Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 97
  1. #1

    lächeln Historische Romane - Mittelalteromane

    Da ich historische Romane, die im Mittelalter angesiedelt sind, verschlinge, möchte ich fragen, ob jemand in diesem Bereich einen besonders guten Buchvorschlag hat.

  2. #2
    Team "Aufgelockerter Kommentar" Avatar von Zikade
    Darf's auch Barock sein?

    Bild:
    ausgeblendet

    Von barocker Sinnenlust und einem Mann, der sein Leben der Kochkunst widmete. Der junge Nikolaus Pirment, geboren in den Wirren des Dreißigjährigen Krieges, besitzt ein einzigartiges Talent: Er ist ein begnadeter Koch. Von Regensburg über München führt ihn sein Weg bis an den Hof Ludwigs XIV., wo er seinen Lebenstraum verwirklichen will: ein rauschendes Fest der Sinne zu kreieren, das jenem des antiken Kochs Trimalchio ebenbürtig ist.

    Sehr gutes Buch

  3. #3
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome
    och nee, Barock.... irgendwie hasse ich diese Epoche ja wie die Pest.....

  4. #4
    Team "Aufgelockerter Kommentar" Avatar von Zikade
    Wieso, war's so schlimm damals? Überlebt hast du sie ja anscheinend.

  5. #5
    YNWA Avatar von reddevil
    Ort: am großen Strome


    nee, aber das fängt schon bei der Architektur an. Ich mag die Romanik sehr gerne.

  6. #6
    Besonders, aber nicht nur, für Kölner interessant:

    http://www.krimi-forum.net/Datenbank/Titel/t000196.html

  7. #7
    nicht mehr BB-Süchtig Avatar von Horatia
    Ort: Hamburg
    Oh ja, selber auf Empfehlung.

    Rebecca Gablé - Das zweite Königreich & Das Lächeln der Fortuna

    Das zweite Königreich spielt in der Zeit um 1066 in England & der Normandie.
    Um William den Bastard-den Eroberer.

    Sehr sehr spannend geschrieben, zusätzlich sehr geeignet für Geschichtsinterssierte .

    Es kann zwar nicht jeder so besessen von englisher Geschichte sein, wie ich aber auch für weniger Interessierte ist es sehr spannend.
    Vor allem gut erzählt.

    Das Lächeln der Fortuna spielt in der Zeit um 1360. Von König Edward III bis zur Machtübernahme Henris des IV.
    Die Zeit der Plantagenets.

    Auch als Roman geschrieben, die fiktiven Hauptpersonen verwoben mit den realen damaligen Personen.
    Auch sehr spannend. Und es lohnt sich, da auch die Seitenzahl mit über 1000 endlich mal nicht zu kurz ist

    Momentan bin ich bei ihrem 3. historischen Roman, "Der König der purpurnen Stadt", kann aber noch nicht so viel dazu sagen, da ich erst einige Seiten gelesen habe.

    Aber ich geh davon aus, daß es nur gut sein kann.

    Dies spielt in der Zeit um 1330, also kurz vor dem anderen und wird wohl Edward III zum Mittelpunkt des geschichtlichen Hintergrunds haben.
    Moin, moin

  8. #8
    Zugenommen.... Avatar von LeA
    Ort: Im Norden
    Na unbedingt

    " Die Säulen der Erde" von Ken Follet,
    Im Mittelpunkt der zahlreichen historischen Fakten steht die Kathedrale von Kingsbridge.
    Ein Buch das das auf fast grausame Art das damalige(12 Jahrhundert) England beschreibt.


    "Schwarze Nebel" von Michael Chrichton;
    Die Geschichte um einen Araber, der in Mitten einer schmutzigen Horde Wikinger in den Nordlanden deren Königreich wider Willen mit verteidigt .
    Diese "Geschichte" beruht auf Tatsachen sprich einem bruchstückhaft gefundenen Tagebuch!

    "Der Medicus" von Noah Gordon
    Ein recht religiös geprägtes Buch in dem man den 9 Jährigen Weisen Rob auf seinem Weg zum Medicus begleiten kann.

    "Die Highland Saga" von Diana Gabaldon.
    Wer Schottland liebt wir diese Bücher verschlingen!
    Gerade wenn man wie ich an denen von ihr beschriebenen Orten war kann einen diese fesselnde Geschichte Schottlands und die der beiden Hauptdarsteller nicht unberührt lassen!

    Denke das reicht erstmal oder?

  9. #9
    Ulrike Schweikert: "Die Herrin der Burg" und "Die Hexe und die Heilige"

    Wolf Serno: "Der Wanderchirurg" und "Der Chirurg von Campodios".
    Baut aufeinander auf. Kann man aber auch einzeln lesen.

    edit:Zu blöd zum Verlinken
    Geändert von Athi (28-09-2003 um 13:21 Uhr)

  10. #10
    Sach' mal, habt ihr sie noch alle am Sträusschen? Avatar von dark
    Judith Merkle Riley "Die Stimme"
    Kurzbeschreibung
    Im spätmittelalterlichen England lodern von Nord bis Süd die Hexenfeuer, die Große Pest entvölkert Städte und Dörfer, klerikale Eiferer wüten. Da tut eine Frau etwas bisher Undenkbares: Sie folgt einer inneren Stimme, die ihr befiehlt, die unglaubliche und schockierende Geschichte ihres Lebens aufzuzeichnen. Da Frauen das Schreiben und Lesen verboten war, nicht ganz so einfach
    Durchaus mit ironischem Unterton geschrieben - also nicht so düster, wie die Kurzbeschreibung suggeriert

  11. #11
    Die Säulen der Erde habe ich kürzlich gelesen, ebenso die Päpstin. Danke für die Anregungen, kann jetzt im Herbst und Winter einen Schwung neuer Bücher gebrauchen. Ich selbst habe jetzt auch noch ein Vorschlag, für diejenigen die es interessiert :

    Bild:
    ausgeblendet


    Tolles Buch um das rauhe Wickingerleben.
    Geändert von DasHuhn (29-09-2003 um 09:48 Uhr)

  12. #12
    das hier ist gut:

    Bild:
    ausgeblendet


    Johanna, ein jnges Mädchen mit überragenden Geistesgaben, wächst im Frankreich des 9. Jahrhunderts heran. Als Tochter eines strenggläubigen Vaters und einer heidnischen Mutter gelingt ihr, was allen Mädchen im Mittelalter verwährt blieb: Sie erhält eine fundierte heilkundliche und philosophische Ausbildung. Doch Johanna weiß, daß ihr als Frau die letzten Tore der Weisheit verschlossen bleiben, ja daß sie kaum Überleben wird. Als Mönch verkleidet, tritt siie zunächst ins Kloster Fulda ein und macht sich Jahre später auf den Weg nach Rom. Dort gelangt sie als Leibarzt des Papstes innerhalb kurzer Zeit zu großer Berühmtheit. Und schließlich ist sie es selbst, die die Geschicke der katholischen Kirche leitet: Als Papst Johannes Anglicus besteigt sie den päpstlichen Thron.

  13. #13
    Original geschrieben von SisX
    das hier ist gut:

    Bild:
    ausgeblendet


    Johanna, ein jnges Mädchen mit überragenden Geistesgaben, wächst im Frankreich des 9. Jahrhunderts heran. Als Tochter eines strenggläubigen Vaters und einer heidnischen Mutter gelingt ihr, was allen Mädchen im Mittelalter verwährt blieb: Sie erhält eine fundierte heilkundliche und philosophische Ausbildung. Doch Johanna weiß, daß ihr als Frau die letzten Tore der Weisheit verschlossen bleiben, ja daß sie kaum Überleben wird. Als Mönch verkleidet, tritt siie zunächst ins Kloster Fulda ein und macht sich Jahre später auf den Weg nach Rom. Dort gelangt sie als Leibarzt des Papstes innerhalb kurzer Zeit zu großer Berühmtheit. Und schließlich ist sie es selbst, die die Geschicke der katholischen Kirche leitet: Als Papst Johannes Anglicus besteigt sie den päpstlichen Thron.

  14. #14

  15. #15
    Team "Aufgelockerter Kommentar" Avatar von Zikade
    Original geschrieben von DasHuhn
    Bild:
    ausgeblendet


    Tolles Buch um das rauhe Wickingerleben.
    Geiles Cover.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •