan sein, wie man "argumentiert" siehe meine Verlinkung.
    Du musst dich ja auch nicht angesprochen fühlen.
    Aha, soso. Ich kenn da noch jemanden, auf den das zutrifft.
    Verstehen Sie?

  15. #735
    Member Avatar von Manitu
    Ort: Quifte an der Knatter
    Zitat Zitat von freddimaus Beitrag anzeigen
    Aha, soso. Ich kenn da noch jemanden, auf den das zutrifft.
    Ich kann da nicht schreiben, ich lese nur wie man nach ausflüchten sucht, von der schlechten Performance der Ampel und eben der Grünen abzulenken.Nach dem Motto die anderen müssen es erstmal besser machen oder die machen uns schlecht. Das klingt so richtig eingeschnappt.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •